Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Das Dashcam-Video
"...dass niemand auf den auf dem Fussgängerüberweg Budapester Str auf den LKW reagiert."

Warum sollte da jemand reagieren? Es passiert ja nichts Wesentliches. Halt ein (etwas großer) Lieferwagen, der gemächlich und ohne jemanden zu überfahren in den Markt einfährt.
Antworten
(28.08.2017, 08:22)A.Hauß schrieb: "...dass niemand auf den auf dem Fussgängerüberweg Budapester Str auf den LKW reagiert."

Warum sollte da jemand reagieren? Es passiert ja nichts Wesentliches. Halt ein  (etwas großer) Lieferwagen, der gemächlich und ohne jemanden zu überfahren in den Markt einfährt.

Wenn das Reuters- (nicht das Bild)Video echt ist, hat er schon um die 50.

Das Argument mit den scheinbar unbeeindruckten Fußgängern ist daher schon ernstzunehmen.

Andererseits: Es ist kalt, man ist dick eingepackt, was sowohl das Gehör als auch das Gesichtsfeld einschränkt, es ist dunkel, es ist laut, man ist vielleicht nicht ortskundig, konzentriert sich nur auf seine Ampel, hat ein bißchen was getrunken (Glühwein haut rein) etc...

Die Leute die später über die Ampel gehen, als der LKW quer auf der Budapester steht, sehen ja auch nicht besonders alarmiert aus.
Antworten
wenn das Reuters-Video echt ist?
Es handelt sich doch um dasselbe Bildmaterial, anonym mehreren Medien zugespielt.
Was sollte mich dazu veranlassen, die Version a besser als die Version b zu werten?
BEIDE sind an derselben Stelle geschnitten.
BEIDE weisen in Teil 1 die angeblich schnell Flüchtenden rechts in der Kantstr. auf - wer auf die Schritte achtet, sieht, dass hier das Video beschleunigt wurde mit Konsequenzen natürlich für LKW und Blinklichter.

Im Teil 2 beider Versionen haben wir dann wieder normale Geschwindigkeit.

Ich habe keinen Anlass, an der ZEIT-Geschwindigkeit von 15 km/h zu zweifeln, da sie die einzige ist, die mit GPS-Daten hantiert, mit der Ansicht eines beschleunigten Videos, mit dem Schadensbild, der Fahrphysik usw. kongruent ist. Zudem bestätigt die Nichtherausgabe der Tachodaten seitens des GBA diese Annahme.

Dann ist das normale Verhalten der Fussgänger nur noch ein weiterer Stein im Puzzle. Alles passt zusammen.
Antworten
Zur Blinkfrequenz hatten wie hier schon folgendes:

Bei Reuters ca. 92x pro Minute,
Bei Bild ca 80 x pro Minute.

Mein Auto: ca. 80x pro Minute.

Zulässig: zwischen 60 und 120.

Die Blinkfrequenz müßte 30 sein, wenn der LKW 15 km/h führe.
Antworten
Wissen wir ob nicht Frames entfernt und gedoppelt wurden? Eben - es ist alles Spekulation.

INP
Antworten
(28.08.2017, 12:53)INP schrieb: Wissen wir ob nicht Frames entfernt und gedoppelt wurden?

Ich hatte Frame für Frame gecheckt, keine auffälligen Sprünge oder unregelmäßige Doppelungen. Blinkfrequenz über das BILD-Video = 1 Umlauf pro 16,56 Frames durchgängig.
Antworten
Video 
Meine damalige Analyse ergab selbiges (frame und fps Änderungen): Die verschiedenen Dashcamvideos sind unterschiedlich codiert.

Videos im Original von YT geholt nach dieser Anleitung:
http://freedownloadyoutubevids.blogspot.de/

Metadaten mit Mediainfo ermittelt (Kurzfassung im Bild).

Ergebnis:
   

Ich empfehle übrigens zur Dashcam Analyse das Video aus der linken Spalte. Bring die schärfste Darstellung. Nummernschild B-TS3004 eindeutig erkennbar.

Weiterhin bitte ich zu beachten, dass zur Frameanalyse nur sogenannte Intraframes  benutzt werden dürfen, keine predicted frames (was die meisten sind bei AVC Codierung).  AVC ist kein Super-8. Rückschluss auf Einzel Frames nur bedingt möglich.


@ A. Hauss: Es wäre kein Problem, bei z.B der A-Klasse auf dem Mittelstreifen (es ist die Baureihe W176) die genaue Warnblinkfrequenz zu ermitteln, und das Video darauf zu synchronisieren. Bei moderneren Autos wie diesem Fahrzeug wird sie elektronisch erzeugt, und hängt nicht mehr vom Leuchtmittel ab. Selbst wenn sie im Bereich der StvO (1-2Hz) liegt, kommen sie kaum auf Ihre "gemächliche" LKW Geschwindigkeit. Einfach das Video im Original runterladen, mit dem VLC Player die Geschwindigkeit auf "vernünftige" Blinkfrequenz trimmen und dann die LKW Fahrt bewerten.

Wenn Sie davon ausgehen, dass der Dashcam LKW nicht per Videocompositing in das Video eingefügt wurde, dann müssen Sie die dort sichtbare LKW Geschwindigkeit (ggfs nach leichter Korrektur der Geschwindigkeit nach unten) akzeptieren und Ihre 15km/h These überdenken. ZEIT Artikel hin oder her.
Antworten
"Ihre 15km/h These überdenken"
Ich habe keine solche These. Ich habe eine Angabe der Zeit mit Bezug auf die GPS-Daten.
Und ich sehe all diese Blinkfrequenz-Einstellungssachen als Fingerübungen zur besseren, präziseren Fragestellung an den GBA. Der hat die Daten und rückt sie nicht raus. Alles andere ist nett, bedenkenswert, nicht unwichtig, kann aber so oder so gesehen und interpretiert werden.

Und nochmals: ich habe in meinem Leben schon so zweidrei Videos auf zweidrei verschiedenen Systemen gemacht. NIRGENDS nie nicht sind mir Aufnahmen von laufenden Menschen so komisch geraten wie bei den rechts in die Kant hineinlaufenden angeblich "Fliehenden". Da wurde an der Geschwindigkeit gedreht - wie auch immer. Und ich beziehe mich immer auf den ersten Teil vor dem Schnitt.
Antworten
(28.08.2017, 18:50)A.Hauß schrieb: Ich habe eine Angabe der Zeit mit Bezug auf die GPS-Daten.
Und ich sehe all diese Blinkfrequenz-Einstellungssachen als Fingerübungen zur besseren, präziseren Fragestellung an den GBA. Der hat die Daten und rückt sie nicht raus."

Zustimmung. Man sollte die Widersprüche aufzeigen. Wir haben hier einerseits ein Video, in dem der LKW eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ungefähr 50 hat, und wir haben eine renommierte Zeitung, die unter Berufung auf eigene Quellen schreibt, er sei maximal 15 gefahren. Der GBA ist zwar die richtige Adresse, aber eine brauchbare Antwort wird er Ihnen nicht geben.
Ich hatte schonmal angeregt, ob nicht jemand, der mal Langeweile hat, versucht, das im Wikipedia-Artikel zum Anschlag unterzubringen.

Allerdings: Die GPS-Daten haben wir nicht - das Video haben wir, und deshalb können wir es auch analysieren. Und aufgrund der bisherigen Analyse gehe ich nicht von einer Fälschung aus. Daß mit den fliehenden Menschen zweifellos etwas komisch ist, liegt wohl nicht am Film, sondern am Objekt.
Antworten
(28.08.2017, 18:50)A.Hauß schrieb: "Ihre 15km/h These überdenken"
Ich habe keine solche These. Ich habe eine Angabe der Zeit mit Bezug auf die GPS-Daten.
Und ich sehe all diese Blinkfrequenz-Einstellungssachen als Fingerübungen zur besseren, präziseren Fragestellung an den GBA. Der hat die Daten und rückt sie nicht raus. Alles andere ist nett, bedenkenswert, nicht unwichtig, kann aber so oder so gesehen und interpretiert werden.

Und nochmals: ich habe in meinem Leben schon so zweidrei Videos auf zweidrei verschiedenen Systemen gemacht. NIRGENDS nie nicht sind mir Aufnahmen von laufenden Menschen so komisch geraten wie bei den rechts in die Kant hineinlaufenden angeblich "Fliehenden". Da wurde an der Geschwindigkeit gedreht - wie auch immer. Und ich beziehe mich immer auf den ersten Teil vor dem Schnitt.

Bei der es sich auch um einen Zahlendreher handeln könnte und die für die Mehrheit schlichtweg nicht wichtig ist. Sehen und Wahrnehmung sind vielfach grundverschieden, wie auch das Laufen in unterschiedlichen Schuhen, u. U. mit Absatz.

Unter Verletzte dürften auch leichte Schnittverletzungen, Verstauchungen, Zehen- oder Fingerbruch etc. laufen, selbst bei Wegrennenden würde dies wohl dazu gezählt.

Im Video sieht man, daß sich die Lichterketten bis zum vermuteten Einschlag in die erste Hütte des Glühwaldes gar nicht bis kaum bewegen, spitzer Winkel und hohe Geschwindigkeit, Windabweiser, Strömung, Höhe der Lichterkette eher 3,8 m - 4 m, während dem Ende zu die Lichterketten heftigst wackeln, bleiben wahrscheinlich an der Kante des Hängers hängen und springt dann über. Ab dem Glühwald geringe Geschwindigkeit bei heftigsten Lenken, links, rechts am Tisch vorbei, stark links durch die Hütte und rechts. Das weiße Faß dürfte z. B. unter dem Hänger durchgehen, wenn sich alles wenig nach vorne sondern stark zur Seite bewegt. Gespann wird stark geknickt und wieder gestreckt.

Natürlich ist nicht auzuschließen, daß bewußt falsche Informationen gestreut werden, z. B. Einfahrt uns Ausfahrtsgeschwindigkeit vertauscht werden. Wer Diverses mit der Presse schon erlebt hat könnte meinen, an einem anderen Ort anwesend gewesen zu sein, so geht dies auseinander.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste