Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Blogcat-Übersetzungen
#51
http://kunstler.com/clusterfuck-nation/the-three-headed-monster/
 
Das dreiköpfige Monster
 
von James Howard Kunstler, 17.08.2018
 
 
Die Fraktion, die früher mal die Demokratische Partei war, kann heute ziemlich genau als ein dreiköpfiges Monster beschrieben werden, welches das Land in Richtung Gefahr, Dunkelheit und Zusammenhanglosigkeit treibt. Jeder, der daran interessiert ist, die Überreste der vernünftigen Mitte der amerikanischen Politik zu verteidigen, sollte gut aufpassen:
 
Der erste Kopf dieses Monsters ist derjenige, der mit dem giftigen Schock infiziert ist, dass die Wahl 2016 verloren wurde. Die Krankheit begann während des Wahlkampfes, als die Bürokratie unter Präsident Obama ihre Lymphozyten und Mikrophagen in die „Geheimdienstgemeinde“ schickte – insbesondere in die Führung des FBI – um jene empfundene Krankheit anzugreifen, die eine Wahl von Donald Trump darstellte. Die „Ärzte“ dieses Tiefen Staats diagnostizierten den Zustand als eine „russische Verschwörung“. Eine überfällige zweite ärztliche Meinung außerhalb des Tiefen Staats führte später zu der Erkenntnis, dass es sich bei der Krankheit in Wahrheit um eine Autoimmunerkrankung handelt.
 
Die Wirkstoffe, die tatsächlich die Gesundheit des Staates bedrohen, kamen aus der Geheimdienstgemeinde selbst: Mr. Brennan, Mr. Clapper, Mr. Comey, Mr. Strzok, Mr. McCabe, Mr. Ohr, Mrs. Page und andere, die insgeheim mit Krankheitserregern aus dem DNC, dem Wahlkampflager von Hillary und dem britischen Geheimdienst zusammenwirkten, um Mr. Trump so schnell wie möglich zu zerkauen und auszuspucken. Jetzt, da die Krankheit durch handfeste Beweise aufgedeckt ist, sieht der für den Fall angeheuerte Chefchirurg Robert Mueller lächerlich aus – und bekommt es womöglich mit Vorwürfen ärztlicher Kunstfehler zu tun – weil er versucht, ein Blinddarm-ähnliches Organ namens Manafort aus dem politischen Körper zu entfernen, anstatt sich dem krebsartigen Schlamassel rund um ihn herum zu widmen. Unterdessen kann der Deep State seinen Mund nicht halten – die New York Times, CNN, die WaPo u.a. reagieren immer hysterischer auf Angelegenheiten der Wahrheit: der Tiefe Staat selbst hat mit Russland konspiriert (und hasst sich vielleicht selbst dafür – ein sicheres Anzeichen für eine Geisteskrankheit).
 
Der zweite Kopf dieses Monsters ist eine Matrix aus finsteren Interessen, die den Konflikt mit Russland anstacheln wollen, um Waffenhersteller, getarnte „Sicherheitsfirmen“, Kongressabgeordnete und eine Armee von obszön entlohnten Lobbyisten im Einklang mit dem Militär und einem Think Tank-Lager aus geifernd neokonservativen Intellektuellen zu unterstützen, die den Kalten Krieg wiederholen und womöglich sogar die Temperatur mit einem nuklearen Feuer erhöhen wollen. Offensichtlich haben sie sich mit dem ersten Kopf des Monsters und dessen russischer Kollusionsgeschichte abgesprochen. Beachtet das ganze Gerede über Russland, das sich angeblich bereits in die Midterm-Wahlen 2018 einmischen soll, das ist eine vollwertige krankhafte Halluzination.
 
Dieser zweite Kopf arbeitet über eine Projektionsverdrängungs-Dynamik. Wir führen Kriegsspiele an der russischen Grenze durch und beschuldigen sie der „Aggression“. Wir planen und bezahlen einen Putsch gegen die gewählte Regierung der Ukraine und beschuldigen Russland der Aggression. Wir sprengen eine Nation nach der anderen im Nahen Osten und beklagen uns empört, wenn Russland handelt, um Syrien davon abzuhalten, der jüngste gescheiterte Staat zu werden. Wir stören die russische Wirtschaft mit Sanktionen und das russische Bankensystem mit dem Abschneiden vom SWIFT-System für internationalen Geldtransfer und beschuldigen sie der Aggression. Diese Art des Verhaltens wurde früher als „den Bären ärgern“ bezeichnet, ein törichtes und gefährliches Unterfangen. Die vernünftige Mitte wäre niemals für diese unverschämte Rücksichtslosigkeit eingestanden. Die Weltgemeinschaft lässt sich aber nicht täuschen. Immer mehr erkennen die USA als eine emotional instabile Persönlichkeit, die zu jeder monströsen Handlung fähig ist.
 
Der dritte Kopf dieses Monsters ist derjenige, der in die Identitätspolitik eingetaucht ist. Sie entspringt dem kryptognostischen Wunsch, die menschliche Natur zu verändern, um dem Elend und den Sorgen des Menschseins zu entfliehen – zum Beispiel den schrecklichen Spannungen der Sexualität. Daher die Vermehrung neuer sexueller Kategorien als Umgehung des fundamentalen Schreckens der menschlichen Fortpflanzung, wie sie durch die Unterschiede zwischen Mann und Frau dargestellt sind. Diese Unterschiede müssen beseitigt und durch Chimären ersetzt werden, die ein kindisches Spiel des Vortäuschens ermöglichen: Männer, die vorgeben, Frauen zu sein, und umgekehrt auf die eine oder andere Weise: LGBTQ etc. Alles, bloß NICHT das gefürchtete „Cisgender“-Fegefeuer von Männern und Frauen, die sich wie Männer und Frauen verhalten. Der Horror...
 
Sein Begleiter ist der Rummel um Rasse und sein multikulturelles Betriebssystem. Das Ziel ist im letzten Jahr transparent geworden, mit zunehmenden Aufrufen, Weiße für das vermeintliche „Privileg“, Kaukasier zu sein, zu bestrafen und auf die eine oder andere Weise „Reparationen“ an unterprivilegierte Menschen „anderer Hautfarbe“ zu zahlen. Das kommt zum Teil aus der kindlichen Weigerung zu verstehen, dass das Leben für alle schwierig ist und dass das Elend und die Sorgen des Seins in dieser Welt Stärke und Intelligenz erfordern, um durchzukommen – wobei die endgültige Belohnung für alle absolut die gleiche ist.

https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...e-monster/
 
Antworten
#52
https://libertyblitzkrieg.com/2018/08/13/censorship-is-what-happens-when-powerful-people-get-scared/#more-53711
 
Die Zensur schlägt zu, wenn mächtige Leute Angst bekommen
 
von Michael Krieger, 13.08.2018
 
 
Nur die Schwachen schlagen mit einem Hammer auf Fliegen ein.“ – Bangambiki Habyarimana
 
Jeder, der euch erzählen will, dass die jüngste Eskalation bei der Zensur durch US-Technologiegiganten nur eine Reaktion von Privatfirmen sei, die unabhängige Entscheidungen treffen, der lügt entweder oder ist gefährlich unwissend.
 
Im Falle von Facebook ist der Weg von einer Pseudo-Plattform zu einem willigen und enthusiastischen Werkzeug der etablierten Machtspieler recht offensichtlich. Anfang diesen Jahres ging es richtig los, als man Probleme im Zusammenhang mit eklatanten Datenschutzverletzungen im Falle von Cambridge Analytica (Dinge, die bereits seit Jahren herumschwirrten) endlich mit dem Trump-Wahlkampf in Verbindung bringen konnte.
https://libertyblitzkrieg.com/2018/03/22/the-only-reason-were-examining-facebooks-sleazy-behavior-is-because-trump-won/
 
An diesem Punkt haben mächtige und schändliche Kräfte ihre Chance erkannt, den gigantischen Einfluss dieses Unternehmens zur Verbreitung von Nachrichten und Meinungen für ihre eigenen Zwecke zu nutzen. Anstatt die Führungskräfte zur Rechenschaft zu ziehen und das Unternehmen aufzulösen, hat man sich dafür entschieden, diese Plattform zu übernehmen und in eine Waffe zu verwandeln. Und das ist der Stand der Dinge.
 
Lasst uns die Geschichte nicht beschönigen. Diese Technologiekonzerne sind seit langem gefügsame, außer Kontrolle geratene Spitzel der Regierung. Dank Edward Snowden sind wir uns der innigen und langjährigen Zusammenarbeit dieser Lakaien mit den US-Geheimdiensten im Bereich der Massenüberwachung bewusst. Die jüngste Umwandlung dieser Konzerne in vollwertige Torwächter der Information sollte daher im richtigen Zusammenhang gesehen werden. Nämlich als eine gefährliche Fortsetzung und Erweiterung einer bereits bestehenden Realität.
 
Aber jetzt liegt alles offen vor uns. Facebook verbirgt nicht einmal mehr die Tatsache, dass es einen Großteil seiner „Fake News“-Analysen an den Atlantic Council auslagert, einen Denkpanzer, der von der NATO, den Golfstaaten und den Rüstungskonzernen finanziert wird. Wie Reuters berichtete:
 
Facebook suchte inmitten der Kritik nach Hilfe von außen, weil es vor der Präsidentschaftswahl 2016 nicht gelungen war, die russische Propaganda zu zügeln...
 
Man möchte meinen, dass Facebook mit seinen zahlreichen eigenen Cybersicherheitsexperten und einem Jahresumsatz von 40 Milliarden Dollar im Jahr 2017 keine Hilfe von außen benötigen würde.
 
Man braucht keine Hilfe von außen, man benötigt politische Rückendeckung. Das ist der eigentliche Motor hinter dieser Entscheidung.
 
Aber das Labor (Digital Forensic Research Lab) und der Atlantic Council bringen geopolitisches Fachwissen ein und erlauben es Facebook, sich von sensiblen Äußerungen zu distanzieren. Alex Stamos, der Chief Security Officer von Facebook, sagte in der vergangenen Woche, man könne von dem Unternehmen nicht erwarten, dass es für alle Kampagnen, die man entdeckt, bestimmte Regierungen identifiziert oder verantwortlich macht.
 
Unternehmen wie wir haben nicht die notwendigen Informationen, um die Beziehungen zwischen politischen Motivationen, die wir über einen Gegner vermuten, und den politischen Zielen eines Nationalstaats zu bewerten“, sagte Stamos, der das Unternehmen diesen Monat für eine Anstellung an der Stanford Universität verlässt. Stattdessen sagt er, dass Facebook dabei bleiben würde, digitale Beweise zu sammeln und diese an Behörden und Forscher zu übergeben.
 
Es wäre auch unangenehm für Facebook, eine Regierung für Fehlverhalten zu beschuldigen, wenn das Unternehmen versucht, in einen Markt einzudringen und dort zu expandieren, der unter der Kontrolle dieser Regierung steht.
 
Facebook spendete dem Labor im Mai einen ungenannten Betrag, der groß genug war, so sagte Graham Brookie, der Leiter des Labors, um das Unternehmen an die Spitze der Spenderliste des Atlantic Council zu bringen, neben der britischen Regierung.
 
Facebook-Mitarbeiter sagten in den vergangenen Monaten im Privaten, dass der Vorstandsvorsitzende Mark Zuckerberg viele der sensibelsten politischen Entscheidungen auslagern will, wobei er die Überprüfung der Fakten aus den Mediengruppen und der Geopolitik den Denkpanzern überlässt. Je mehr ihm das gelingt, desto weniger Komplikationen für die Expansion von Facebook, desto geringer ist seine Personalkosten und desto plausibler ist seine Positionierung als neutrale Plattform. Facebook reagierte nicht auf eine Anfrage nach einem Kommentar.
 
Wenn man all dies bedenkt, dann schaue man sich die Spenderliste des Atlantic Council an und dessen zwielichtige Charaktere im Vorstand.
weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...nd-zensur/
 
Antworten
#53
22. August 2018 um 20:25

PCR beschreibt kurz und prägnant, warum Griechenland tod ist:
Der Völkermord an der griechischen Nation
https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...1-08-2018/
Die Schafe werden durch das verlogene Jubelgeschrei der €U-Mafia und ihrer Tröten wieder mal verarscht.
 
Antworten
#54
22. August 2018 um 19:55

Die von Dorsey gesperrte Caitlin Johnstone:
Habt ihr auch die Schnauze so voll wie ich von diesen Aluhut-tragenden Verschwörern, die jedes Mal ihre Zweifel äußern, wenn die freundlichen und wohltätigen Geheimdienste der USA uns mit wichtigen Informationen über das nächste Land versorgen, das einen Regimewechsel braucht? Wollt ihr die verrückten 74% der Amerikaner loswerden, die an einen „Tiefen Staat“ glauben, der die gewählte Regierung kontrolliert?
Antwort auf:
https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...0-08-2018/
 
Antworten
#55
https://off-guardian.org/2018/08/27/5-timely-reminders-that-the-media-think-you-are-an-idiot/
 
Fünf zeitgemäße Erinnerungen daran, dass euch die Medien für Idioten halten
 
von Kit, 27.08.2018        off-guardian.org

[Bild: image.jpg]

Die Konzernmedien halten uns für dumm. Uns alle. Sie haben genauso viel Respekt vor unserem Intellekt oder unserer Fähigkeit zur Vernunft wie vor der Wahrheit. Diese wird täglich in der Schriftgröße 20 auf der Titelseite jeder Zeitung angezeigt. Sie malen ein Bild einer absurden Welt und erwarten, dass wir alle mitnicken und ihre Geschichten als wahr akzeptieren, egal welche Gesetze der Vernunft - oder sogar der Physik - sie sich ihrem Zweck entsprechend zurechtbiegen.
 
Die Welt in der Zeitung und im Fernsehen ist im wahrsten Sinne des Wortes nicht real. Nur ein verrücktes Zerrbild der Wahrheit. Wichtige Merkmale sind auf Null geschrumpft, winzige Ungereimtheiten werden überproportional aufgeblasen. Scheinbar feste Formen, die - bei Betrachtung - nichts anderes sind als seltsame Licht- und Schattenspiele.
 
In diesem Sinne sollten wir uns an die völlig bescheuerten Sachen erinnern, die wir alle glauben sollen.
 
1. Der verwurzelte Schwachsinn mit der „ISIS“
 
Dieser Abschnitt hätte spezifischer werden sollen, aber als ich auf die jüngste Geschichte zurückblickte, gab es keine einzige Absurdität, die deutlich machte, wie dumm die ISIS-Geschichte war.
 
ISIS war und ist albern. Ein paar Stichworte, um dies zu demonstrieren - und eine Erinnerung daran, dass diese in keiner Weise übertrieben sind. Das sind angeblich Fakten:
 
Sie machten 1-3 Millionen Dollar pro Tag, indem sie Öl aus Syrien schmuggelten, in Konvois, die die US-Luftwaffe entweder nicht finden konnte oder wegen "Risiken für die Zivilbevölkerung" nicht bombardieren wollte. Wie sie das technische Know-how hatten, dieses Öl zu gewinnen und zu verarbeiten, wurde nie erklärt.
 
Sie prägten ihre eigene Währung.
 
Sie veröffentlichten Jahresabschlussberichte, wie ein Unternehmen, und führten detaillierte Berichte auf Flash-Laufwerken und USB-Sticks. Trotzdem wurden keine ISIS-Bankkonten beschlagnahmt, überwacht oder geschlossen.
 
Sie hatten mehrere Social Media Accounts, YouTube-Kanäle - oft als "ISIS linked social media accounts" bezeichnet - diese Accounts wurden nicht gesperrt, abgeschaltet oder gelöscht. Die registrierten Besitzer wurden nicht verhaftet. Sie hatten ihre eigene Twitter-App, die unmöglich zu blockieren war und schufen ihr eigenes soziales Netzwerk.
 
Sie hatten ihren eigenen Fernsehsender, mit einem animierten Logo, einer wehenden Flagge, in der Ecke ihrer Videos. Denken Sie daran – irgendjemand hat irgendwo dieses Firmenzeichen gebastelt.
 
Sie hatten ganze Flotten von Toyotas, von denen wir glauben sollen, dass sie sie nur irgendwie.... erworben haben. Sie sind alle sauber, neu und unbeschädigt. Alle sind natürlich auch farblich aufeinander abgestimmt. Es gibt rote, weiße, schwarze und braune. Mit und ohne Logos auf der Haube. Sie setzten diese Trucks in Fotoshootings und "viralen" Videos ein, deren theoretische Inszenierung den Verstand verwirrt. Ein Haufen schwarzer Toyota's durch die Wüste sieht nicht nach viel aus, aber denkt an die eigentliche Logistik des Videos. Sie mussten bis zu diesem Punkt fahren, das Kamerateam und die Ausrüstung absetzen, über den Horizont zurückfahren, ihre Einfahrt durch Synchronisation aller Fahrten und Abstände zwischen den Trucks gleichmäßig festlegen, an der Kameracrew vorbeifahren und ihre Fahnen schwenken.... dann zurückfahren und die Kameramänner und die Ausrüstung abholen. Das alles mitten in einem Kriegsgebiet.
 
Natürlich hatten alle ihre Videos die gleiche Musik, das ISIS-Thema, bei dem arabische Stimmen in enger Harmonie sangen.
https://www.theguardian.com/music/2014/n...its-anthem

weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...r-idioten/
 
Antworten
#56
https://caitlinjohnstone.com/2018/08/29/how-to-get-your-dissident-ideas-heard-in-the-new-media-environment/
 
Wie ihr euren regimekritischen Gedanken im neuen Medienumfeld Gehör verschafft
 
von Caitlin Johnstone, 29.08.2018
 
Ich habe schon oft gesagt, dass es mein langfristiges Ziel ist, überflüssig zu werden, damit ich mich auf Kunst und Poesie konzentrieren kann. Im Idealfall würde das so aussehen, dass unsere Gesellschaft so funktioniert, dass sie so gesund ist, dass es keine Nachfrage mehr nach einer australischen Bloggerin gibt, die darauf hinweisen muss, dass es falsch ist, die öffentliche Meinung mit Massenmedien zu manipulieren und Bomben auf Kinder abzuwerfen. Aber ich werde mich auch mit einer Welt zufrieden geben, in der es genug Leute gibt, die so etwas tun, so dass ich in dieser Rolle nicht mehr gebraucht oder benötigt werde.
 
Zu diesem Zweck und weil ich einige Anfragen um Ratschläge erhalten habe, wie man das hinkriegt was ich tue, werde ich versuchen, ein paar Tipps zu geben. Ich hatte einiges Glück und wurde auf dieser seltsamen und wunderbaren Reise wirklich gesegnet und unterstützt, aber es gibt auch einige konkrete Hinweise, die ich auf dem Weg aufgegriffen habe, den ich ständig beschreite. Hier sind sie, für jeden, der daran interessiert ist, seinen Ideen in der Informationsrebellion der Menschen gegen die Propagandamaschine des Establishments Gehör zu verschaffen.
 
1. Erzeuge täglich Inhalte
 
Das ist ehrlich gesagt das Wichtigste. Ob ihr nun Blogs, Podcasts oder Videos macht, der beste Weg, um ein Publikum aufzubauen, ist, Teil des Alltags der Menschen zu werden; etwas, das sie morgens bei einem Kaffee oder auf dem Weg zur Arbeit genießen können. Wenn Sie täglich qualitativ hochwertige Inhalte erstellen, geschieht dies zwangsläufig, und je mehr sich eure Inhalte verbreiten können (mehr dazu in einer Minute), desto schneller wird es geschehen.
 
Genauso wichtig ist es, dass ihr bei der Erstellung täglicher Inhalte immer wieder neue Ideen entwickelt, ständig dazulernt, immer auf die Dynamik in eurer Welt schaut und neue Wege findet, sie zu definieren und zu kritisieren. Wenn ihr euch mental darauf konzentriert, neue Wege im Kampf gegen die Maschine zu finden, könnt ihr sicher sein, dass ihr immer kreative Energie in neue Ideen steckt, im Auto, in der Dusche usw., und dass sich euer Spiel immer verbessern wird. Ständig neue Wege zu finden, um den Status quo und das Establishment, auf dem er ruht, anzugreifen, wird euch neue Inhalte liefern, die euer Publikum hören möchte.
 
Es ist okay, wenn ihr hier und da einen Tag auslasst (das tu ich auch), aber es ist ideal, wenn es nahezu täglich ist. Wenn ihr nur kleine Inhalte macht, wie Tweets oder kurze Videos, solltet ihr es öfters tun, um auf dem Radarschirm eures Publikums zu bleiben.
 
2. Redet direkt mit den Menschen
 
Tweet von Caitlin Johnstone @caitoz, August 28, 2018:
Ich habe keine andere Plattform außer Social Media & Blogging-Seiten. Ich habe meine Fangemeinde nicht dadurch erhalten, dass ich Verbindungen habe oder mich durch autorisierte Gatekeeper-Kanäle gearbeitet habe. Ich habe sie bekommen, weil ich mich durch den Dreck der sozialen Medien geschleppt habe. Jeder der sagt, ich sollte keine Stimme haben, der kann mich mal.“
 
Ich schreibe nie etwas, das ich an irgendwelche Verkaufsstellen schreibe; ich umgehe die üblichen redaktionellen Torwächter und adressiere mein gesamtes Material direkt an die Leser in einer Weise, die interessant und nachvollziehbar ist. Wenn ihr versuchen wollt, von einem Verlagshaus aufgenommen zu werden, das in Ordnung ist, aber passt eure Botschaft nicht an sie an. Sie mögen eine große Leserschaft haben, aber sind sie nicht dort, wo euer Publikum herkommen wird. Traditionelle Medien, auch online, werden schnell obsolet in einem neuen Medienumfeld, in dem die Menschen die Möglichkeit haben, ihre eigenen Lieblingsstimmen zu finden und zu teilen und sie auf ein Niveau zu bringen, wo sie gehört werden.
 
Sprecht also direkt mit den Leuten, die die Share- oder Retweet-Buttons drücken werden, denn sie sind diejenigen, die wichtig sind, nicht die veralteten Torwächter der Medien Zensiert euch in keiner Weise, nur weil es nicht von Counterpunch oder Truthdig gebilligt wird oder von den blau markierten Experten auf Twitter nicht geteilt wird. Es gibt nicht wirklich irgendwelche Führer in der Informationsrebellion eines Volkes, also ignoriert jeden, der sich als einer einrichtet und sprecht die Menschen direkt an. Verschmäht Sie die Zustimmung der Torwächter.
 
3. “Macht es richtig und seid nicht langweilig“
 
Die beiden Regeln Regeln des Journalismus und eigentlich jeder Art von politischem Kommentar.
 
Wenn ihr wollt, dass euer Publikum euch vertraut, ist es wichtig, dass eure Fakten stimmen. Es gibt richtig solide alternative Medienjournalisten, die tagtäglich damit beschäftigt sind, ihre Fakten über das, was beispielsweise in Syrien vor sich geht, falsch hinzukriegen, und obwohl sie seitdem ihre Position umgekehrt haben, ist ihre Fähigkeit, Gutes in der Welt zu tun, immer noch irreversibel dadurch beschädigt, dass sie es beim ersten Mal falsch gemacht haben.
 
Gleichzeitig spielt es keine Rolle, wie richtig ihr es hinbekommt bekommen, wenn die Leute eure Inhalte nicht ansehen. Zum Glück seid ihr, da ihr euch an die Menschen wendet und nicht versucht, an irgendwelchen Torwächtern oder Vermittlern vorbeizukommen, ungehindert, wie ihr das tun könnt. Es gibt einen neuen progressiven Kommentator namens Ty Ntefalle, der jeden Tag in einem wilden neuen Kostüm politische Kommentar-Videos auf Facebook macht, und es ist fantastisch. Ich habe noch nie jemanden so etwas tun sehen, und die Leute lieben es wirklich. Eure eigene Phantasie ist die einzige Grenze dafür, wie hell ihrstrahlt und die Aufmerksamkeit der Leute erregen könnt, und je weniger Angst ihr habt, bemerkt zu werden, desto mehr Leute werden hören, was ihr zu sagen habt. Die Leute werden dich als Hure und all diesen Mist bezeichnen, aber scheiß auf sie; wenn du denkst, dass deine Ideen es wert sind, gehört zu werden, darfst du dich nicht vor dem Rampenlicht schämen. Sei so lustig, so fabelhaft, so schockierend, so mutig und so laut, wie du willst. Stell nur sicher, dass du es richtig machst, während du es tust.
 
4. Sei derjenige, der sagt, was alle denken, aber nicht auszusprechen wagen
 
Dies ist ein weiterer Vorteil, den unabhängige Medienstimmen gegenüber offiziell gesteuerten haben; Ihr könnt immer derjenige im Raum sein, der das sagt, was gesagt werden muss, ohne auf die Zustimmung von jemandem zu warten. Wenn du etwas in Worte fassen kannst, was sonst noch keiner gesagt hat, dann sei der Erste, der es sagt, und du wirst von der Menge hochgehoben, wenn sie sagt: "Ja! Stimmt! Das denken wir auch!"
 
5. Versucht, dass die Grundversion eures Inhalts so stark wie möglich ein Mem ist
 
Der beste Weg, um in den Social Media Zuwendung zu erhalten, ist nicht nur, einen wirklich guten Aufsatz zu schreiben oder ein wirklich gutes Video zu veröffentlichen. Es ist, etwas zu machen, das die Leute teilen wollen, auch wenn sie es nicht gelesen haben. Versucht, eure gesamte Nachricht in den Titel zu bekommen, und habt Sie ein Bild, das zum Titel passt. Hier sind ein paar Beispiele, wie meine Aktien auf Facebook und Twitter aussehen, um euch zu zeigen, wovon ich rede: (....)

weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/7-medientipps/
 
Antworten
#57
Über Truther und Faker
 
von Dmitry Orlov, 04.09.2018
 
 
Kann man sagen, dass Wahrheit existiert? Die meisten von uns denken sicherlich gerne, dass sie existiert, und außerdem, dass wir tatsächlich etwas darüber wissen. Wir neigen dazu, Wissen über Unwissenheit zu stellen, und wehren uns gegen den Gedanken, dass ein Teil dessen, was wir als Wissen betrachten, falsch und nicht wahr sein könnte. Das scheint gerechtfertigt: Im Vergleich zu falschem Wissen ist es sicherlich wahr, dass Unwissenheit ein Segen ist. Aber uns stehen nur wenige Fluchtwege offen, wenn wir mit der Vorstellung konfrontiert werden, dass das meiste von dem, was wir mit Sicherheit wissen, "einfach nicht so ist"

Der häufigste Fluchtweg und auch der am wenigsten gültige ist, sich ein wenig dem Trugschluss der persönlichen Beleidigung hinzugeben, indem man behauptet, dass die Herausforderung für deine geschätzten Gewissheiten die falsche Art von Herausforderung ist, weil sie von der falschen Art von Person kommt. Zum Beispiel braucht es heutzutage nicht viel, um bestimmte Leute in Verlegenheit zu bringen und sie dazu zu bringen, dich als "faschistischen, rassistischen und frauenfeindlichen Schwulenhasser" zu bezeichnen. Es braucht auch nicht viel, um bestimmte andere Leute dazu zu bringen, dich als "Libtard" („linken Spinner“) zu bezeichnen. Und beide Gruppen würden sich freuen, dich zum "Putin-Troll" zu erklären, sobald man versucht, irgendwie etwas Positives über Russland zu sagen.

 
Und der wertvollste Fluchtweg sind eine Art öffentlicher Prozesse. Die am wenigsten angreifbaren davon werden in akademischen Zirkeln, in den harten Wissenschaften, abgehalten, weil Naturgesetze nicht dem politischen oder sozialen Druck unterliegen. Gerichte hingegen können gut oder schlecht sein, wenn es darum geht, falsches Wissen zu bekämpfen, je nachdem, in welchem politischen Umfeld sie tätig sind. Aber alle sind zumindest gezwungen, den Anschein zu erwecken, an der Wahrheit festzuhalten, indem sie verschiedene Regeln befolgen, die das Hörensagen, anekdotische Beweise oder Beweise, die durch eine unterbrochene Beweismittelkette ungültig gemacht wurden, ausschließen. Der jüngste Prozess in Kalifornien, der zu dem Schluss kam, dass Monsantos Roundup tatsächlich krebserregend ist (Captain Schlaumeier führt jetzt ohne Zweifel einen Freudentanz auf), ist ein hoffnungsvolles Zeichen dafür, dass auch angesichts des unerbittlichen politischen Drucks eine Art von Gerechtigkeit herrschen kann.

Und was schlimmer ist als jedes andere Gericht, mit einer Ausnahme, ist das Gericht der öffentlichen Meinung. Wie viele Reputationen und Karrieren wurden im Laufe der jüngsten Hysterie der sexuellen Belästigung ruiniert, bei der selbsternannte Opfer Anschuldigungen erhoben haben, die durch keine Beweise unterlegt waren? Solche "Prozesse" stehen im Einklang mit denen der Inquisition: Wenn die Hexe ertrinkt, war sie keine Hexe, sorry, zu schade; wenn sie schwimmt, ist sie offensichtlich eine Hexe und wird dann auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Solche "Prozesse" sind auch ähnlich wie Lynchmorde, bei denen vor der Hinrichtung ein außergerichtlicher "Prozess" abgehalten wurde, nur dass hier der Prozess selbst die Hinrichtung ist, wenn auch keine tödliche.

 
Eine Ausnahme bildet die Kategorie jener Gerichte, die mit Blick auf definierte politische Ziele organisiert sind. Schauprozesse aus der Sowjetzeit sind ein Beispiel, der Internationale Strafgerichtshof für Jugoslawien, der Ende 2017 aufgelöst wurde, ein weiteres. Der Hauptzweck des letzteren war es, Serbien zu bestrafen; zwei Drittel derer, die vor Gericht gestellt wurden, waren Serben. Auch die Verfahren während der Kulturrevolution Chinas waren in diese Richtung ausgerichtet.
 
In jüngerer Zeit hat die US-Regierung in ähnlicher Weise versucht, Ausländer auf der ganzen Welt praktisch zu entführen, sie zwangsweise in die USA zu bringen und inhaftieren zu lassen, entweder nachdem man ein extraterritoriales und damit illegitimes Verfahren durchgeführt hat, oder nachdem man ein Geheimgericht oder, wie im Falle der meisten Gefangenen in Guantanamo Bay, ohne jeglichen Prozess durchgeführt hat. Dies alles sind politisch motivierte Verhöhnungen der Gerechtigkeit, bei denen Tatsachen (sollten sie eine Rolle spielen) nicht dazu benutzt werden, Gerechtigkeit zu üben, sondern als politische Waffen, mit denen vorab ausgewählte Gruppen von Opfern unterdrückt werden sollen.
 
Wenn man solche tiefgreifenden Abweichungen von allem, was als Verfolgung der Wahrheit angesehen werden könnte, beiseite lässt, stellt sich heraus, dass die Wahrheit selbst als philosophisches Konzept bei genauer Betrachtung fantastisch kompliziert und zerbrechlich ist, und ihre bloße Existenz ist oft ungewiss. In der erkenntnistheoretischen Logik, die ich an der Boston University bei Prof. Hintikka studierte, ist der Wahrheitswert eines jeden Satzes vielleicht nicht von vornherein bekannt. Hintikka hatte sich, zusammen mit mehreren anderen Koryphäen, vorgenommen, den Prozess zu formalisieren, mit dem der Wahrheitswert basierend auf der Spielsemantik bestimmt werden kann. Seine spieltheoretische Semantik (GTS) verband epistemische Logik mit der Spieltheorie. In GTS wird der Wahrheitswert eines Satzes durch das Zusammenspiel eines Verifizierers und eines Falsifikators bestimmt, die Spielzüge austauschten. Wenn es eine Gewinnstrategie für den Verifzierer gibt, ist der Satz wahr, wenn es eine für den Falsifikator gab, dann ist er falsch.
 
Es handelt sich um Spiele, die auf Papier mit mathematischen Symbolen gespielt werden, aber was sie formalisieren, hat in der täglichen Realität zahlreiche Analogien . Das Zusammenspiel zwischen dem Verifizierer und dem Falsifikator ist von Natur aus den sokratischen Dialogen und anderen dialektischen Denksystemen sehr ähnlich. Etwas später war der Manichäismus für eine Zeit lang eine beliebte und weit verbreitete religiöse Philosophie, die das klassischen Heidentum verdrängt hat und mit dem Christentum konkurrierte. Darin kämpfen die Kräfte des Lichts und der Dunkelheit um die Welt. Die Kräfte des Lichts verlieren schließlich, so wie es vielleicht geschah, als der Manichäismus irgendwo in Südchina endgültig ausgelöscht wurde, und sie wurden durch den einen wahren Glauben - den Katholizismus im Westen und den Islam im Osten - ersetzt. Aber die Kräfte des Lichts und der Dunkelheit bekämpfen sich im oppositionellen System der Gerichte noch immer, in dem die Staatsanwaltschaft in Strafsachen versucht, den Vorwurf zu beweisen (zu verifizieren), dass der Angeklagte schuldig ist, während die Verteidigung versucht, diesen Vorwurf zu widerlegen (zu falsifizieren)......

weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...und-faker/
 
Antworten
#58
https://medium.com/@caityjohnstone/we-ar...d6516f82a3
 
Man spielt uns etwas vor
 
von Caitlin Johnstone

[Bild: image.png]

Tweet der NYT:
 „In einem anonymen Gastkommentar sagt ein hochrangiger Trump-Beamter, dass er und andere daran arbeiten, die 'fehlgeleiteten Anwandlungen' des Präsidenten zu durchkreuzen.“
 
Würde es irgendeinen Beweis geben, dass Donald Trump mit den Russen illegal die Präsidentschaftswahl 2016 manipuliert hätte, dann wären diese Beweise vom wuchernden Überwachungsnetzwerk der USA und ihrer Alliierten an die Washington Post geleakt worden, lange bevor Obama aus dem Amt geschieden ist.
 
Russiagate ist wie eine Fata Morgana. Aus der Ferne sieht es wie eine solide, greifbare Sache aus, aber wenn man näher herantritt, um es kritisch zu untersuchen, findet man nichts als klaffende Handlungslücken, Unterstellungen, Anspielungen, widersprüchliche Erzählungen, bizarre mentale Verzerrungen, damit man widersprüchliche Informationen nicht anzuerkennen muss, ein paar Verhaftungen wegen Korruption und Prozessdelikten und jede Menge heiße Luft. Das Ganze wurde nur durch die vertraulich klingenden Behauptungen von Experten und Politikern und die schiere, sinnlose Wiederholung zusammengehalten. Und da wir uns dem zweiten Jahrestag seit der Wahl dieses Präsidenten nähern, haben wir kein Jota einer Bewegung gesehen, um ihn aus dem Amt zu entfernen. Das Ganze ist eine Lüge, und die intelligenten Macher und Erneuerer dahinter sind sich bewusst, dass es eine Lüge ist.

Und doch schlagen sie immer wieder darauf ein. Tag für Tag für Tag für Tag für Tag war es Russland, Russland, Russland, Russland, Russland. Anstatt diesen Präsidenten für seine vielen wirklichen Probleme in einer Weise anzugreifen, die tatsächlich Schaden anrichten, greifen sie diese gefälschte aufblasbare Puppe an, die neben ihm steht, auf eine Art und Weise, die nirgendwo hinführt und es auch nie tun wird, wie ein Profi-Wrestler, der theatralisch auf dem Ringboden neben seinem niedergeschlagenen Gegner stampft.

Was ist da los?


[Bild: image.png]

Die New York Times macht heute eine große Ausnahme und veröffentlicht einen anonymen Gastbeitrag. Wir tun das auf Bitten des Autors, eines hochrangigen Mitarbeiters der Trump-Administration , dessen Identität uns bekannt ist und dessen Job durch eine Enthüllung in Gefahr wäre. Wir glauben, dass die anonyme Veröffentlichung der einzige Weg ist, um unseren Lesern diese wichtige Perspektive zu übermitteln.“

Wie ihr sicherlich schon wisst, hat die New York Times die heftig umstrittene Entscheidung getroffen, einen anonymen Gastbeitrag zu veröffentlichen, der angeblich von "einem hohen Beamten in der Trump-Administration" verfasst wurde. Der Autor der Op-Ed behauptet, Teil einer geheimen Koalition von Patrioten zu sein, die Trump nicht mögen und "fleißig von innen heraus arbeiten, um Teile seiner Agenda und seine schlimmsten Neigungen zu vereiteln". Zu diesen "schlimmsten Neigungen" gehören laut dem Autor der Versuch, Frieden mit Moskau und Pjöngjang zu schließen, unhöflich zu langjährigen US-Verbündeten zu sein und gemeine Dinge über die Medien zu sagen, "Anti-Trade" und "unberechenbar" zu sein. Die Möglichkeit, sich auf den 25. Verfassungszusatz zu berufen, wird kurz erwähnt, aber abgelehnt (Anm.d.Ü.: eine Spielart der Amtsenthebung). Die letzten Absätze werden aus keinem ersichtlichen Grund darauf verwendet, John McCain zu preisen.

Ich empfehle euch dringend, das Stück in seiner Gesamtheit zu lesen, denn bei all dem Gerede und Drama, das es hervorruft, ergibt es eigentlich keinen Sinn. Während Sie es lesen, ermutige ich Sie, die folgende Frage im Hinterkopf zu behalten: Was könnte jemand davon haben, wenn er so etwas schreibt und der New York Times übergibt?


Im Ernst, was hätte man davon? Der Gastbeitrag sagt im Wesentlichen nichts, außer den Lesern zu erzählen, dass sie sich entspannen und auf anonyme Insider der Verwaltung vertrauen sollen, die im Namen des Volkes gegen die bösen Jungs arbeiten (was interessanterweise die gleiche Botschaft des rechten 8chan-Verschwörungsphänomens QAnon ist, nur sind die weißen und schwarzen Hüte vertauscht). Warum sollte ein hoher Beamter alles riskieren, um etwas so völlig Sinnloses zu veröffentlichen? Warum riskiert jemand, gefeuert zu werden (oder riskiert, jeden politischen Kredit in der Partei zu verlieren, wenn er NYT-Anon Mike Pence ist, wie spekuliert wurde), nur um der Öffentlichkeit etwas mitzuteilen, das nichts ändert oder erreicht? Warum würde jemand überhaupt öffentlich seine Undercover-Verschwörung ankündigen, um den Präsidenten in einer großen Nachrichtenagentur zu untergraben?....

weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...etwas-vor/
 
Antworten
#59
https://www.paulcraigroberts.org/2018/09...n-country/
 
Unfolgsames Ungarn: Von der Sowjetunion zur Europäischen Union
Regimewechsel in Budapest?
Von Diana Johnstone, 17.09.2018
 
 
CNN hat kürzlich ein Paradox entdeckt. Wie war es möglich, fragten sie, dass Viktor Orban, damals ein westlich anerkannter liberaler Oppositionsführer, 1989 die sowjetischen Truppen aufforderte, Ungarn zu verlassen, und jetzt, da er Premierminister ist, sich bei Wladimir Putin einschmeichelt?
 
Aus dem gleichen Grund, ihr Trottel.
 
Orban wollte damals, dass sein Land unabhängig wird, und er will, dass es jetzt unabhängig ist.
 
1989 war Ungarn ein Satellit der Sowjetunion. Was auch immer die Ungarn wollten, sie mussten den Anweisungen aus Moskau folgen und sich an die sowjetisch-kommunistische Ideologie halten.
 
Heute wird Ungarn angewiesen, den Anweisungen aus Brüssel zu folgen und sich an die EU-Ideologie, auch "unsere gemeinsamen Werte" genannt, zu halten.
 
Aber was genau sind diese „gemeinsamen Werte?
 
Vor gar nicht so langer Zeit hat der "Westen", d.h. sowohl Amerika als auch Europa, die Hingabe an "christliche Werte" beansprucht. Diese Werte wurden bei der Verurteilung der Sowjetunion durch den Westen erwähnt.
 
Das ist vorbei. Heute ist einer der Gründe, warum Viktor Orban als Bedrohung unserer europäischen Werte gilt, sein Verweis auf eine ungarische Vorstellung vom „christlichen Charakter Europas, der Rolle der Nationen und Kulturen". Die Wiederbelebung des Christentums in Ungarn, wie auch in Russland, wird im Westen als zutiefst suspekt angesehen.
 
Somit wird klar, dass das Christentum kein "westlicher Wert" mehr ist. Was kommt an seiner Stelle? Das sollte klar sein: "unsere gemeinsamen Werte" bedeuten heute im Wesentlichen Demokratie und freie Wahlen.
 
Überlegt noch mal. Orban wurde kürzlich durch einen Erdrutschsieg wiedergewählt. Der führende EU-Liberale Guy Verhofstadt nannte dies "ein Wahlmandat zum Abbau der Demokratie in Ungarn".
 
Da Wahlen "die Demokratie zurückdrängen" können, können sie nicht die Essenz "unserer gemeinsamen Werte" sein. Menschen können falsch abstimmen; das nennt man "Populismus" und ist eine schlechte Sache.
 
Die wirklichen, funktionalen gemeinsamen Werte der Europäischen Union sind in ihren Verträgen festgelegt: die vier Freiheiten. Nein, nicht die Meinungsfreiheit, denn viele Mitgliedstaaten haben Gesetze gegen die "Hassrede", was viele Bereiche abdecken kann, da ihre Bedeutung weit gefasst ist. Nein, die vier obligatorischen Freiheiten der EU sind der freie Verkehr von Waren, Dienstleistungen, Personen und Kapital in der gesamten Union. Offene Grenzen. Das ist das Wesen der Europäischen Union, das Dogma des freien Marktes.
 
Das Problem mit der Open Border-Doktrin ist, dass sie nicht weiß, wo sie aufhören soll. Oder es hört nirgendwo auf. Als Angela Merkel ankündigte, dass Hunderttausende von Flüchtlingen in Deutschland willkommen seien, wurde die Ankündigung als eine offene Einladung von Einwanderern aller Art interpretiert, die begannen, nach Europa zu strömen. Diese einseitige deutsche Entscheidung galt automatisch für die gesamte EU mit ihren fehlenden Binnengrenzen. Angesichts der deutschen Schlagkraft wurden die offenen Grenzen zum unverzichtbaren "europäischen Gemeinschaftswert", und die Aufnahme von Einwanderern zur Essenz der Menschenrechte.
 
Sehr gegensätzliche ideologische und praktische Überlegungen tragen zur Idealisierung der Offenen Grenzen bei. Um nur einige zu nennen:
 
- Die Wirtschaftsliberalen behaupten, dass Europa, weil es altersbedingt älter wird, junge Einwanderer braucht, die die Renten der Rentner bezahlen.
 
- Viele jüdische Aktivisten fühlen sich von nationalen Mehrheiten bedroht und fühlen sich in einer Gesellschaft aus ethnischen Minderheiten sicherer.
 
- Etwas diskreter bevorzugen bestimmte Unternehmer die Masseneinwanderung, weil der wachsende Wettbewerb auf dem Arbeitsmarkt die Löhne senkt.
 
- Viele künstlerisch veranlagte Menschen halten ethnische Vielfalt für kreativer und lustiger.
 
- Bestimmte anarchistische oder trotzkistische Sekten glauben, dass entwurzelte Einwanderer der "Katalysator" der Revolution sind, die das westliche Proletariat nicht durchführen konnte.
 
- Viele Europäer akzeptieren die Vorstellung, dass Nationalstaaten die Ursache von Krieg sind, und kommen zu dem Schluss, dass jede Art der Zerstörung des Nationalstaats willkommen ist.
 
- Internationale Finanzinvestoren wollen natürlich alle Hindernisse für ihre Investitionen beseitigen und fördern daher die Offenen Grenzen als die Zukunft.
 
- Es gibt sogar einige mächtige Intriganten, die "Vielfalt" als Grundlage für Teilung und Herrschaft sehen, indem sie die Solidarität in ethnische Teile zerlegen.
 
- Es gibt gute Menschen, die der ganzen Menschheit in Not helfen wollen.
 
Diese Kombination aus gegensätzlichen, ja verfeindeten Motiven summiert sich nicht in jedem Land zu einer Mehrheit. Vor allem nicht in Ungarn.
 
Es sei darauf hingewiesen, dass Ungarn ein kleines mitteleuropäisches Land mit weniger als zehn Millionen Einwohnern ist, das nie ein Kolonialreich hatte und daher keine historischen Beziehungen zu Völkern in Afrika und Asien hat, wie Großbritannien, Frankreich, die Niederlande und Belgien. Als einer der Verlierer des Ersten Weltkriegs verlor Ungarn eine große Menge an Territorium an seine Nachbarn, insbesondere an Rumänien. Die seltene und schwierige ungarische Sprache würde durch die Masseneinwanderung ernsthaft in Frage gestellt. Man kann wahrscheinlich sagen, dass die Mehrheit der Menschen in Ungarn dazu neigt, an ihrer nationalen Identität festzuhalten und sich durch die massive Einwanderung aus radikal unterschiedlichen Kulturen bedroht fühlt. Es ist vielleicht nicht nett von ihnen, und sie können wie jeder andere ihre Meinung ändern. Aber im Moment stimmen sie so ab.
 
Insbesondere haben sie kürzlich massiv für die Wiederwahl von Victor Orban gestimmt und sich offensichtlich für seine Ablehnung der unkontrollierten Einwanderung ausgesprochen. Dies ist es, was den Argwohn gegen die Führung von Orban wegen Anzeichen einer herrschenden Diktatur angestoßen hat. Die EU unternimmt folglich Schritte, um Ungarn seine politischen Rechte zu entziehen. Am 14. September machte Victor Orban seinen Standpunkt in einer Rede vor dem Europäischen Parlament in Straßburg deutlich:
 
"Seien wir doch mal ehrlich. Sie wollen Ungarn und die Ungarn verurteilen, die beschlossen haben, dass unser Land kein Einwanderungsland sein wird. Bei allem Respekt, aber so entschieden wie möglich lehne ich die Drohungen der einwanderungsfördernden Kräfte ab, ihre Erpressung Ungarns und der Ungarn, das alles beruht auf Lügen. Wie auch immer Sie sich entscheiden: ich informiere Sie respektvoll, dass Ungarn die illegale Einwanderung stoppen und seine Grenzen verteidigen wird, wenn nötig, gegen Sie."
 
Das wurde mit Empörung aufgenommen.
 
Der ehemalige belgische Premierminister Guy Verhofstadt, derzeit Vorsitzender der Fraktion der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa im Europäischen Parlament und leidenschaftlicher europäischer Föderalist, antwortete wütend: "Wir können nicht zulassen, dass rechtspopulistische Regierungen demokratische europäische Staaten in den Orbit von Wladimir Putin ziehen!
 
In einem Tweet an seine EP-Kollegen warnte Verhofstadt: "Wir befinden uns in einem existentiellen Kampf um das Überleben des europäischen Projekts. .... Um Europas willen müssen wir ihn aufhalten!".......

weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...es-ungarn/
 
Antworten
#60
https://www.theautomaticearth.com/2018/0...s-no-more/
 
Die Nachrichten sind einfach nicht mehr die Nachrichten
 
von Raúl Ilargi Meijer, 21.09.2018

[Bild: image.jpg]
M.C.Escher The Tower of Babel - 1928

Zwei Drittel der Amerikaner erhalten zumindest einige ihrer Nachrichten über die sozialen Medien. Google und Facebook erzielen weit über 70% der digitalen Werbeeinnahmen in den USA. Die durchschnittliche tägliche Zeit für Social Media beträgt 2 Stunden. Nur ein paar Fakten, die zumindest eines gemeinsam haben: Nichts dergleichen gab es vor etwa 10 Jahren, geschweige denn vor 20 Jahren. Und sie stellen eine Veränderung oder eine Reihe von Veränderungen in unserer Welt dar, die noch lange brauchen wird, bis sie verstanden und aufgenommen ist. Einige Dinge bewegen sich einfach zu schnell, als dass wir den Überblick behalten oder sie gar verarbeiten könnten.
 
Diejenigen von uns, die vor dem rasanten Aufstieg der Hard- und Software der "sozialen" Medien am Leben waren, können vielleicht etwas mehr und besser miteinander in Beziehung treten als die anderen, aber selbst das ist nicht selbstverständlich. Es gibt viele Menschen über 20, über 30, die einen zum Nachdenken bringen: Was hast du getan, bevor du diese magische Maschine hattest? Wenn du die Straße entlang gehst und mit einem Freund redest oder dir ansiehst, was deine Freunde auf Facebook geschrieben haben, denkst du dann jemals darüber nach, was du in solchen Situationen getan hast, bevor die Maschine in dein Leben kam?......

weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...s-no-more/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste