Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
9/11: Neues
#1
Das FBI hat 27 Bilder vom Pentagon veröffentlicht:

[Bild: 9-11-pentagon-debris-1]

[Bild: 9-11-pentagon-debris-2]

[Bild: 9-11-pentagon-debris]



[Bild: 9-11-pentagon-emergency-response]

[Bild: 9-11-pentagon-emergency-response-2]

[Bild: 9-11-pentagon-emergency-response-3]



[Bild: 9-11-pentagon-exterior-1]

[Bild: 9-11-pentagon-exterior-2]

[Bild: 9-11-pentagon-exterior-3]

[Bild: 9-11-pentagon-exterior-4]

[Bild: 9-11-pentagon-exterior-5]

[Bild: 9-11-pentagon-exterior-6]

[Bild: 9-11-pentagon-exterior-7]

[Bild: 9-11-pentagon-exterior-8]

[Bild: 9-11-pentagon-exterior-09]



[Bild: 9-11-pentagon-fbi-2]

[Bild: 9-11-pentagon-fbi-3]

[Bild: 9-11-pentagon-fbi-4]

[Bild: 9-11-pentagon-fbi-5]

[Bild: 9-11-pentagon-fbi-6]



[Bild: 9-11-pentagon-fbi-team]

[Bild: 9-11-pentagon-interior-12]

[Bild: 9-11-pentagon-interior-13]

[Bild: 9-11-pentagon-interior]



[Bild: 9-11-pentagon-overhead-1]

[Bild: 9-11-pentagon-overhead-2]

[Bild: 9-11-pentagon-overhead]


Tags: #911
Antworten
#2
Oh ja, selbst ich als alter Hase kannte die meisten Fotos nicht. Insbesondere die gute Auflösung ist fein. Ich habe den "no-planern" immer widersprochen und das ganze Expertentum der "pilots for truth" angezweifelt, aber die Gemeinde wollte und wollte nicht hören. Ich hatte Fotos der Passagiere in den Sitzen gesehen - damit war all dieser Quatsch eigentlich hinfällig.
Hoffentlich besinnt man sich nun in den USA auf die wichtige und zentrale Frage der fehlenden Luftabwehr.
Noch kann man Rumsfeld und Bush etc. auf den Stuhl setzen - zumal ihr Fluchtradius durch internationale Haftbefehle begrenzt ist.
Antworten
#3
Frag mich allen ernstes was an den Bildern neu sein soll, ALLE schon dagewesen. Toll besonders die Luftaufnahme wo der Tatort schon zur Baustelle wurde. Köstlichst!

Nur der lieben Ordnung halber widerspreche ich der Aussage von A.Hauß, denn die Gruppe um Rob Balsamo hat wertvollste Arbeit geleistet.
Auch zu nennen das Citizen Investingation Team.

Die fehlende Luftabwehr und das geänderte Prozedere stimmt allerding voll umfänglich.
Aber als Aufwachmoment für Lieschen Mayer ist das Geschehen rings ums Pentagon sehr nützlich.

INP
Antworten
#4
Was jetzt noch fehlt sind die Videos der CCTV rund ums Pentagon.

Wie wurden eigentlich die knapp 190 Toten am Pentagon abtransportiert? Gibt es dazu auch Aufnahmen der Särge usw.?
 
Antworten
#5
[Bild: 9-11-Pentagon-Overhead.jpg]

[Bild: 9-11-Pentagon-Overhead1.jpg]

war bis dahin Ring B schon geputzt?

Lulu sagte:
1. April 2017 
Das mit dem Flugzeug glaube ich erst, wenn ich die Bilder der Turbinen im Pentagon sehe.
Bis dahin sieht es für mich nach 3 Sprengsätzen aus, von denen zwei funktionierten.
Praktisch, daß da grad Bauarbeiten waren. Das hab‘ ick doch schon mal gehört. Zum Grund der Bauarbeiten und dem Aussehen der Gebäude fiele mir so einiges ein.
Aber lassen wir das. Geht am Thema vorbei.

Thomas sagte:
1. April 2017
Leute, schaltet doch bitte mal eure Hirne ein!
WTC 1 = Flugzeug – hunderte Zeugen
WTC 2 = Flugzeug – Milliarden Zeugen via Live-TV
Shanksville = Flugzeug, eindeutig belegt durch Bergung der Trümmer
Warum um alles in der Welt sollte man dann beim Pentagon ein weiteres Flugzeug aufwendig faken, und das Risiko eingehen,. daß das entdeckt wird (ein dummer Tourist, der gerade ein Video dreht, reicht ja) , statt einfach ein viertes, ECHTES Flugzeug zu nehmen? HM???
Warum immer so kompliziert??
Statt uns zu fragen, WIE es überhaupt zu diesen Anschlägen kommen konnte, und wieso sich diverse Regierungsstellen offenkundig auf die Anschläge vorbereitet hatten, spielen wir hier immer noch „hunt the boeing“! Die CIA-Arschlöcher lachen sich doch einen Ast!

(jetzt weiß ichs, das ganze war ein Aprilscherz des FBI?)
 
Antworten
#6
Schauen Sie mal: hier ist soeben eine Boeing reingeflogen

[Bild: von-FBI-veroeffentlichte-Fotografie-von-...9-2001.jpg]

Die U.S.-Bundespolizei F.B.I., der bereits vorgeworfen wurde eine U.S.-Präsidentin verhindert und den derzeitigen Präsidenten ausspioniert zu haben, hat neue Fotos vom Pentagon am Tage der Attentate vom 11. September 2001 veröffentlicht. Alle finden die gut – die Fotos, die offizielle Version von 9/11, das F.B.I., den fünfzehnjährigen Terrorkrieg, die 2-3 Millionen Tote, etc.
Wir nicht.
Obiges Eingangsfoto ist in der heute am 1. April weltweit beworbenen und mit dem Datum vom 23. März vom F.B.I. vorgestellten Liste mit „Overhead 1“ beschrieben. Fragt sich der gerade frisch auf dem Planeten gelandete (und daher nach fünfzehn Jahren Terrorkrieg nicht im Weggucken geübte) Hingucker also schon bei obigem Foto, wo da bitte schön eine Boing .. Entschuldigung, ich habe mich versprochen, wo da mit 982 Stundenkilometern eine Boeing 757 reingeflogen sein soll, kommt´s für den besonders mutigen Weitergucker noch dicker.
Obiges Foto, mit einer Lücke in der äußeren Fassade, ist nämlich aufgenommen, nachdem die Fassade kollabierte. Was laut dem offiziellen Arlington After Action Report um 9.57 Uhr Ortszeit geschah („9:57 a.m.  Structural collapse in impact area“).
Vor dem Kollaps sah die Fassade des Pentagon in der Einschlagszone so aus (das Foto machte der Marine Corps Fotograf Jason Ingersoll):

[Bild: Jason-Ingersoll-photo-Pentagon__11-09-20...68x496.jpg]
 
https://www.radio-utopie.de/2017/04/01/s...ngeflogen/

(meiner Meinung sind die Fotos selektiver FBI Murks, um durch die jetzige Bekanntmachung Druck von etwas anderem zu nehmen)
 
Antworten
#7
Dieser Thomas liegt schon richtig.

Werter Haifisch: die sarkastischen Bemerkungen ersetzen nicht Kenntnis der Faktenlage.
Das PenRen-Programm war der Grund der Bauarbeiten, eine Jahrzehnte dauernde Angelegenheit, die dem Fakt geschuldet war, dass das Pentagon bewusst im 2.wk so flach gebaut worden war, um Stahl zu sparen, der für die Schiffe gebraucht wurde. Da dann noch ein 5. Stock drauf kam, war die Angelegenheit ein wenig brüchig.
Das bezieht sich dann auch auf den ersten und zweiten Stock der Aussenringe: die sind durch einen gemeinsamen Bau miteinander verbunden, und deshalb siehjt man von dem unten durchgerauschten Fliger auf dem Foto nichts. Innen jedoch standen die neuen Stahlstützen, die das Flugzeug appetitlich in kleinste Happen zerlegten.

Ob Leichen oder Turbinen oder Koffer oder sonstwas: alles wurde vom FBI in den großen blauen Tragebehältern abtransportiert, alles stand unter Geheimschutz. Und noch einmal für Luftfahrtexperten: wer sich die großen Turbinen auf Flughäfen ansieht, möge sich bewusst machen, dass die trotz ihrer Leistung, ihres Gewichts etc. doch noch immer aus Einzelteilen, unendlich vielen Einzelteilen gefertigt werden. Die lagen auch bei Germanwings nicht wie dicke Bonbons in den Alpen, sondern zerlegt vor.

Man muss sich mit dem BAU von Pentagon, Turbinen, WTCs etc. beschäftigen, wenn man über Bilder ihrer Zerlegung sinniert.

Wichtig beim Pentagon ist, weshalb dieser FLÜGEL getroffen wurde. Was Rumsfeld vorher, während du nachher tat. Wer das Kommando im NMCC hatte - und warum. Und manches mehr wie das RenRen und das Mascal-Programm.
Antworten
#8
Und das altbekannte Foto der noch unzusammengefallenen Fassade, das Radio -Utopie hervorholt, demonstriert noch und noch einmal, dass sich da Leute keine Gedanken über die Bauweise des Pentagon machen. Nochmals: kein Stahlbeton.
Nehmen Sie doch mal ein Ziegelhaus und schieben da eine Baggerschaufel rein oder eine Abrissbirne, unten wohlgemerkt.
Da fallen die oberen Ziegel eben leicht in die Lücke herein, sofort - aber ob und wann die gesamte Fassade zusammenfällt, das steht erstmal in den Sternen. Beim Pentagon war es eine halbe Stunde - und selbst dann HING sie noch zusammen. das hat etzwas mit den besagten Bauarbeiten zu tun. Aber ich habe nicht vor, all das zu wiederholen, was ich unter falschespuren5 vor weit über einem Jahrzehnt recherchiert hatte.
Antworten
#9
Mal ein paar weiterführende Links zu den Stichworten die hier genannt wurden:

PENREN - Pentagon Renovation Program

The Pentagon Tours

Pentagon Renovation Program Management

[Bild: p-PENREN_Main.jpg]
isches nicht schick geworden ?

Das Pentagon MASCAL (Pentagon Mass Casualty Exercise, oftmals auch Project Mascal) war eine planspielartige Übung zum Massenanfall von Verletzten vom 24. bis 26. Oktober 2000 im Konferenzraum des Office of the Secretary of Defense. Die Übung beinhaltete das Szenario eines Unfalls, bei dem ein Flugzeug in das Pentagon stürzt.  Die Übung, für die Gebäudemodelle und Spielzeugautos benutzt wurden, beinhaltete 17 Rettungsdienste, die miteinander ein bis drei Wochen lang kooperieren müssten. Sie endete mit 341 angenommenen Todesopfern. Die Szenarien dienten dazu, bei Unfällen oder in anderen Szenarien behandelten Terroranschlägen größeren Ausmaßes eine Zusammenarbeit der Rettungskräfte sicherzustellen.

Ich finde die Vorausschau mancher Leute immer wieder faszinierend  Big Grin

Der Bequemlichkeit halber: Falsche Spuren 5 auf MAI

// Ich muß immer wieder feststellen, manche Fragen, die einem bei dem Thema aufpoppen, lassen sich bei einem genauen Blick
in die MAI-Schätzchen relativ schnell beantworten.
Antworten
#10
Allerdings muß ich gestehen, daß folgendes Bild mich etwas ratlos zurücklässt  Huh
Update - Frage erledigt !
[Bild: 9-11-pentagon-overhead-1]

Vielleicht hat jemand etws überzeugendes, die diese Anomalie aufklärt ?



Stahlbeton kam wohl nicht zum Einsatz, aber Stahlträger schon, oder wie muß ich das rechts oben deuten ?

[Bild: 9-11-pentagon-fbi-5]

Das würde ich schon als Abscher-Hindernis für Tragflächen ansehen.

[Bild: pentagon-757.gif] // auf Mai
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste