Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Iran 2017-2020
#11
Iran Protests:Tehran – 30 December 2017 – Anti-government protests continue for third day





Iran Protests: Nightly Protest Rallies in Tehran, Dec 30, 2017





Iran Protests: Khorramabad, Dec 30, 2017 - Third day of Public protest against high prices





Iran Protests: Dezful, Dec 30, 2017 - Third day of Public protest against high prices





Anti-government protests in Iran - Neyshabur- 28 Dec. 2017





IRAN - 28 Dec. 2017: Thousand protest chanting “Death to Dictator”





Iran -Ahvaz: The Youth Clash With Repressive Security Forces in Nightly Demonstrations





Iran Protests: Zanjan, Dec 30, 2017 - Third day of Public protest against high prices





Iran Protests: Nightly Protest Rallies in Bandar Abbas, Dec 30, 2017





und vielen anderen Städten im Iran

Länderdomino! Mal schauen, wie sich das entwickelt.
 
Antworten
#12
Jens E‏ @VoyagerJames
Folgen@VoyagerJames folgen

Erinnern wir uns an Syrien 2011 , genau so begann der Syrienkonflikt
Militante erobern sich Waffen & provozieren staatliche Gegenwehr, die wir dann im Westen zu sehen bekommen & man uns etwas von angeblichen Regime Untaten erzählt

https://twitter.com/VoyagerJames/status/...8892703744

30. Dezember 2017 um 22:56
Das war abzusehen. Der gute Popovic mit seinem CIA-gesponsorten Otpor!/CANVAS ist da schon seit einiger Zeit aktiv: https://www.theguardian.com/world/2015/m...st-protest
Sehr sehr ungut, das Ganze.

[Bild: DSUN9dSW4AA-1v5.jpg]
So sick! With exactly ZERO knowledge about #Iran and without having ever set foot in that great country, @JulianRoepcke of #Germany 's tabloid @BILD calls for civil war. #Syria was apparently not enough for such guys. Shameful!

Marcel Sardo‏ @marcelsardo 4 Std.Vor 4 Stunden
German sick brain and Neonazi-Lover #JihadiJulian calls for an ARMED uprising in #IranProtests ! (…while sitting comfortably at home like a man in his wheel chair and jerking off, of course.)
 
Antworten
#13
31.12.2017

Iran cuts off internet access in several cities as mass protests continue

Several reports indicate that telecoms providers in Iran have begun blocking internet access across several cities in the country as mass protests erupted for the third day in a row.

Among the telecoms company was Hamrahe Aval, the primary Mobile Telecommunication Company of Iran (MTCI or MCI) as social media continues to play a pivotal role in documenting mass protests and subsequent brutal crackdown on peaceful protesters in the country.
READ MORE: Three killed in shooting by Revolutionary Guards during protests in central Iran
The MTCI is considered a firm jointly held by the Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC) and other firms controlled by Iran’s Supreme Leader Ali Khamenei.
Iran’s two main internet and communications service providers are the Telecommunication Company of Iran (TCI) and Irancell. TCI and its subsidiaries, including MCI, are owned by Tosee Etemad Mobin Company which has close links to Iran’s IRGC.
RELATED: Al Arabiya English’s ongoing coverage of Iran Protests
Iran had previously cut off internet access across several cities when the popular Green Movement protests took place against what many considered unfair elections in 2009 when hardliner incumbent president at the time, Mahmoud Ahmadinejad, won relection.....

http://english.alarabiya.net/en/News/mid...erupt.html
 
Antworten
#14
USA und Saudi-Arabien greifen Iran an

Erneut greifen die USA und ihre Verbündeten – allen voran Saudi-Arabien – ein Land im Nahen oder Mittleren Osten an. Nach der „Methode Syrien“ wird nun auch der Iran zunächst mit geballter Menschenrechtspropaganda angegriffen. Es gibt sogar ähnlich wie im Fall Syrien ein „Center für Human Rights“ – mit Standort New York. An einer Ikone wird gerade gearbeitet: Für Frauenrechte mit Saudi-Arabien gegen den Iran. Die BILD feiert US-Präsident Trump und fordert mehr Engagement von den europäischen Verbündeten.

Professor Günter Meyer zu Syrien: „Schon unmittelbar nach den Terroranschlägen von Al-Kaida 2001 plante die US-Regierung, die Regime in Syrien und sechs weiteren islamischen Ländern auszuwechseln. Seit 2006 haben die USA mit ihrem politischen Einfluss auf die Golfstaaten, durch die Finanzierung von Medienkampagnen und durch die Ausbildung von Terroristen den Sturz Assads vorangetrieben.“
Für den Angriff auf Syrien hatten sich unsere Herrscher etwas ganz Feines ausgedacht: Man installierte in Großbritannien einen Mann, der sich „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ nannte und immer noch nennt („England: ARD traf den Mann, der sich ‚Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte‘ nennt„) und quasi ausschließlich die westlichen Medien mit „Informationen“ – also Propagandalügen – zugunsten der von den Angreifern eingesetzten Terrorgruppen und Söldnern um Al Qaida und co versorgte. Zwischendurch mal eine korrekte Nachricht, wo es nicht weh tut: Dann wirkt es authentischer. Und die Medien schrieben und schreiben immer noch „Nach Angaben der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte […]“. Und ja, sie haben Al Qaida eingesetzt, auch wenn das unglaublich wirkt. Es ist aber der Stand der Wissenschaft.
Professor Michael Jabra Carley: “ Die Rede von „unseren Gemäßigten“ ist eine Fiktion und ein Deckmantel der USA für ihre Unterstützung für Al-Qaida und deren verschiedene Verbündete, bei denen es sich weitgehend um ausländische Söldner handelt, die gegen die säkulare, legitime Regierung Syriens kämpfen. […] ob die Bewohner der USA, Kanadas und Europas bereit sind, für eine Serie von Lügen, und zur Verteidigung der US-geführten Al-Qaida-Invasion Syriens, einen grundlosen Krieg mit Russland zu riskieren.”

weiter hier:http://blauerbote.com/2017/12/31/usa-und...n-iran-an/
 
Antworten
#15
Regierungskritische Proteste
Irans Revolutionsgarden drohen den Demonstranten

"Tod dem Diktator", "Tod den Aufwieglern": In Iran gehen die Proteste gegen die Regierung weiter. Der Vizesicherheitschef der Revolutionsgarden warnt die Demonstranten vor der "eisernen Faust der Nation".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/ir...85648.html
 
Antworten
#16
Jihadist Group Blows Up Oil Pipeline In Iran, In Midst Of Protests

Overnight Friday a well-known Sunni jihadist group which operates in Iran posted a video to its media accounts purporting to show an attack on an oil pipeline in Iran's southern Khuzestan province, which has historically been a restive area in which Sunni Arab separatists have been active.

Though Iran has yet to confirm the attack, the terror group Ansar al-Furqan Ahwaz Martyrs Brigade claimed responsibility in an official statement, which noted "This operation was conducted to inflict losses on the economy of the criminal Iranian regime." Ansar al-Furqan is a relatively new group, having been founded in 2013, and has ties to Syria’s Al-Qaeda-linked Al-Nusra Front (currently called Ha’yat Tahrir al-Sham). It is comprised primarily of Baluchi Salafist militants which are hostile to the Iranian government - the Baluch people, an entho-linguistic group, are spread primarily throughout southern Iran, Afghanistan, and western Pakistan.

Both the video and written statement identify the location of the attack as near near Omidiyeh, a city in Khuzestan Province - an area of the country which has witnessed periodic uprisings and sporadic bombings going back to 1979 and into the mid-2000's.

#IRAN
Ansar al-Furqan’s Ahwaz Martyrs Brigade Releases Video Shows Blowing Up A Pipeline In Omidiyeh Region Of Ahvaz. #TerrorMonitor pic.twitter.com/V2EuZ6PRtt
— Terrormonitor.org (@Terror_Monitor) December 30, 2017

According to the AP, this constitutes the first such attack by this particular group:

SITE [the U.S.-based SITE Intelligence Group] says the attack by Ansar al-Furqan, if confirmed, would be their first in oil-rich southern Iran.
Iran has faced low-level separatist unrest from Kurds in its northwest, the Baloch in its east and Arabs in its south since the 1979 Islamic Revolution.
But in this case the timing comes at an interesting moment as multiple major Iranian cities are now in the third day of rare anti-government protests widely reported to be fueled primarily by economic grievances, but which notably have included aggressive anti-Rouhani chants and slogans calling for the end of clerical rule, and could get more violent. Ansar al-Furqan specifically cited the desire to target Iran's economy in carrying out the oil pipeline attack....

weiter:
https://www.zerohedge.com/news/2017-12-3...t-protests
 
Antworten
#17
en.wikipedia.org/wiki/United_States_involvement_in_regime_change

So einen langen Artikel gibt es über den Iran nicht.

Aber es war ja mit Ansage.

www.newsweek.com/tom-ridge-we-need-regime-change-iran-680110

Tom Ridge: We Need Regime Change in Iran
By Tom Ridge On 10/7/17 at 11:05 AM

www.washingtontimes.com/specials/case-regime-change-iran/

The Case for Regime Change in Iran

deutsch.rt.com/der-nahe-osten/60530-iran-al-kaida-verbindungen-usa-israel-regimewechsel/

Alles für den Regime Change: Wie US-Denkfabriken dem Iran eine Al-Kaida-Verbindung unterschieben 
14.11.2017 • 06:45 Uhr 

www.contra-magazin.com/2017/12/iran-werden-wir-zeuge-erster-regime-change-massnahmen/

Iran: Werden wir Zeuge erster Regime-Change Maßnahmen?
-----
Und nun schauen wir uns mal ein Deppenmagazin an. 7-Tage-Schlagzeilen der Sankt Pauli Nachfahren.

Da steht nix von Regimechange. 7 Tage lang nichts.

Regierungskritische Proteste: Irans Revolutionsgarden drohen den Demonstranten (Politik, 07:55)
Nach Protesten: Trump attackiert Irans Regierung (Politik, 22:00)
Nach Protesten: Tausende Regierungsanhänger demonstrieren in Iran (Politik, 11:44)
Proteste gegen Regierung in Teheran: USA verurteilen Festnahmen iranischer Demonstranten (Politik, 07:56)
Iran: Was hinter Teherans Strategie steckt (Politik, 19:22)
Demos gegen schlechte Wirtschaftslage: Sicherheitsbehörden warnen Iraner vor weiteren Protesten (Politik, 15:54)
Kein Kopftuch: Zehn Jahre alter Turnerin in Iran droht Verfahren (Sport, 20:03)

Quelle


"Ist das alles wieder eklig. Und in der Tagesschau wird irgendein Sprechroboter heute Abend ablesen, es sei eine Demonstration gegen die Brotpreise gewesen, die sich spontan 
landesweit zu einem Umsturz entwickelt habe"
 
Antworten
#18
(31.12.2017, 12:08)Haifisch schrieb: Alles für den Regime Change: Wie US-Denkfabriken dem Iran eine Al-Kaida-Verbindung unterschieben

Ja, nee, is klar, Murat. Iran, das gemeinsam mit der Hisbollah und den Russen dem IS gehörig den Hintern versohlt hat, ist Best Buddy mit Al Kaida (offiziell aus Saudi Arabien finanziert). Aber die Geschichte mit Sunniten und Schiiten habt ihr doch wohl vergessen zu erwähnen, so von wegen "Christen und Juden sind okay, aber Schiiten müsst Ihr (weil ungläubig) umlegen, wo Ihr sie antrefft" (sinngemäßer O-Ton des Obermuftis von Saudi Adabien und damit der sunnitischen Welt).

Vollhonks
Angry
Antworten
#19
Blauer Bote‏ @BlauerBote
Folgen@BlauerBote folgen

OLD: „Syrian Observatory for Human Rights“ aus London
NEW AND HOT: „Center for Human Rights in Iran“ aus New York
http://blauerbote.com/2017/12/31/usa-und-saudi-arabien-greifen-iran-an/ …
 
Antworten
#20
Zlatko Percinic@ZlatkoPercinic
#FakeNews are spreading like fire.... Old pictures are used to blame #Iranian government for preparing a bloodbath with tanks. #Iran
via @Mosanos pic.twitter.com/duVmZse5tz

Zlatko Percinic@ZlatkoPercinic

More #fakenews to fan the flames in #Iran . Cheerleaders for #RegimeChange show pictures from #Bahrain protests in 2011. https://youtu.be/9VWF-bygUsc  via @Malinka1102pic.twitter.com/xPy5dMUE0o
22:48 - 31. Dez. 2017

Ivanka Trump‏Verifizierter Account @IvankaTrump
Inspired by the heroism & bravery of the peaceful protesters in #Iran. We must stand by the Iranian people as they seek freedom from tyranny
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste