Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Spitzmarke Gniffke
#1
Dr. Kai Gniffke, Chefredakteur für ARD-aktuell und AgitProp. – Eine Tagesschau-Meldung über erneute (wiederum ergebnislose) Verhandlungen der USA mit Russland über eine Feuerpause in Syrien ließen Sie so beenden: „Zuletzt hatten die USA die direkten Gespräche abgebrochen aus Protest gegen anhaltende Luftangriffe, etwa auf Krankenhäuser in Aleppo.“ So frech und unverhüllt sollten Sie Washingtons Propaganda aber nicht verbreiten. Der Tagesschau-Kundschaft fällt bereits auf, dass immer erst dann von humanitären Katastrophen die Rede ist, wenn von den USA unterstützte Söldner und „gemäßigte“ Terroristen unter Druck geraten – und dass das bombardierte Aleppo über die größte Krankenhausdichte der Welt verfügen muss. Die Tagesschau-Übertreibungen werden langsam kontraproduktiv. Gelle?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste