Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Obduktionen
#1
Liebe Mitdiskutanten-
ist es mir nur entgangen oder tatsächlich so, dass

ÜBER OBDUKTIONEN der Opfer nichts berichtet worden war?
Denn wie immer bin ich so frei und behaupte, dass die tödlichen Projektile in München auch zur behaupteten Tatwaffe passen müssen. In Winnenden sparte man sich - im Gegensatz zu jahrzehntelanger Polizeitradition - bekanntlich diese Prozedur, wie auch so viele andere beweiskräftige Untersuchungen. War das in München auch so?
Von einem waffentechnischen Gutachten habe ich jedenfalls nichts gehört.
"Der Weg der Tugend ist recht schmal. Und dennoch herrscht überhaupt kein Gedränge."
(Hermine Hauß, Großtante)
Antworten
#2
Hallo Herr Hauß,

schön das Sie auch mal wieder vorbeischauen.

Wir leben im Zeitalter der knappen Ressourcen.

Da sparen wir uns so lästige und kostenintensive Prozeduren wie Obduktionen u.ä..

Täter, Opfer und Tathergang wurden medial breitgetreten, das muss reichen.

Zumindest reicht das unseren Qualitätsmedien,

und es reicht offensichtlich auch den Konsumenten dieser Qualitätsmedien.
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste