Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Nordkorea 2019-2020
#21
Natürlich ist Nordkorea ein ernstlicher Gegner für die USA.
[Bild: Nordkorea2.jpg]
Hagen Rether erklärt mal die  Gefahr, die von Nordkorea ausgeht.




Aus diesem Grund bereitet sich Japan auch schon mal vor.

Japan probt den Ernstfall: Verhaltensregeln für einen nordkoreanischen Raketenangriff
Zitat:Erdbeben, Vulkanausbrüche, Tsunamis und Taifune – Wie wohl kaum ein anderes Land auf der Welt hat Japan gelernt, sich mit Katastrophen zu arrangieren und im Ernstfall gut darauf vorbereitet zu sein. Kein Wunder in einem Land, in dem Erdbeben zum Alltag gehören. Mit Hilfe von Simulationszentren und regelmäßigen Katastrophenübungen lernen die Japaner von kleinauf, wie man sich im Ernstfall verhalten soll. Für die japanische Regierung ist nun eine eventuelle Gefahr hinzugekommen, auf die man die Bevölkerung vorbereiten muss: ein Raketenangriff durch Nordkorea.
...
Antworten
#22
[Rubikon]
Die nordkoreanische Parabel
Wie die Welt mit einer schäbigen Schmierentragödie in Atem gehalten wird. Wieder einmal große Aufregung: das letzte Paradies der Stalinisten, Nordkorea, soll schon wieder eine Rakete gezündet haben! 10.000 Kilometer weit soll das Teufelswerk fliegen können, und soll in der Lage sein, eine vollständig ungeschützte USA in ihrem Herzen zu treffen. Bedaure, wie weit soll die Zumutung für den rationalen Verstand eines durchschnittlich gebildeten Menschen eigentlich noch gehen? Ein bitterarmer Kleinstaat soll in der Lage sein, die ganze Welt aus den Angeln zu heben?
 
Antworten
#23
@Haifisch schreibt: Ein bitterarmer Kleinstaat soll in der Lage sein, die ganze Welt aus den Angeln zu heben?

Ja eben, das ist eine sehr berechtigte Frage.

Daher bleibe ich dabei.
Donald macht viel bessere Fake-News als die Lügenpresse.  Big Grin

Während Nordkorea mit Drohungen und einem gescheiterten Raketentest die Spannungen in Nordostasien aufrechterhält, bereiten die Vereinigten Staaten neue Sanktionen vor. Präsident Donald Trump kommentierte den Raketentest, den Pjongjang am Samstag lanciert hatte, am Wochenende mit den Worten «eine kleine Rakete». Trump hielt sich in einem Interview die Option offen, auf einen Nukleartest Nordkoreas militärisch zu reagieren. Sein Sicherheitsberater H. R. McMaster meinte als Reaktion auf Nordkoreas Raketentest, dass Amerika als Antwort verschärfte Sanktionen bis zu notfalls militärischen Optionen erwäge.
Am Montag folgte dann eine überraschende Kehrtwende.
Im Interview mit dem Fernsehsender Bloomberg Business News sagte Trump, er wäre durchaus bereit, den nordkoreanischen Diktator zu treffen.
Wenn es angebracht wäre, mich mit ihm zu treffen, würde ich das absolut tun, ich würde mich geehrt fühlen, es zu tun , sagte der amerikanische Präsident. Die meisten Politiker würden nie so etwas sagen, aber ich sage ihnen: Unter den richtigen Umständen würde ich ihn treffen.

Quelle: https://www.nzz.ch/international/konflik...ld.1289698

Große Preisfrage: Was sind die richtigen Umstände?
Der Donald wirft taktisch geschickt eine Nebelbombe nach der anderen und niemand blickt mehr durch.

Wenn er den Kampf gegen die vielköpfige Hydra im eigenen Land gewinnen will, muß er wie einst Igor W. vor den Schüssen des Verfolgers im Zickzack-Lauf flüchten, um zu überleben.
Fake-News haben mitunter auch einen rationalen Kern.  Cool

Die wirklich zerstörerische Bombe, die Trump demnächst zünden und die wirklich weltweit einschlagen könnte, wird vom Medien-Bordell überhaupt nicht groß kommentiert.
Trump plaudert öffentlich über die Idee der Bankentrennung, ähnlich dem Glass-Steagall Act aus den Dreißigern des letzten Jahrhunderts.
Wenn das durchkommt, beben die Börsen und die gigantischen Schuldentürme dieser Welt.
Dann schlägt er den gefräßigen "Heuschrecken" das entscheidende Werkzeug aus der Hand!

Da spielt die wirkliche Musik, aber doch nicht bei bombardierten Flugplätzen die nach 24 h wieder Jäger starten lassen können und Flugzeugträgern, die etwas behäbig und "unter-munitioniert" durch den Pazifik stampfen.  Tongue

mfG
nereus
Antworten
#24
WikiLeaks deckt Ziele der USA in Ostasien auf: “Wir wollen kein geeintes Korea“
Aus einem geleakten WikiLeaks-Dokument geht hervor, dass die USA nicht an einem vereinigten Korea interessiert sind, da sie sich vor der Wirtschaftsmacht fürchten. Der unsichere Kurs Trumps, seine Unwissenheit über die koreanische Halbinsel und die Drohungen an Nordkorea haben die Stimmung in Südkorea kippen lassen.
Die Politik Trumps schürt anti-amerikanische Ressentiments in Südkorea. Die sich ändernde Stimmung spiegelt sich in der südkoreanischen Presse und den sozialen Medien wieder. Es ist ein ungewöhnlicher Schritt, dass die "Korea Times" nun ein Zitat Hillary Clintons veröffentlicht, aus welchem hervorgeht, dass die USA nicht an einem geeinten Korea interessiert sind
(...)
Während in Japan für den Ernstfall eines Raketeneinschlags aus Nordkorea geprobt wird, wollen die Südkoreaner nichts mehr über Gefahren aus dem Norden hören. Das Thema hat sich für sie erledigt. Konservative Präsidentschaftskandidaten hätten das Thema missbraucht und sich erhofft, hierdurch Stimmen zu fangen.
(...)

weiter:https://deutsch.rt.com/asien/49880-wikil...tes-korea/
 
Antworten
#25
@nereus
Zitat:Wenn er den Kampf gegen die vielköpfige Hydra im eigenen Land gewinnen will, muß er wie einst Igor W. vor den Schüssen des Verfolgers im Zickzack-Lauf flüchten, um zu überleben.

woher nimmst du die Gewissheit, daß er die Hydra überhaupt erlegen will ?

Das er Nebelbomben schmeisst würde ich ja mit unterzeichnen.

Zitat:Die wirklich zerstörerische Bombe, die Trump demnächst zünden und die wirklich weltweit einschlagen könnte, wird vom Medien-Bordell überhaupt nicht groß kommentiert.
Trump plaudert öffentlich über die Idee der Bankentrennung, ähnlich dem Glass-Steagall Act aus den Dreißigern des letzten Jahrhunderts.
Wenn das durchkommt, beben die Börsen und die gigantischen Schuldentürme dieser Welt.
Dann schlägt er den gefräßigen "Heuschrecken" das entscheidende Werkzeug aus der Hand!

Warum sollte das nicht einfach eine weitere Nebelbombe sein ?

Ich denke die "Heuschrecken" werden sich schon zu wehren wissen, falls er es wirklich ernst meinen sollte.
Antworten
#26
Korea-Krise eskaliert weiter: Neue Aktivitäten an Nuklearanlage, USA verlegen Global Hawk-Drohnen
Satellitenbilder weisen angeblich neue Aktivitäten an einer nordkoreanischen Nuklearanlage aus. Die USA verlegen zur Global Hawk-Drohnen nach Japan und China fordert den Stopp des Raketenabwehrsystems THAAD. Japan plant eine neue Verfassung und Aufhebung des Verbots von Kriegseintritt und Aufrüstung.
 
Antworten
#27
Übersetzung von FritzTheCat // Ausnahmsweise komplett weil ich den Text für wichtig und richtig erachte.

Worum es bei der nordkoreanischen „Krise“ wirklich geht

Zitat:von Paul Craig Roberts, 03.05.2017

Die nordkoreanische „Krise“ ist eine Inszenierung Washingtons. Nordkoreas war zuletzt 1950-1953 im Krieg. Nordkorea hat seit 64 Jahren niemanden angegriffen oder überfallen. Nordkorea fehlt es an der militärischen Stärke, ein anderes Land wie Südkorea oder Japan, das von den USA geschützt wird, anzugreifen. Darüber hinaus würde China Nordkorea nicht erlauben, einen Krieg anzufangen.

Also was soll die ganze Verteufelung Nordkoreas durch die Presstituierten und die Trump-Regierung?

Es ist das gleiche wie mit der Verteufelung des Iran. Die „iranische Bedrohung“ war eine Inszenierung, die als Vorwand für die Stationierung amerikanischer ABM-Raketen an Russlands Grenzen benutzt wurde. Eine anti-ballistische Rakete (ABM) dient zum Abfangen und Zerstören nuklearer ICBMs (Interkontinentalraketen), damit diese ihre Ziele nicht erreichen.

Washington behauptete, dass die ABM-Basen sich nicht gegen Russland richten würden, sondern zum Schutz Europas gegen iranische nukleare ICBMs dienen würden. Die ahnungslosen Amerikaner haben das vielleicht geglaubt, aber bestimmt nicht die Russen, denn der Iran hat weder ICBMs noch Nuklearwaffen. Die russische Regierung hat deutlich gemacht, dass Russland versteht, dass die US-Basen dazu dienen, einen russischen Vergeltungsschlag gegen einen Erstschlag Washingtons zu verhindern.

Und die chinesische Regierung ist auch nicht dumm. Die chinesische Führung versteht, dass der Grund für die nordkoreanische „Krise“ für Washington als Vorwand dient, anti-ballistische Raketen nahe Chinas Grenze zu stationieren.

Mit anderen Worten: Washington errichtet ein Schild gegen nukleare Gegenmaßnahmen sowohl von Russland als auch China, für einen amerikanischen Nuklearschlag gegen diese beiden Länder.

China war mit seiner Antwort auf die Bemühungen Washingtons deutlicher als die Russen. China hat den sofortigen Stopp der Raketenstationierung in Südkorea gefordert.

https://www.rt.com/news/386828-china-thaad-south-korea/

Um die Amerikaner blöd zu halten, nennt Washington jetzt die Anti-ABMs THAAD, Terminal High Altitude Area Defense. China weiß, dass THAAD gar nichts mit Nordkorea zu tun hat, das an Südkorea grenzt. Völlig sinnlos, dass Nordkorea Südkorea mit ICBMs angreift.

THAAD in Südkorea richtet sich gegen Chinas Vergeltungskräfte. Es ist Teil von Washingtons Vorbereitungen, sowohl Russland als auch China mit minimalen Folgen für die USA anzugreifen, auch wenn Europa mit Sicherheit komplett zerstört würde, da THAAD oder ABMs gegen russische Marschflugkörper und die russische Luftwaffe wirkungslos sind.

Aber kein Imperium hat sich je um das Schicksal seiner Vasallen gekümmert, und Washington interessiert sich nicht für das Schicksal Europas. Washington interessiert sich nur für die Vorherrschaft über die Welt.

Die Frage ist: Jetzt wo Russland und China verstehen, dass Washington sich für einen nuklearen Erstschlag gegen sie vorbereitet, um die zwei Hindernisse für Washingtons einseitiges Handeln zu beseitigen – werden diese beiden Länder herumsitzen und auf diesen Schlag warten?


Was würden Sie tun?


Am 27. April habe ich auf dieser Webseite den Artikel „Washington plant einen nuklearen Schlag gegen Russland und China“ veröffentlicht. Mein Artikel war ein Bericht, dass dies die Schlussfolgerung der Russen und Chinesen ist. Ich zitierte den russischen Generalleutnant Viktor Pznikhir, den stellvertr. Oberbefehlshaber im russischen Generalstab und habe auf seine Besorgnis verlinkt:

https://www.rt.com/news/386276-us-missil...ia-strike/

Da die Leser meiner Webseite eine freiwillige Gruppe intelligenter und besorgter Menschen sind, die wissen wollen was die Wirklichkeit ist, im Gegensatz zu der der Matrix, so war ich doch irgendwie erstaunt als mir einige geschrieben haben, sie würden mir nicht zustimmen, dass Washington einen nuklearen Schlag gegen Russland und China planten. Ich sage es ganz deutlich: Hier haben wir einige Leser, die meinen Bericht über die Rückschlüsse des russischen Generalstabs für meine eigene Meinung halten! Ich bin auch erstaunt darüber, dass dies Leser denken, es sei von Interesse was sie denken oder was ich denke. Alles was zählt ist was die russische und die chinesische Führung denken.

Ich habe mir auch die Kommentare anderer Seiten angeschaut, die meine Artikel übernehmen, und da sind die Trolle der CIA, des Mossad, der National Endowment for Democracy, von George Soros, der NATO, des US-Außenministeriums und anderer, die mich der Werbung für einen Nuklearkrieg bezichtigen. Natürlich ist es Washington, das für einen Nuklearkrieg wirbt und es ist Washington, das Russland und China davon überzeugt hat, dass ein nuklearer Erstschlag in ihrer Zukunft liegt.

Washington denkt in seiner Selbstüberschätzung, dass es Russland und China so einschüchtern kann, dass die beiden Regierungen sich Washington beugen werden.

Vielleicht tun sie das, aber ich würde nicht das Leben des Planeten darauf verwetten.

Es ist vorstellbar, dass die Erziehung in den USA und im Westen so erbärmlich ist, dass die in den vergangenen Jahrzehnten erzogenen Leser einfach nicht verstehen was sie lesen. Wie sonst kann man sich die falsche Auffassung meines Berichts über die Schlussfolgerungen des russische Generalstabs erklären? Die einzige andere Erklärung ist, dass die Webseiten mit Kommentarfunktion für die herrschende Elite eine Gelegenheit bieten, eine Verleumdung der Verbreiter der Wahrheit zu kaufen.

Auf den Webseiten mit Kommentarfunktion sehe ich selten einen intelligenten Kommentar. Die meisten Kommentare kommen von Menschen, die sich schämen ihre echten Namen zu verwenden und die nicht bereit sind, ihre echten Email-Adressen anzugeben. Fast alle Kommentare kommen von narzisstischen ignoranten Narren, die sich hinter falschen Namen und falschen Email-Adressen verstecken und von gekauften Trollen.

Ich schreibe nicht um von gekauften Trollen und ignoranten narzisstischen Idioten verleumdet zu werden. Ich halte es für höchst verantwortungslos, dass Webseiten ihre Autoren von anonymen Anschuldigungen und Verleumdungen von wer weiß wem schädigen lassen. Es sollte keine Kommentarfunktionen geben, solange es keine sichere Bestätigung des echten Namens und der echten Email-Adresse des Kommentatoren gibt.

Webseiten, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, haben ab jetzt nicht mehr meine Erlaubnis meine Artikel zu übernehmen.

Washington hat das Leben auf der Erde in ernste Gefahr gebracht, und die Russen und Chinesen haben das verstanden. Das ist eine ernste Angelegenheit. Da ist kein Platz für ignorante narzisstische Idioten und bezahlte Trolle, die das Internet benutzen um die Wenigen anzugreifen, die wahrheitsgemäß über die ernste Gefahr berichten, die sämtliches Leben durch Washingtons Streben nach Weltherrschaft bedroht.

Anm.d.Ü.: Daher auch hier ab jetzt keine Kommentarfunktion mehr zu PCR-Artikeln.
Antworten
#28
(Propagandamelder)

Borris sagte:
12. Mai 2017 um 10:24
In Südkorea geht der Moon auf !!!
Noch vor einem Monat hetzten unsere Nato-MSM und die ÖR des Merkel Regimes stündlich gegen Nordkorea.
Nordkorea sei aggressiv, unberechenbar,…im Besitz von WMD (Massenvernichtungswaffen), bedrohe Südkorea, Japan,…
Es wurden Graphiken gezeigt, auf denen nordkoreanische Ziele im VSA Imperium zu sehen war.
1 Monat PURE Propaganda.
Vor einigen Tagen wählten die Südkoreaner einen neuen „Machthaber“. Aber uuuuups, der will den friedlichen Ausgleich. Und uuuuuups, plötzlich kein Nordkorea sei aggressiv, unberechenbar,…im Besitz von WMD (Massenvernichtungswaffen), bedrohe Südkorea, Japan,… mehr.
Ein etwas seltsamer aber zumindest recht friedlicher Artikel NACH der Hetze:
Was gerade in Südkorea passiert zeigt, wie wenig der Westen den Korea-Konflikt tatsächlich versteht
HuffPost Josh Groeneveld
10/05/2017 21:59 CEST Aktualisiert: 10/05/2017 23:28 CEST
http://www.huffingtonpost.de/2017/05/10/...42122.html
„Zwei Wahnsinnige stehen sich gegenüber. Sie zielen mit ihren Raketen aufeinander, paradieren ihre Waffenarsenale voreinander her und drohen sich gegenseitig mit der absoluten Auslöschung.
Donald Trump und Kim Jong Un haben ihre Finger auf dem Knopf, der den Dritten Weltkrieg auslösen könnte – so die Narrative des Westens zur Auseinandersetzung zwischen den USA und Nordkorea.
Dass es eigentlich eine Auseinandersetzung in einem gespaltenen Land, ein Konflikt zwischen Nord- und Südkorea, ist, wird in all der westlichen Hysterie um den Irren mit der Bombe und den Irren, der sich die Bombe noch bauen möchte, oft vergessen.
Und tatsächlich lässt sich anhand einer Person, Südkoreas neuem Präsidenten Moon Jae In, zeigen, wie wenig der Westen den Korea-Konflikt tatsächlich versteht.“
ARCHIV:
FAZ, 11.04.2017, MARTIN BENNINGHOFF
Atomstreit mit Kims Regime
„Nordkorea sucht Ärger“
Der Atomstreit zwischen Nordkorea und Amerika nimmt weiter Fahrt auf – Donald Trump droht abermals mit einem Alleingang. Ob er das Regime in Pjöngjang dieses Mal damit beeindruckt? Eine Analyse.
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausla...67655.html
Aus: Die Zeit
http://img.zeit.de/politik/2017-04/korea...s/original
 
Antworten
#29
[KBS (Südkorea)]
Tillerson: USA wünschen weder Regimewechsel in Nordkorea noch Invasion
Die Trump-Regierung will nach eigenen Angaben weder einen Regimewechsel in Nordkorea anstreben, noch eine Invasion durchführen.
Das Fortbestehen des nordkoreanischen Systems werde garantiert, sagte US-Außenminister Rex Tillerson beim Treffen mit dem südkoreanischen Sondergesandten Hong Seok-hyun in Washington.
 
Antworten
#30
[KBS]
Südkorea erwägt Wiederinbetriebnahme militärischer Kommunikationsleitungen mit Nordkorea
Der neue Chef des Büros für nationale Sicherheit im Präsidialamt, Chung Eui-yong, sagte am Montag bei seinem Besuch im Parlament, dass zurzeit innerkoreanische Gespräche nicht unmittelbar wieder aufgenommen werden könnten. Man sollte jedoch die Kommunikationsnetzwerke zwischen den Streitkräften schnell wieder in Betrieb nehmen.
Das Vereinigungsministerium teilte mit, dass für eine stabile Verwaltung der innerkoreanischen Beziehungen ein Verbindungskanal nötig sei. Das Ressort suche nach konkreten Wegen.

[KBS]
Südkoreanischer Sondergesandter wird Papst um Unterstützung für Frieden in Korea bitten
Der Sondergesandte von Präsident Moon Jae-in für den Vatikan wird um aktive Unterstützung für die Verankerung des Friedens auf der koreanischen Halbinsel bitten.
Erzbischof Hyginus Kim Hee-jung traf inzwischen in Rom ein und wird ab Dienstag hochrangige Vertreter des Vatikans treffen.
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste