Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Manchester:Berichte über Explosionen bei Popkonzert - Polizei bestätigt mehrere Tote
#31
IS reklamiert Anschlag für sich
Nach dem Selbstmordanschlag in Manchester mit 22 Todesopfern sucht die Polizei nach möglichen Hintermännern. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" will für die Tat verantwortlich sein.

(kann jeder behaupten!, wer ist der Täter und welchen Hintergrund hat er?)
 
Antworten
#32
CBS Reports Suspected Manchester Attacker Is 23-Year-Old Salman Abedi
http://www.zerohedge.com/news/2017-05-23...lman-abedi

While unclear if this is an official release - recall, earlier in the day UK PM Theresa May said authorities knew the name of the Manchester attack suspect but were not disclosing it until they were certain - moments ago CBS reported that the suspect behind the Manchester attack is 23-year-old Salman Abedi. As CBS also adds, he was known to authorities.
CORRECTION: CBS News can confirm suspected Manchester attacker is 23-year-old Salman Abedi https://t.co/OtAmmxHRzF pic.twitter.com/vWYlZrenyB
— CBS News (@CBSNews) May 23, 2017
 
Antworten
#33
Terror in Manchester Theresa May und die dunkle Wolke über Britannien
Vor dem Anschlag sprachen die Umfragewerte für die Wahlen am 8. Juni nicht für Theresa May. Die Bluttat von Manchester könnte das ändern. Denn die Premierministerin bekämpft Terror schon seit langem....
https://www.welt.de/politik/ausland/arti...nnien.html
jep!

Kein Zufall, dass es ein Ariana-Grande-Konzert traf
Der Anschlag in Manchester galt den Besuchern des Konzerts von Ariana Grande. Das war kein Zufall. Die Popsängerin verkörpert den westlichen Zeitgeist mit seiner Wertepluralität wie kaum eine andere.....
https://www.welt.de/kultur/pop/article16...-traf.html

""Terrorism will not divide us or change our way of life!", the Politicians said, as they slowly divided us and changed our way of life"

Vielleicht ist es gerade der westliche Zeitgeist mit seiner Werteplurälität
 
Antworten
#34
Salman Abedi: 5 Fast Facts You Need to Know
Salman Abedi, 23, has been identified as the attacker who detonated a suicide bomb at the Manchester Arena at the end of an Ariana Grande concert, killing himself and at least 22 people, while wounding at least 59 others, CBS News reports.

http://heavy.com/news/2017/05/salman-abe...otos-isis/
 
Antworten
#35
Tagesschau24:

Einschätzung zu Manchester "Alles deutet auf islamistischen Hintergrund hin"
Der gezielte Angriff auf Zivilisten in Manchester spricht für einen islamistischen Hintergrund, sagt Sicherheitsexperte Markus Kaim im Interview mit tagesschau24. Er plädiert für eine stärkere Vernetzung der Sicherheitsdienste.

tagesschau24: Die Polizei spricht von einem Selbstmordanschlag. Wo sehen Sie Hinweise auf einen möglichen islamistischen Hintergrund?
Markus Kaim: Man kann das über ein Ausschlussverfahren herleiten. Andere politische Gruppierungen, die Konflikte mit Großbritannien haben, haben in der Vergangenheit auf unterschiedliche Art und Weise Sicherheitskräfte angegriffen. Aber sie haben sich nie sogenannte "weiche Ziele" gesucht, etwa eine Musikveranstaltung mit vielen jungen Leuten.
Von daher deutet die Handschrift der gestrigen Tat doch auf einen islamistischen Hintergrund hin. Ob das jetzt ein Anschlag des "Islamischen Staates" war, bleibt abzuwarten. In der Vergangenheit hatten wir häufig Anschläge, die von Einzeltätern geplant worden waren und die im Nachhinein dem "Islamischen Staat" (IS) zugeschrieben wurden.

Markus Kaim leitet bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) in Berlin die Forschungsgruppe Sicherheitspolitik. Der Konfliktforscher war zuletzt Inhaber des Gastlehrstuhls für "German und European Studies" an der Universität von Toronto.

https://www.tagesschau.de/ausland/interv...m-103.html

SWP? Sind das nicht die, die die syrische Opposition(Terror-Gruppen) gegen Assad unterstützt haben?

2012
Assad-Gegner: Das neue Syrien kommt aus Wilmersdorf

Monatelang haben sich Assad-Gegner geheim in Berlin getroffen – mit Wissen und Willen der Bundesregierung.
Zwischen dem Ludwigkirchplatz in Berlin-Wilmersdorf und Damaskus liegen 3700 Kilometer Luftlinie. Doch wenn eines Tages ein neues Syrien aus den Trümmern der Assad-Diktatur entsteht, könnten wesentliche Impulse aus dem alten preußischen Amtsgebäude mit der Hausnummer 3–4 stammen, in dem ein der Bundesregierung naher deutscher Thinktank residiert.
Bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hat sich seit Januar eine Gruppe von bis zu 50 syrischen Oppositionellen aller Couleur geheim getroffen, um Pläne für die Zeit nach Assad zu schmieden. Das geheime Projekt mit dem Namen "Day After" wird von der SWP in Partnerschaft mit dem United States Institute of Peace (USIP) organisiert, wie die ZEIT von Beteiligten erfuhr. Das deutsche Außenministerium und das State Department helfen mit Geld, Visa und Logistik. Direkte Regierungsbeteiligung gibt es wohlweislich nicht, damit die Teilnehmer nicht als Marionetten des Westens denunziert werden können.
http://www.zeit.de/2012/31/Syrien-Bundesregierung

tolle Terror-Experten haben die da!
 
Antworten
#36
As Polls Shift in England and Conservatives Start to Lose Ground… Terrorism
by Scott Creighton
Last night in Manchester, England as young people were flocking out of a concert by US singer Ariana Grande, a bomb went off in a subway station (Victoria station) that services the venue that was hosting the event (Manchester Arena)
It was said to have been a suicide bomb.
At time I’m writing this article, the casualty list is already pretty high. 22 are reported as dead with another 59 injured. Though few have been officially identified due to pending notifications and the young age of many of the victims.
Officials report it was a “homemade bomb”. How they figured that so early in the investigation is anyone’s guess.
On Fox News this morning the morning crew sitting on their couch with their coffee table, they were all adequately somber and stoically angered at the senseless attack on young, upper middle class white people in Britain. To prove they meant business, they brought in an Israeli security contractor who proceeded to explain to them that the way you fight this kind of terrorism is by “throwing money at” defense contractors, preferably ones from Israel… like himself. I’m not kidding. That’s EXACTLY what he did and not a single one of those three insipid talking heads on the couch of shame had the nerve to call him out for trying to cash in on the attack and his 15 minutes of fame it bought him.
That in itself should tell you a lot about the kinds of men who become counter-terrorism contractors… or network talking heads for that matter.
I have yet to investigate this event more closely. I will do that today. But I just wanted to point out something odd… yet also altogether too common in these kinds of events and that is the rather odd timing of it all.
Months ago Theresa May called for snap elections so she could strengthen her position in Parliament for the coming years as Brexit unfolds and the Conservatives look to push still more austerity on the people of the UK as D-Day approaches.
The Conservatives enjoy a solid lead but it’s been slipping a bit over the past two weeks as the populist anti-austerity, anti-neoliberal message of Jeremy Corbyn resonates with voters tired of the path Britain is traveling down today.
This past weekend saw a major shift in polling numbers as the party manifestos were released to the public and talk of things  like “dementia taxes” started.

[Bild: General-election-LIVE-poll-943504.png]

(the source of the image above and also for more updates regarding the upcoming election can be found here)
Ever since May 8, the Tories have been heading in one direction while Labor was heading in another. The trend was building speed and momentum. In Whales, Labor has surged 16 points in a week.
Theresa May is under constant fire from all sides. It’s been a really bad two weeks for her. She speaks in front of small audiences while Corbyn addresses massive audiences. It’s starting to look like Clinton vs. Sanders over there. Or Clinton v Trump for that matter.
And now this.
Continue reading →

comment:

I have not seen any footage of bomb damage, nor did I see any Fire Engines, only Ambulances? There was a ‘bang’ heard, but I find it hard to believe 21,000 teenagers did not even inadvertently capture any real time footage? Or CCTV in such a public space? Compare this to photos of the 1996 IRA Manchester bomb blast to see what a real bomb looks like in Manchester city center.

und am Rande:

Wahlmanifest der britischen Konservativen: Frontalangriff aufs Internet
Webseitenbetreiber und soziale Plattformen sollen „schädliche Inhalte“ wie Pornographie oder Gewaltdarstellungen ausblenden, sichere Kommunikation wird in Frage gestellt. Mit ihrem Wahlprogramm wollen die britischen Konservativen das Vereinigte Königreich zum „sichersten Platz online“ machen.
 
Antworten
#37
Newsblog zum Terror in Manchester Attentäter soll 22-jähriger Brite gewesen sein
Britische Muslime verurteilen den Anschlag. Premierministerin Theresa May spricht vom schlimmsten Anschlag auf den Norden Englands. Der britische Wahlkampf ist vorübergehend ausgesetzt....
http://www.tagesspiegel.de/politik/newsb...41074.html

16:50 Uhr: Widersprüchliche Meldungen zur Identität des Attentäters. Wie CBS News unter Berufung auf Polizeikreise berichtet, soll es sich bei dem Attentäter um einen 23-jährigen Mann namens Salman Abedi handeln. Das sei dem Sender aus Polizeikreisen bestätigt worden. Der Mann soll den Sicherheitsbehörden bereits zuvor aufgefallen sein. 
Laut einem Bericht von NBC News heißt der Attentäter Salmon Ramadan Abedi. Er soll 22 Jahre alt sein. Der Sender beruft sich auf eine Quelle aus US-Sicherheitskreisen, die von den britischen Behörden informiert worden sei.

13:48 Uhr: Mit Verweis auf lokale Polizeiquellen bestätigte die BBC, dass es sich bei dem detonierten Sprengkörper um eine selbstgemachte Bombe handelte. Nach Zeugenaussagen soll sie mit Schrauben und Muttern gefüllt gewesen sein....
https://deutsch.rt.com/international/510...anchester/ 

(das waren erst Nägel und Stifte gewesen )
 
Antworten
#38
Der Terror wird immer humaner.
So wie in Berlin, so wie in London auf der Westminster-Brücke: auch in Manchester heftige Schuhverluste:
http://www.spiegel.de/video/manchester-a...68770.html

Irgendwann müssen den jungs mal Überlegungen einfallen, wie man an Gummipuppen die Schuhe fest arretiert. Beim schnellen Schleifen rückwärts gehen die Latschen immer verloren. Das Problem ist: die Leichen benötigen ja passend zum jeweiligen Anschlag immer andere Kleidung, die muss erst angezogen werden, dann die Schuhe. Festkleben oder gar schrauben ist also nicht drin.

Jedenfalls wissen wir nun auch, weshalb im Foyer der Übungsaufbau stattfand: alle Augen waren auf die Schlussakkord-Show gerichtet...
Im Gegensatz zu anderen Szenarien dürfte in Manchester allerdings die Masse der Verletzten echt gewesen sein, bei einer solchen Panik gehen schon mal Knochen zu Bruch. Aber Leichen - es wird rund um Manchester einige Verkehrsunfallopfer geben, die umdeklariert werden.
Antworten
#39
Manchester suicide attacker 'was known to security services but not thought to pose immediate threat'
http://www.standard.co.uk/news/uk/manche...46401.html

"Mayor Sadiq Khan said the Met was reviewing security arrangements in the capital. He added: “Manchester and the rest of Britain will never be cowed by terrorism. Those who want to destroy our way of life and divide us will never succeed.”

Sick
 
Antworten
#40
Manchester: verdächtiges Timing
Der Bombenanschlag auf ein Pop-Konzert in Manchester wird starke Auswirkungen auf die Neuwahlen am 8. Juni haben. Das Timing scheint fast maßgeschneidert zu sein, um den nötigen politischen und medialen Rummel im Vorfeld zu schaffen. Zwei Wochen sind hierfür ein geeigneter Zeitrahmen und das macht die ganze Angelegenheit so verdächtig. Höchstwahrscheinlich handelt es sich erneut um islamistischen Terror, was bedeutet dass davon die Konservativen und UKIP profitieren würden, die einen harten Brexit wollen. Einer der wichtigsten Streitpunkte ist die Kontrolle über die Grenzen.

Islamischer Staat schreibt sich Anschlag in Manchester zu

Seltsam ist, dass die "Nachrichtenorganisation" des Islamischen Staats im Bekennerschreiben den Anschlag nicht als Selbstmordanschlag darstellt. Bislang bekannte sich der Islamische Staat meist erst dann zu Anschlägen, wenn der Täter tot war und zum Märtyrer wurde. Es wurde dann auch herausgestrichen, dass der Täter zum Märtyrer wurde. Es heißt nun aber, ein "Kalifatssoldat" habe es geschafft, "Sprengsätze mitten in die Versammlung von Kreuzfahrern" - in einem "schamlosen Konzertsaal" - anzubringen und zu detonieren. Das sei aus Rache gegenüber den Invasionen in die Länder der Muslime und zur Terrorisierung der Ungläubigen geschehen. Gesprochen wird von 30 Toten, angedroht werden weitere, noch schlimmere Anschläge.
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste