Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
2017 Phillipinen
#1
Duterte declares martial law on Philippines island amid ISIS-linked attack
Militants affiliated with Islamic State (IS, formerly ISIS/ISIL) have launched an attack on the city of Marawi in the Philippines, prompting President Rodrigo Duterte to declare martial law in the southern province.

Insurgents from the Maute group, Islamist extremists from the southern island of Mindanao, have been involved in clashes with government forces and the area is now on lockdown, according to Philippines authorities.
 
Antworten
#2
Sputnik: Kriegszustand auf Philippinen – Treffen Duterte-Putin auf Dienstagabend vorgezogen
Das für den Donnerstag geplante Treffen zwischen den Präsidenten Russlands und den Philippinen, Wladimir Putin und Rodrigo Duterte, ist wegen des Kriegszustandes in der philippinischen Provinz Mindanao auf den späten Dienstagabend vorverlegt worden. Das teilte Kremlsprecher Dmitri Peskow Journalisten mit.
 
Antworten
#3
The Next Syria? ISIS Takes Philippine Town
Is the CIA trying to overthrow the Philippine president?
https://www.infowars.com/infowars-nightl...pine-town/

Philippine President Duterte Fears CIA Assassination, Blames U.S. for ISIS Presence
‘They want me to fight China. It’s gonna be a massacre!’
https://www.infowars.com/philippine-pres...-presence/
 
Antworten
#4
CNN: ISIS in Southeast Asia: Phillippines battles growing threat
Die schwarze Flagge der ISIS weht auf den Phillippinen. Wie im Sturm wurde die Stadt Marawi in Mindanoa mit ihren 200.000 Einwohner von den Islamisten überrannt. In den letzten Jahren entstanden bereits über 60 islamisitische Grupen in Südostasien, dies ist aber kein Aufstand phillipinischer Muslims, sondern es sind ausländische Kämpfer, die ein Kalifat in Südostasien ausrufen möchten.

Wer bezahlt, bzw. organisiert, bzw. befehligt den Aufmarsch hunderter schwer bewaffneter ISIS-Kämpfer nach Südostasien? Warum gerade die Phillippinen? Saudi Arabien mußte sie aus der arabischen Halbinsel abziehen, ja sogar mit ihnen brechen, GB und Frankreich, die deren Dienste in Syrien schätzten wollen sie nicht als Rückkehrer - dennoch, hunderte, wenn nicht tausende Kämpfer zu überstellen, über mehrere tausend Kilometer, ist schon eine logisitische Leistung hinter der nicht ein paar muslimische Desperados stecken können, sondern staatliche Strukturen. Wer diese dreckige Seilschaft identifiziert hat das Zentrum des globalen Terrorkomplotts getroffen.
hier
 
Antworten
#5
Philippinen: Schlacht um Marawi

[Bild: d3818e950cfec43c.jpeg]

Die Armee versucht den IS mit Luftschlägen aus der Stadt zu vertreiben
https://www.heise.de/tp/features/Philipp...26993.html
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste