Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Präsidentschaftswahlen: Frankreich gerät aus den Fugen
#21
Fillon: Schwere Verschwörungsvorwürfe gegen Hollande
Der Präsident soll dank eines geheimen Überwachungskabinetts bis in Details über juristische Fälle politischer Rivalen informiert sein und dies Medien zuspielen.......
Antworten
#22
Fillon erhebt gravierende Vorwürfe: Präsident Hollande soll ein Maulwurf sein
«Es gibt Zeitungen, die Dokumente erhalten, die 48 Stunden zuvor bei Durchsuchungen etwa in meinem Büro in der Nationalversammlung beschlagnahmt wurden», sagte Fillon in dem Fernsehinterview. «Wer gibt ihnen diese Dokumente? Die Staatsdienste. Und glauben Sie, dass die Staatsdienste das tun, ohne von ihrer Hierarchie gedeckt zu werden?» Auf die Frage, ob dies seiner Ansicht nach mit Zustimmung der Politik oder der Justiz geschehe, sagte Fillon: «Ich werde viel weiter gehen. Ich werde den Präsidenten der Republik beschuldigen.«
Antworten
#23
Fillon fordert Ermittlungsverfahren gegen Hollande
Der ehemalige französische Premier und heutige Präsidentenkandidat der Republikaner, Francois Fillon, hat dem amtierenden Präsidenten Francois Hollande vorgeworfen, ein „Schattenkabinett“ im Elysee-Palast geschaffen zu haben.
Antworten
#24
Existiert im Elysée-Palast tatsächlich ein „schwarzes Kabinett“?

Der Wahlkampf erreicht einen neuen moralischen Tiefpunkt. Der republikanische Präsidentschaftskandidat beschuldigt Hollande, persönlich hinter den Ermittlungen gegen ihn zu stecken. Doch es wird noch schlimmer. 
Verschwörung, Komplott, ein schwarzes Kabinett: Wer den französischen Wahlkampf verfolgt, hat mehr und mehr das Gefühl, wahlweise einen unterhaltsamen Politik-Krimi oder einen düsteren Spionage-Roman zu lesen.
Vieles wirkt schlicht zu verrückt, um wahr zu sein. Das Ganze gehorcht indes einer wirkungsvollen Dramaturgie: Jedes Mal, wenn der Wahlkampf auf seinem moralischen Tiefpunkt angekommen zu sein scheint, rutscht er noch tiefer ab in den Sumpf der Politik.
Jüngster Tiefpunkt ist eine gespenstische Fernsehsendung vom Donnerstagabend, die der öffentlich-rechtliche Sender France 2 dem konservativen Präsidentschaftskandidaten François Fillon gewidmet hatte. Von Komplott und „politischem Mord“ sprach Fillon schon seit Wochen. Während der Sendung aber beschuldigte er den französischen Präsidenten persönlich, hinter den Ermittlungen gegen ihn zu stecken.
Fillon spricht von einem „Staatsskandal“
Die Vorwürfe gegen Amtsinhaber François Hollande sind gravierend: „Wir haben ein schwarzes Kabinett gesucht, wir haben das schwarze Kabinett gefunden“, sagte der 63-jährige Fillon......

hier:https://www.welt.de/politik/ausland/arti...um=twitter
Antworten
#25
Franzosen stürzen Favoriten
Die französischen Citoyens leben in spannenden Zeiten, wenn man es positiv sehen will. Noch nie wussten gut vier Wochen vor dem ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahlen am 23. April so viele Wähler nicht, wo sie ihr Kreuzchen machen oder ob sie überhaupt zur Wahl gehen sollen. Und noch immer geht es, anders als sonst, diesmal schon im ersten Wahlgang um die Wurst – nämlich darum, wer im zweiten Wahlgang am 7. Mai gegen Marine Le Pen antreten darf, die Führerin des rechtsextremen Front National, die seit Monaten in allen Umfragen, wenn auch knapp, führt (und jetzt erstmals auf die zweite Position abgerutscht ist). Kein Wunder, dass sich am 21. März knapp zehn Millionen Zuschauer Zeit für die erste von drei Fernsehdebatten der fünf aussichtsreichen Kandidaten genommen haben – etwa dreieinhalb Stunden! Bis weit nach Mitternacht! Das hatte es zuvor noch nie gegeben.....
Antworten
#26
Wahlkampf in Frankreich: Linker Melenchon holt auf
Am kommenden Wochenende ist die erste Runde der französischen Präsidentenwahlen. Nur wenige Prozentpunkte trennen die Spitzenkandidaten voneinander. Der linke Kandidat Jean-Luc Melenchon hat in den letzten Wochen deutlich zugelegt.
Antworten
#27
[Parteibuch]
Nach dem Eintritt der für unwahrscheinlich gehaltenen und die westliche Machtelite schockierenden Ereignisse der gewonnenen Brexit-Volksabstimmung in UK und des Wahlsieges des krassen Außenseiters Trump in den USA steht nun in Frankreich die Präsidentschaftswahl an, zu der seit Monaten darüber spekuliert wird, dass da mit einem Wahlsieg von Marine Le Pen ein weiteres Schwarzer-Schwan-Ereignis anstehen könnte.
Antworten
#28
Präsidentschaftswahl in Frankreich: Melenchon gegen Macron
Jean-Luc Melenchon ist nach einem fulminanten Aufstieg in Umfragen bei 20 Prozent angekommen. 68 Prozent des Wahlvolks von Frankreich hat von Jean-Luc Melenchon eine positive Meinung. Das macht ihn zum beliebtesten Funktionär („Politiker“) im Land.
Antworten
#29
Large Crowd Rallies for Candidate Jean-Luc Melenchon in Toulouse





Frankreichs Linke und Kommunisten singen die Nationalhymne. Die trauen sich was

Der Mann, der hierzulande auch gern schon mal als Linksnationalist bezeichnet wird... #JLM2017

Das französische Internet explodiert nach der Rede von Mélénchon in Toulouse. 100.000 Zuschauer. Historische Rede. #Wahlen #Frankreich
Antworten
#30
MÉLENCHON : Meeting pour la Liberté à Toulouse - #JLMToulouse



Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste