Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Clintons e-mailgate, DNC-Leaks
Clinton Investigation Back On: FBI Agents In NY Ordered To Continue Foundation Probe
According to an exclusive report from the Daily Caller, senior officials at FBI headquarters in Washington DC have instructed agents in its New York field office to continue their investigation of the Clinton Foundation.
 
Antworten
Clinton Investigation Back On: FBI Agents In NY Ordered To Continue Foundation Probe
According to an exclusive report from the Daily Caller, senior officials at FBI headquarters in Washington DC have instructed agents in its New York field office to continue their investigation of the Clinton Foundation.
 
Antworten
BEX ALERT - The Clinton Blame Game





Because Benghazi , voter fraud , secret private server with classified material , Using the Clinton Foundation as a cover for tax evasion, Hiring Cronies, And taking bribes from foreign countries , Giving 123 Technologies $300 Million, and right afterward it Declared Bankruptcy and was sold to the Chinese , Arming the Muslim Brotherhood and hiring them in the White House , Whitewater, Watergate committee, Vince Foster, Shady Commodity Deals , Funding of neoNazis in the Ukraine that led to the toppling of the democratically elected president and to the biggest crisis that country has had since WWII , Turning Libya into chaos , Mastermind of the so-called “Arab Spring” that only brought chaos, death and destruction to the Middle East and North Africa , Leaving four Americans to die in Benghazi , Encouraging and supporting the murders of Palestinians and the destruction of their homes, towns and villages by Israel , The funding and arming of terrorists in Syria, the destruction and destabilization of that nation, giving the order to US lapdogs in Turkey and Saudi Arabia to give sarin gas to the "moderate" terrorists in Syria that they eventually used on civilians, and framed Assad, and had it not been for the Russians and Putin, we would have used that as a pretext to invade Syria, put a puppet in power, steal their natural resources, and leave that country in total chaos, just like she did with Libya? , Creation of the biggest refugees crisis since WWII , Leaving Iraq in chaos , DOJ spying on the press , HHS Secretary Sibelius shaking down health insurance Executives , Giving our cronies in SOLYNDRA $500 MILLION DOLLARS and 3 Months Later they declared bankruptcy and then the Chinese bought it , NSA monitoring citizens , State Department interfering with an Inspector General Investigation on departmental sexual misconduct , Hillary, The IRS, Clapper and Holder all lying to Congress , Threats to all of Bill's former mistresses to keep them quiet , Stealing the White House furniture, silverware, when Bill left Office...etc. had NOTHING to do with voters refusing to vote for Hillary!
link
 
Antworten
Übersetzung von FritztheCat:

FritztheCat sagte:
28. Dezember 2016 um 11:12
http://www.greanvillepost.com/2016/12/23...the-media/
Sie werden das Schicksal des Riesenalks erleiden: Die Clintons und die Medien

von John Steppling, 23.12.2016 / Kurzfassung (Anm.d.Ü.: Gott sei Dank)
Zu dem Bild am Anfang des Artikels: Die neue CBS-Show „Madam Secretary“ ist so lächerlich wie hinterfotzig. Eine weitere Propagandaarbeit für die US-Regierung. Ein politisch korrektes Märchen, inszeniert von Hollywood-Liberalen, die noch immer in La-La-Land leben. Die Schauspieler, selbstgefällige Leichtgewichte, wissen natürlich nichts, haben wenig Sorgen und verstehen noch weniger. Langley (das Hauptquartier der CIA) muss überaus glücklich sein.
„Plantagenet, das will ich tun, und wie Nero auf der Laute spielen, während die Stadt in Flammen steht.“ – Shakespeare, Heinrich VI.
Ein Vielzahl von Autoren und Kritikern haben die verblüffende Spießigkeit und die überquellende Empörung der weißen Liberalen während der Wahl bemerkt. Im Grunde sind es die Clinton-Unterstützer. Und ich glaube das es nützlich wäre, die Beziehung zwischen den Medien und den Clintons zu beleuchten. Denn keine politische Mafia hat je Hollywood und die New Yorker Medien so durchsetzt wie die Clintons. Serien wie Madam Secretary oder House of Cards hätten genauso gut vom inneren Kreis der Clintons stammen können. Ja sogar von Bill selbst! Und Fabrikate wie Huffington Post, MSNBC und CNN arbeiten als Pressebüros für die Demokratische Partei.
Aber der absolute Tiefpunkt der Kapitulation und des schlechten Geschmacks der Medien war die Antwort auf die brutale Ermordung des russischen Diplomaten Andrei Karlov in Istanbul, bei einer Vernissage, auf Video. Die westliche Presse hat es so hingedreht als hätte ein Freiheitskämpfer das brutale russische Imperium angegriffen und Aleppo verteidigt. Über die Familie des abgeschlachteten Russen, oder über Terrorismus, erfuhr man so gut wie nichts. Ich glaube dass Terrorismus gar nicht existiert solange es gegen den täglichen Feind geht. Ebenso scheint es, als seien die Jubelszenen auf den Straßen Aleppos vom West-TV und der Presse gelöscht worden. Und das alles passt natürlich genau zu Hillary Clintons (und ihrer Berater) krankhaftem und besessenem Hass auf Putin. Und zu Clintons Spuren in den Massenmedien.
Gut, zurück zu den weißen Liberalen. Jede einzelne Person (mit Ausnahme einer), die ich je im Theater und in Hollywood kennenlernte, ist liberal. Und niemand von ihnen forscht genauer nach oder liest Politisches. Alle miteinander Erz-Demokraten. Und nie zuvor, ich glaube niemals hat eine Wahl die Hierarchisierung der Schichten und Unterschichten so stark zutage befördert wie diese, sogar in den USA. Ich sehe ein staunenswertes, nahezu surreales Ausmaß an böswilliger und vorsätzlicher Blindheit auf Seiten des liberalen Amerikas gegenüber den Verbrechen der Clintons und gegenüber der tiefsitzenden Korruption in der Demokratischen Partei. Man kann es nochmal und nochmal und nochmal und nochmal sagen, dass Clinton den faschistischen Neonazi-Umsturz in der Ukraine orchestriert hat, eine faschistische Junta in Honduras eingesetzt hat und die illegale Ermordung eines ausländischen Führers in Libyen. Man kann es wieder und wieder sagen und man wird garantiert keine Antwort erhalten. Das verblüffende Schweigen des weißen liberalen Amerikas zu den Verbrechen der Clintons sticht als das wesentliche Element bei dieser Wahl hervor.
„ Keine politische Mafia hat je Hollywood und die New Yorker Medien so durchsetzt wie die Clintons…“
Die Propaganda gegen Russland, die in der wahrlich grotesken Berichterstattung über den Mord an Karlov gipfelte, sie hat ein Ausmaß erreicht, das ich persönlich noch nie zuvor gesehen oder gehört habe. Und dann gibt es da diese eigenartige kognitive Dissonanz bezüglich der „Fake News“-Sache, die, natürlich, von Obama losgetreten wurde. Und das ist die lahme Ente Obama, eine Figur, wie sie die Öffentlichkeit eigentlich nie zuvor gesehen hat. Die Schale des städtischen, gebügelten, zugeknöpften Juristen öffnet sich und es erscheint eine seltsam schwielige, grausige Figur. Sogar etwas das an Sadismus grenzt. Von Hillary wissen wir ganz sicher, dass sie eine Sadistin ist. Aber ich denke dass ihr Obama mindestens das Wasser reichen kann. Aber in letzter Zeit legt Obama ein interessantes, wenn nicht beunruhigendes Ungleichgewicht zwischen seinen Äußerungen und seinem relaxten Stil hin. Es ist die Entspanntheit, man muss es so sagen, eines Soziopathen. Ich sage das nicht leichtfertig dahin. Aber während seiner Bemerkungen zu Fake News habe ich mich so gefühlt wie sich die Kripobeamten fühlen mussten als sie Ted Bundy befragten. Alle grinsen, blinzeln sich zu und sind gut drauf. Aber er redet über einen neuen, offenen Krieg gegen abweichende Meinungen. Obama hat die Drohnenmorde befohlen und er redet darüber in der gleichen Art und Weise wie wenn er über seinen Urlaub redet. Beim Dinner der Korrespondenten vor ein paar Jahren hat er tatsächlich über die Drohnenmorde gescherzt. In der lahmen Enten-Version von Obama sieht man wie sein Schutzpanzer ein wenig verrutscht. Und darunter sieht man nur einen weiteren Schutzpanzer. In diesem Mann ist so eine Leere dass man ihn für das perfekte Chamäleon halten muss. Er war der finstere Max Headroom. Ich muss an das Buch Hiob denken … „Wenn das Böse seinem Munde schmeckt, wenn er es unter seiner Zunge birgt.“
(Bildtext in einem Artikel über „West Wing“: Von der Seifenoper zum Seifenkistenrenner.
Wenige haben daran geglaubt, dass eine Fernsehserie über das Weiße Haus ein solches Publikum finden würde. Die Massen wollen Unterhaltung und keine politischen Lehrstunden, hieß es. Also was hat Aaron Sorkin bei „West Wing“ richtig gemacht?)
(Bildunterschrift): West Wing, mit Martin Sheen in einer Hauptrolle, war das erste moderne Vehikel Hollywoods, das den politischen Boden nutzte um die liberaloide Version der Wirklichkeit zu verkaufen, und nur darum geht es bei der US-Präsidentschaft. Die politisch korrekte Identitätspolitik wird beackert, Klassenunterschiede werden vermieden, die US-Außenpolitik wird heftig bereinigt, etwas das Madam Secretary ausgiebig macht. Dass der Erfinder Aaron Sorkin von Bill Clintons angeblich „progressiver“ Präsidentschaft inspiriert wurde, das steht außer Frage. So gesehen war es wirklich Seifenoper und Seifenkiste, aber der schlimmsten, der hinterhältigsten Art.
Dass die Wirtschaft in einem Desaster steckt ist nicht zu verbergen. In Wahrheit sind 90% von Obamas neuen Jobs nur Teilzeitjobs. Frauen wurden während der letzten acht Jahre am härtesten getroffen. Traditionelle Arbeitsplätze für Frauen (im Medizinbereich und in der Erziehung) waren die größten Verlierer. Die Vollzeit-Arbeitsstelle, der übliche, sichere 9 bis 17 Uhr-Job ist so gut wie verschwunden. Es gibt heute weniger von diesen Arbeitsplätzen als während der Großen Depression. Aber die Haute Bourgeoisie betrifft das nicht wirklich, die wohlhabenden weißen Liberalen aus Connecticut, Long Island oder Westchester County, oder Bel Air, Pacific Palisades oder Westwood. Oder Menlo Park und Mill Valley. Die gebildete Klasse. Sie haben nicht die tägliche Schufterei. Sie müssen keine Stechuhr drücken. Sie erben und ihre Familie hilft ihnen bei der Suche nach Managerposten oder Ähnlichem. Das sind die Leute, die wir in den Medien überproportional sehen. Sie müssen nicht von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck leben. Und darum geht es. Die Aufspaltung der Klassen. Und die Übergangspunkte dieser Klassen werden immer starrer. Wer beispielsweise den öffentlichen Nahverkehr benutzt, der gehört heute zur Lumpenmasse. Niemand fährt mit dem Bus zu NBC oder Sony pictures oder Time Warner. Höchstens Jene die in der Küche arbeiten.
Nun, wenn wir ihn nach den letzten sechs Monaten beurteilen, dann ist Trump offensichtlich ein dünnhäutiger und ziemlich ängstlicher Mensch. Der Sohn eines Besitzers von Immobilien in Elendsvierteln, ständig auf der Suche nach Aufmerksamkeit, wollte der größte Schwanz im Haus sein…nun gut, früher im Casino, heute im Weißen Haus. Aber er weiß, dass er das nicht ist. Und das kann ein gefährlicher persönlicher Makel sein für Jemanden mit Macht. Trumps älteste Söhne, Don Jr und Eric, sind vielleicht die größte Anklage gegen Trump. Ich muss da immer an die berühmten Fotos von Roger Ballen denken, von den Plattland-Bauern in Südafrika; besonders Dressie & Cassie, die unglücklichen Zwillinge aus dem Transvaal. Don Jr und Eric glauben vielleicht, ‚wäre da nicht der Reichtum gewesen‘. Aber ich weiche ab.
Die Proteste auf den Straßen, die Agitation um die Wahlauszählung und die offenen Vorwürfe von Verrat – man denkt an einen Capra-Film auf LSD. Eine seltsame dystopische Vision. (Genauso lächerlich wie der betreute Sitzstreik für schärfere Waffengesetze zu Beginn des Jahres, auch mit Hilfe der Führung der Demokratischen Partei.) Und all das dafür, dass Hillary Clinton irgendwie gewählt wird. Und da, wie ich glaube, dieses Volksgefühl von einer höheren Macht bestimmt wurde, gerät ihr Sinn für die Welt aus den Fugen. Warum nur hat Gott sie verlassen, so hört man fast ihre Schreie. Im Ernst, der Verfall der Wahlpolitik hat den Tiefpunkt erreicht. Selbst dem Indoktriniertesten muss klar sein, dass das Wahlsystem nicht in Ordnung ist. Neben den Problemen mit Diebold und den Hackingvorwürfen und dem Wahlmännerkollegium ist das wahre Problem ganz einfach die Ungleichheit. Punkt. Es gibt eine Anzahl Menschen mit relativem Reichtum und einen riesigen Scheißhaufen Menschen mit gar nichts. Menschen die kein Erspartes besitzen, die von Woche zu Woche leben, sogar mit einer Familie. Menschen die Miete zahlen, die Lebensmittelmarken benutzen (wenn sie sie bekommen), und die krank bleiben wenn sie krank werden. Oder sie sterben. Menschen, die sich lebenslang verschulden, wenn sie Kredite aufnehmen um ihr krankes Kind zu retten. Schulden, die sie nie wieder los werden. Menschen, die ihre Cents abzählen um sich ihren Rauchlosen Tabak zu kaufen – und gegen eine weitere Packung Kaffee abwägen. Das ist das Amerika das nicht zur Wahl ging. Weil sie mit dem Überleben schon genug zu tun haben. Und der durchschnittliche Liberale beschimpft diese Menschen auch noch als teilnahmslos oder egoistisch oder was auch immer. Die Wahrheit ist: Der durchschnittliche, weiße Liberale der Arbeiterklasse hat keinen blassen Dunst wie sich Armut anfühlt. Nicht die Bohne. Und die Armen wissen, dass es der begüterte Liberale nicht weiß. Und daher kümmert sich Hillary genauso wenig einen Scheiß um sie wie der Donald.
Der offensichtliche Kernpunkt dessen wurde von mehreren Autoren erwähnt. Diana Johnston schrieb:
„Das gesamte westliche Establishment, im Grunde zusammengesetzt aus den neokonservativen Ideologen, den liberalen Interventionisten, den Finanzmächten, der NATO, den Massenmedien und den Politikern sowohl in den USA als auch in Europa, strebt danach, den Nahen Osten an Israel und Saudi Arabien anzupassen und das ungezogene Russland zu erschüttern. Und dass ihr gemeinsames Globalisierungsprojekt von einem unwissenden Eindringling sabotiert wird, das verursacht bei ihnen eine hysterische Panik.“
Und Jonathan Cook hat angemerkt:
„Wesentlich bedeutender ist, dass die jahrzehntelangen systematischen Täuschungen der Konzernmedien weite Teile der westlichen Öffentlichkeit misstrauisch und zynisch gemacht haben. Die Sozialen Medien haben die weitverbreitete Entfremdung nur vergrößert, denn dadurch wurde es leichter, den Lesern diese Massentäuschung aufzuzeigen. Trump, wie auch Brexit, ist ein Symptom der wachsenden Orientierungslosigkeit und Entfremdung wie sie die westliche Wählerschaft spürt.
Aber die Behauptung über „Fake News“ liefern den westlichen Sicherheitsbehörden, den etablierten Politikern und den Konzernmedien eine mächtige Waffe um ihre Kritiker zum Schweigen zu bringen. Schließlich haben diese Kritiker keine andere Plattform als die unabhängigen Webseiten und die Sozialen Medien. Schalte die Seiten ab und du schaltest deine Gegner ab.“
Und Andre Damon hat es am besten zusammengefasst:
„Es gibt nicht ein Gramm Demokratie in den Positionen der Fraktionen des Staats- und Geheimdienstapparats. Und es gibt keine Wahl zwischen dem erzreaktionären Trump und der altgedienten Kriegshetzerin Clinton. Wie auch immer der Streit endet, das Ergebnis wird eine massive Ausweitung des Kriegs im Ausland und ein Angriff auf die arbeitende Klasse in den Vereinigten Staaten sein.“
In der Tat. Und noch einmal: Die geleakten E-Mails waren echt, ihr Inhalt war echt, genauso wie die seltsamen Verbindungen zwischen Clintons Top-Helferin Huma Abedin und dem Königreich Saudi Arabien. Die Clintons haben langjährige Beziehungen mit der königlichen Familie und keiner von ihnen hat je die krassen Menschenrechtsverletzungen der Monarchie erwähnt. Auch Obama hat nichts Kritisches über die Saudis gesagt. Diese Politiker hören alle auf die gleichen Leute und Orte. (Lesen Sie die Reden Hillarys bei ihren Wall Street-Unterstützern!)
Vor kurzem hat eine Umfrage gezeigt, dass interessanterweise fast 70% der Amerikaner die Hackingvorwürfe gegenüber Russland nicht glauben. Und die Hälfte der Amerikaner glaubt weder der einen noch der anderen Partei. Und warum sollten sie? Der neue Star der Demokratischen Partei (DNC) scheint Keith Ellison zu sein, über den Bruce Dixon schrieb… „Ellison ist schwarz. Er ist der erste Moslem in der Parteiführung, er ist klug genug und telegen. Er stimmt ausnahmslos für die Unterstützung des Apartheid-Regimes in Israel und er sagt dass es seiner Meinung nach schon lange eine Flugverbotszone geben sollte (und womöglich einen heißen Krieg mit Russland).“ Mit anderen Worten: Ellison ist für Interventionen, ein Freund der Profiteure von Auslandskriegen und ein Mann der alles in seiner Macht stehende tut um keinen zu beleidigen. Man kommt nicht an die Spitze des DNC wenn man nicht diesem Drehbuch folgt.
Der Zorn der Bourgeoisie dreht sich um etwas anderes. Es geht nicht wirklich um Politik, es geht um ihre eigenen Pfründe. Es geht um ihr Gefühl von Kränkung und Beleidigung. Das ist es was ich sehe und lese. Sie sind beleidigt und verletzt. Noch nie habe ich in den Sozialen Medien so eine Feindseligkeit und einen solchen Zorn gesehen. Noch nie. Ich sehe einen ständigen Strom an Beleidigungen in Richtung Trump. Ich sehe wie seine Frau beleidigt wird, seine Kinder. Und während es leicht ist, gewisse Aspekte von Trump (seinen Geschmack und sein gemeines Benehmen) zu hassen und gar zu fürchten, so scheint sich die wahre Wut vor allem gegen Jeden zu richten, der mit der Forderung zur Krönung Clintons nicht einverstanden ist. Die Unterschicht in den USA wurde durch einen zunehmend militarisierten Polizeiapparat geknebelt und durch ein offen rassistisches Justizsystem. Sie haben erlebt, wie ein einst schon schmales Sicherheitsnetz auf fast gar nichts reduziert wurde. Und zu Recht fürchten sie die Ernennungen Trumps. So wie sie auch die Ernennungen Clintons gefürchtet hätten. Wir haben jetzt eine institutionalisierte Maschine aus Kontrolle und Herrschaft, und in vielerlei Beziehung läuft sie auf Autopilot. Die Auseinandersetzung von Standing Rock war ein Paradebeispiel für die Strategie der herrschenden Elite. Wenn eine Sache zu lästig wird, dann ändert man den Kurs ein wenig und versucht es auf eine andere Art. Der Widerstand bei Standing Rock war aber wichtig. Vielleicht hauptsächlich symbolisch, aber dennoch wichtig. Denn es hat für viele ein Erwachen bedeutet. Jedesmal wenn sich die Unterschicht organisiert, dann erzielt sie Siege. Und das, weil der große Riese in Wirklichkeit sehr schwach ist.
Trumps Ernennungen waren im Grunde ziemlich vorhersehbar. In 50 Jahren hat kein Präsident nicht jemanden aus der Banken-Elite erwählt, aus der Topgarde des Militärs und seit 20 Jahren aus der Klasse der Vorstandsvorsitzenden. Und seit Bill Clinton wurden die schlimmsten Millionäre, die man finden konnte, in einflussreiche Positionen gebracht. Und spätestens seit Bush/Cheney hat die Gruppe der Neokons beträchtliche Macht erreicht. Es gibt einen unerbittlichen Drang zu rein autoritärer Politik gegenüber etwas, das jetzt als entbehrliche Bevölkerung angesehen wird. Das geschieht unabhängig davon wer gewählt wird. Es gibt keine Arbeit und es wird keine Arbeit geben. Es gibt ein Umweltproblem und ein Verschmutzungsproblem, und keines davon wäre unter Clinton besser geworden. Man kann nicht nach militärischer Hardware gieren, nach Kampffliegern und Schlachtschiffen, und dabei auch noch grün sein. Der Wunsch dieser herrschenden Clique ist die globale Hegemonie. Das ist der wahnhafte Traum der herrschenden politischen Klasse beider Parteien in den USA. Daher die 4 Milliarden Dollar, die pro Tag für Verteidigung ausgegeben werden. Die USA sind Weltmeister im Waffenverkauf. Zuerst verkaufen wir Waffen an Saudi Arabien, damit sie die arme und hilflose Nation Jemen zerstören können. Und die USA senden auch noch Militärberater direkt nach Riad, damit sie bei der Koordinierung des bösartigen Bombardements auf das kleine Land helfen, in dem eine halbe Million Kinder hungert (die liberale Leidenschaft beschäftigt sich mehr mit der öffentlichen Toilettenwahl). Die USA helfen auch beim Verkauf an ISIS mit. Und an Israel. Eigentlich gibt es niemanden an den wir nicht verkaufen. Geschäft ist Geschäft, und Krieg ist das größte Geschäft auf Erden. Und das ganze Geschwätz über die Pariser Klimaschutzgespräche, und über all die kommenden Einschränkungen bei der Gesundheitsversorgung, und die Verschärfung des Kriegs gegen die freie Rede – das alles war sowieso geplant. Die Angriffe auf Minderheiten, auf die Frauen, auf die LGBT-Gemeinde werden unter Trump kommen – es wäre auch unter Clinton passiert, auf andere Weise. Und in Saudi Arabien köpfen sie wieder schwule Menschen. Und Clinton wurde im Grunde vom Haus der Saud übernommen. Frauen in Haiti und Honduras und Libyen und in der Ukraine haben immens unter der Politik von Außenministerin Clinton gelitten. Und nichts wird dem Klimawandel helfen außer einer radikalen und kompletten Änderung der Lebensweise. Und, frei heraus, der Tod des Kapitalismus.
Die autoritären Strukturen machen sich Sorgen. Sie machen sich Sorgen wegen China und Russland, und noch mehr machen sie sich Sorgen wegen der unglücklichen und mehr und mehr verzweifelten amerikanischen Arbeiterklasse. Und der Armen. Die USA haben die größte Gefängnisbevölkerung der Welt. Und sie wächst. Und sie erreicht eine Art Maximum. Es ist ein Gulag aus Armen, vornehmlich Schwarzen und Dunkelhäutigen, und es ist ein Ort, an den Reiche nie eingeladen werden. Wie viele Menschen genau kann ein System in Containern halten? Wir werden es vielleicht herausfinden. Jeff Sessions will davon so viele wie möglich haben, das ist sicher. Trump ist ein ignoranter Mensch und ohne Zweifel dämmert ihm langsam, wie ihm das über den Kopf wächst. Und da ich tatsächlich glaube dass er ohne den Wunsch zu gewinnen kandidierte, befindet er sich womöglich jetzt schon in einem Panikzustand. Seine Berater, Leute wie Steve Bannon, spüren ihre eigene Unfähigkeit, ein Land zu regieren. Jüngste Fotos von Bannon zeigen einen Ausdruck von gelähmter Angst.
Das Markenzeichen der ersten 100 Trump-Tage wird ein Lehrfilm sein. Ich befürchte dass die Dinge, die täglichen bürokratischen Dinge zu einem Stillstand kommen werden. Das sind die 100 Tage der Inkompetenz in den grundlegendsten Handlungen einer Regierung. Trump wird seine Twitterei verstärken und vielleicht wird seine Trump-Bibliothek nur noch aus Tweets bestehen. Errichtet in Vegas.
Das Resultat hängt davon ab, ob sich die Menschen dazu entscheiden, dem kleinen symbolischen Sieg in Standing Rock nachzueifern. Nicht von der anspruchsberechtigten Elite, die stur darauf beharrt, dass ihre kriegslüsternen Soziopathen den vulgären und autoritären Clown der anderen Partei ersetzen. Es handelt sich um den Postmodernen Faschismus des 21. Jahrhunderts. Es geht nur noch darum, in welcher Bekleidung man sich wohler fühlt. Lehnt diese binäre Weltsicht ab! Lehnt jeden Kandidaten ab, der für den US-Imperialismus eintritt und mehr als 800 Militärbasen im Ausland erhalten will! Schluss mit allen US-Interventionen und hört auf damit, die erfundenen Geschichten über Syrien, über Russland, über Castro und über China zu glauben! Nahezu alles was einem MSNBC erzählt kann man ins Gegenteil verkehren…und dann wird es näher an der tatsächlichen Wahrheit sein. In Allem was sie anderen Ländern anlasten, sind die USA weitaus mehr schuldig. Aus diesem Grund verdient Samantha Power einen besonderen Platz in der Hölle. Mehr als jedes andere Land begehen die USA Kriegsverbrechen, mehr Menschenrechtsverletzungen und mehr Einmischung in die Angelegenheiten und die Wahlen anderer Länder. Und wir verfolgen Abweichler rücksichtsloser und sind das am wenigsten transparente Land der Erde, mit Ausnahme vielleicht von Usbekistan. Wir besitzen Geheimdienste, die mit unseren anderen Geheimdiensten Stellvertreterkriege führen. Die USA sind eine riesiger gesellschaftlicher Dinosaurier. Vielleicht gar keine so schlechte Idee für den Planeten, wenn sie den Weg des Riesenalks oder des Wollmammuts gehen.
 
Antworten
WikiLeaks@wikileaks 8 Std.vor 8 Stunden
FBI quietly releases new Hillary Clinton investigation documents (part 5) [as yet, no announcement]

WikiLeaks@wikileaks 8 Std.vor 8 Stunden
NEW: 299 pages of FBI's email investigation into Hillary Clinton (PDF) https://archive.org/download/HillaryClintonFBI/Hillary%20Clinton%2005.pdf …
 
Antworten
schliemanns sagte:
9. Januar 2017 um 13:43
die ADR sollte doch mal die Inhalte der Podesta Mails publik machen! Nur der Teil über Merkel, die Migrantenflut, Türkei und EU würde schon reichen.
Darüber spricht man natürlich lieber nicht…
LINK: https://politikstube.com/wikileaks-enthu...ich-denkt/
Viel Spass damit!….

(ARD!)

Bonaventura sagte:
9. Januar 2017 um 14:16
Die Emails von Killary offenbaren tatsächlich einen abgründig miesen Charakter. Was sie tatsächlich über den angeblich befreundeten Bündnispartner Deutschland und die Kanzlerin denkt, ist zwar inhaltlich teiilweise richtig, aber dermaßen zynisch und bösartig, dass einem fast die Kinnlade runterfällt. Z.B. diese Email:
(Zitat H.Clinton über Merkel):
„it it difficult now not to picture Merkel in the padded-cell section of a funny farm under heavy sedation and in an industrial-strength straitjacket. Time was when it took a goodly number of nukes to wipe out Europe. All you need now is one „Blöde Kuh“ with a „Wiedergutmachung“ complex.“
(Ende des Zitats)
Killary Clinton bezeichnet also die deutsche Kanzlerin als „Blöde Kuh“ mit einem „Wiedergutmachungskomplex“. (Sie bezieht sich dabei vorher auf Merkels Flutung Deutschlands mit muslimischen Flüchtlingen). Und sie stellt sich vor, wie Merkel irgendwann einmal in einer gepolsterten Zelle einer Irrenanstalt in einer Zwangsjacke festgehalten wird.
 
Antworten
[Bild: Hillaryprison2017.jpg]

State Department Ordered to Turn Over 30 Clinton Emails for Review by Federal Court Judge
A federal court ordered the State Department to produce to the court 30 Clinton email-related documents that had been blacked out under various privilege claims. The January 24 order signed by U.S. District Court, District of Columbia Judge James E. Boasberg grants Judicial Watch’s Cross-Motion for Partial Summary Judgment for in camera, non-public review of the documents by January 31 (Judicial Watch, Inc. v. U.S. Department of State (No. 1:15-cv-00687)).
 
Antworten
Zitat:Während deutsche Politiker und Medien keine Gelegenheit auslassen, uns weiterhin die neue bunte Welt von Multikulti schmackhaft zu machen, warnt der ungarische Geheimdienstmitarbeiter Laszlo Földi, zur besten Sendezeit im staatlichen ungarischen Fernsehen, vor Zehntausenden Migranten, die – finanziert mit Ölgeld – einen Bürgerkrieg in Deutschland vorbereiten. Sie werden aus den sogenannten“NO-GO-Areas“ heraus losschlagen und ihr Kampfgebiet sukzessive erweitern. Gleichzeitig werden islamische Parteien gegründet werden, die dann auch politisch die Macht in Deutschland übernehmen.

Anonymous Internetseite: http://www.anonymousnews.ru
Folge uns auf Vkontakte: http://www.vk.com/anonymous.kollektiv

https://www.youtube.com/watch?v=cLklHonGHrg
Antworten
Lou Dobbs - The FBI quietly dumped more Hillary Clinton emails last night. 300 pages were put out, showing that Mrs. Clinton was regularly sending confidential and secret information to someone outside the government.
http://investmentwatchblog.com/lou-dobbs...ne-outsid/
 
Antworten
Clintons E-Mail-Affäre FBI-Chef verteidigt Vorgehen
Hat das FBI die Präsidentschaftswahl in den USA beeinflusst, indem kurz vorher neue Ermittlungen wegen Clintons E-Mail-Affäre bekannt wurden? Bei dem Gedanken werde FBI-Chef Comey "leicht übel". Doch einen Fehler will er nicht einräumen.
Für die frühere US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton ist klar: Das FBI trägt mit Schuld daran, dass nicht sie sondern Donald Trump heute im Weißen Haus sitzt. Hätte die Behörde nicht kurz vor der Wahl bekannt gegeben, weitere Ermittlungen in der E-Mail-Affäre aufzunehmen, die Clinton belastete, dann wäre die Wahl wohl anders ausgegangen....
https://www.tagesschau.de/ausland/clinto...i-101.html

dazu:

Assange Responds To Hillary: "Blame Yourself" For Losing The Election
In a tweet on Wednesday morning, Assange responded to Hillary Clinton, saying "you can't blame WikiLeaks when what we leaked was your words and positions. Blame yourself."
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste