Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
RT veröffentlicht neue Programmbeschwerde von Bräutigam und Klinkhammer
#1
RT veröffentlicht neue Programmbeschwerde von Bräutigam und Klinkhammer zur Ukraine-Berichterstattung der Tagesschau.
https://deutsch.rt.com/inland/46248-prog...chrichten/
Daraus zitiert:“Das Kritikwürdige daran: Die Informationen sind von ihren politischen und faktischen Kontexten „gereinigt“. Auch die hier zitierten Aussagen sind bestenfalls halbwahr, denn einen zeitgleichen „Ausbruch“ von Kämpfen gibt es nicht: Eine der beiden Seiten hat damit angefangen.
Zum realitätsgerechten Verständnis der Vorgänge wäre es also notwendig, diese und andere Fragen zu klären und eine grundlegende, präzise Information über das erwähnte Minsker Abkommen anzubieten: Was ist vereinbart? Wer kommt welchen Bestimmungen nicht nach? Wer sabotiert? “
Auch wenn diese Beschwerden von den Verantwortlichen bei den Sendern noch nicht mal mehr zur Kenntnis genommen werden, erfüllen sie eine wichtige Funktion. Sie wecken bei den Lesern das kritische Bewusstsein, liefern Argumente und Beispiele für Diskussionen im privaten Bereich oder Internetforen und bestärken GEZ-Verweigerer in ihrem Kampf
Von daher ein Dankeschön an die beiden Medienkritiker.
Antworten
#2




Zitat:Der langjährige Tagesschau-Redakteur Volker Bräutigam hat bereits über 200 Programmbeschwerden auf Grund der seiner Meinung nach zu tendenziösen ARD-Berichterstattung verfasst. Im Gespräch mit RT Deutsch Redakteur Kani Tuyala spricht er über seine Motivation und über Medien als Herrschaftsinstrument.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste