Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
9/11: Neues
Soeben im Verlag eingetroffen, demnächst hoffentlich auch bei mir, nächste Woche (für schlappe 18 Euro) in allen Buchläden und thick as a brick: 7 cm breit, 1 kg schwer, 1179 Seiten stark. Der definitive 9/11-Sammelband enthält die unveränderten Nachdrucke von “Verschwörungsen, Verschwörungstheorien und die Geheimnisse des 11.9.” (2002), “Fakten, Fälschungen un die unterdrückten Beweise des 11.9.” (2003) und “11.9. – Zehn Jahre danach” (2011). Das Buch kommt zur rechten Zeit, weil eine Debatte über den richtigen Ausstieg aus dem Afghanistan-Krieg unsinnig und überflüssig ist, wenn sie den falschen Einstieg – das Höhlenmärchen von Osama und den 19 Teppichmessern als Alleintätern – einfach ignoriert. Bestellungen bei den Buchkomplizen.

Ebenfalls heute erschienen: eine Rezension meines neuen Buchs “Mythos 9/11″ von Ansgar Schneider auf Rubikon.

> https://www.broeckers.com/2021/08/25/die...be-ist-da/
 
Antworten
20 Jahre Terrorlüge
Die himmelschreienden Widersprüche von 9/11 zu thematisieren, ist nach zwei Jahrzehnten immer noch ein Tabu.
Es ist noch kein Gras über den 11. September 2001 gewachsen. Ein neuer Wolkenkratzer — das „One World Trade Center“ — steht zwar auf dem damaligen Ground Zero. Doch bis heute halten sich hartnäckig Ungereimtheiten, Unwahrheiten und Widersprüche zu alledem, was an diesem Ort in New York City geschehen ist. Sie anzusprechen gilt als Fauxpas, der unmittelbar von Politik und Medien sanktioniert wird. Auch nach zwanzig Jahren hat sich daran nicht viel verändert. Anlässlich dieses Tages sollte dem Tabu zum Trotz abermals ein Blick auf sämtliche Logiklöcher dieses Jahrhundertereignisses geworfen werden.
https://www.rubikon.news/artikel/20-jahre-terrorluge

Quellen und Anmerkungen:
(1) Architects & Engineers for 9/11 Truth
(2) http://www.9-11commission.gov/report/911Report.pdf
(3) Wer erfand die falschen Telefonanrufe von den 11.-September-Flugzeugen?, Giulietto Chiesa
(4) http://www.911-archiv.net/
(5) A Structural Reevaluation of the Collapse of World Trade Center 7-March 2020 (wtc7report.org)
Bücher und Dokumentationen zu 9/11:
Meyssan, Thierry, Der inszenierte Terrorismus. Auftakt zum Weltenbrand: Kein Flugzeug traf den Pentagon!, Editio de facto 2002, 11. September 2001
Hopsicker, Daniel, Welcome to Terror Land. Mohammed Atta und seine amerikanischen Helfer, Zweitausendundeins Verlag 2004. Hopsicker recherchierte monatelang in den Flugschulen, die Atta und seine Helfer in Florida besucht hatten.
Bröckers, Mathias / Walther, Christian C., 11.9. Zehn Jahre danach. Der Einsturz eines Lügengebäudes, Westend Verlag, Frankfurt am Main, 2011. Bröckers war Redakteur der taz, Kolumnist der ZEIT. Bröckers hat auch ein lesenswertes Buch zum Kennedymord herausgegeben.
Website von Mathias Bröckers zu 9/11: http://www.broeckers.com/911-2/
Bröckers, Mathias, Mythos 9/11 — Bilanz eines Jahrhundertverbrechens, Westend, August 2021
Bröcker, Mathias / Hauß, Andreas/ Walther, Christian C., 11.09. — 20 Jahre danach. Einsturz einer Legende, Westend
Böttcher, Sven / Bröckers, Mathias, Das fünfte Flugzeug — Der 9/11-Thriller, Fifty-fifty
von Bülow, Andreas, Die CIA und der 11. September. Neue Erkenntnisse 10 Jahre danach, Piper Verlag, München und Zürich, August 2011. Bülow war früher in Deutschland Bundesminister unter Helmut Schmidt.
Ventura, Jesse / Russel, Dick, Die amerikanische Verschwörung: 9/11 und andere Lügen, Heyne Verlag München, August 2011. Ventura war Bürgermeister und auch Gouverneur des US-Bundesstaates Minnesota. Ventura schildert in seinem Buch auch die offenen Fragen, die sich auch heute noch zu den Morden an Martin Luther King und an John F. Kennedy stellen.
Wisnewski, Gerhard, Operation 9/11, der Wahrheit auf der Spur, 10 Jahre danach: neue Beweise, Knaur Verlag München, August 2011.
Schreyer, Paul, Inside 9/11, Kai Homilius Verlag, 2011.
Schreyer, Paul, Faktencheck 9/11. Eine andere Perspektive 12 Jahre danach, Kai Homilius Verlag, 2013.
Siehe auch: http://www.911-archiv.net/
Davidsson, Elias, Hijacking America’s Mind on 9/11: Counterfeiting Evidence, Algora Verlag, New York 2013 (in englischer Sprache)
Global Research Kanada: http://www.globalresearch.ca/theme/9-11-...-terrorism
Architects & Engineers for 9/11 Truth 2016, Jenseits der Täuschung. Was die Wissenschaft über die Zerstörung der Gebäude 1, 2 und 7 des World Trade Centers zu sagen hat
Griffin, David Ray, Das neue Pearl Harbour, Band 1, Peace Press, 2016.
Griffin, David Ray, Das neue Pearl Harbour, Band 2, Peace Press, 2016.
Griffin, David Ray, Der mysteriöse Einsturz von World Trade Center 7, Peace Press, 2016.
Die Website zu 9/11 des Diplom-Physikers Heinz Pommer: http://www.911history.de/
Siehe auch die Beiträge über den 11. September 2001 und Osama Bin Laden auf dem Blog Alles Schall und Rauch
Jenseits der Täuschung. Was die Wissenschaft über die Zerstörung der Gebäude 1, 2 und 7, des World Trade Centers zu sagen hat
(www.ae911truth.ch/jenseitsdertaeuschung.pdf)
Filme zu 9/11:
Vorwurf „Verschwörungstheoretiker“: Mathias Bröckers zu 9/11 (https://www.youtube.com/watch?v=4ejvN9HNneg)
Loose change (http://www.youtube.com/watch?v=RCA8GDjAfeM) ist ein Dokumentarfilm über die Terroranschläge vom 11. September 2001, der auch auf YouTube zu sehen ist.
Interessant sind auch die Filme (http://www.youtube.com/watch?v=O1GCeuSr3Mk#t=16) über die Terroranschläge in den USA, die am 11. September 2001 stattgefunden haben, von Massimo Mazzuco.
ZERO An Investigation Into 9/11 (FULL documentary)(https://www.youtube.com/watch?v=8XRMrMdn0NQ), ein italienischer Film in englischer Sprache, produziert mit dem italienischen Nobelpreisträger Dario Fo, der darin auch Stellung nimmt.
9/11 Pentagon Attack - Behind the Smoke Curtain (https://www.youtube.com/watch?v=4fvJ8nFa5Qk) von Barbara Honegger
9/11 Terror Trading: 15 years later (https://www.youtube.com/watch?v=Uvftipo9JU8). Lars Schall interviewt Professor Marc Chesney von der Universität Zürich

(Eine Reminiszenz an einige große Aufklärer!!!)
 
Antworten
Ich möchte hier mein Buch "Psychologische Kriegsführung und gesellschaftliche Leugnung" empfehlen, dass in jeder Bibliothek über Terrorismus unter Falscher Flagge gehört. Inhaltsverzeichnis : http://www.aldeilis.net/psinhalt.pdf

Das Buch beinhaltet zusätzlich zu einer vollständigen Bearbeitung des 9/11 und seine Vorbereitung, eine Analyse wie 9/11 und Terrorismus von der deutschen Politik, von Medien, von Gerichte und von der akademischen Zunft behandelt wurde. Zusätzlich wird eine Statistikk über Terroropfer in Europa zum ersten Mal im Buch publiziert. Zuletzt beinhaltet das Buch kurze Untersuchungen zu 12 wichtigen Terroranschläge der letzten Jahre: 9/11, Madrid, London, Boston, Kopenhagen, Paris (Charlie Hebdo), Paris (Bataclan), Toulouse, Oslo, Nizza, München, Würzburg.

Das Buch kann bei Zambon Verlag bestellt werden (oder etwas billiger bei mir privat).
Antworten
Escobar: 9/9 & 9/11, 20 Years Later

Authored by Pepe Escobar via The Asia Times,
We may never know the full contours of the whole riddle inside an enigma when it comes to 9/11 and related issues...
It’s impossible not to start with the latest tremor in a series of stunning geopolitical earthquakes.
Exactly 20 years after 9/11 and the subsequent onset of the Global War on Terror (GWOT), the Taliban will hold a ceremony in Kabul to celebrate their victory in that misguided Forever War.
Four key exponents of Eurasia integration – China, Russia, Iran and Pakistan – as well as Turkey and Qatar, will be officially represented, witnessing the official return of the Islamic Emirate of Afghanistan. As blowbacks go, this one is nothing short of intergalactic.
The plot thickens when we have Taliban spokesman Zabihullah Mujahid firmly stressing “there is no proof” Osama bin Laden was involved in 9/11. So “there was no justification for war, it was an excuse for war,” he claimed.
Only a few days after 9/11, Osama bin Laden, never publicity-shy, released a statement to Al Jazeera: “I would like to assure the world that I did not plan the recent attacks, which seems to have been planned by people for personal reasons (…) I have been living in the Islamic Emirate of Afghanistan and following its leaders’ rules. The current leader does not allow me to exercise such operations.”
On September 28, Osama bin Laden was interviewed by the Urdu newspaper Karachi Ummat. I remember it well, as I was commuting non-stop between Islamabad and Peshawar, and my colleague Saleem Shahzad, in Karachi, called it to my attention....

mehr https://www.zerohedge.com/geopolitical/e...ears-later
 
Antworten
Eine neue Doku lenkt den Verdacht auf Saudi-Arabien:
https://www.youtube.com/watch?v=4Jg-UMAJCMs
Antworten
(12.09.2021, 12:09)Rundumblick schrieb: Escobar: 9/9 & 9/11, 20 Years Later

Authored by Pepe Escobar via The Asia Times,
We may never know the full contours of the whole riddle inside an enigma when it comes to 9/11 and related issues...
It’s impossible not to start with the latest tremor in a series of stunning geopolitical earthquakes.
Exactly 20 years after 9/11 and the subsequent onset of the Global War on Terror (GWOT), the Taliban will hold a ceremony in Kabul to celebrate their victory in that misguided Forever War.
Four key exponents of Eurasia integration – China, Russia, Iran and Pakistan – as well as Turkey and Qatar, will be officially represented, witnessing the official return of the Islamic Emirate of Afghanistan. As blowbacks go, this one is nothing short of intergalactic.
The plot thickens when we have Taliban spokesman Zabihullah Mujahid firmly stressing “there is no proof” Osama bin Laden was involved in 9/11. So “there was no justification for war, it was an excuse for war,” he claimed.
Only a few days after 9/11, Osama bin Laden, never publicity-shy, released a statement to Al Jazeera: “I would like to assure the world that I did not plan the recent attacks, which seems to have been planned by people for personal reasons (…) I have been living in the Islamic Emirate of Afghanistan and following its leaders’ rules. The current leader does not allow me to exercise such operations.”
On September 28, Osama bin Laden was interviewed by the Urdu newspaper Karachi Ummat. I remember it well, as I was commuting non-stop between Islamabad and Peshawar, and my colleague Saleem Shahzad, in Karachi, called it to my attention....

mehr https://www.zerohedge.com/geopolitical/e...ears-later


Leider muss Pepe Escopar noch seine Hausarbeit machen. Der ganze Beitrag über 9/11 befasst sich mit Afghanistan, aber warum denn? Er endet sein Text mit dem verblüffenden Satz: "We may now know that Osama bin Laden, in an Afghan cave, may not have been the master perpetrator of 9/11" (Bin Laden war "möglicherweise" nicht der Haupttäter von 9/11") Das hätte Escopar vor 20 Jahren schreiben dürfen. Heute ist das ein Armutszeichen.
Antworten
(13.09.2021, 20:32)Blaubär schrieb: Eine neue Doku lenkt den Verdacht auf Saudi-Arabien:
https://www.youtube.com/watch?v=4Jg-UMAJCMs

Wie ARD verzweifelt die wahren Täter des 9/11 schont, soll die Doku heissen. Wann werden diese ARD-Jungs wegen Verdunkelung eines Massenmordes zur Strafe gezogen?
Antworten
In Russland wird berichtet, der Afghanistankrieg sei schon vor 9/11 geplant und vorbereitet worden

In russischen staatlichen Medien ist ein Experte zu Wort gekommen, der sagt, dass die USA den Krieg gegen Afghanistan bereits vor 9/11 geplant und vorbereitet haben müssen und dass die Taliban den USA eine gemeinsame Untersuchung von 9/11 inklusive der Auslieferung Bin Ladens angeboten haben.

von Anti-Spiegel
15. September 2021
Da ich zum Jubiläum von 9/11 immer wieder gefragt wurde, ob in Russland über die offenen Fragen der Terroranschläge vom 11. September 2001 berichtet wird, und ich dazu auch einige Berichte übersetzt habe, will ich einen weiteren Artikel übersetzen, der auf der Seite des russischen Fernsehens veröffentlicht worden ist. Anschließend zeige ich auch eine weitere aktuelle Meldung, die das bestätigt, was der russische Experte im Interview gesagt hat.
Beginn der Übersetzung:
FBI-Bericht enthüllt, dass Afghanistan nichts mit dem Anschlag vom 11. September zu tun hatte
Aus Teilen eines vom FBI veröffentlichten Berichts über die Drahtzieher der Anschläge vom 11. September geht hervor, dass afghanische Staatsangehörige nichts mit den Ereignissen zu tun hatten. Während die Spur nach Saudi-Arabien führt, haben die Taliban im Gegenteil versucht, mit der US-Regierung zusammenzuarbeiten und eine gemeinsame Kommission zur Untersuchung des Terroranschlags einzurichten; Vertreter der Bewegung haben über die pakistanische Botschaft ihr Beileid bekundet. Dies erklärte der Politikwissenschaftler Semyon Bagdasarov in der Sendung „Full Contact“ des Radiosenders Vesti FM.
„Der Terroranschlag vom 11. September ruft eine fantastische Überraschung hervor. Am 7. Oktober sind die Amerikaner bereits mit voller Kraft in Afghanistan im Einsatz. Dabei ist es für niemanden ein Geheimnis, dass sie – um mit der Nordallianz in Kontakt zu kommen, in der viele Mudschaheddin gegen uns gekämpft hatten, mit denen der US-Nachrichtendienst in Kontakt stand – alle ihre pensionierten Spezialisten aus CIA, DIA und so weiter aktiviert haben, um den Kontakt herstellen. Aber das kostet Zeit! Sogar die einfache Planung von allem, was sie dort gemacht haben. Luftangriffe, Einsatz von Spezialkräften, die sich mit der Luftwaffe und den Einheiten der Nordallianz abstimmen. Das braucht Zeit. Aber nein. Nach drei Wochen haben sie bereits mit der Arbeit begonnen“, so Bagdasarov.
Die Taliban waren bereit, „bin Laden zu übergeben und eine gemeinsame Kommission einzusetzen“, aber die westliche Presse schrieb das genaue Gegenteil, weil die Amerikaner die Unterstützung der Welt brauchten.
„Dies sieht nach einer geplanten Provokation durch die amerikanischen Geheimdienste aus, gefolgt von dem Einmarsch von Truppen in Afghanistan“, betonte Bagdasarov.
Die Amerikaner gingen davon aus, dass niemand den Taliban helfen würde, sondern im Gegenteil, dass alle, die es können, die USA unterstützen würden und unter diesen Bedingungen würden sie „die Taliban ohne Probleme zerschlagen“.
Bagdasarov sagte, dass die Taliban damals versucht haben, die russische Führung „über bestimmte Kanäle“ zu kontaktieren und um Hilfe zu bitten, aber „aus offensichtlichen Gründen“ wurden sie abgewiesen. Die Amerikaner haben nicht geahnt, „dass diese kleine Gruppierung sie zermürben, sie dazu zwingen würde, riesige Mengen an Geld und Menschenleben zu opfern, und dass sie gezwungen sein würden, sich von dort zurückzuziehen. Das ist es, was in Afghanistan passiert ist“, resümierte der Politikwissenschaftler.
Ende der Übersetzung
Semyon Bagdasarov ist nicht irgendwer. Er ist Experte für den Nahen Osten und Zentralasien, Spezialist für Terrorismusbekämpfung, Historiker, Politikwissenschaftler, Oberst der Reserve und Leiter des von ihm gegründeten Thinktanks „Zentrum für Nahost- und Zentralasienstudien“. Außerdem war er Duma-Abgeordneter, allerdings nicht für die Regierungspartei Einiges Russland, sondern für eine Oppositionspartei. Er hat für seine Arbeit eine lange Reihe von Orden und Auszeichnungen bekommen.
Seine Aussagen werden durch eine Erklärung bestätigt, die ein Taliban-Sprecher zum Jahrestag von 9/11 im afghanischen Fernsehen abgegeben hat, über die im Westen aber nicht berichtet wurde, weshalb ich sie aus der russischen Nachrichtenagentur TASS zitiere:
„Ich möchte daran erinnern, dass wir den Vorfall verurteilt haben. (Abdul Salam) Zaif war damals Botschafter (in Pakistan) und ich war sein Assistent. Wir haben eine Pressekonferenz einberufen und den Vorfall verurteilt. Wir haben uns bereit erklärt, bei der Ermittlung der wahren Schuldigen mitzuwirken.“
„Wir haben darum gebeten, dieses Problem im Dialog zu lösen und nicht in Afghanistan einzumarschieren. Und das Ergebnis dieser Invasion sehen Sie vor sich“, sagte Shaheen. „Aber sie haben nicht auf uns gehört, sind in Afghanistan eingefallen und haben es mit Hilfe hochentwickelter Waffen besetzt. Mehr als 150.000 Soldaten von ihnen und ihren Verbündeten waren damals hier. Aber das Ergebnis war das, wovor wir schon vor 20 Jahren gewarnt haben. <…>. Mit der Unterstützung des Volkes haben wir unsere Freiheit gewonnen“, fügte er hinzu.
Shaheen betonte auch, dass die Taliban, die damals in Afghanistan an der Macht waren, von diesen Terroranschlägen der Al-Qaida in den USA „vollkommen überrascht“ wurden und nicht im Voraus davon wussten.“
Aus irgendeinem Grund haben die westlichen Medien damals aber nicht über die Angebote der Taliban berichtet, die Terroranschläge gemeinsam zu untersuchen. Wenn das keine Ergebnisse gebracht hätte, hätte der Westen Afghanistan ja immer noch angreifen und Bin Laden suchen können, den man im übrigen nach der offiziellen Version ohnehin erst viele Jahre später erwischt hat. Und übrigens nicht in Afghanistan, sondern in Pakistan......

mehr https://www.anti-spiegel.ru/2021/in-russ...et-worden/

Felix Klinkenberg sagt:
15. September 2021 um 19:20 Uhr
9/11 war der Startschuss der Klasse von Warren Buffet für ihren Krieg gegen uns Menschen, den sie laut Buffet gerade gewinnen würden. Ihrer zweiten Angriffs-Welle Corona waren wir hilf und schutzlos ausgeliefert. Wenn sogar Präsident Putin in ihren Kampfformationen mitkämpft.
 
Antworten
(16.09.2021, 08:57)Rundumblick schrieb: In Russland wird berichtet, der Afghanistankrieg sei schon vor 9/11 geplant und vorbereitet worden

In russischen staatlichen Medien ist ein Experte zu Wort gekommen, der sagt, dass die USA den Krieg gegen Afghanistan bereits vor 9/11 geplant und vorbereitet haben müssen und dass die Taliban den USA eine gemeinsame Untersuchung von 9/11 inklusive der Auslieferung Bin Ladens angeboten haben.

von Anti-Spiegel
15. September 2021

Dass diese Aussage in Russland jetzt erscheint ist sehr nett, aber 20 Jahren und Tausenden von Menschenleben zu spät. Denn Russland und China haben den USA am 12. September 2001 ein grünes Licht gegeben Afghanistan anzugreifen. Deshalb wollen sie bis heute nicht wahrhaben, dass 9/11 eine US Operation gewesen war.  Auch nicht, dass Osama bin Laden selbst die Anschläge des 9/11 denunzierte und die Amerikaner aufforderte die Täter bei sich selbst zu suchen. Diese Aussage befindet sich in einem Interview der pakistischen Zeitung Ummat (in Urdu). Das Original und die Übersetzung besitze ich.

Man soll sich keine Illusionen über die angebliche Spannung zwischen USA/NATO einerseits und Russland/China anderseits hegen. Auch der Kalte Krieg war weitgehend inszeniert. Das Feindbild war für beiden herrschenden Klassen vorteilshaft.
Antworten
"Dass diese Aussage in Russland jetzt erscheint ist sehr nett, aber 20 Jahren und Tausenden von Menschenleben zu spät. Denn Russland und China haben den USA am 12. September 2001 ein grünes Licht gegeben Afghanistan anzugreifen."
Jein.
Die erste UN-Resolution beinhaltete nicht einen Angriff, sie war nicht vergleichbar mit z.B. der Kuwait-Resolution, als es in den 90ern gegen den Irak ging. Aber energischen Protest dagegen, wie die USA den "Freibrief" noch freier auslegten, gab es zugegeben auch nicht....
Dennoch gab es Stimmen aus Russland, die 9/11 kritisch beleuchteten, z.B. den Chef der russ. Luftwaffe, der darauf hinwies, dass da Abfangjäger hätten sein müssen. Das zielt direkt auf einen stand-down-Befehl und somit auf eine "Beteiligung" der US-Regierung.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste