Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Rubikon.News
[Rubikon]
Es geht auch anders
Die „Rettungspolitik“ der EU hat Griechenland in den Abgrund geführt — das ist vielfach dokumentiert. Unzählige Menschen sind verarmt, Sozialsystem und Infrastruktur liegen am Boden, und die Gesundheitskosten sind nur noch für Wohlhabende erschwinglich. Das schöne Land an der Ägäis wurde buchstäblich kaputt gerettet. Aber gibt es auch Beispiele dafür, wie man besser mit einer Situation der Überschuldung umgehen kann? Tatsächlich: Die Regierung Portugals ging einen sozialverträglichen und im Endeffekt auch erfolgreicheren Weg. Sie haben davon in der Presse noch nichts gehört? Das ist typisch für unsere Medienlandschaft.....
Antworten
Außensicht
Gefährliche Planspiele
In Europa wird weiter an internationalen Strukturen gebastelt, die einen großen Krieg vorbereiten.
07.02.2019 von Karl-Jürgen Müller

> https://www.rubikon.news/artikel/gefahrliche-planspiele
Antworten
Sanktionen als Massenvernichtungswaffen
Weil sich Venezuela den Wirtschaftsinteressen der USA widersetzt, führen diese Krieg gegen das südamerikanische Land.
09.02.2019 von Rubikons Weltredaktion
> https://www.rubikon.news/artikel/sanktio...ungswaffen
Antworten
[Rubikon]
ARD-Propagandainitiative: Rosstäuscher im Frack
Um sich gegen Kritik zu immunisieren, plant die ARD eine massive Propagandainitiative. Die schiere Selbstachtung hätte die ARD-Oberen davon Abstand nehmen lassen müssen, aber nein: Ihr anscheinend doch nicht ganz sauberes Gewissen wegen des häufig miesen Programmangebots diktierte ihren Beschluss. Ein Strategiepapier fürs Schönreden musste her. Sie gaben es bei einem Beratungsinstitut in Auftrag. Sie, Repräsentanten des Ersten Deutschen Fernsehens, wollten sich sprachlich aufrüsten lassen für ihren Krieg um die politische Deutungshoheit im Lande. Sie bekamen ein ausgefeiltes Manual....
Antworten
Die narzisstische Gesellschaft

Wo sich das Ego mit Hilfe moderner Medien aufplustert, bleibt die Menschlichkeit auf der Strecke.
In unserer Selfie-Kultur ist das wichtigste Objekt fotografischer Aufmerksamkeit der Fotografierende selbst. Auch in den „sozialen“ Medien dreht sich alles um Selbstoptimierung und Selbstaufblähung. Ist dies eine zufällige Häufung von negativen Charaktereigenschaften Einzelner? Viel wahrscheinlicher ist, dass diese Zurschaustellungsgesellschaft einen Spiegel des ökonomischen Wandels darstellt, der uns immer stärker ergreift. Eine Kultur des Sich-Vergleichens und Übertrumpfens und der Druck, eine „marktfähige“ Persönlichkeit zu entwickeln, haben den menschlichen Zusammenhalt schwer geschädigt.

Seinen wohl sichtbarsten Ausdruck findet das wachsende Bedürfnis zu narzisstischer Selbstdarstellung der eigenen Person gegenwärtig in den sozialen Medien des Internets. Der Narzissmus des einzelnen Menschen muss aber immer auch in Beziehung zu den ihn umgebenden gesellschaftlichen Zusammenhängen untersucht sowie dem jeweiligen kulturellen und politischen Hintergrund gesehen werden. So wurde kürzlich in einer repräsentativen Befragung der Zusammenhang von „Parteipräferenz und Narzissmus“ ermittelt. Die im Oktober 2018 veröffentlichte Studie erbrachte ein interessantes und für so manchen Betrachter sicherlich zum Teil auch unerwartetes Ergebnis. Doch was genau ist eigentlich Narzissmus? Wodurch zeigt er sich? Und wie konnte er zu einer den einzelnen Menschen sowie die gesamte Gesellschaft prägenden Erscheinung werden?.....

weiter > https://www.rubikon.news/artikel/die-nar...sellschaft
Antworten
Medienkritik
Schluss mit Gehirnwäsche!
Ein geistiger Werkzeugkasten, um die Propagandalügen der Medien in ihre Einzelteile zu zerlegen.
28.02.2019 von Jochen Mitschka
Antworten
Krieg & Frieden
Wir zündeln mit
Die aktuelle Verschärfung der militärischen Spannungen in Europa und der Welt ist auch das Werk Deutschlands.
28.02.2019 von Bernhard Trautvetter
Antworten
Die Wunderlampe
Die Völkerrechts-Verächter
Die Tagesschau dient der Regierung als Sprachrohr beim rechtswidrigen Umgang mit Venezuela.
05.03.2019 von Friedhelm Klinkhammer, Volker Bräutigam
Antworten
Medienkritik
Die Medienintellektuellen
Früher dienten sie der Aufklärung und Kritik, heute als Sprachrohr der Eliten in Politik und Wirtschaft.
05.03.2019 von Michael Schneider
Antworten
„Die Eliten wollen uns versklaven!“
Der Rapper Kollegah spricht mit Rubikon über Umweltschutz, das Bildungssystem, den Überwachungsstaat und die Flüchtlingskrise.
von Nicolas Riedl
Kollegah ist ein Mann der Taten und nicht der Symbolpolitik. Die Mauern zu Tabuthemen durchbricht er ohne auch nur im Entferntesten darüber nachzudenken, ob er politisch korrekt handelt. Ihn leitet ein ausgeprägter Gerechtigkeitssinn, die Menschenwürde ist der Norden seines moralischen Kompasses. Die harten Angriffe der etablierten Medien vermochten es also nicht, ihm Schaden zuzufügen. Im Gegenteil! In diesem politischen Interview spricht Kollegah offen, schonungslos und mit harten Worten über Themen wie die weltweite Überwachung, die Medienmanipulation und die Herrschaftsstrategie der Eliten über die Massen. Dabei erweist er sich als selbstkritischer und reflektierter Beobachter des Weltgeschehens.....
> https://www.rubikon.news/artikel/die-eli...versklaven
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste