Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sprengstoff-Anschlag auf Dortmunder Teambus - BVB-Profi verletzt
#21
Der Mörder von Duisburg, Ralf Jäger steckt vermutlich mittendrin. Es ist Wahlkampf in NRW und Jäger ist mehr als angeschlagen durch die Causa Wendt aber auch andere Verstrickungen. Wink

INP
Antworten
#22
ARD-DeutschlandTrend Gelassenheit - trotz der Anschläge

Die Deutschen lassen sich von Anschlägen nicht aus der Fassung bringen: Auch nach dem Anschlag auf den BVB-Mannschaftsbus fühlen sie sich in Deutschland mehrheitlich sicher, so ein Ergebnis des ARD-DeutschlandTrends.
Von Ellen Ehni, WDR
Nach dem Anschlag von Dortmund bleiben die Deutschen mehrheitlich gelassen: 82 Prozent der Befragten fühlen sich alles in allem eher sicher. Das sind neun Prozent mehr als zu Beginn des Jahres, nach dem Anschlag von Berlin. Nur 17 Prozent sagen jetzt, dass sie sich in Deutschland nicht sicher fühlen. Dies gilt auch für den Schutz vor Terror: 56 Prozent der Bürger meinen, dass Deutschland gegen terroristische Angriffe gut geschützt sei. Im Gegenzug halten 42 Prozent den Schutz für unzureichend. Genauso hoch ist der Anteil der Befragten, die in ihrem Alltag verstärkt auf verdächtig aussehende Personen und Gegenstände achten. Eine Mehrheit von 57 Prozent hingegen tut dies nicht. Das ergab eine Umfrage von Infratest dimap für den ARD-DeutschlandTrend.
https://www.tagesschau.de/inland/deutsch...index.html

(also das ging ja fix mit der Umfrage!)
 
Antworten
#23
Eine Bekannte, die dort um die Ecke wohnt, hat mir Folgendes mitgeteilt: Gleich nach dem Anschlag war für ca. 1 h Alles voll Polizei und Polizeisirenen. Sie hat keine Explosion gehört. Die Hauptstrasse war gesperrt bis gestern Abend, wodurch die Anwohner gezwungen waren einen ziemlichen Umweg in Kauf zu nehmen. Die Hauptstrasse war vom Attentat nicht betroffen, sondern nur die kleine abzweigende Strasse, die zu dem ehemaligen Sporthotel führt. Heute war dann die Sperrung der Hauptstrasse aufgehoben und sie konnte dort vorbei fahren. Sie sagt, in der Hecke seit ein kleines versengtes Loch von ca. 40 cm Durchmesser gewesen - das sähe für sie nicht nach Sprengstoff aus. Auf dem Rückweg habe sich ein anderes Bild dargeboten: Es seien 3 riesige Lücken zu sehen gewesen, wo vorher Büsche waren. Die herausgerissene Büsche seien auf der Wiese gut sichtbar abgelegt worden. Sie käme sich vera... vor und ärgere sich, weil sie ihr Handy nicht dabei hatte, sonst hätte sie vielleicht Fotos gemacht, aber sie konnte ja nicht ahnen, wie sich das Ganze verändern würde. Es seien viele Kameramänner dort gewesen und ein Polizist habe ihr gesagt, es sei eine Nagelbombe dabei gewesen.
(Das sagt auch eine Frau in dem Video von Sun, aber wenn ich mir die Bilder anschaue, sehe ich keine Hinweise auf eine Nagelbombe.)
Antworten
#24
(13.04.2017, 19:30)Haifisch schrieb: Laut NRW-Verfassungsschutz sind die drei identischen Bekennerschreiben, die am Tatort gefunden wurden, keiner einzelnen extremistischen Richtung zweifelsfrei zuzuordnen.

(weiß jemand wo die drei Schreiben zu finden sind?)

2 hatten wir ja schon

Mit den drei "identischen Schreiben" ist das "islamistische" in dreifacher Ausfertigung gemeint.
Ergänzung: Das "zweite" ist das "AntiFa"-Schreiben auf indymedia
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#25
(13.04.2017, 21:14)Rosi Nannte schrieb: Eine Bekannte, die dort um die Ecke wohnt, hat mir Folgendes mitgeteilt: Gleich nach dem Anschlag war für ca. 1 h Alles voll Polizei und Polizeisirenen. Sie hat keine Explosion gehört. Die Hauptstrasse war gesperrt bis gestern Abend, wodurch die Anwohner gezwungen waren einen ziemlichen Umweg in Kauf zu nehmen. Die Hauptstrasse war vom Attentat nicht betroffen, sondern nur die kleine abzweigende Strasse, die zu dem ehemaligen Sporthotel führt. Heute war dann die Sperrung der Hauptstrasse aufgehoben und sie konnte dort vorbei fahren. Sie sagt, in der Hecke seit ein kleines versengtes Loch von ca. 40 cm Durchmesser gewesen - das sähe für sie nicht nach Sprengstoff aus. Auf dem Rückweg habe sich ein anderes Bild dargeboten: Es seien 3 riesige Lücken zu sehen gewesen, wo vorher Büsche waren. Die herausgerissene Büsche seien auf der Wiese gut sichtbar abgelegt worden. Sie käme sich vera... vor und ärgere sich, weil sie ihr Handy nicht dabei hatte, sonst hätte sie vielleicht Fotos gemacht, aber sie konnte ja nicht ahnen, wie sich das Ganze verändern würde. Es seien viele Kameramänner dort gewesen und ein Polizist habe ihr gesagt, es sei eine Nagelbombe dabei gewesen.
(Das sagt auch eine Frau in dem Video von Sun, aber wenn ich mir die Bilder anschaue, sehe ich keine Hinweise auf eine Nagelbombe.)

Wie weit ist denn "um die Ecke" entfernt, und wo hat sich die Bekannte zum betreffenden Zeitpunkt aufgehalten?
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#26
Sie war zuhause - das liegt ca. 2 Strassen-km vom Hotel entfernt.

Zitat:Sprengsätze
Von Explosion zerstörte Hecke in Dortmund nach Anschlag auf BVB-MannschaftsbusDie Wucht der Explosion riss ein Loch in die Hecke.
Am Dienstagabend (11.04.2017) explodierten gegen 19.15 Uhr drei Sprengsätze nahe dem Mannschaftsbus von Borussia Dortmund, der das Team zum Champions-League-Spiel gegen den AS Monaco ins Stadion bringen sollte. Nach WDR-Informationen fanden Passanten etliche Nägel rund um den Anschlagsort.
Die Sprengsätze waren hinter einer Hecke abgelegt. Durch die Detonation wurde der Mannschaftsbus nach Ermittlerangaben schwer beschädigt. Die Sprengsätze waren laut Bundesanwaltschaft mit Metallstiften bestückt. Ein Metallstift hatte sich demnach in die Kopfstütze eines Bussitzes gebohrt.
Verletzte
BVB-Fußballprofi Marc Bartra musste noch in der Nacht zum Mittwoch am gebrochenen Handgelenk operiert werden. Ein Motorradpolizist erlitt einen Schock und ein Knalltrauma. Die Sprengsätze hatten nach Behördenangaben eine Sprengwirkung von mehr als 100 Metern.
Aus:


http://www.br.de/nachrichten/bus-dortmun...n-100.html

Bei einer solch heftigen Detonation hätte man sicher in grossem Umkreis etwas gehört und es wären wohl auch Fensterscheiben zu Bruch gegangen. Ich bezweifele, dass  dann noch alle Blätter an den Büschen geblieben wären.
Antworten
#27
Bei einer solch heftigen Detonation wäre auch der Bus beschädigt worden.
Antworten
#28
Nach BVB-Anschlag Drittes angebliches Bekennerschreiben

Nach dem Anschlag auf den BVB-Bus ist ein drittes angebliches Bekennerschreiben aufgetaucht. Die Mail mit rechtsextremistischem Inhalt ging beim Berliner "Tagesspiegel" ein. Das Schreiben wird nun von der Bundesanwaltschaft auf seine Echtheit überprüft.

Im Fall des Sprengstoffanschlags auf den Mannschaftsbus von Borussia Dortmund (BVB) ist ein weiteres angebliches Bekennerschreiben aufgetaucht. In der Redaktion des Berliner "Tagesspiegel" ging eine E-Mail mit rechtsextremistischem Inhalt ein, in der es heiße, der Anschlag in Dortmund sei eine "letzte Warnung". Der anonyme Verfasser berufe sich auf Adolf Hitler und drohe mit einem weiteren Anschlag. Auch werde gegen "Multi Kulti" gehetzt. Weiter heißt es laut "Tagesspiegel" in der E-Mail, am 22. April werde "buntes Blut fließen".

https://www.tagesschau.de/inland/bvb-ans...n-101.html

Huh

(wer will nochmal, wer hat noch nicht? Wie wäre es mit ausländischer Wettmafia?  russische Agenten war auch noch nicht? unterirdisches Niveau!)
 
Antworten
#29
[9:15] Der Schrauber zu BVB-Anschlag: Drittes Bekennerschreiben aufgetaucht
Man hat den Bogen nach rechts geschlagen und mal alle Baukastenplatitüden der Gegenrechtsmedien im Artikel verpackt. Es dürfte damit nahezu erwiesen sein, daß es eine Propaganda False Flag ist. Ich bitte dazu auch das Bild des Busses genauer zu betrachten: Außer an den Scheiben, hat er überhaupt nichts. Nicht einmal einen Kratzer oder einen angepappten Dreckbatzen. Das geht nicht, wenn Sprengsätze in einer Hecke detoniert sind.
Da ist irgendetwas auf die Scheiben geschossen worden, das dort genau diese eingedrückt hat. Der verletzte Fußballer reklamiert Splitter, hat aber nicht eine einzige Splitterverletzung, das sieht völlig anders aus. Frage: Hat er überhaupt was, oder bezahlt man ihn für eine Rolle? Wenn er verletzt ist, dann durch Wegspringen, denn die Spieler hat man sicher nicht eingeweiht. Völlig ungereimt, dieser Fake.

Eddie am 14. April 2017 
Jetzt kommt alles raus … der Elsässer war´s!
FOCUS von heute …
Bombenanschlag auf den BVB
Jetzt führt die Spur nach Leipzig
"Etliche Passagen in den drei Bekennerschreiben zum Bombenanschlag auf den Spielerbus von Borussia Dortmund am vergangenen Dienstagabend kamen den Analytikern im Bundeskriminalamt bekannt vor. Die Forderung, wonach die Ramstein US-Air Base geschlossen werden müsse, erinnerte die Staatschützer an Beiträge im Magazin „Compact“, das der Rechtspopulist Jürgen Elsässer in Leipzig herausgibt.
Im selben Duktus agitiert der Publizist gegen die vermeintliche „Kolonialdiktatur der USA“ auf allen Kontinenten. In Magazin-Texten geht es ebenfalls um die Schließung der US-Air- Base im rheinland-pfälzischen Ramstein etc. etc."
Welch ein schreckliches Dilemma, ich bin Compact-Abonnent, total gegen Ramstein aber gnadenloser BVB-Fan, der Mannschaft meiner Vaterstadt Dortmund. Wenn Jürgen dahinter steckt, kündige ich sofort!
[url= http://www.focus.de/politik/deutschland/...60121.html[/url]
Findet ihr nicht auch, dass seit Trump das Niveau bei den Geheimdienstattacken deutlich sinkt
Früher (9/11 und so) haben die sich noch richtig Mühe gegeben. Was da heute abgeliefert wird, ist doch richtiger Bullshit!
 
Antworten
#30
https://weltn24sfthumb-a.akamaihd.net/20...L_2000.mp4

Video-Beitrag von hier: https://www.welt.de/politik/article16372...ammen.html
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste