Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Brief aus Kerala - Der Wahnsinn des globalen Finanzsystsems in Indien
#1
Über die Folgen der Abschaffung der zwei größten Banknoten in Indien über Nacht auf dem Blog von Norbert Häring:

Zitat:Brief aus Kerala
09.01.2017
Ein Deutscher, der im indischen Bundesstaat Kerala in einer Kleinstadt lebt, berichtet per E-Mail seinem Freund in Deutschland davon, wie sich für ihn und andere in der täglichen Praxis die "Demonetarisierung" darstellt, die Ministerpräsident Narendra Modi am 8. November 2016 verkündet hat.
Anonymus, Kerala, 14. 11. 2016: So eine indische Währungsreform ist schon sehr aufregend! Alle 500,- und 1000,- Rupien Scheine, die 86% der umlaufenden Geldmenge  ausmachen, wurden über Nacht für ungültig erklärt.(...) Auch die tausenden Wanderarbeiter aus Orissa, Bihar und West-Bengal, die hier in Kerala ohne Papiere als Sklaven in den unmenschlichen Sperrholzfabriken z.B. Perumbavoors arbeiten und ihr Geld bis zur Heimfahrt verstecken, haben ganz schlechte Karten! Es gibt deshalb schon kleine Unruhen.(...) Unter bestimmten Voraussetzungen, die für uns zum Glück zutreffen, können wir bis zu 2,5 Lakh (Rupien 250.000,-) aber nur Rs. 49.000,- pro Tag bar auf’s Konto einzahlen, ohne Herkunftsnachweise vorlegen zu müssen, was an einer von drei Schlangen in unserer völlig verstopften Bank geschieht.(...) Man steht stundenlang an, es wird geschubst, gedrängelt und immer sind alle ganz eng aneinandergequetscht. Es stinkt, ist furchtbar heiß, zum Schneiden dicke Luft und lärmt noch mehr als sonst, weil keiner weiß wo er sich nun anstellen soll.(...) Hunderte Leute setzen ihrem Leben ein Ende, nicht wissend, wie sie das alles überstehen sollen; Haben sie z.B. kürzlich ihr gesamtes Land für die Behandlung einer Krankheit oder eine geplante Hochzeit verkauft, wird dieses Geld plötzlich als illegal eingestuft und erfordert ungeheure Anstrengungen es zu legalisieren, wenn überhaupt möglich. Andere, besonders Ältere und Gebrechliche brechen während des manchmal tagelang dauernden Anstehens vor und in den Banken zusammen, oft mit Todesfolge.
http://norberthaering.de/de/27-german/ne...eiterlesen

Aus Indien stammen sehr berühmte Wissenschaftler, aber inzwischen hat die westliche Gier, Idiotie und das Psychopathentum die Oberhand gewonnen. Vermutlich wird es in anderen Ländern bald ähnlich zugehen.
Ich hätte eigentlich gedacht, dass ein weltweites Massensterben der Menschheit durch Umweltprobleme einsetzen würde, aber nicht, dass es durch die Aktionen der Finanzindustrie eingeläutet würde.
Antworten
#2
Ich hatte den Beitrag noch nicht ganz zu Ende gelesen als ich das obige schrieb hier noch ein Hammer am Ende des Beitrags aus dem Lesebrief:
Zitat: Kerala, 13. 12. 2016.
Jetzt geht es Schlag auf Schlag, - es gibt immer noch kaum Bargeld von den Banken, man mußte ja alles einzahlen und bekommt davon wöchentlich nur lächerlich wenig (Rupien 24000,- /ca. 300,- Eu) in riesigen Rs. 2000,- Scheinen, die keiner wechseln kann, ausgezahlt. Man treibt die Menschen dadurch mit Zwang zu Konteneröffnungen und bargeldlosem Geldtransfer. Dies ist aber auf Grund fehlender Infrastruktur, speziell auf dem Lande kaum durchsetzbar. Es brodelt gefährlich und nun kommt noch dazu eine Goldkonfiszierung. Wo doch der Inder Gold so liebt…

Wie war das noch mal beim dem Motto der Oberpsychopathen dieser Welt: Ordo ab Chao (Ordnung aus dem Chaos).
Der elektrische Stuhl ist das Mindeste was mir für diese Leute einfallen würde.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste