Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Blogcat-Übersetzungen
#41
Der Saker:

https://thesaker.is/what-happened-to-the...s-born-in/
 
Was ist mit dem Westen passiert, in dem ich geboren wurde?!

Vom Saker, 26.03.2018

 
 
Offen gesagt bin ich beeindruckt, erstaunt und sogar betroffen. Ich wurde in der Schweiz geboren, habe die meiste Zeit meines Lebens dort verbracht, habe den Großteil Europas bereist und lebe seit über 20 Jahren in den USA. Und dennoch konnte ich mir in meinen schlimmsten Albträumen nicht vorstellen, wie tief der Westen sinken würde. Nun ja, ich weiß über die False Flags Bescheid, die Korruption, die Kolonialkriege, die Lügen der NATO, die widerliche Unterwürfigkeit der Osteuropäer usw. Ich habe schon oft darüber geschrieben. Aber so wenig perfekt sie auch waren, und das ist milde ausgedrückt, erinnere ich mich an Helmut Schmidt, Maggie Thatcher, Reagan, Mitterand, ja sogar Chirac! Und ich erinnere mich daran, was die Canard Enchainé einmal war, oder sogar die BBC. Während des Kalten Kriegs war der Westen sicherlich nicht der Ritter in der glänzend weißen Rüstung, aber immerhin – die Rechtsstaatlichkeit hatte Bedeutung, so wie auch in einem gewissen Maß das kritische Denken.
 
Jetzt bin ich über den Westen tief betroffen. Und sehr, sehr besorgt.
 
Alles was ich heute sehe ist eine untertänige Herde, angeführt von echten, authentischen Psychopathen (im klinischen Sinn).
 
Und das ist nicht das Schlimmste.
 
Das Schlimmste ist die ohrenbetäubende Stille, die Art wie jeder wegsieht, wie jeder so tut als würde es ihn „nichts angehen“, oder noch schlimmer, dieses ganze groteske Spektakel auch noch ernst nimmt. Was zum Henker ist mit euch Menschen los?! Habt ihr euch alle in Zombies verwandelt?! WACHT AUF!!!!!!
 
Ich muss hier meine Worte sorgfältig abwägen und euch die nackte Wahrheit sagen.
 
Seit dem Neokon-Coup gegen Trump ist der Westen auf exakt dem gleichen Weg wie Nazi-Deutschland etwa Mitte der 1930er.
 
Ja sicher, die Ideologie ist eine andere, der vorbestimmte Prügelknabe auch. Aber die Gedankengänge sind exakt die selben.
 
Die gleichen Ursachen produzieren die gleichen Effekte. Aber dieses Mal stehen auf beiden Seiten Waffen, die den Holocaust in Dresden wie ein kleines Feuer aussehen lassen.
 
Und so haben wir jetzt dieses berührende Schauspiel einer „westlichen Solidarität“ – nicht mit Britannien oder dem britischen Volk, sondern mit der City of London. Ist das nicht rührend?!
 
Jetzt frage ich euch: was war das zentrale Merkmal der britischen Politik gegenüber Europa, hmm, sagen wir seit dem Mittelalter?
 
Richtig: Kriege in Europa anzetteln.
 
Und ihr glaubt, dass es diesmal anders ist?
 
Das beste Anzeichen für zukünftiges Verhalten ist das Verhalten in der Vergangenheit“ – gilt das für UK etwa nicht?
 
Und noch eins: Als Napoleon und Hitler Russland überfallen haben, da steckte es in einer tiefen Krise und war objektiv schwach (Wirklich! Schaut selber nach!) In beiden Fällen war Russland tief in inneren Widersprüchen zerrissen und die Zeit für einen Überfall war ideal.
 
Heute nicht.
 
Darum stelle ich euch diese einfache Frage: Wollt ihr wirklich gegen ein völlig geeintes, nukleares Russland in den Krieg ziehen?
 
Ihr denkt, das wäre übertrieben?
 
Denkt nochmal nach.
 
Die Wahrheit ist, dass die heutige Lage unendlich schlimmer ist als die Kuba-Krise. Erstens gab es während der Raketenkrise in Kuba auf beiden Seiten vernünftige Menschen. Heute gibt es IN DEN USA KEINE EINZIGE VERNÜNFTIGE PERSON MEHR IN EINER MACHTPOSITION. Nicht EINE! Zweitens berichteten während der Raketenkrise in Kuba alle Nachrichten über diese Krise, der gesamte Planet hat gespürt, dass wir am Rande eines Abgrunds standen.
 
Heute scheint sich niemand darüber bewusst zu sein, dass wir drauf und dran sind in den Krieg zu ziehen, womöglich einen thermonuklearen Krieg, in dem die Opfer nach hundert Millionen gezählt werden.
 
Und warum das Ganze?
 
Weil die Menschen im Westen akzeptiert haben oder nicht einmal wissen, dass sie von einer hässlichen Bande unwissender und arroganter Psychopathen regiert werden.
 
Diese Situation wird an diesen Dingen klar:
 
Die repräsentative Demokratie funktioniert nicht.
 
Das Rechtsstaat macht sich nur über die Schwachen und Armen her.
 
Westliche Werte sind zu einem traurigen Witz verkommen.
 
Der Kapitalismus braucht Krieg und Weltherrschaft um zu überleben.
 
Das AngloZionistische Imperium ist am kollabieren. Die einzige offene Frage lautet, wie und zu welchen Kosten?
 
Gerade weisen sie massenhaft russische Diplomaten aus und sie fühlen sich sehr stark und mannhaft. Polnische und ukrainische Politiker erleben einen geradezu historischen Anflug von Mut und Selbstvertrauen! (und verstecken sich dabei hinter der anglischen Feuerkraft)
 
Die Wahrheit ist, dass das nur die Spitze über einem viel größeren Eisberg ist. In Wirklichkeit haben die wichtigen Konsultationen auf Expertenebene, die zwischen nuklearen Supermächten so lebenswichtig sind, schon vor langer Zeit aufgehört. Jetzt gibt es nur noch Telefonate auf höchster Ebene. So etwas geschieht nur, wenn beide Seiten davor stehen, in den Krieg zu ziehen. Seit vielen Monaten haben jetzt Russland und die NATO Vorbereitungen für einen Krieg in Europa getroffen. Und Russland ist bereit. Die NATO mit Sicherheit nicht! Oh, sie haben die zahlenmäßige Übermacht und sie denken sie seien stark. Die Wahrheit ist, dass diese NATO-Zwerge keine Ahnung haben was auf sie zukommt wenn die Russen in den Krieg ziehen, dann werden diese NATO-Kleinstaaten gar nicht kapieren was mit ihnen geschieht. Und sehr schnell wird die wirkliche Aktion den USA und Russland überlassen. Daher wird jeder Konflikt sehr schnell nuklear werden. Und zum ersten Mal in der Geschichte werden die USA sehr, sehr hart getroffen werden, nicht nur in Europa, dem Nahen Osten oder Asien, sondern auch auf dem US-Festland.
 
Ich wurde in eine russische Militärfamilie hineingeboren und habe mein ganzes Leben russische und sowjetische Militärangelegenheiten studiert. Das kann ich euch absolut versprechen und zweifelt nicht eine Sekunde daran: Russland wird nicht nachgeben und wenn es in die Enge getrieben wird, dann wird es eure gesamte Zivilisation auslöschen. Die Russen wollen echt keinen Krieg, sie fürchten ihn (und das sollten sie!) und sie werden alles unternehmen um ihn zu verhindern. Aber wenn sie angegriffen werden, dann erwartet eine Antwort von absolut zerstörerischer Gewalt. Ihr müsst mir nicht glauben, aber lasst es euch von Putin sagen, der das eindeutig so formuliert hat und der, zumindest in dieser Frage, von 95% der Bevölkerung unterstützt wird. Von den Östlichen Kreuzzügen bis zur Nazi-Invasion der Sowjetunion, genug ist genug, und die Russen werden keinen weiteren westlichen Angriff dulden, vor allem nicht mit atomarer Unterstützung. Nochmals, denkt bitte sehr, sehr sorgfältig über die Worte Putins nach: „Wozu bräuchten wir eine Welt wenn es kein Russland gibt?
 
Und wozu das Ganze? Die USA und Russland haben KEINE sachlichen Gründe, etwas anderes zu tun als zusammenzuarbeiten (die Russen sind von der Tatsache total verblüfft, dass die Führung in den USA für diese simple Tatsache so völlig blind ist. Okay, die City of London hat viele Gründe dafür, dass Russland verschwindet und schweigt. Wie Gavin Williams, der kleine Milchbubi, der für die britische „Verteidigung“ zuständig ist, so elegant sagte, Russland solle „verschwinden und das Maul halten.“ Jaja. Ich sage euch – das wird nicht passieren! Bevor Russland verschwindet oder das Maul hält, wird Britannien schon lange ein Haufen radioaktiver Asche sein. Das ist eine simple Tatsache.
 
Was mich verblüfft ist Folgendes: Wollen die amerikanischen Führer wirklich ihr Land wegen einer kleinen, fiesen Clique aus arroganten britischen Prunkärschen verlieren, die immer noch denken, sie seien ein Imperium? Habt ihr euch einmal Boris Johnson, Theresa May und Gavin Williamson angeschaut? Seid ihr wirklich bereit, für die Verteidigung der Interessen dieser Degenerierten zu sterben? !
 
Ich kapier es nicht und Russland auch nicht.
 
Ja, ich weiß, sie haben ja nur ein paar Diplomaten ausgewiesen. Und die Russen werden dasselbe tun. Also was soll's? Aber darum geht es nicht!
 
SCHAUT NICHT WO WIR SIND, SONDERN WOHIN WIR GEHEN!!
 
Man bekommt 200.000 Demonstranten in DC gegen Waffen zusammen (Seufz, Augenroll), aber ÜBERHAUPT NIEMANDEN GEGEN EINEN NUKLEARKRIEG?!
 
Was stimmt nicht mit euch Menschen?!
 
Was ist mit dem Westen passiert, in dem ich 1963 geboren wurde?
 
Mein Gott, ist das wirklich das Ende von allem?
 
Bin ich der Einzige, der diese unausweichliche Katastrophe in Zeitlupe sieht, die uns alle in den Abgrund führen wird?
 
Wenn ihr könnt, bitte gebt mir einen Grund zur Hoffnung.
 
Momentan sehe ich da wenig.
 
 
Der Saker
 
PS: Ja, ich weiß, die Regeln des Blogs verbieten den Gebrauch von GROSSBUCHSTABEN, weil das als Rumbrüllen angesehen wird. Aber dieses Mal WILL ICH SCHREIEN! Ihr dürft also dieses Mal auch Caps benutzen wenn ihr wollt. Die Welt braucht dringend etwas Schreien, sogar virtuelles Schreien.....

weiter hier:https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...6-03-2018/
 
Antworten
#42
http://www.unz.com/tsaker/what-price-for-collapse-of-the-empire/
 
Was ist der Preis für den Zusammenbruch des Imperiums?
 
Vom Saker, 13.04.2018 für Unz Review
 
 
Ich bin umzingelt, sie sind da draußen, ich will nicht dass sie mich kriegen und vorführen, führt den Luftschlag aus, sonst werden sie mich und diese Uniform zum Gespött machen. Ich will in Würde sterben und diese Bastarde mitnehmen. Erfüllt meinen letzten Wunsch, führt den Luftschlag aus, sie werden mich sowieso töten. Das ist das Ende, Kommandant, danke, sag meiner Familie und meinem Land, dass ich sie liebe. Sag ihnen, dass ich tapfer war und bis zum Schluss gekämpft habe. Bitte kümmert euch um meine Familie, rächt meinen Tod, auf Wiedersehen, Kommandant, sag meiner Familie dass ich sie liebe“ – Alexander Prokhorenko
 
 
Das ist für unsere Jungs“ – Roman Filipow
 
 
Wir durchleben gegenwärtig die gefährlichsten Tage der Menschheitsgeschichte. Ihr denkt, dass sei eine Übertreibung?
 
Denkt nochmal nach.
 
Wir riskieren ein nukleares Armageddon
 
Als erstes muss man erkennen, dass es nicht, ich wiederhole, nicht um Syrien oder chemische Waffen geht, nicht in Salisbury und nicht in Douma. Dieser Unsinn ist nur „mentales Proll-Futter“ für geistig Zurückgebliebene, politisch Blinde oder sonstwie zombifizierte, ideologische Drohnen, die von der Maine über den Golf von Tonkin, vom Sprengstoff-Anschlag der NATO-Gladio auf den Bahnhof in Bologna bis zum besten und größten von allen – natürlich 9/11 – einfach alles glauben, was ihnen „ihre“ Seite (so glauben sie) erzählt. Die Wahrheit ist, dass die AngloZionisten in der Geschichte die Hauptlieferanten chemischer Waffen sind (und auch die Hauptmörder von Arabern und Moslems!). Darum sind ihre Krokodilstränen auch nur das – Krokodilstränen, auch wenn ihre Propagandamaschine etwas anderes sagt.
 
Glaubt jemand ernsthaft, dass Trump, May, Macron oder Netanjahu einen apokalyptischen thermonuklearen Krieg riskieren würden, der in wenigen Stunden mehrere hundert Millionen Menschen töten würde, nur weil Assad Chemiewaffen gegen ein paar, ein hundert oder gar tausend unschuldige syrische Zivilisten eingesetzt hat (nehmen wir nur um der Argumentation willen an, die Vorwürfe seien begründet)? Seit wann scheren sich die AngloZionisten um Araber?! Das ergibt überhaupt keinen Sinn!
 
Für jene die sagen, das Gerede über „mehrere hundert Millionen Tote“ sei eine Übertreibung: denen empfehle ich, sich die vergangenen Pläne des Westens zur „Lösung des russischen Problems“ anzusehen, darunter:
 
Plan Totality (1945): 20 sowjetische Städte wurden für eine Auslöschung in einem Erstschlag markiert: Moskau, Gorki, Kyubyshev, Sverdlovsk, Novosibirsk, Omsk, Saratov, Kazan, Leningrad, Baku, Tashkent, Chelyabinsk, Nizhny Tagil, Magnitogorsk, Molotov, Tiflis, Stalinsk, Grozny, Irkutsk und Yaroslavl.
 
Operation Unthinkable (1945): Ein Kriegsplan für einen Überraschungsangriff von bis zu 47 britischen und amerikanischen Divisionen im Raum Dresden, mitten unter den sowjetischen Linien. Das stellte nahezu die Hälfte aller etwa 100 Divisionen dar (ca. 2,5 Millionen Männer), die die Hauptquartiere der Briten, Amerikaner und Kanadier damals zur Verfügung hatten. … Die Mehrzahl der Offensiv-Operationen wäre von amerikanischen und britischen Kräften durchgeführt worden, mit polnischen Kräften und bis zu 100.000 deutschen Wehrmachtssoldaten. (Anm.d.Ü.: pikantes Detail am Rande: der für die Ausarbeitung des Plans zuständige Stabschef Ismay wurde später erster NATO-Generalsekretär)
 
Operation Dropshot (1949): enthielt Einsatzpläne, die den Einsatz von 300 Atombomben und 29.000 hochexplosiv-Bomben auf 200 Ziele in 100 Städten vorsahen, die 85% des sowjetischen Industriepotentials mit einem einzigen Schlag auslöschen sollten. Zwischen 75 und 300 Atombomben waren für die Zerstörung sowjetischer Kampfflugzeuge am Boden vorgesehen.
 
Es gibt noch viele Artikel als gutes Einstiegsmaterial (alle sind natürlich Schätzungen, denn niemand weiß es sicher; entscheidend ist die ungefähre Größenordnung)
(Anm.d.Ü.: im Original finden sich die Links)
 
Ich unterstelle übrigens nicht, dass die AngloZionisten zum gegenwärtigen Zeitpunkt absichtlich einen thermonuklearen Krieg mit Russland anfangen wollen. Was ich unterstelle ist, dass es zwischen den russischen und den AngloZionistischen Kräften im Nahen Osten eine sehr einfache und grundlegende Asymmetrie gibt, die zu einem solchen Ergebnis führen könnte, unabhängig von den ursprünglichen Absichten. Das könnte so ablaufen:
 
Wie riskieren wir ein nukleares Armageddon?
 
Schritt Eins: die AngloZionisten schlagen so hart auf Syrien ein, dass die Russen zu einer Antwort gezwungen werden.
 
Schritt Zwei: durch die russische Antwort erzürnt, schlagen die AngloZionisten auf die russischen Streitkräfte in Syrien ein.
 
An diesem Punkt ist es wichtig daran zu erinnern, dass die Russen zwar die bessere Ausrüstung und die weitaus besseren Soldaten als ihre „westlichen“ Gegner besitzen (die Beispiele Alexander Prokhorenko oder Roman Filipow sagen einem alles darüber, wie Russen in Syrien kämpfen, insbesondere im Vergleich zu dem stationierten Personal der USA u. NATO), aber CENTCOM+NATO+Israel+KSA haben einem enormen numerischen Vorteil. Es spielt keine Rolle wie effektiv die russische Luftverteidigung oder das (winzige) Kontingent an Abfangjägern ist, wenn sie ganz einfach zahlenmäßig überwältigt werden. Das Imperium muss nur als erstes eine große Anzahl dummer, alter Tomahawk Cruise Missiles abfeuern, die Russen verschießen ihren Vorrat an Luftabwehrraketen –und dann kommen die moderneren Waffen. In Wahrheit könnte das Imperium sogar, wenn es wollte, über Syrien eine Flugverbotszone einrichten und die russische Task Force komplett vernichten. Sicher, es gäbe auf beiden Seiten Verluste, die Russen würden heldenhaft kämpfen, aber sie würden verlieren. Außer natürlich sie bekämen Hilfe aus dem Mutterland, vor allem in Form von Cruise Missile Angriffen der Schwarzmeer-Flotte, der Kaspischen Flotte, den in Südrussland (Krim) stationierten Flugzeugen oder gar im Iran. Russland kann mit land- und seegestützten Raketen angreifen. Russland besitzt also die Fähigkeit, zahlreiche (mehr oder weniger wehrlose) lukrative Ziele der USA und der „Koalition“ im Nahen Osten anzugreifen. Aber was wären die Konsequenzen?
 
Schritt Drei: Russische Angriffe auf CENTCOM-Ziele würden das Imperium zwingen, zurückzuschlagen und russische Marineschiffe anzugreifen oder schlimmer noch, militärische Ziele im russischen Mutterland.
 
Schritt Vier: US/NATO-Angriffe auf russisches Gebiet würden unausweichlich eine russische Antwort auf die USA selbst auslösen.
 
Diese Antwort wäre zunächst konventionell, aber wenn die Verluste auf beiden Seiten steigen, dann wäre der Einsatz nuklearer Waffen nahezu unvermeidlich.
 
Ja, theoretisch könnten sich beide Seiten zu jeder Phase dieser Eskalationsspirale für einer Deeskalation entscheiden. Theoretisch. Aber in der realen Welt sehe ich nicht, dass das passieren könnte und ich habe auch noch kein Modell gesehen, das mir überzeugend erklären könnte, wie so eine Deeskalation geschehen könnte (vor allem mit der außerordentlich miesen Qualität narzisstischer und psychopathischer Individuen an der Spitze der USA – man denke nur an Trump oder Bolton – und ihrem ganzen „wir sind die Besten und Größten“-pseudo-patriotischen Schwachsinn).
 
Ich sage nicht voraus, dass dies tatsächlich geschehen wird, aber ich sage, dass dies das Risiko ist, das das AngloZionistische Imperium einzugehen bereit ist um … ja für was genau? Was ist es wert, so ein Risiko einzugehen?
 
Ich denke, der britische Verteidigungsminister hat es am besten ausgedrückt: die AngloZionisten wollen, dass Russland „verschwindet und das Maul hält“.
 
Warum wir ein nukleares Armageddon riskieren (verschwindet und haltet das Maul!)

weiter:https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...3-04-2018/
 
Antworten
#43
https://steemit.com/msm/@caitlinjohnstone/whoever-controls-the-narrative-controls-the-world
 
Wer das Narrativ kontrolliert, der kontrolliert die Welt
 
von Caitlin Johnstone, 04.06.2018 (zahlreiche Links im Original!)

Die MSNBC-Moderatorin Joy Reid hat ihren Job immer noch. Obwohl sie krass über „zeitreisende Hacker“ gelogen hat, die für ihre scheinheiligen Posts vor einem Jahrzehnt auf ihrem damals nahezu unbekannten Blog verantwortlich sein sollen. Obwohl sie angeblich mit falschen Angaben eine FBI-Untersuchung ausgelöst hat. Obwohl ihre Kollegen bei MSNBC komplett die Schnauze voll haben, wie der Sender die Kontroverse um sie handhabt – ihre Karriere bewegt sich vorwärts wie ein von Kugeln durchsiebter Zombie.

 

Ganz ehrlich, es ist mir im Grunde egal, ob Joy Reid diese Dinge getan hat. Ich schreibe über Krieg, atomare Eskalationen und die psychopathischen Störungen der US-Regierungsbehörden, die Millionen von Menschen umbringen. Es ist mit egal, ob Joy Reid schwulenfeindlich ist oder war; und es ist mir egal, ob sie zur Vertuschung gelogen hat. Die Kriegsagenda, die MSNBC täglich verbreitet, ist unendlich viel schlimmer als diese Sachen. Und wenn euch das nicht bewusst ist, dann deshalb, weil die militärische Propaganda euch dazu gebracht hat, euch von dem ehrlichen Verständnis darüber, was Krieg ist, abzuschotten.

 
Was mich jedoch interessiert ist die Tatsache, dass die Bosse von Reid ihre Karriere so vehement schützen. Sowohl dadurch, dass sie sich weigern sie zu feuern, und indem sie die Konversation auf ihre kontroversen Blogs lenken anstatt auf die Tatsache, dass sie eine spektakuläre Lüge erzählt hat, um das zu vertuschen. So wird Reid unterstützt. Obwohl diese Geschichte ständig wieder auftaucht und neue Schlagzeilen mit neuen peinlichen Details liefert und obwohl es ihr an erkennbarem Talent oder einem lohnenden persönlichen Charakter fehlt. Das sagt uns etwas Wichtiges darüber, was in dieser Welt vor sich geht.....

weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...4-06-2018/
 
Antworten
#44
https://orientalreview.org/2018/06/14/the-babchenko-false-flag-exposed-the-deep-state-journalist-nexus/
 
Die Babtschenko-False Flag enthüllt die Verknüpfungen von Tiefem Staat und Journalisten
 
von Andrew Korybko, 14.06.2018
 
 
Die False Flag „Ermordung“ des freiwillig im Exil lebenden russischen Journalisten Arkadi Babtschenko in Kiew ist zu einem der schändlichsten Medien-Stunts der jüngeren Geschichte geworden.
 
Die meisten Menschen wissen bereits von der dramatischen Nummer, als er nach seiner „Ermordung“ bei einer Live Pressekonferenz erschien und zugab, dass die ganze Sache inszeniert worden war, um seine, wie er behauptet, von Russland gedungenen Mörder zu fangen. Aber viele Menschen haben die größeren Auswirkungen dessen, was gerade passiert ist, noch nicht erkannt. Es wurde seitdem viel darüber geschrieben, wie unverantwortlich es von der Ukraine war, eine False Flag durchzuführen mit dem Ziel, die Welt anzulügen, um die Reputation Russlands kurz vor der WM in den Dreck zu ziehen, mit der Erkenntnis, dass diese hundertprozentige Fake News die Massenmedien noch verdächtiger macht – und vor allem jene, die in der Ukraine arbeiten – noch verdächtiger als je zuvor.
 
In ähnlicher Weise verstärkt das Behauptungen, dass die berühmten Videos der Weißhelme mit toten Kindern in Syrien ebenso gefälscht sind, wie die unabhängige Journalistin Vanessa Beeley mit ihren jahrelangen, umfassenden Investigativberichten bewiesen hat. Ganz zu Schweigen von neu aufkeimenden Zweifeln über die offizielle Sicht auf den Skripal-Fall. Im Nachhinein verleiht diese eingestandene False Flag-Provokation jenen Argumenten zusätzlich mehr Glaubwürdigkeit, dass die zwei oben genannten, prominenten Beispiele ebenfalls inszeniert worden sind. Aber es gibt noch einen weiteren Blickwinkel auf diese Sache, der mehr Aufmerksamkeit verdient. Und das ist die Kooperation zwischen Journalisten und dem „Tiefen Staat“. (Anm.d.Ü.: Ist euch schon aufgefallen, wie viele „Augenzeugen“ bei „Terroranschlägen“ Reporter waren?).....

weiter > https://www.theblogcat.de/uebersetzungen...alse-flag/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste