Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Wikileaks-Veröffentlichungen/Leaks/Assange
24. Mai 2019 um 13:29

Shame on you @amnesty!
"Amnesty refused to declare #Assange & #Manning as a prisoners of conscience"#FreeJulianAssange #FreeChelseaManning
Worth remembering: back in 2018 #Amnesty was very quick to declare Russia's #NavalnyPOC…
Does Amnesty have a political agenda? https://t.co/n6NSwCqLGJpic.twitter.com/7S3ZykTnQk
— Malinka?Tanya P (@Malinka1102) 24. Mai 2019
 
Antworten
Die Rufmordkampagne gegen Julian Assange
Die Liste der Vorwürfe, die man in den Mainstream-Medien gegenüber Julian Assange lesen kann, ist lang. Allerdings sind die meisten davon weit hergeholt und nicht durch Fakten belegbar. Die Autorin Caitlin Johnstone hat sich die Mühe gemacht, diese in dem Artikel „Entlarvung aller Verleumdungen über Julian Assange“ zusammenzufassen und entsprechend zu widerlegen. Allein die Vielfalt zeigt, dass man es darauf anlegt, kein gutes Haar an dem australischen Wikileaks-Gründer und Kämpfer für Presse- und Meinungsfreiheit zu lassen..................
 
Antworten
Assange war nur der Anfang: Die Mächtigen knebeln die Presse, in den USA, in Frankreich und jetzt auch in Deutschland

Julian Assange wurde jahrelang mitten in Europa psychisch gefoltert (nach Aussagen des UN-Menschenrechtsbeauftragen), und soll lebenslänglich ins Gefängnis, weil er es wagte, uns über Kriegsverbrechen der US-Armee zu informieren. In Frankreich werden eine Journalistin und ihre Zeitung von der Regierung drangsaliert, weil sie über gewalttätige Eskapaden von Macrons Leibwächter und Vertuschungsversuche schrieb. Und in Deutschland soll der Geheimdienst ganz offiziell das Recht bekommen, sich in die Computer von Journalisten zu hacken, um deren Quellen für unliebsame Veröffentlichungen zu enttarnen.
Jetzt rächt sich für die etablierten Medien, dass sie die zunehmende Zensur der sozialen Medien unter dem Deckmantel der Bekämpfung von Hasssrede und Fake News nur halbherzig und die infame Verfolgung von Julian Assage gar nicht anprangerten und bekämpften. Schon betätigen sich alle wichtigen Plattformen der sozialen Medien als Zensoren in staatlichem Auftrag und Google als Reichweitenunterdrücker für Unbequeme.  Weil die CDU-Chefin empört ist, dass einige Youtuber sich vor der Europawahl gegen die CDU ausgesprochen haben, wollen nun einige in ihrer Partei und die Landesmedienanstalten anfangen, Youtuber zu beaufsichtigen.
Aber nun geht es an die großen Zeitungen und andere große Medienhäuser.
Seit die US-Regierung Assange wegen Spionage anklagen und mehrfach lebenslänglich einsperren will, weil er unter anderem Videos von US-Soldaten veröffentlichte, die zum Spaß vom Helikopter aus eine massenmörderische Jagd auf Zivilisten veranstalteten, sind sogar die großen US-Zeitungen aufgewacht. Sie merken und beklagen nun, dass man auf diese Weise fast das gesamte (echte) investigative Geschäft der Medien kriminalisieren und ausmerzen kann. Reichlich spät, nachdem sie jahrlang Assange entweder totgeschwiegen, oder ihn, ganz aus der Perspektive der Mächtigen, wie einen Volksfeind verunglimpft haben. Vorzeigedemokratien wie Schweden und Großbritannien haben aktiv mitgemacht und machen weiter mit bei dieser Verhöhnung des Rechts und der Unterdrückung der Pressefreiheit und der Menschenrechte.
In Paris wurde die Journalistin der führenden Tageszeitung Le Monde, Ariane Chemin, von Sicherheitsbehörden verhört und mit Zuchthaus bedroht, weil sie eine Serie von Artikeln über Gewalttätigkeiten von Präsident Macrons Leibwächter veröffentlichte, die letztlich zu einigen Rücktritten führten. Auch der Geschäftsführer von Le Monde wurde vom Generaldirektorat für innere Sicherheit verhört und eingeschüchtert. Insgesamt wurden in letzter Zeit acht Journalisten verhört, die Unbequemes veröffentlichten, etwa über Waffenlieferungen an Saudi Arabien und Jemen.
Und in Deutschland? Hier gibt es den Referentenentwurf des Innenministeriums für ein Gesetz, das es den deutschen Inlands- und Auslandsgeheimdiensten ausdrücklich erlaubt, Server, Computer und Smartphones von Verlagen, Rundfunksendern sowie freiberuflichen Journalistinnen und Journalisten zu hacken, verschlüsselte Kommunikation abzufangen und verdeckt nach digitalen Daten zu suchen..............

weiter > http://norberthaering.de/de/27-german/ne...eutschland
 
Antworten
10. Juli 2019 um 12:06

UN-Völkerrechtler prangert scharf die Kriminalisierung, kollektive Verfolgung und Folterung des Journalisten Julian Assange an:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/20...ssange-an/
Dieser Gastkommentar wurde dem Gardian, The Times, der Financial Times, dem Sydney Morning Herold, dem Austrian, der Canberra Times, dem Telegraph, der New York Times, der Washington Post, der Thomson Reuters Foundation und Newsweek zur Veröffentlichung angeboten.
Keiner von ihnen reagierte positiv.
 
Antworten
Top Assange Defense Account Deleted By Twitter

One of the biggest Twitter accounts dedicated to circulating information and advocacy for WikiLeaks founder Julian Assange, @Unity4J, has been completely removed from the site. The operators of the account report that they have been given no reason for its removal by Twitter staff, and have received no response to their appeals.

Any Assange supporter active on Twitter will be familiar with the Unity4J account, which originated to help boost the wildly successful Unity4J online vigils in which well-known Assange defenders would appear to speak out against his persecution. As of this writing, the account has been gone for a day and a half.
“About 8:45am CST on Thursday July 11, one of our Unity4J Twitter team members went to retweet on the account and noticed that the account was no longer accessible,” reports pro-Assange activist Christy Dopf, one of the operators of the account. “When each of us also attempted to access the account we all received the same message ‘Account Suspended’. Twitter did not send us a reason or violation for the suspension. So an appeal was submitted. We did receive correspondence that Twitter got our request and the case is currently open. Unfortunately we do not have a timeline on how long this could take.”.........

https://medium.com/@caityjohnstone/top-a...5e4c3b3213
 
Antworten
15. Juli 2019 um 19:47

man glaubt es kaum: auf 3Sat heute in Kulturzeit kompakt: Assange.
https://www.3sat.de/kultur/kulturzeit/ko...9-100.html

Sogar für Assange.Und sogar mit Bröckers.
 
Antworten
Ist die westliche Wertegemeinschaft von allen guten Geistern verlassen?

Die “Neue Zürcher Zeitung” hat eine Kolumne von Milosz Matuschek zur Causa Julian Assange publiziert, die sich auf das Angenehmste von der propagandistischen Schmiere unterscheidet, mit der die etablierten Medien zum Thema Wikileaks und Assange berichten:

“Der Fall Assange ist ein Kristallisationspunkt für die Dekadenz der Demokratie: Entweder hat der Bürger Entscheidungsmacht auf Basis transparenter Informationen, oder er ist Untertan.
1971 veröffentlichten die «New York Times» und die «Washington Post» Geheimdokumente der US-Regierung über den Vietnamkrieg. Der brisante Inhalt: Die Regierung rechnete nicht mit einem Sieg in Vietnam, war aber bereit, weiter amerikanische Bürger zu verheizen. Die Veröffentlichung der «Pentagon Papers» half den Krieg zu beenden, auf die Journalisten regnete es Pulitzerpreise, und insgesamt war es ein Sieg der Wahrheit über die offizielle Propaganda.....

weiter > https://www.broeckers.com/2019/07/24/ist...verlassen/
 
Antworten
Urteil enthüllt Verschwörung der Demokraten gegen Assange und WikiLeaks

Am Dienstagabend wurde ein Urteil des Richters John Koeltl vom US-Bezirksgericht für den südlichen Teil von New York veröffentlicht, das einen schweren Schlag für die von den USA angeführte Verschwörung gegen den WikiLeaks-Gründer Julian Assange darstellt. Richter Koeltl, der von Bill Clinton nominiert wurde und zuvor stellvertretender Sonderermittler im Sonderermittlungsausschuss zum Watergateskandal war, wies eine Klage des Nationalkomitees der Demokratischen Partei (DNC) vom April 2018 „rechtskräftig“ zurück. Das DNC behauptete darin, WikiLeaks sei zivilrechtlich haftbar für eine Verschwörung, die es mit der russischen Regierung eingegangen sei, um E-Mails und Daten des DNC zu stehlen und der Öffentlichkeit zuzuspielen.
 
Antworten
7. August 2019 um 13:57

Irgendwie hat es das noch nicht in unsere Presse geschafft…wahrscheinlich weil es nur von „regionaler Bedeutung“ ist…
Verschwörung der „Demokraten“ gegen Assange – vor Gericht krachend gescheitert
https://dieunbestechlichen.com/2019/08/u...scheitert/
 
Antworten
[ Craig Murray ]

The World’s Most Important Political Prisoner

We are now just one week away from the end of Julian Assange’s uniquely lengthy imprisonment for bail violation. He will receive parole from the rest of that sentence, but will continue to be imprisoned on remand awaiting his hearing on extradition to the USA – a process which could last several years.
At that point, all the excuses for Assange’s imprisonment which so-called leftists and liberals in the UK have hidden behind will evaporate. There are no charges and no active investigation in Sweden, where the “evidence” disintegrated at the first whiff of critical scrutiny. He is no longer imprisoned for “jumping bail”. The sole reason for his incarceration will be the publishing of the Afghan and Iraq war logs leaked by Chelsea Manning, with their evidence of wrongdoing and multiple war crimes..........
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste