Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Dashcam-Video
#31
(17.04.2017, 13:10)Rantanplan schrieb: Der Weg in den Weihnachtsmarkt ist schnurgerade, darum schwekt da nix großartig. Für mich sieht es so aus, dass die Bremslichter die ganze Zeit brennen und einmal kurz verlöschen. Bei sec 6 sieht man "etwas", was das Dach der ersten Hütte sein könnte, kurz auftauchen.
Einfacher zu sehen bei Frame-by-Frame Betrachtung.

Ich war heute vor Ort. Schnurgerade ohne Lenkmanöver kommt kein 16.5 m Sattelzug auf den Markt, ohne die erste Bude links zu semmeln.
Antworten
#32
Es gibt keinen mir bekannten Hinweis auf GPS Daten, die eine zweimalige Fahrt auf der Hardenbergstr Richtung Budapester belegen. Insofern kann es keine extra Runde gegeben haben. Laut ZEIT kam der LKW erst aus der Gegenrichtung und wendete am Ernst-Reuter Platz, um dann nach Ampelstopp mit 15km/h auf den Markt zu fahren.

Entweder lügt die ZEIT oder das Dashcamvideo ist fake.
Antworten
#33
(21.04.2017, 00:18)Analyst schrieb:
(17.04.2017, 13:10)Rantanplan schrieb: Der Weg in den Weihnachtsmarkt ist schnurgerade, darum schwekt da nix großartig. Für mich sieht es so aus, dass die Bremslichter die ganze Zeit brennen und einmal kurz verlöschen. Bei sec 6 sieht man "etwas", was das Dach der ersten Hütte sein könnte, kurz auftauchen.
Einfacher zu sehen bei Frame-by-Frame Betrachtung.

Ich war heute vor Ort. Schnurgerade ohne Lenkmanöver kommt kein 16.5 m Sattelzug auf den Markt, ohne die erste Bude links zu semmeln.

Hat er ja
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#34
(21.04.2017, 07:19)Rantanplan schrieb:
(21.04.2017, 00:18)Analyst schrieb:
(17.04.2017, 13:10)Rantanplan schrieb: Der Weg in den Weihnachtsmarkt ist schnurgerade, darum schwekt da nix großartig. Für mich sieht es so aus, dass die Bremslichter die ganze Zeit brennen und einmal kurz verlöschen. Bei sec 6 sieht man "etwas", was das Dach der ersten Hütte sein könnte, kurz auftauchen.
Einfacher zu sehen bei Frame-by-Frame Betrachtung.

Ich war heute vor Ort. Schnurgerade ohne Lenkmanöver kommt kein 16.5 m Sattelzug auf den Markt, ohne die erste Bude links zu semmeln.

Hat er ja

Für die Klärung dieser Frage sollte die Satellitenperspektive maßgeblich sein, eine Ortsbegehung kann nur bedingt weiterhelfen. Allerdings muß ich anmerken, daß, als ich vor drei Monaten vor Ort war, es mir, damals noch mit der Rückwärtsfahrt-Hypothese liebäugelnd, geradezu ins Auge sprang, wie gerade die Linie in Verlängerung des Abschnitts der Hardenberstraße auf Höhe des Waldorf Astoria genau zwischen Ampel und Laterne hindurch mitten auf den Platz führt.
Antworten
#35
(21.04.2017, 07:38)BSB schrieb: Für die Klärung dieser Frage sollte die Satellitenperspektive maßgeblich sein, eine Ortsbegehung kann nur bedingt weiterhelfen. Allerdings muß ich anmerken, daß, als ich vor drei Monaten vor Ort war, es mir, damals noch mit der Rückwärtsfahrt-Hypothese liebäugelnd, geradezu ins Auge sprang, wie gerade die Linie in Verlängerung des Abschnitts der Hardenberstraße auf Höhe des Waldorf Astoria genau zwischen Ampel und Laterne hindurch mitten auf den Platz führt.

Bild aus Streetview dazu:
[Bild: oderdoch55u8m.jpg]

Die Aufnahme ist zwar verzerrt, aber die "gerade Linie" ist recht deutlich zu erkennen. Der Baum links markiert praktisch die Südseite der Budengasse, in die der LKW hinter dem Baum "eingeschlagen" ist (ungefähr Höhe der Kameraposition).
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#36
(21.04.2017, 00:32)Analyst schrieb: Es gibt keinen mir bekannten Hinweis auf GPS Daten, die eine zweimalige Fahrt auf der Hardenbergstr Richtung Budapester belegen. Insofern kann es keine extra Runde gegeben haben. Laut ZEIT kam der LKW erst aus der Gegenrichtung und wendete am Ernst-Reuter Platz, um dann nach Ampelstopp mit 15km/h auf den Markt zu fahren.

Entweder lügt die ZEIT oder das Dashcamvideo ist fake.

Ja, man las immer nur, dass gem. GPS Daten der LKW den Breitscheidplatz zuvor umrundete:

Tagesspiegel
"In der nicht-öffentlichen Sitzung des Bundestagsinnenausschusses sagte Holger Münch, Chef des Bundeskriminalamtes (BKA): Die Auswertung der GPS-Daten habe ergeben, dass der Lastwagen den Breitscheidplatz zunächst umrundete." 

Focus
"Nach Auswertung aller GPS-Daten gehen die Ermittler davon aus, dass Amri dreimal mit dem 40-t-Sattelschlepper den zentral gelegenen Breitscheidplatz umrundete, um sich mit dem LKW vertraut zu machen"

....aber auch hier fragt sich, welche Runden der LKW gefahren sein sollte. Und das Wort 'umrunden' war evtl. nicht ganz genau, bzw. es sollte nur gesagt werden, dass der LKW nicht den direkten Weg genommen hat.

Der Weg, den die ZEIT beschreibt, scheint mir gerade am logischsten, ebenso die 15 km/h, mit denen der Fahrer (Amri oder wer auch immer) auf den Markt gesteuert ist. 
Antworten
#37
(21.04.2017, 08:21)fhh schrieb: ....aber auch hier fragt sich, welche Runden der LKW gefahren sein sollte. Und das Wort 'umrunden' war evtl. nicht ganz genau, bzw. es sollte nur gesagt werden, dass der LKW nicht den direkten Weg genommen hat.

Der Tweet von Jörn Hasselmann ist eigentlich ausreichend genau: umrundet wurde der Tatort, also der Breitscheidplatz, und nicht etwa der Mittelstreifen der Hardenbergstrasse. Sogar das vermutete Motiv wird genannt: um ihn auszukundschaften.

Man kann natürlich glauben, Hasselmann habe sich diese Zusatzinfos (Tatort/auskundschaften) aus den Fingern gesogen. Ich glaube das nicht, das wäre doch ein bisschen viel künstlerische Freiheit. Diese Infos dürften von Münch höchstpersönlich stammen.



Zitat:Der Weg, den die ZEIT beschreibt, scheint mir gerade am logischsten, ebenso die 15 km/h, mit denen der Fahrer (Amri oder wer auch immer) auf den Markt gesteuert ist.

Der Weg in der ZEIT wird wohl soweit richtig sein - muss aber nicht vollständig sein. Man beachte, dass laut ZEIT der LKW um 9:57 am Ernst-Reuter-Platz war. Und dann braucht er fünf Minuten bis zum Breitscheidplatz? Das passt nicht zusammen, es war nicht viel Verkehr.
Antworten
#38
(21.04.2017, 00:32)Analyst schrieb: Es gibt keinen mir bekannten Hinweis auf GPS Daten, die eine zweimalige Fahrt auf der Hardenbergstr Richtung Budapester belegen. Insofern kann es keine extra Runde gegeben haben.

Na dann wollen wir deinen Kenntnisstand mal erweitern:

[Bild: Screen%2BShot%2B2017-01-31%2Bat%2B10.59.13%2BAM.png]

Wobei zugegebenermassen der LKW beim zweiten Mal nicht die Hardenbergstrasse genommen haben muss. Aber Extra-Runde ist Extra-Runde.
Antworten
#39
(21.04.2017, 07:48)Rantanplan schrieb:
(21.04.2017, 07:38)BSB schrieb: Für die Klärung dieser Frage sollte die Satellitenperspektive maßgeblich sein, eine Ortsbegehung kann nur bedingt weiterhelfen. Allerdings muß ich anmerken, daß, als ich vor drei Monaten vor Ort war, es mir, damals noch mit der Rückwärtsfahrt-Hypothese liebäugelnd, geradezu ins Auge sprang, wie gerade die Linie in Verlängerung des Abschnitts der Hardenberstraße auf Höhe des Waldorf Astoria genau zwischen Ampel und Laterne hindurch mitten auf den Platz führt.

Bild aus Streetview dazu:
[Bild: oderdoch55u8m.jpg]

Die Aufnahme ist zwar verzerrt, aber die "gerade Linie" ist recht deutlich zu erkennen. Der Baum links markiert praktisch die Südseite der Budengasse, in die der LKW hinter dem Baum "eingeschlagen" ist (ungefähr Höhe der Kameraposition).

Da fehlt aber die erste Bude. Die ragt mitten in die "gerade Linie" hinein.
Antworten
#40
(21.04.2017, 09:35)woodybox schrieb: Da fehlt aber die erste Bude. Die ragt mitten in die "gerade Linie" hinein.

Platten zählen Woodybox, es passt schon. Ich fürchte du verbeisst dich da etwas.

INP
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste