Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Die Blogcat-Übersetzungen
#21
#HackingHoax

Habe gerade festgestellt, dass ich euch zum Hacking-Thema diesen wunderbaren Artikel von Caitlin Johnstone vom 10.08.2017 unterschlagen habe...tsts...

https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...ckinghoax/
 
Antworten
#22
Die Menschen ignorieren jene Fakten, die ihren falschen Überzeugungen widersprechen

Eric Zuesse über "kognitive Verzerrung" und "Liberalismus", 23.09.2017
https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...3-09-2017/
 
Antworten
#23
Die Ermordung der Geschichte

[Bild: image.jpg]

John Pilger über die neue Vietnam-Doku, 22.09.2017
https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...eschichte/
 
Antworten
#24
(26.09.2017, 19:03)Haifisch schrieb: Die Ermordung der Geschichte
John Pilger über die neue Vietnam-Doku, 22.09.2017
https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...eschichte/

"Der Sprecher sagt, dass der Krieg „in guter Absicht von anständigen Menschen begonnen wurde, aufgrund fataler Missverständnisse, amerikanischer Vermessenheit und Missverständnissen des Kalten Kriegs.“

Soso: Krieg wird in guter Absicht von anständigen Menschen begonnen.

Da bin sprachlos. Da soll man sich wundern, wenn Glatzen dasselbe über den zweiten WK sagen? Selbst Clausewitz (Vom Kriege, 1. Buch, 2. Kapitel) mit seinem "Der Krieg ist eine bloße Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln" (ca. 1823/1824) mutet da ja richtig modern und aufgeklärt an: setzt er doch zumindest eine Politik voraus, die dem Krieg zugrundeliegt.

Aber "Vermessenheit und "Missverständnisse"? Was ist denn das für ein dusseliges Gequatsche? Geschichtsklitternd noch dazu.

Krieg ist überhaupt kein Mittel der Politik. Zu meiner Zeit haben wir gesagt: "Wenn wir unsere Waffen eines Tages benutzen müssen, haben wir unseren Auftrag nicht erfüllt". Anders ausgedrückt: Wenn die Politik zum angeblichen "letzten Mittel" Krieg greift, ist sie gescheitert und gibt sich selber auf. Krieg ist kein Mittel der Politik, Krieg ist die Abwesenheit von Politik.
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#25
Die Buchstaben "BBC" kann man beliebig durch andere Buchstaben ersetzen, etwa "ARD" oder "ZDF" oder "ORF" oder "SZ" oder "FAZ" oder "taz" oder "SRF" usw...
Wie die BBC Lügen verbreitet – Und wie man Propaganda richtig liest
 
von Eric Zuesse, 26.09.2017
 
Antworten
#26
Der Aufstieg des Neuen McCarthyismus
[Bild: image.png]
von Robert Parry, 26.09.2017
 
Antworten
#27
https://www.paulcraigroberts.org/2017/10...ssination/
 
Der Kennedy-Mord
 
von Paul Craig Roberts, 28.10.2017
 
 
Liebe Leser,
 
einige von Euch drängen mich dazu, mit der Story über die Las Vegas-Schießerei weiterzumachen und andere fragen mich danach, was man von der Freigabe der Akten zur Ermordung von Präsident Kennedy halten soll. Es freut mich, dass ihr Interesse zeigt und mit den offiziellen Erklärungen unzufrieden seid.
 
Meine Antwort ist: wir wissen es bereits. Dank so erschöpfend recherchierter Bücher wie dem von James W. Douglass, „JFK and the Unspeakable“ (Simon & Schuster, 2008), weitaus mehr als in den veröffentlichten Akten.
 
Meine Antwort ist auch, dass es keine Rolle spielt, was wir wissen oder was die Fakten sind, die offizielle Story wird niemals verändert werden. Wir wissen zum Beispiel, dass es eine unbestreitbare Tatsache ist, dass Israel die USS Liberty absichtlich angegriffen hat und der Besatzung der US Navy enormen Schaden zugefügt hat. Und dass die US-Regierung weiterhin die Vertuschung betreibt, dass das alles ein Fehler gewesen sei, trotz der unzweideutigen Aussagen der Moorer-Kommission, angeführt von Admiral Tom Moorer, dem ehemaligen Chef der Navy und Vorsitzenden des Vereinigten Generalstabs.
 
Meine Antwortet lautet auch, dass es besser wäre, seine Zeit damit zu verbringen, die anstehenden Verschwörungen zu verhindern, etwa den endlosen Strom an Lügen und Anschuldigungen gegen Russland, die ein freundliches Land in einen Feind verwandeln und das Risiko eines nuklearen Armageddons wieder aufkommen lassen. Ja, die gegenwärtig größte Verschwörungstheorie ist jene, die vom Militär/Sicherheitskomplex kommt, von der Demokratischen Partei und den presstitutierten Medien, dass Russland zusammen mit Donald Trump die US-Präsidentenwahlen gehackt hätten.
 
Die russische Regierung weiß, dass das eine Lüge ist, und wenn sie sehen, dass eine Lüge seit jetzt einem Jahr endlos wiederholt wird, ohne jeden Beweis, dann wird die russische Regierung natürlich zu dem Schluss kommen, dass Washington das amerikanische Volk für einen Krieg vorbereitet. Ich kann mir keine rücksichtslosere und unverantwortliche Politik vorstellen als die Zerstörung des russischen Vertrauens in die Absichten Washingtons. Wie Putin sagte, die wichtigste Lektion in seinem Leben war: „Wenn ein Kampf unvermeidlich ist, schlage zuerst zu.“
 
Wenn ihr wirklich wissen wollt, wer Präsident Kennedy ermordet hat und warum, dann lest „JFK and the Unspeakable“. Ja, es gibt noch andere sorgfältig recherchierte Bücher, die ihr lesen könnt.
 
Douglass kommt zu dem Schluss, dass Kennedy ermordet wurde, weil er sich dem Frieden zuwandte. Er wollte mit Kruschtschow an der Beendigung des Kalten Kriegs arbeiten. Er verweigerte der CIA die US-Luftunterstützung für die Invasion in der Schweinebucht. Er lehnte die Operation Northwoods des Vereinigten Generalstabs ab, einen Plan zur Durchführung einer False Flag auf Amerikaner, um es Castro in die Schuhe zu schieben und einen Regimewechsel zu rechtfertigen. Er weigerte sich, General Lyman Lemnitzer als Vorsitzenden des Vereinigten Generalstabs zu bestätigen. Er sagte dem Kommandanten der US-Marines, General Davis Shoup, dass er die USA aus Vietnam abziehen wird. Er sagte, dass er die CIA nach seiner Wiederwahl „in Tausend Stücke zerschlagen wird“. Das Alles hat die Macht und die Profite des Militär/Sicherheitskomplexes gefährdet und die Elemente im Militär/Sicherheitsapparat davon überzeugt, dass er gegen den Kommunismus zu schwach und eine Gefahr für die nationale Sicherheit der USA sei.
 
Der Film des Präsidentenkonvois von Zapruder zeigt, dass die Kugel, die Kennedy tötete, ihn von vorne traf und seinen Hinterschädel zerfetzt hat. Man sieht, wie Kennedys Frau Jackie nach hinten greift, um den Schädelteil vom Kofferraum zu holen. Andere Aufnahmen von Touristen zeigen die Augenblicke vor dem Schuss, wie Agenten des Secret Service von der Präsidentenlimousine abzogen, um ein möglichst freies Schussfeld auf Kennedy zu ermöglichen. Der Film zeigt, wie ein Agent des Secret Service sich gegen den Befehl auflehnt.
 
Die medizinischen „Beweise“, dass Kennedy von hinten getroffen worden sei, sie wurden von Ärzten auf Befehl gefälscht. Medizinische Sanitäter der Navy, die den Ärzten der Navy bei der Autopsie halfen, haben bezeugt, dass sie von den Befehlen von Admiral Calvin Galloway angewidert waren, die Eintrittswunden von vorne zu ignorieren. Einer der Sanitäter sagte aus, dass er „plötzlich verstanden habe, dass mein Land nicht besser als ein Dritte Welt-Land ist. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich kein Vertrauen, keinen Respekt mehr für die Regierung.“
 
Dr. Charles Crenshaw, einer der Ärzte, die zum Lügen gezwungen wurden, brach später mit einem Buch sein schweigen und wurde von den Medien mit einer wütenden Diffamierungskampagne belegt.
 
Oberstleutnant William Pitzer, der Direktor der audio-visuellen Abteilung des Bethesda Navy-Hospitals, hat die Autopsie gefilmt. Der Film zeigt eindeutig die Eintrittswunde am Vorderkopf. Pitzer wurde erschossen tot in einem Flur des Produktionsstudios des National Naval Medical Centers aufgefunden. Es wurde als Selbstmord eingestuft, wie immer.
 
J. Edgar Hoover und das FBI wussten, dass Oswald, von dem Douglass glaubt, dass er auf der Gehaltsliste sowohl der CIA als auch des FBI stand, von der CIA nach Kuba geschickt wurde, um die Story von Oswald als Sündenbock vorzubereiten, von der der keine Ahnung hatte. Hoover, zusammen mit LBJ, Earl Warren und den Mitgliedern der Warren-Kommission wussten jedoch, dass es unmöglich war, dem amerikanischen Volk mitzuteilen, dass ihr Präsident vom US-Militär und den US-Geheimdiensten ermordet wurde. In einer schwierigen Zeit des Kalten Kriegs wäre es sicher waghalsig gewesen, das Vertrauen der Amerikaner in ihre Regierung zu zerstören.
 
Finian Cunningham liefert eine Zusammenfassung eines Großteils der gesammelten Beweise. Alle Experten kamen schon vor langer Zeit zu dem Schluss, dass der Bericht der Warren-Kommission eine Vertuschung ist.
(„Die JFK-Akten: Die Vertuschung über die Ermordung des Präsidenten geht weiter“
https://www.strategic-culture.org/news/2...ation.html
 
(Anm.d.Ü.: Die Kritik am Bericht der Warren-Kommission war die Geburtsstunde des Begriffs „Verschwörungstheorie“)
 
Ich bin kein Experte. Ich habe nicht 30 Jahre oder mehr so wie Douglass geforscht, Zeugen interviewt, unerklärliche Todesfälle von Zeugen untersucht und die vorhandenen riesigen Informationen zusammengesetzt. Wenn ihr wissen wollt was passiert ist, dann legt euer Smartphone zur Seite, schaltet euren Monitor aus und lest das Buch von Douglass oder ein ähnliches Buch.

https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...nedy-mord/
 
Antworten
#28
https://www.globalresearch.ca/organized-chaos-and-confusion-as-political-control/5613518
 
Organisiertes Chaos und Konfusion als politische Kontrolle
 
von Edward Curtin, 16.10.2017
 
 
There's something happening here
but what it is ain't exactly clear“ – Buffalo Springfield 1967
 
Es soll auch nicht klar sein, nicht damals und nicht heute. Wenn du von den Nachrichten, die du hörst, verwirrt bist, dann soll das so sein. Sie wollen es so. Sie versuchen dich zu verwirren. Aber das muss nicht so sein.
 
Wer sind „sie“? „Sie“ sind die Konzern- und Massenmedien (MSM), die als Lautsprecher für die Machteliten dienen, die durch ein verschachteltes System aus Institutionen und Vereinen verbunden sind, offene und geheimnisvolle. Sie betreiben die Show, die die Medien für die Massen produzieren. Um den berühmten amerikanischen Propagandisten Edward Bernays zu umschreiben: es ist die Herstellung von Konsens für die ungebildete Herde durch die wenigen Klugen.
 
Dass das schon seit langer Zeit so läuft ist offensichtlich. Dass diese Propaganda heute im Surround-Sound läuft ist eine Tatsache. Sie ist total und endlos. Selbst ihre Kritiker werden oft verführt, weil sie geschockt sind.....

weiter hier:https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...konfusion/
 
Antworten
#29
https://consortiumnews.com/2017/10/13/the-legacy-of-reagans-civilian-psyops/
 
Das Vermächtnis von Reagans psychologischer Kriegsführung („PSYOPS“)
 
von Robert Parry, 13.10.2017 (Anm.d.Ü.: unterstrichene Stellen sind Verknüpfungen im Original)
 
 
Freigegebene Aufzeichnungen aus der Präsidentenbibliothek von Reagan zeigen, wie die US-Regierung zivile Agenturen mit psychologischer Kriegsführung beauftragt hat, um Informationen als ein Mittel zu benutzen, um das Verhalten eines anvisierten ausländischen Publikums und zumindest indirekt auch der amerikanischen Bürger zu manipulieren.
 
Ein gerade freigegebenes Anwesenheitsprotokoll über ein Treffen eines Agentur-übergreifenden „PSYOP“-Komitees am 24.Oktober 1986 zeigt Vertreter der Agentur für Internationale Entwicklung (USAID), des Außenministeriums und der US Informationsagentur (USIA), zusammen mit Beamten der Central Intelligence Agency und des Verteidigungsministeriums.
 
Einige Namen von Beamten aus der CIA und dem Pentagon sind auch drei Jahrzehnte später immer noch geheim. Aber die Bedeutung dieser Dokumente ist, dass sie aufdecken, wie Agenturen, die traditionellerweise mit globaler Entwicklung (USAID) oder internationaler Information (USIA) zu tun hatten, in die Strategien der US-Regierung zur psychologischen Kriegsführung in Friedenszeiten eingemeindet wurden, in eine Militärtechnik, die den Willen eines Kriegsgegners durch das Verbreiten von Lügen, Verwirrung und Terror brechen soll.
 
Im Grunde spielt die psychologische Kriegsführung mit den kulturellen Schwächen einer anvisierten Bevölkerung, damit diese leichter kontrolliert und besiegt werden kann. Aber die Reagan-Regierung hat dieses Konzept aus den traditionellen Grenzen der Kriegsführung herausgelöst und wendete die PSYOPs zu jeder Zeit an, immer wenn die US-Regierung behauptete, Amerika sei bedroht.
 
Diese Enthüllung – untermauert durch andere Dokumente, die Anfang des Jahres von Archivaren der Reagan-Bibliothek in Simi Valley, Kalifornien herausgegeben wurden – ist für die heutige Aufregung über angebliche „Fake News“ und Anschuldigungen über „russische Desinformation“ von großer Bedeutung. Jeder wird daran erinnert, dass die US-Regierung auf dem selben Gebiet tätig war.
 
Natürlich ist der Einsatz von Desinformation und Propaganda durch US-Regierungen nichts Neues. So hat die USIA in den 1950ern und 1960ern regelmäßig unter falschen Namen wie Guy Sims Fitch Artikel in freundlich gesonnenen Zeitungen und Magazinen veröffentlicht. (Anm.d.Ü.: sehr lesenswerter Artikel über das Phantom) 

weiter hier:https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...er-psyops/
 
Antworten
#30
http://kunstler.com/clusterfuck-nation/swamp-o-rama/
 
Das Sumpf-Spektakel
 
von James Howard Kunstler, 03.11.2017
 
 
Was Amerika jetzt gerne erfahren würde: Wie kann es sein, dass Hillary Clinton keine juristischen Probleme hat? Warum untersuchen die Ermittler des Justizministeriums nicht die finanziellen Aufzeichnungen der Clinton Foundation? Man möchte meinen, dass jemand herausfinden will, wie über $120 Mio. an „wohltätigen“ russischen Spenden etwa zu der Zeit auf ihre Konten gelangt sind, als die Außenministerin HRC den Uranium One-Handel genehmigt hat. Im Vergleich dazu sieht die Zahlung von $500.000 an Bill Clinton für eine Rede zur selben Zeit nur wie Wechselgeld aus.
 
Ganz zu schweigen (nun, ich werde nicht schweigen) von dem Spendenfluss aus Saudi Arabien, als HRC einen großen Waffen-Deal genehmigen musste. Oder eine Unzahl anderer Spenden von Ausländern, nur um mit der Ministerin ein Vier Augen Gespräch führen zu dürfen. Hat in der Geschichte der USA irgendein anderes Kabinettsmitglied jemals während der Amtszeit so eine Geldsammel-Orgie veranstaltet? Ich glaube nicht. Vielleicht ist der dreiste Verkauf von Einfluss einfach zu viel für die Gutgläubigkeit von Regierungsermittlern. Und weil wir schon dabei sind – ich möchte wissen, wie der damalige FBI-Direktor Robert Mueller und Präsident Obama über diese Aktivitäten informiert wurden. Oder wurden sie gar nicht informiert?
 
Mr. Mueller muss auch die Fragen zu seiner Beziehung zum früheren FBI-Direktor James Comey beantworten – schließlich war er Mr. Comeys Mentor – und Mr. Comey muss die Fragen für sein eigenartiges und womöglich gesetzwidriges Verhalten zu der Nichtverfolgung wegen HRCs privatem E-Mail Server – dies Entscheidung stand ihm gar nicht zu – und das berüchtigte Treffen auf dem Flughafen von Phoenix zwischen dem ehemaligen Präsidenten Bill Clinton und der Justizministerin Loretta Lynch, etwa zu der selben Zeit als die Untersuchung zu den E-Mails auf dem Höhepunkt war.
 
Jetzt haben wir die Neuigkeiten von Donna Brazile, der Vorsitzenden der Demokratischen Partei, die kam und ging, dass die Vorwahlen von Funktionären von HRC trickreich die Kontrolle für ihre Nominierung gekauft haben. Von dem Getue über das „Dossier“ von Christopher Steele wollen wir gar nicht reden, worin angeblich heikle sexuelle Details über Donald Trump in Moskau erschienen, oder die Aktivitäten von Tony Podestas DC Lobby-Firma in der Ukraine – Tony, der Bruder von John Podesta, Clintons Wahlkampfchef, dessen E-Mails eine reiche Fundgrube für die Spürhunde des Justizministeriums wären – wenn sie denn tatsächlich ihre Arbeit erledigen würden.
 
Ich schreibe das als immer noch registrierter Parteigänger der Demokraten – obwohl ich mich jetzt als deren Feinde betrachte, dennoch bin ich nicht auf Trumps Seite. Gibt es da draußen Leute wie mich, die beide Parteien lieber auf dem Müllhaufen der Geschichte sehen würden? Natürlich würde das auch bedeuten, eine ganze Ladung schrecklicher Ideen und Ansichten loszuwerden, nicht nur zwei clownisch irre Persönlichkeiten. Identitätspolitik, Nullzinspolitik, amerikanischer Exzeptionalismus, endlose Schulden, Nation-Building in fremden Ländern, FASB 157 (Anm.d.Ü.: ein fragwürdiger Bewertungsstandard im Finanzwesen), Sanctuary Cities (Zufluchtsstädten für illegale Einwanderer), Title IX Zwang, das Absahnen im Gesundheitswesen und der höheren Bildung, Marktinterventionen, unklare Grenzen... das ist nur ein Teil der Last, die zusammen mit den beiden Parteien über Bord geworfen muss.....

weiter hier:https://www.theblogcat.de/%C3%BCbersetzu...spektakel/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste