Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rubikon.News
Totalitäre Überwachung
Meltdown und Spectre sind vermutlich auf Fahrlässigkeit zurückzuführen. Die Intel-Memory-Engine ist es nicht.
 
Antworten
FASSADENDEMOKRATIE
Aufstand in der SPD
Immer mehr SPD-Mitglieder opponieren gegen den geplanten Koalitionsvertrag. Dazu haben sie allen Grund.
 
Antworten
Mit „Fake News“ in den Krieg

Friedenskräfte sollen als „Gegenaufklärung“ diffamiert und ausgeschaltet werden.

„Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit" – und zwar bei seiner propagandistisch-psychologischen Vorbereitung. Mit der zunehmenden Zahl völkerrechtswidriger NATO-Kriege hat sich diese Erkenntnis herumgesprochen – und veranlasst die Kriegspropagandisten, im Gewand von „Kämpfern für die Wahrheit“ aufzutreten. Ihre Standardanklage: „Antisemitismus“, „Verschwörungstheorie“ und „Querfront“.

weiter:https://www.rubikon.news/artikel/mit-fak...-den-krieg
Antworten
Zwei Weltkriege sind genug!
Europäer wenden sich in vielen Ländern mit Friedensappell an westliche Medien und Politik.
von Rudolf Hänsel, Ullrich Mies 


Die Regierungen der „westlichen Wertegemeinschaft“ — insbesondere Großbritanniens, Frankreichs und Deutschlands unter Führung der USA und der NATO – sowie die Medien kommen ihrer Friedenspflicht nicht nach. Nach NATO- und EU-Osterweiterung bis vor die russischen Grenzen eskalieren sie unter den fadenscheinigsten Anwürfen die politische Lage unter anderem in Zentraleuropa und Nahost gegen Russland und erhöhen im Tagesrhythmus den Druck auf die russische Regierung. Hierdurch wächst die Gefahr für einen 3. Weltkrieg. Die Unterzeichner der nachfolgenden Erklärung appellieren an die Kräfte der Vernunft, den Weg der Eskalation zu verlassen und in den Frieden zu investieren.

Wir Europäer sagen NEIN zu einem Krieg gegen Russland!
Zwei Weltkriege sind genug!
In der Vergangenheit ließ sich Deutschland in den Ersten Weltkrieg hineinziehen und hat im Zweiten Weltkrieg dem russischen Volk unermessliches Leid zugefügt.
Wir werden nicht zulassen, dass sich dies noch einmal wiederholt!
Wenn die deutsche Vasallen-Regierung in Komplizenschaft mit den Kriegstreibern in Großbritannien und Frankreich unter der Führung der USA und der NATO einen neuen Angriffskrieg gegen Russland plant, dann tut sie das
nicht in unserem Namen!
Zu Krieg und Frieden haben wir, die Bürgerinnen und Bürger, das letzte Wort!
Wir sagen NEIN zu Krieg und Gewalt in den internationalen Beziehungen und verurteilen die fortgesetzte Kriegstreiberei, Aufrüstung und Militarisierung!
Urteilsbegründung des internationalen Militärgerichtshofs in Nürnberg 1946:
„Die Entfesselung eines Angriffskrieges ist nicht bloß ein internationales Verbrechen. Es ist das schwerste internationale Verbrechen, das sich von anderen Kriegsverbrechen nur dadurch unterscheidet, dass es in sich alle Schrecken der anderen Verbrechen einschließt und anhäuft.“
Papst Johannes Paul II am 13. Januar 2003:
„Krieg ist niemals ein unabwendbares Schicksal. 
Krieg bedeutet immer eine Niederlage für die Menschheit.“
Nikolaj Desjatnitschenko, russischer Schüler in seiner Rede am Volkstrauertag vor dem Deutschen Bundestag am 22. November 2017:
„Ich hoffe aufrichtig, dass einmal auf aller Welt der gesunde Menschenverstand walten wird und die Welt nie wieder Kriege sehen wird.“
Erstunterzeichner:
  • Dr. Rudolf Hänsel
  • Milica Radojkovic-Hänsel
  • Ullrich Mies
  • Annette van Gessel
  • Siegfried Wilhelm
  • Rule B. Ph. von Bismarck
  • Anneliese Fikentscher
  • Andreas Neumann
  • Dr. Daniele Ganser
  • Prof. Dr. Heinrich Wohlmeyer
  • Willy Wimmer
  • Prof. Dr. Mohssen Massarrat
  • Klaus von Raussendorff
  • Prof. Dr. Kees van der Pijl
  • Jochen Scholz
  • Dr. Ansgar Klein
  • Helene Klein
  • Dr. Matthias Burchardt
  • Elias Davidsson
  • Veronika Thomas-Ohst
  • Ernst Wolff
  • Jens Wernicke
  • Peter Vonnahme
  • Hans Bauer
  • Klaus Hartmann
  • Hermann Ploppa
  • Stefanie Seide
  • Dr. Wolfgang Bittner
  • Lisa Fitz
  • Prof. Dr. Norman Paech
  • Gina Pietsch
  • Dr. Amir Mortasawi
  • Brigitte Kabbeck
  • Dr. Daniela Dahn
  • Bernhard Trautvetter
https://www.rubikon.news/artikel/zwei-we...sind-genug
 
Antworten
Von Türmen, Gift und Gas
Warum wir selbst den dümmsten Politiker-Geschichten glauben möchten.
von Teer Sandmann 
Wenn Sie eine kleine Lüge erzählen, stellt man Sie entrüstet zur Rede – mit einer großen Lüge dagegen können Sie erfolgreich Politik machen. Dabei steigt die Bereitschaft der Menschen, zu glauben, mit der Unglaubwürdigkeit einer Behauptung. Die Religionen habe das über Jahrhunderte vorgemacht. Am 11. September 2001 stürzte zum Beispiel ein Gebäude ein, das von keinem Flugzeug getroffen wurde und das angemessen weit von den Zwillingstürmen entfernt stand. Die Ursache: Terroristen. Die Russen waren’s damals noch nicht. Dafür sind die heute geradezu hyperaktiv beim Einsetzen von Giftgas und Fake News. Letztere sind westlichen Medien und Politikern fremd...
https://www.rubikon.news/artikel/von-tur...ft-und-gas
 
Antworten
Die Intelligenten kapieren nichts

Warum das Establishment ungestraft Lügen verbreiten kann.
von Jochen Mitschka 
Russische Giftgasangriffe. Babymorde im Irak. Einmarsch in Afghanistan, um Brunnen zu bauen und Frauen zu retten. Enteignung der Steuerzahler, um Banken zu retten… Die Etablierten lügen „wie gedruckt“, und obwohl einige ihrer Verdrehungen immer wieder auffliegen, kommen sie letztlich damit durch. Warum gibt es keinen Aufstand gegen diese Form der Verdummung; warum kommt es nicht zu Rücktritten, Strafprozessen oder zumindest einem angemessene „Karriereknick“ bei den Verantwortlichen? Allzu oft wird das Heil bei den Gebildeten und Intellektuellen im Land gesucht; diese sind aber nicht selten „verbildet“ durch intelligent gemachte Propaganda seitens der Täter. Vielleicht müssen wir neue Wege gehen, um diese endlich zur Rechenschaft zu ziehen.

Jeder wird sich erinnern: „Assad hat IS groß gemacht“ hieß es seitens der US-Politiker und in den Medien. Dabei waren es gerade die USA, die dessen Wachsen und seine Stärke möglich machten, die die IS-Krieger bewaffneten, von ihnen Öl kauften, um den Krieg zu finanzieren, und Waffen in das Gebiet schickten, Waffen die unzweifelhaft dem IS zufallen mussten.
„Russland missbraucht Kinder für Propaganda“, hieß es, als die meisten der angeblichen Opfer eines Giftgasangriffes in Douma, darunter auch Kinder, von Russland in Den Haag vorgestellt wurden und diese bestätigten, dass es keinen Giftgasvorfall gab, sondern dass alles nur gestellt war. Dabei haben jene, die das behaupteten, über Jahre ein Twitter-Konto und später auch das Kind selbst missbraucht, um Terroristenpropaganda in den Medien zu verbreiten.
Das Twittermädchen Bana al-Abed und der Junge Omran, der, in einem orangefarbigen Krankenwagensitz fotografiert, eine weitere Medien-Sensation im Westen war (1), sind wohl die schlimmsten Missbrauchsfälle von Kindern für Propagandazwecke seit der Brutkastenlüge im ersten US-Irakkrieg (5). Mal ganz abgesehen von den für Videos ermordeten oder bereits toten Kindern (2). Oder schauen wir uns die Desinformation der Bundestagsabgeordneten durch die Bundesregierung an, als es um die Frage des Ukraine-EU-Assoziationsvertrages ging. Ein ganz seltener Fall der Offenlegung von Argumenten, die sonst eher verdeckt gehalten werden, weil sie so leicht widerlegt werden können (6).
Die Beispiele könnten beliebig weitergeführt werden. Jeder wird sicher täglich auf Beispiele treffen, bei denen er sich am Hinterkopf kratzt und sich fragt, ob er denn so falsch informiert ist, wenn wieder ein Politiker das genaue Gegenteil dessen verbreitet, was man sich selbst durch Prüfung und Gegenprüfung mühsam angeeignet hat. Wie kann es sein, dass sie damit durchkommen?
Bildung macht anfällig für Propaganda.......

weiter > https://www.rubikon.news/artikel/die-int...ren-nichts
 
Antworten
Deppen-Journalismus
Die Tagesschau betreibt viel Aufwand, um davon abzulenken, was sie alles verschweigt.
von Friedhelm Klinkhammer, Volker Bräutigam 

Die Tageschau, das Urgestein unter den deutschen Fernseh-Informationssendungen, ist ein Fels in der Brandung: pünktlich, sachlich, absolut zuverlässig. Oder? Ein zweiter Blick lohnt sich in diesem Fall. Und da wird jeder, der nicht unter unheilbarer Russland-Phobie leidet, Heiko Maas für die deutsche Polithoffnung unserer Zeit hält und Saudi-Arabien für einen absolut integeren Verbündeten, doch langsam misstrauisch. Wollen uns die Nachrichten-Macher eigentlich für so dumm verkaufen wie sie selbst offenbar sind?

Guck mal, Nachbar, wie niedlich: „Die Programme der ARD haben der Allgemeinheit einen umfassenden Überblick über das internationale, europäische, nationale und regionale Geschehen in allen wesentlichen Lebensbereichen zu geben.“ (1) Das ist der gesetzliche Programmauftrag für das Erste Deutsche Fernsehen. Herrlich vielversprechend, ne? Den Satz könnte glatt einer deiner Ober-Sozn verfasst und sich gedacht haben: „Je anspruchsvoller formuliert, desto eher wird nix draus.“ Wenn´s mal richtig klappert im Karton, wie jetzt beim „Ausstieg“ der USA aus dem „Atomdeal mit Iran“, dann bringt der öffentlich-rechtliche Qualitätsjournalismus höchstens noch transatlantische Nabelschau.
Auf einen vorgeblichen „Hintergrundbericht“ über Trumps Abenteuerpolitik verschwendete „Tagesschau.de“ sage und schreibe 930 Wörter in 18 Absätzen (2). Motiv und Zielsetzung dieser US-Politik aufzuzeigen schaffte ARD-aktuell trotzdem nicht. Weder im Netz noch in ihren TV-Sendungen.
Trump-Zitate in Bild und Wort, televisionäre Zwiegespräche der Tagesthemen-Moderatoren mit den Korrespondenten in Washington, Teheran und Moskau sowie Interviews mit Frankreichs Staatspräsident Macron und dem deutschen Außenministerdarsteller Maas (3): Damit schickten die Tagesthemen klassisch kleinkarierte Standardware über ein Weltereignis in die bundesdeutschen Wohnstuben: die äußeren Erscheinungen seiner Politik darstellend, nicht aber die Ziele und Beweggründe des US-Präsidenten und der übrigen Akteure.
Ist dir irgendeine Nachricht erinnerlich, dass der Bruch des Atomabkommens mit Iran nur einen Vorwand für den Krieg um Irans Gasreserven und den Energiemarkt Europas (4) liefert? Oder gar irgendein Hinweis darauf, dass der Weltherrscher USA seinen global sichtbar werdenden Einflussverlust mit gesteigerter Aggressivität aufzuhalten versucht, ganz im Profitinteresse seines militärisch-industriellen Komplexes? Das „Flaggschiff der ARD“, die Tagesschau, hält brav transatlantischen Kurs.....

weiter > https://www.rubikon.news/artikel/deppen-journalismus
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste