Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Syrien 2017-2021
All-star warmonger Lindsey Graham urges NATO to ‘get more involved’ in Idlib, Syria to stop ‘Syrian aggression’
Veteran chickenhawk Lindsey Graham once again beat his over-used war drum, this time because he wants NATO to get involved in Idlib, Syria to stop “Syrian aggression.” Yes, when will Syria stop intervening in its own country?
The South Carolina senator said that he fully supports US President Donald Trump’s efforts to “get NATO more involved in Syria,” arguing that the defensive alliance should aid Turkey as it “defends Idlib against Russian/Syrian aggression.” He further argued that the “fall” of Idlib would result in a humanitarian crisis felt around the world, which is why NATO should be more “supportive” of its Turkish ally.
The senior statesman apparently doesn’t seem particularly fazed by the fact that Idlib is part of Syria – making accusations of “Syrian aggression” slightly nonsensical. The province is now home to the last bastion of extremist jihadist militias, some of which are directly affiliated with Al-Qaeda........

https://www.rt.com/news/482731-graham-tu...lib-syria/
 
Antworten
11. März 2020 um 13:22
In mehreren Kriegs-Think Tanks aktiv behauptet @tobiaschneider , Russland hätte etwas mit dem Syrienkonflikt weit "vor" 2015 und den 12 ?! Millionen von Flüchtlingen vor den Toren Europas zu tun.
Solche Lügenmaul Verbrecher sind hier die medialen Einpeitscher. pic.twitter.com/5Ut2zFb7JX
— Jens E (@VoyagerJames) March 9, 2020
 
Antworten
Merkel: Regime-Change in Syrien ist gescheitert – Russland aber schuld am Flüchtlingsproblem (Video)
Nach wie vor wird der Konflikt in Syrien häufig als "Bürgerkrieg" dargestellt. Dabei sprach Kanzlerin Angela Merkel jüngst von einem Scheitern des "von außen initiierten Regierungswechsels". Für die neue Flüchtlingsproblematik gibt es dennoch nur einen Schuldigen: Russland.
 
Antworten
UN-Bericht über Syrien stellt Unschuldsvermutung auf den Kopf: Terroristen als Opfer
Ein Bericht unter UN-Mandat zu angeblichen Kriegsverbrechen Russlands in Syrien baut stark auf "anonymen Quellen" ohne Beweise auf. Dies hat den Beigeschmack absichtlicher Desinformation und geht zulasten der Bekämpfung der Terroristen in Idlib.
 
Antworten
Geopolitics

Which target after Syria?

Damascus (Syria)
Events in the "Broader Middle East" since 2001 have followed a relentless logic. The current question is whether the time has come for a new war in Turkey or Saudi Arabia. The answer depends in particular on the resumption of hostilities in Libya. It is in this context that the Additional Protocol negotiated by Presidents Erdoğan and Putin to resolve the Idleb crisis must be interpreted.
 
Antworten
Propaganda

The fabrication of the myth of the "Syrian revolution" by the United Kingdom
Damascus (Syria)
New documents have leaked on the organization of British propaganda against Syria. They provide insight into how bona fide journalists could have been permanently intoxicated by the myth of the "Syrian revolution" and why the UK withdrew from Syria despite the success of this operation.
 
Antworten
SYRIEN-IDLIB: WIE ZU ERWARTEN SABOTIERT DIE AL-QAIDA SICHERUNG DER M4. KEINE TÜRKISCH-RUSSISCHEN PATROUILLEN MÖGLICH

von https://orbisnjus.com Am 15.März war es endlich soweit. Ankara sollte Nägel mit Köpfen machen, und seinen Teil der jüngsten russisch-türkischen Idlib-Übereinkunft erfüllen. Die Sicherung des Teilabschnitts der M-4 Trasse, der durch das von Al-Qaida Ablegern besetztes Territorium in Süd-Idlib verläuft. Doch erwartungsgemäß ist die Erdogan-Administration, an den Erfüllungen ihrer eigenen leeren Versprechen erneut kläglich gescheitert. … Weiterlesen →
 
Antworten
Syrien und Libyen aus dem Blick verloren
Trotz Corona – die Konflikte am Mittelmeer gehen ungerührt weiter
Wie schnell eine Pandemie den öffentlichen Fokus auf nur noch ein Thema... mehr »
 
Antworten
Reuters-Meldung: Angela Merkel gesteht Angriffskrieg gegen Syrien

Die britisch-kanadisch-amerikanische Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in der CDU-CSU-Bundestagsfraktion davon gesprochen habe, dass der Versuch des Sturzes der syrischen Regierung aus dem Ausland angestoßen wurde und erfolglos war und der Krieg gegen Syrien nichts gebracht habe.

[Bild: merkel_syrien-angriffskrieg_sturz_regierung.png]

„Merkel kritisierte den Angaben nach die Syrien-Politik des Westens. Es habe sich gezeigt, dass ein von außen initiierter Wechsel der Regierung nicht möglich sei. Der Krieg habe nur zu einer Radikalisierung geführt.“

Damit gesteht Angela Merkel das höchste Völkerrechtsverbrechen und den Angriffskrieg gegen Syrien.

http://blauerbote.com/2020/03/05/reuters...en-syrien/
 
Antworten
4. April 2020 um 21:59
 
Aber bitterlich weinen, wenn sie Lügenpresse genannt werden.

Heute vor drei Jahren tötete das syrische Militär in Chan Scheichun Dutzende Menschen mit dem Nervengift Sarin. Seit August kontrolliert das Assad-Regime das Trümmerfeld, das mal eine Stadt mit 35.000 Einwohnern war. Fast alle Bewohner sind geflüchtet. https://t.co/6VUFGLLGIZ
— christoph sydow (@alsharq) April 4, 2020
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste