Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anti-Fake-News/Faktenfinder - Portale
#1
hier eins, dass von der EU finanziert wird:

[Bild: 09-EEAS-EUvsdisinfo-twitter-banner.jpg]


EU vs Disinformation
https://euvsdisinfo.eu/
This website is part of a campaign to better forecast, address and respond to disinformation.
The campaign is run by the EU’s East StratCom Task Force. The team was set up after EU Heads of State and Government stressed the need to challenge Russia’s ongoing disinformation campaigns in March 2015. Read more here.

z.b.hier:

Chemiewaffen-Angriff in Syrien: Eine vorhersehbare Desinformationsstrategie
Apr 24, 2017 | News and analysis
Zuerst Widersprüche verbreiten…
Bei dem Chemiewaffen-Angriff in Chan Scheichun sah man, wie kremlfreundliche Medien ähnliche Desinformationsmethoden nutzen wie schon bei früheren Tragödien, wie zum Beispiel nach dem Abschuss des Flugs MH17 oder dem Mord an Boris Nemtsow, sowie bei dem Angriff auf einen humanitäre Hilfskonvoi in Aleppo.
Zuerst werden verschiedene, oft widersprüchliche Versionen des Vorfalls verbreitet, um Verwirrung und Misstrauen zu säen. Beim jetzigen Vorfall verlegte das russische Verteidigungsministerium zum Beispiel die Zeit des Angriffs auf fünf Stunden später, als er wirklich stattgefunden hatte. Es behauptete außerdem, die syrische Armee habe Chemiewaffen-Lager von Terroristen getroffen. Viele offizielle Vertreter Russlands haben danach diese Behauptung wiederholt, ebenso viele kremlfreundliche Medien in verschiedenen Sprachen (hier zum Beispiel eine slowakische Version).
Es ist eine Behauptung, die von mehreren Experten, Diplomaten und Zeugen vor Ort abgelehnt wird, denn a) die Rebellen waren nicht in der Lage, genug Sarin für einen Angriff von solcher Stärke herzustellen oder zu besitzen; und b) ein Luftschlag auf ein Sarin-Lager hätte den Giftstoff sofort zerstört. Siehe zum Beispiel die Erklärung im Guardian oder in der BBC. Dazu kommt, dass laut CNN das US-Militär und diverse Nachrichtendienste Gespräche syrischer Militärs über Vorbereitungen eines Sarin-Angriffs abgehört hätten.
Trotzdem wurden diese Theorien regelmäßig in den letzten zwei Wochen wiederholt, wie zum Beispiel in der russischen Haupt-„Nachrichten“-Sendung Westi nedeli oder im tschechischen Protiproud.
(....)

weiter hier:https://euvsdisinfo.eu/chemiewaffen-angr...strategie/

und hier:https://euvsdisinfo.eu/wp-content/upload...17-eng.pdf

und hier:

Fooling a fake-news site? Easy!

Apr 20, 2017 | Fun, News and analysis
Do you know why terrorists have recently resorted to using trucks and cars for their attacks? There is a well-hidden secret reason for this, and a Czech outlet has just uncovered it. After many terror attacks were committed with firearms, Brussels limited the right to carry guns. Then, since the Nice, London and Stockholm attacks were committed using cars, Brussels will obviously try and limit the entrance of cars into city centres. This clearly demonstrates that the attacks were planned as part of a deep conspiracy involving the American secret services, NGOs, and “bicycle-fascists and eco-terrorists”.
Of course, this idea is all just a parody of the well-known conspiracy sites that seek ever crazier explanations for the terror attacks in Europe (as we have recently written). But that was not so evident to the editors of Parlamentní listy, probably the biggest outlet in the Czech Republic regularly spreading pro-Kremlin disinformation stories and unprovable conspiracy theories.  It published the article featuring the story, which was submitted by former journalist Karel Goldmann who just wanted to fool the website and used the pseudonym Jan Hellinger.
“Although I knew that Parlamentní listy will publish any kind of nonsense, I just wanted to test whether they do at least something which would resemble an editorial work, like checking the author or checking the information in the article. Obviously, they don’t,” the author explained to the website MediaHub.
Inspired by Goldmann, another former Czech journalist, Jan Binder, immediately repeated the experiment with an article claiming that the chemical attack in Syria was in fact committed by the US Army, which, he wrote, regularly uses chemical weapons in Syria – but had mistakenly loaded sarin instead of the usual chemtrails they had been using on the Syrian public to change their minds in the past couple of years (read more about the ancient “chemtrails” conspiracy)....

https://euvsdisinfo.eu/fooling-a-fake-news-site-easy/

das finden die "Fun" und lustig?
Für so einen Scheiß werden EU-Gelder ausgegeben?

Disinfo-Preview:

How pro-Kremlin outlets abuse the tragedy of terror
https://euvsdisinfo.eu/how-pro-kremlin-o...of-terror/
Apr 16, 2017 | News and analysis, Top story
After every terror attack, the reaction is sadly the same. Pro-Kremlin outlets all over Europe start spreading conspiracy theories accusing various European governments, or the EU, or the US of false flag operations. In the upside-down world of disinformation-oriented pseudo-media, it is always someone in the West who is responsible for every tragedy of this kind – except when they claim, perversely, that the tragedy never happened and was in fact only staged by evil western governments trying to manipulate their populations.
The most recent case of this was the terror attack in Sweden. In the days after, manipulated images, false statements and conspiracy theories were spread, claiming that the attack in Stockholm was a false flag operation to hide that the US had attacked a Syrian airbase, or that it was organised by the Swedish Social democrats to ensure that the current Prime Minister would be re-elected as the leader of the party, among other things.
In the course of our Disinformation Review project, we have seen this kind of “reporting” many times. The tactics never change – the aim is to spread conflicting versions of events, sow doubt and mistrust, and create an environment where the average news consumer ends up saying: “There are too many versions of what could have happened, I will never know the truth.”
See below an overview of how various pro-Kremlin outlets (be they websites and blogs in various languages, or even major TV debates on Russian state channels) have covered the terror attacks that have happened in the last 15 months. Not a single item on this list was proven to be true. They are all deliberately spread false information.
– 12.11.2015: Western secret services, and probably Qatar, ordered the terrorist attack on the Russian Airbus. They will wait some time and repeat it. http://bit.ly/1NWwlSH
– 13.11.2015: Terrorists who caused the Russian A321 jet to crash may have received advanced anti-aircraft weapons from the CIA. http://bit.ly/21c1WVP
– 14.11.2015: the US is sponsoring ISIS and it funded terrorist attacks on Paris “to teach Europe a lesson in obedience”. http://bit.ly/1WVMPjE
– 16.11.2015: Mainstream media are lying, the Paris attacks were planned by the French government in order to strengthen its position against Marine Le Pen’s National Front. http://bit.ly/1I3uEBF
– 19.11.2015: Video shows how Paris shooter spared lives of two women – in fact his gun jammed, but the story is used to claim the attacks were staged. http://bit.ly/1T6upa3
– 02.12.2015: Paris attacks on Charlie Hebdo were staged. All NATO countries lie that they fight terrorism, they sponsor and manage terrorists. http://bit.ly/1QStkDt
– 17.01.2016: The US support Islamic terrorists all over the world. http://bit.ly/1lFRPY7 (time 02:30)
– 21.01.2016: Turkey created ISIS. Last week’s terrorist attacks in Istanbul were organised in order to mask this fact and show the outside world that Turkey is a victim of ISIS, not its director. http://bit.ly/1Pfah64
– 24.01.2016: The Americans have legalised terrorism and have made it a method of world events. http://bit.ly/1QKyRwJ (time 03:57)
– 06.02.2016: In 2016, there will be terror attacks in Crimea. The leader of the Crimean Tatars Dzhemilev and Turkish President Erdogan will receive so many guns they will turn Crimea into a new Chechnya. Dzhemilev already received 3,000 ISIS fighters. Soon, these fighters will enter Crimea, organised by American “hawks” and the European Parliament. http://bit.ly/1SCzv1c
– 10.02.2016: the White House uses terrorism as a major mechanism of its foreign policy. http://bit.ly/1PHrotO
– 09.03.2016: US authorities are preparing to commit acts of terrorism against their own population to ensure the country’s geopolitical interests. http://bit.ly/1QQnov5
– 22.03.2016: The EU and Chancellor Angela Merkel are responsible for the Brussels terror attacks as the perpetrators were Muslim immigrants. http://bit.ly/1ZIvTLd
– 22.03.2016: Angela Merkel is responsible for the terrorist attacks in Brussels, because she carried out talks with Erdogan, who is the creator of Daesh. http://bit.ly/1RSGJev (time 01:13:16)
– 22.03.2016: Democracy always leads to terror. It gave birth to Hitler as well as to Muslim extremism. http://bit.ly/1RSGJev (time 01:17:56)
– 23.03.2016: The Brussels bombings were false flag operations intended to create a European police state. There is no proof that Daesh conducted the attacks. http://bit.ly/1PDgDrq
– 26.03.2016: Angela Merkel has a selfie with the suicide bomber from Brussels. http://bit.ly/1RHMSXB or http://bit.ly/1PQhuVy
– 27.03.2016: Europe is responsible for the terrorist attacks in Brussels, because EU countries are behaving arrogantly (toward Russia) and refuse to cooperate in the fight against terror. http://bit.ly/1TsUkvn (time 16:54)
– 28.03.2016: The terrorist attacks in Brussels were just theatre, they could have been planned by Turkey in cooperation with Daesh and agents amongst the Brussels elites. http://bit.ly/1ZYsJ60
– 28.03.2016: European law enforcement agencies would not have been able to identify the perpetrators of terrorist attacks if they themselves had not been involved. http://bit.ly/1WehGWt
– 29.03.2016: Most of the terrorist attacks and other incidents are staged. There was an exercise carried out in the London Underground at the end of February. Such exercises are carried out so that the elites can prepare for staging more attacks. http://bit.ly/1qpw6qt
– 30.03.2016: The attacks in Brussels were part of NATO’s so-called “Gladio plan”, which is aimed at legitimizing NATO in the eyes of US and European politicians. http://bit.ly/1UMFgdI
– 30.03.2016: The pictures of basketball player Sebastien Bellin who was allegedly injured during the Brussels attacks prove that the attacks were staged. http://bit.ly/1Tv6WlA
– 05.04.2016: The CIA is preparing terrorist attacks in the Czech Republic between 4 and 11 April 2016. http://bit.ly/1S0kt02
– 01.07.2016: All Muslims are terrorists and benefit scroungers. Paying welfare benefits for not working and paying benefits on their numerous wives has caused terrorist attacks in Paris and Brussels. http://bit.ly/29sobCC (time 12:02)
– 03.07.2016: ISIS terrorist Ahmed Chataev (ISIS warlord behind Istanbul attacks) is linked to Ukrainian nationalists. http://bit.ly/29dK5Io
– 15.07.2016: The terror attack in Nice is a direct consequence of France not accepting the conditions of TTIP. http://bit.ly/29Psmu3
– 11.09.2016: Bin Laden never claimed responsibility for the 9/11 terror act and it is the US that has benefited from the 9/11 attacks. http://bit.ly/2cmst0s (time 31:36, 32:50)
– 12.09.2016: The 9/11 terrorist attack in the US was organised by the security services of the US, Saudi Arabia and Israel. http://bit.ly/2cTbdPK (time 02:20)
– 09.01.2017: The latest series of terrorist attacks in Turkey (31. 12. – Istanbul, 5. 1. – Izmir) were orchestrated by agents of Western secret services. http://bit.ly/2jElXmu
– 06.03.2017: Ukraine is preparing Shahids (= term for Muslims who have died when fulfilling a religious commandment, especially jihad) for terror attacks in Russia. Ukrainian volunteer battalions are the same as moderate Syrian opposition and suicide attack terrorists from all Middle East. The Ukrainian terrorists plan to blow themselves up in the centre of Moscow. http://bit.ly/2miCaPO
– 29.03.2017: The London terrorist attack of 22 March might have been coordinated by the Brussels elites to deter Theresa May from triggering Brexit. http://bit.ly/2oJS3zI

(da sind ja interessante Theorien dabei, öfter mal auf die Seite gehen, wenn man gerade mal nicht weiter weiß)
 
Antworten
#2
hier ein schon bekanntes:

Correctiv.org:
die letzten Beiträge:
Die AfD sagt, Deutschland sei durch die Flüchtlinge unsicherer geworden. Stimmt das?
AfD: Spaltung nach der Bundestagswahl?
Die AfD sagt, Flüchtlinge seien in der Mehrzahl Analphabeten. Stimmt das?
Die AfD sagt, Inklusion schadet den Kindern. Stimmt das?
Die AfD sagt, dass Gender Mainstreaming den Unterschied zwischen Mann und Frau auflösen will. Stimmt das?
Die AfD sagt, dass wegen der Flüchtlinge die Sozialabgaben auf über 40 Prozent steigen. Stimmt das?
Die AfD sagt, dass Afrikaner ein spezielles Vermehrungsverhalten haben, das sich von Europäern unterscheidet. Stimmt das?
Die AfD sagt, es sei fraglich, ob Menschen für den Klimawandel verantwortlich sind. Stimmt das?
 Anonyme Großspender helfen der AfD im Wahlkampf mit Gratis-Zeitungen und Plakaten
https://correctiv.org/
(was haben in der Zwischenzeit eigentlich CDU, CSU, SPD, Grüne usw. so abgelassen?)
 
Antworten
#3
Diesen Artikel von Correctiv legen wir am Besten im Ordner "Fake news" ab Big Grin
Antworten
#4
Sehr interessante Einblicke in das Netzwerk der Propagandisten.
https://www.rubikon.news/artikel/heuchle...tapler-1-4
Geschäftsführer David Schraven sowie die Redakteure Marcus Bensmann, Bastian Schlange und Annika Joeres betreiben mit anderen den Blog Ruhrbarone.
http://de.wikimannia.org/Ruhrbarone
 
Antworten
#5
Blanke Meinungsmache im ARD-Faktenfinder
Der ehemalige Tagesschau-Redakteur Volker Bräutigam und Friedhelm Klinkhammer, Ex-Vorsitzender des ver.di-Betriebsverbandes NDR, haben Programmbeschwerde wegen "purer Meinungsmache" beim ARD-Faktenfinder eingereicht. RT Deutsch dokumentiert die Beschwerde im Wortlaut. Sehr geehrte Damen und Herren, ARD-aktuell hat neuerdings den Anspruch, ein "Faktenfinder" zu sein und eine entsprechende Dienstleistung zu bieten. Was dabei herauskommt, bestärkt allerdings auch nur den Verdacht der Manipulation, es ist alter Wein (Tendenzjournalismus) in neuem Schlauch.....
 
Antworten
#6
Anonymous sagte:
17. Mai 2017 um 11:30
Propagandacompany des Tages: Die Antifake-News-Truppe des Bayrischen Propagandafunks http://www.br.de/nachrichten/factfox-br2...n-100.html https://www.heise.de/tp/features/Erklaer...15722.html.
Wie man an dem BR-Beitrag sehr gut sehen kann wurde zeitgleich Bayrisch als Arbeitssprache beim BR abgeschafft es wimmelt vor lauter Anglizismen wie „Verications“, „Bootcamps“, Social Listening Verifications“, „Social Listening Beauftragten“
letzeres ist der Chef der Truppe http://www.br.de/unternehmen/inhalt/mens...bs100.html . Zitat „Nach seinen Stationen als Volontär und Lokalredakteur bei der „Passauer Neuen Presse“ arbeitete er während seines Germanistik- und Geschichtsstudium bei der Uni-Pressestelle und bei „Focus Online“, wo er tief in die Welt des Internets eintauchte.
"Für mich war schon damals klar, dass dem Netz die Zukunft gehört"

Stefan Primbs, Social-Media-Beauftragter des BR
Nach „Burda Verlag“ und „Gruner & Jahr“ arbeitet Primbs seit 2007 beim BR. Er findet, dass am Ende einer „journalistischen Kette“ einer sein muss, der ordentlich recherchiert hat und in seinem Social-Media-Auftritt dafür einsteht: „Das schafft Glaubwürdigkeit“. Stefan Primbs ist im Referat Digitale Entwicklungen und Social Media angedockt und Leiter Social Media und Hintergrund bei BR24.“
Tolle Karriere – ein Ex-FakeNews-Verbreiter von Focus, Burda, Gruner&Jahr wird jetzt zum obersten AntiFakeNews Jäger beim BR. Allerdings wird Stephan Primbs Truppe nicht die Ex-Arbeitgeber von Stephan Primbs ins Visier nehmen sondern die bösen fakenews verbreitenden sozialen Netzwerke. Das sieht man beim BR als gesellschaftliche und öffentlich-rechtliche Aufgabe.
Sahnehäubchen:
Der BR profitiert dabei auch von den Erfahrungen, die die Kollegen der Tagesschau in den letzten Monaten bei der „Verifikation“ von Nachrichten gemacht haben, eine BR-Kollegin arbeitet mit im Team der Tagesschau in Hamburg.
http://www.br.de/nachrichten/factfox-br2...n-100.html
 
Antworten
#7
Das Projekt
Das Projekt „#DoppelEinhorn“ wirbt in den sozialen Medien und im öffentlichen Raum für Demokratie und Meinungsfreiheit und setzt gleichzeitig ein Zeichen gegen Hass und Hetze. Träger des Projekts ist der Verein MedienNetzwerk SaarLorLux e.V., welcher somit für die inhaltliche Ausgestaltung der Kampagne verantwortlich ist. Es wird vom Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie über das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ mit einer Summe von 50.450 Euro gefördert. Die Kampagne startete offiziell am 23. Mai 2017.
Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt zahlreiche Initiativen, Vereine und engagierte Bürgerinnen und Bürgern in ganz Deutschland, die sich tagtäglich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einsetzen. Das Deutsche Jugendinstitut (DJI) evaluiert das Programm. Es untersucht die Umsetzung und die Effektivität der Programmaktivitäten, ordnet sie fachlich ein und bewertet sie. Somit wird sichergestellt, dass Gelder sinnvoll in Projekte investiert werden.
Weitere Informationen: https://www.demokratie-leben.de/bundespr...leben.html
Zielgruppe
Das Doppeleinhornprojekt richtet sich in erster Linie an junge und jung gebliebene Menschen.....
http://www.doppeleinhorn.org/das-projekt/
 
Antworten
#8
Twitter-Account DoppelEinhorn

Zitat:[Bild: DBN78ZOXoAAqsEu.jpg:large]

Dazu Fefe:

Zitat:"Es heißt Grundrechte auf Meinungsfreiheit und nicht Grundrecht auf Scheißelabern!"

Kann man überhaupt tiefer ins Klo greifen beim Thema Meinungsfreiheit? Ich glaube nicht.
Bei der Meinungsfreiheit geht es GERADE um Scheißelabern! Das ist genau, was es zu einer Freiheit macht. Niemand braucht die Freiheit, unkontroverse Dinge zu sagen, bei denen sich eh alle einig sind. Solche Meinungen brauchen keinen Schutz als Grundrecht.
Dass Leute dagegen sind, dass man das sagt, und man es trotzdem sagen darf, DAS macht es zu einer Freiheit!

Nuff Said
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#9
Friede, Freude, Doppeleinhorn: Die infantilen Zensurgelüste des saarländischen Mediennetzwerks
Vergessen Sie die Teletubbies: Jetzt kommt das Doppeleinhorn des Mediennetzwerk SarLorLux. Ein knuffiges Fabelwesen, das gegen Hass in den sozialen Netzwerken kämpfen soll. Auch das Familienministerium lässt einige Euros springen und kämpft mit.
 
Antworten
#10
Denunzieren, Verleumden, Anschwärzen - das will ein neues Portal der steuerfinanzierten und Grünen-nahen "Heinrich-Böll-Stiftung". Wer für Familie argumentiert, gerät als "Familist" in das Visier der grünen Rufmörder.

Im Rahmen einer Recherche zu einem Interview mit Birgit Kelle über ihr neuestes Buch „Muttertier“ stolperten wir eher zufällig über die nächste faschistoid anmutende Schweinerei aus dem Schmuckkästchen dieses neuen deutschen Denunziantentums nach altbekannten Mustern. Wir haben hier in den letzten Monaten und Jahren immer wieder auf die eine oder andere Dreckigkeit hingewiesen. Aber was sich ausgerechnet die Heinrich-Böll-Stiftung, die bisher immer noch mit einem Hauch von Restseriösität ausgestattet war, hat einfallen lassen, ist tatsächlich Gosse. Gosse mit fiktiver Adresse Normannenstraße, dem Sitz des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR, dem legendären Stasi-Headquarter.

Die Rede ist hier von einem neuen Portal www.agentin.org, das sich im Fake-Gewande von Wikipedia den Anschein einer gewissen Faktenrichtigkeit geben will, aber dem Leitgedanken folgend eigentlich www.Inoffizielle-Mitarbeiter.würg heißen müsste.
Verantwortlich dafür bei der Heinrich-Böll-Stiftung ist eine Art Unterabteilung, das Gunda-Werner-Institut. Die Stiftung hat hier wohl wohlweislich eine interne Distanz aufgebaut, damit man sich im Zweifel schneller wieder trennen kann und die Stiftung unbeschadet bleibt. Oder man folgt einfach dem System Kahane, indem man seinen hastig gezeugten Kindern unterschiedliche Nachnamen gibt, um dann, wenn die Brut Mist baut, alle Verantwortung von sich weisen, schließen oder umbenennen kann.

Verantwortlicher Leiter des „Instituts“ ist ein Henning von Bargen. Seines Zeichens Gendertrainer und Genderberater. Wer mehr wissen will, kann bei google recherchieren. Vielleicht so viel zusammengefasst: Man nennt sich Institut, weil das rechtlich nicht geschützt ist, suggeriert hier also eine Lehr- und Forschungseinrichtung und in Ermanglung von Legitimation, bastelt man sich noch Trainer- und Beraterfunktionen, weil seriöse Titel wie Dr. und Prof. oder sonst was sehr wohl rechtlich geschützt wären und soviel Mühe machen, zu erlangen. ...

www.tichyseinblick.de/kolumnen/alexander-wallasch-heute/heinrich-boell-stiftung-live-aus-der-normannenstrasse/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste