Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Staatsanwaltschaft München übernimmt - Waffenhändler
#1
https://www.justiz.bayern.de/sta/sta/m1/.../index.php

Zitat:05. Januar 2017 - Pressemitteilung 01/17
Amoktat in München: Staatsanwaltschaft München I übernimmt das Ermittlungsverfahren gegen den mutmaßlichen Waffenverkäufer


Die Staatsanwaltschaft München I hat das Ermittlungsverfahren gegen den 31-jährigen Hessen, der die Tatwaffe an den Täter des Amoklaufs in München verkauft haben soll, von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt a. M. übernommen.


Der Beschuldigte soll an mehrere Personen unerlaubt verschiedene Schusswaffen verkauft haben, u.a. an den 18-jährigen Amokläufer David S.


Es besteht daher der Verdacht mehrerer Straftaten nach dem Waffenrecht. Dem Beschuldigten liegt zudem zur Last, durch den Verkauf der Waffe fahrlässig zur Tötung der Opfer in München beigetragen zu haben.


Unter Berücksichtigung dieser schwerwiegenden Folgen in München hat sich die Staatsanwaltschaft München I entschlossen, in Abstimmung mit der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt a.M., das Ermittlungsverfahren zu übernehmen. 


Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.


Der Beschuldigte befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft, derzeit in einer Justizvollzugs-anstalt in Hessen.


Der Straftatbestand der fahrlässigen Tötung sieht eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren vor.




gez. Weinzierl
Staatsanwalt als Gruppenleiter
Stellvertretender Pressesprecher
Antworten
#2
Zitat:Inzwischen geht die juristische Aufarbeitung weiter. Die Waffe soll sich der 18-Jährige im sogenannten Darknet besorgt haben. Dort suchte er den Ermittlungen zufolge gezielt nach einer Glock-Pistole und 250 Schuss Munition. Die Staatsanwaltschaft München ermittelt gegen den mutmaßlichen Verkäufer der Waffe. Der 31-Jährige war im August bei Marburg festgenommen worden. Ihm wird unter anderem fahrlässige Tötung in neun Fällen vorgeworfen. Das Verfahren könne „voraussichtlich innerhalb weniger Wochen“ abgeschlossen werden, sagt die zuständige Oberstaatsanwältin Gabriele Tilmann.


Schwerer Weg zur Normalität - ein halbes Jahr nach dem Amoklauf: 
http://www.donaukurier.de/nachrichten/ba...x170180132
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste