Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
9/11: Neues
Aus dem letzten Kommentar:
"Das würde bedeuten, dass das Gebäude darauf vorbereitet wurde. Wenn nicht zufällig, dann weil jemand von den Anschlagsplänen gewusst haben musste."
Heiliger Bimbam, salbe den Knoten im Hirn des Schreibers, auf dass er nicht platze.

Das Gebäude wurde vorbereitet, insgeheim. Um die Menschheit zu erschrecken, dass man gar keine Flugzeuge benötigt, wenn das Böse über uns kommt. Da muss jemand etwas gewusst haben, das bringt den Staat zum Einsturz, wenn nicht zufällig. Oder so.

Da wird man doch schamrot beim Fremdschämen und möchte sich unsichtbar machen ob solchen Zuspruchs.
Antworten
Es ist für mich ein wenig seltsam, wie hier diskutiert wird, als ob wir heute noch der 12. September 2001 wäre. Dass die WTC Gebäude gesprengt wurden, war schon nach einigen Stunden für jeden klar, der nicht von der Propaganda überwältigt war. Dass heute noch darüber diskutiert wird, ist ein Armutszeugnis. Werden wir noch 20 Jahren brauchen, damit einige Menschen endlich erkennen werden, dass keine Muslime die Anschläge des 9/11 begangen haben, dass keine Flugzeuge entführt wurden, dass keine Passagierflugzeuge abgestürzt sind, und dass Osama bin Laden mit den Ereignissen nicht nur nichts zu tun hatte, sondern diese Anschläge als unislamisch verurteilte?

Warum akzeptieren wir, dass deutsche Journalisten weiterhin Mohamed Atta, der sich nicht wehren kann, als Terrorist verleumden? Werden wir auch still bleiben wenn Journalisten auf Befehl von Washington unsere verstorbenen muslimischen Nachbaren als Mörder bezeichnen werden? Leben wir heute wieder das Schweigen des deutschen Michel als die Gestapo die Juden verschleppte ("sie müssen doch etwas Schlimmes gemacht haben" erklärte der deutsche Michel damals an seinen Kinder)?
Antworten
"...für jeden klar, der nicht von der Propaganda überwältigt war"
Lieber Herr Davidsson,
aus der Tatsache, dass der 9/11 nicht so ablief, wie es die offizielle Propaganda darstellte, ist noch lange nicht zu schließen, dass sich 9/11 so ereignete, wie Sie es meinen.
Es gibt zu den Einzelereignissen nicht nur meine, sondern auch weitere andere Sichtweisen. Von Leuten, die ganz gewiss nicht antimuslimisch sind und auf Bushs Gehaltslisten stehen.

Vergleich Breitscheidplatz:
Aus der Tatsache, dass die Ereignisse damals nicht so, wie es der Mainstream darstellte, abliefen, kann man nicht schließen, dass Amri, ein Jordanier, ein Chinese, ein VS-Mitarbeiter, ein Pole, ein BKA-Mann oder Hollitzer gar den LKW fuhr. Ich habe da eine feste Überzeugung, wer es bestimmt nicht war, lasse aber andere Ansichten auch gelten, wenn sie argumentativ sinnvoll vorgebracht sind und endgültige Beweise fehlen.

Ich verleumde Atta nicht als Terrorist, wenn ich Explosionen an 9/11 negiere. Und ich stecke Sie ja auch nicht in diese Schublade, nur weil Sie von diesem oder jenem ausgehen. Ein wenig mehr Differenzierung müsste Ihnen möglich sein.
Antworten
(11.09.2019, 08:32)A.Hauß schrieb: "...für jeden klar, der nicht von der Propaganda überwältigt war"
Lieber Herr Davidsson,
aus der Tatsache, dass der 9/11 nicht so ablief, wie es die offizielle Propaganda darstellte, ist noch lange nicht zu schließen, dass sich 9/11 so ereignete, wie Sie es meinen.
Es gibt zu den Einzelereignissen nicht nur meine, sondern auch weitere andere Sichtweisen. Von Leuten, die ganz gewiss nicht antimuslimisch sind und auf Bushs Gehaltslisten stehen.

Vergleich Breitscheidplatz:
Aus der Tatsache, dass die Ereignisse damals nicht so, wie es der Mainstream darstellte, abliefen, kann man nicht schließen, dass Amri, ein Jordanier, ein Chinese, ein VS-Mitarbeiter, ein Pole, ein BKA-Mann oder Hollitzer gar den LKW fuhr. Ich habe da eine feste Überzeugung, wer es bestimmt nicht war, lasse aber andere Ansichten auch gelten, wenn sie argumentativ sinnvoll vorgebracht sind und endgültige Beweise fehlen.

Ich verleumde Atta nicht als Terrorist, wenn ich Explosionen an  9/11 negiere. Und ich stecke Sie ja auch nicht in diese Schublade, nur weil Sie von diesem oder jenem ausgehen. Ein wenig mehr Differenzierung müsste Ihnen möglich sein.

Meine Bemerkungen waren nicht an Ihnen gerichtet. Ich weiss auch nicht was genau am 9/11 ablief. Aber es ist wichtig, dass die Aufklärer sich nicht bloß auf die Sprengungen im WTC konzentrieren, sondern auch erkennen, daß für das gesamte Gemetzel die USA (und ihre Alliierten) keine Beweise einer islamistischen Tat vorlagen und auf unwiesenenen Behauptungen Kriege führen. Daher gebietet es sich alle jene, die die offizielle Legende verbreiten (ohne Beweise vorzulegen) als Gefährder bzw. als Schürer von Kriege zu bezeichnen und zu entlarven. Mit dem Befund der Sprengung kommen wir nicht so weit.
Antworten
Wir wissen ja nicht mal, welche Rolle Atta genau spielte. Auch wenn er (mutmaßlich) kein Flugzeug in die Twin Towers steuerte, ist nicht ausgeschlossen, daß er bei 9/11 in irgendeiner Form Beihilfe leistete - und sei es nur, daß er sich mit Einwilligung zum Patsy aufbauen ließ und das Verbrechen abdeckte.

Ähnlich liegt die Sache übrigens bei Amri - meiner Meinung nach - seine Tatbeteiligung ist ungeklärt, auch wenn man annehmen darf, daß er keinen LKW über den Breitscheidplatz fuhr.

Davon abgesehen: Über die politische Einordnung des 9/11 ("Casus belli", Project for the New American Century, New Middle East usw.) sind wir uns hier sicher mehr oder weniger einig.

Stafford hatte hier ein Interview mit dem Physiker Ansgar Schneider verlinkt:
https://www.nachdenkseiten.de/?p=54662

Obwohl sich Schneider auf die physikalischen Probleme des WTC7-Einsturzes konzentriert, nimmt er auf Ihre Recherchen Bezug. Aber das sind verschiedene Ebenen, die er getrennt hält. Im "Gelben Bus" verfahren Sie imo ähnlich: Die Widersprüche zum Breitscheidplatz werden benannt, aber Sie vermeiden die (zwingende) Schlußfolgerung, daß es keinen realen Anschlag gab. Denn das festzustellen, bleibt nun mal Aufgabe der Ermittler (die das nicht ermitteln wollen).
Antworten
























'nuff said.

INP
Antworten
New York Area Fire Commissioners Demand New 9/11 Investigation
... the Franklin Square and Munson Fire Districts voted unanimously for a new investigation, citing “overwhelming evidence” that “pre-planted explosives . . . caused the destruction of the three World Trade Center buildings.”

https://www.zerohedge.com/health/new-yor...estigation
Antworten
Jochen_Mitschka@jochen_mitschka 54 Min.
Es ist unerheblich wer und wie 9/11 verursachte. entscheidend ist, dass die Reaktion darauf die moralische und ethische Bankrotterklärung des Westens war. Und das hat heute Folgen! Weil der Nicht-Westen das erkennt.
Antworten
ANMERKUNG schreibt:

Seid gewarnt, ihr bedenklichen Weltbildträger! Vom Hahnenkammträger höchstselbst.
------
SPIEGEL ONLINE 11. September 2019, 16:20 Uhr
9/11 und Social Media

Mit zwölf Schritten in die Verschwörungsgalaxie

Eine Kolumne von Sascha Lobo

9/11 ist die Einstiegsdroge vieler Verschwörungstheoretiker. Was mit Sinnsuche und Neugier beginnt, kann in einem bedenklichen Weltbild enden - auch wegen der Algorithmen von Diensten wie YouTube.
https://www.spiegel.de/netzwelt/web/9-11...86272.html
-----
Der Lobo hat nicht alle Farben auf'm Hahnenkamm.
Antworten
[Bild: EELUgCPXsAAZcsn?format=jpg&name=medium]
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste