Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Reden von Putin
#1




Zitat:Transkript der dt. Untertitel:

Nun, zum Raketenabwehrsystem..

Hoeren sie mir zu, an diesem Tisch sitzen ausschliesslich Erwachsene

und erfahrene [Profis] darin.

Aber ich werde nicht hoffen, dass Sie das in ihren medialen Erzeugnissen alles genau so weitergeben werden, wie ich es sagen werden.

Ich werde auch nicht versuchen ihre Magazine zu beeinflussen. Ich will Ihnen das nur auf einer persoenlichen Ebene mitteilen.

Ich moechte Sie daran erinnern, auch wenn Sie das bereits wissen, dass in den letzten Jahrzehnten grosse globale Konflikte vermieden wurden, da es ein geostrategisches Machtgleichgewicht gab.

Die beiden atomaren uebermaechte haben sich im Grunde genommen darauf geeinigt, aufzuhoeren offensive wie auch defensive Waffen zu produzieren.

Es funktioniert recht einfach: Wenn eine Seite miliaerisch dominant wird, dann wird es wahrscheinlicher, dass sie ihre Macht als erstes nutzen will.

Das ist der absolute Dreh- und Angelpunkt der internationalen Sicherheit. Zum einen das Raketenabwehrsystem [das davor nach internationalem Recht verboten war] und die darum herum gebauten internationalen Abkommen.

Es ist nicht normal jemanden zu schelten - aber als die USA einseitig den ABM Vertrag von 1972 aufkuendigten haben sie einen kollosales Loch in die internationale Sicherheit gerissen.

Das war der erste Schlag den das strategische Machtgleichgewicht auf der Welt erhalten hat.

Damals [2002] sagte ich, dass wir nicht auch ein solches System entwickeln werden, da A) es sehr teuer ist und B) wir nicht sicher sind, ob es [bei den USA] Wirkung zeigt.

Wir werden nicht anfangen unser Geld zu verbrennen.

Wir werden etwas anderes machen und Offensivwaffen entwickeln, um das geostrategische Gleichgewicht wieder herzustellen.

Das war alles. Und nicht um jemand anderes zu bedrohen.

Sie sagten: "Gut, unter Abwehrsystem ist nicht gegen euch gerichtet und wir nehmen an eure Waffen sind nicht gegen uns gerichtet."

Macht was ihr wollt!

Wie ich bereits erwaehnte fand diese Konversation Anfang der 2000er statt. Russland befand sich damals in einer sehr schwierigen Situation.

Wirtschaftlicher Zusammenbruch, Buergerkireg und der Kampf gegen den Terror in unserer Kaukasusregion, der voellige Zusammenbruch unseres militaer-industriellen Komplexes..

Sie konnten sich einfach nicht vorstellen, dass Russland jemals wieder eine militaerische Macht werden koennte.

Ich vermute sie haben angenommen, dass die ueberbleibsel der Sowjet Union mit der Zeit einfach in sich zusammenfallen wuerden.

Also sagten sie: "Klar, macht was ihr wollt."

Wir haben ihnen aber mitgeteilt welche reaktionaeren Massnahmen wir im Sinn hatten und das haben wir dann umgesetzt.

Und ich versichere Ihnen - heute haben wir in dem Gebiet umfassenden Erfolg.

Ich werde nicht alles aufzaehlen, was zaehlt ist, dass wir unseren militaerisch-industriellen Komplex modernisiert haben.

Und wir werden weiter neue Waffengenerationen entwickeln. Von den Abwehrsystemen gegen das Raketenabwehrsystem gar nicht erst zu sprechen!

Egal was wir unseren amerikanischen Partnern sagten [hinsichtlich der Verringerung der Waffenproduktion]

sie verweigerten sich einer Kooperation mit uns, lehnten unsere Angebote ab und machten weiter mit ihrem Ding.

Einiges davon kann ich Ihnen momentan noch nicht oeffentlich sagen, das waere denke ich sehr unfreundlich von mir.

Glauben sie es mir oder nicht, aber wir haben echte Loesungen angeboten, um das ganze [den Ruestungswettlauf] zu stoppen.

Sie haben alle Angebote abgelehnt.

Das ist der aktuelle STand - und sie haben nun ihr Raketenabwehrsystem in Rumaenien aufgebaut.

Sie sagen immer "Wir muessen uns vor der iranischen atomaren Bedrohung schuetzen!"

Welche Bedrohung denn? Es gibt keine iranische atomare Bedrohung.

Sie haben sogar ein Abkommen mit ihnen - und die USA waren die Initiatoren des ganzen, wir halfen nur.

Wir unterstuetzten es.

Haetten es die USA aber nicht gewollt, dann gaebe es die Vereinbarung nicht - und das rechne ich Obama an.

Ich halte das Abkommen fuer gut, da es die Spannungen auf dem Gebiet verringerte. Das kann Praesident Obama sich auf die Liste seiner Erfolge setzen.

Die iranische Bedrohung existiert also nicht.

Und doch werden weiter Raketenabwehrsysteme aufgebaut..

Das heisst, wir hatten Recht damit als wir sagten, sie luegen uns an.

Ihre Beweggrund der "iranischen atomaren Bedrohung" war nicht ehrlich.

Wieder einmal haben sie uns angelogen.

Sie haben also das System aufgebaut und nun bewaffnen sie es mit Raketen.

Sie als Journalisten sollten wissen, dass die in die Abschussvorrichtungen eingelassenen Raketen

auf den schiffsbasierten Tomahawk Mittelstreken basieren.

Die werden dann also zur "Raketenabwehr" verwendet und haben eine Reichweite von bis zu 500 Kilometer.

Da die Technik sich aber bekanntlich entwickelt..

wissen wir sogar, in welchem Jahr die Amerikaner eine neue Rakete am Start haben, die eine Reichweite von 1.000km haben wird, und die danach wird noch weiter reichen..

Und von dem Moment an werden sie russlands atomares Potential direkt bedrohen koennen.

Wir wissen Jahr um Jahr was passieren wird - und sie wissen, dass wir es wissen!

Es ist nur so, dass Sie den Buergern ihrer Laender Luegenmaerchen darueber erzaehlen.

Ihre Voelker wiederum fuehlen diese lauernde Bedrohung nicht - das ist, was mich besorgt.

Wie koennen Sie nicht verstehen, dass die Welt in eine Ecke gezogen wird, aus der wir nicht mehr rauskommen?

Das ist das Problem.

Waehrenddessen tun sie so als waee nichts... ich weis wirklich nicht mehr, wie ich zu Ihnen durchkommen soll.

Und dann rechtfertigen sie es als System zur "Verteidigung", als eine Waffengattung, die nicht zur Offensive verwendet werden kann. Als System, das "Aggressionen verhindert."

Das ist absolut falsch.

Ein Raketenabwehrsystem ist Teil eines Systemkomplexes fuer offensive Kriegsfuehrung.

Es funtioniert im Verbund, in den auch offensive Raketenwerfer eingebaut sind.

Der eine Teil blockt ab, der andere verschiesst Praeszisionswaffen, der dritte blockt einen moeglicheen Atomschalg ab und der vierte besteht in der eigenen atomaren Antwort.

Das alles ist qua Design Teil eines einzigen Systems.

Das ist das Grundkonzept heutiger nichtatomarer Praezisionsabwehrraketensysteme.

Nun gut, ignorieren wir den Teil mit der "Abwehr" bei den Raketen kurz.

Diese Abschussvorrichtungen, in welche die "Raketenabwehrraketen" eingebaut werden, sind seegestuetzt..

Auf Kriegsschiffen, welche das Tomahawk Raketensystem tragen koennen.

Man kann das System binnen Stunden in Position bringen und dann, zu was fuer einem System zur "Raketenabwehr" wird es dann?

Wir sollen wir wissen, welche Art Rakete dort eingebaut ist? Alles was man machen muss ist das Programm zu wechseln! (von nicht atomar zu atomar)

Das waere alles.

Das koennte sehr schnell ablaufen, selbst wenn die rumaenische Regierung nicht darueber informiert ist.

Denken Sie, die lassen die Rumaenen irgendwas selbst machen?

Niemand wuerde wissen, was da wirklich gemacht wird - nicht die Rumaenen und auch nicht die Polen.

Denken Sie mir sind deren Strategien nicht bekannt? Tss.

So wie ich die Sache sehe sind wir in ernster Gefahr.

Wir hatten einmal ein Gespraech mit unseren amerikanischen Partnern - da sagten sie uns sie wuerden gerne ballistische Raketen entwickeln, aber ohne atomarem Gefechtskopf.

Und wir sagten - "Verstehen Sie eigentlich, was das zur Folge haette?"

Sie werden also eine Rakete haben, die von U-Booten oder vom Boden aus gestartet werden kann - es ist eine ballistische Rakete, wie sollen wir bitte wissen, ob da eine Atombombe drin ist oder nicht?

Koennen Sie sich vorstellen, was fuer ein Szenario daraus entstehen koennte?

So weit mir bekannt ist haben sie diese Waffe nicht entwickelt - sie haben das Projekt auf Eis gelegt.

Aber das andere installieren sie fleissig.

Ich weis nicht, wie das alles enden wird.

Was ich sehr wohl weis ist, dass wir uns werden verteidigen muessen.

Und ich weis sogar, wie sie das ganze verpacken werden - "Russische Aggression" mal wieder!

Es sind aber alles nur Reaktionen auf Ihr Vorgehen.

Ist es Ihnen nicht klar, dass ich meinem Volk die Sicherheit garantieren muss?

Und nicht nur das, wir muessen auch das notwenige Machtgleichgewicht erhalten, bei dem ich begann. Lassen Sie mich nun zum Schluss meiner Antwort dazu zurueckkehren.

Es war genau dieses Machtgleichgewicht, das die Menschheit 70 Jahre lang von einem grossen weltweiten Konflikt bewahrt hat.

Es lag ein Segen in dieser "gegenseitigen Bedrohung", aber diese gegenseitige Bedrohung garantierte den gegenseitigen Frieden und das im globalen Masstab.

Warum sie dieses so leichtfertig einreissen konnten kann ich mir schlichtweg nicht erklaeren.

Ich jedenfalls halte es fuer zutiefst gefaehrlich. Fuer mich ist keine Vermutung, sondern eine Gewissheit.
Antworten
#2
Man vergleiche, was Putin 2001 im Bundestag in fließendem Deutsch sagte:

https://www.youtube.com/watch?v=Hh334p6HJJI

So viel Angebot für gemeinsames Handeln und Wachsen - alles vertan von unseren US-hörigen Bundesregierungen seither ....
Antworten
#3
Zitat:So viel Angebot für gemeinsames Handeln und Wachsen - alles vertan von unseren US-hörigen Bundesregierungen seither ....

Genau, anstatt dauernd sich gegenseitig irgendwelche Waffen unter die Nase zu heben,
könnte man ja mal ausloten, was man gemeinsam sinnvolles auf die Füße stellen könnte.
Aber ich glaube da gibt es jemand, dem das garnicht gefallen würde.
Blöd eigentlich, warum muss das so sein ?

Und wenn ich anfügen darf, das was er sagt klingt nicht unvernünftig.
Bin ich jetzt Putinversteher und/oder Rechts ?
Antworten
#4
Zur Lektüre der alternativen Welt (alternativ zu den Entwürfen der Brzezinskis, Friedmans etc.) sei verlinkt:

http://www.medienanalyse-international.d...rasse.html

Das ist doch heutzutage kein technisches Hexenwerk: per Zug in 2 oder 3 Tagen in China oder Kasachstan, Myanmar oder Singapur. Was das für den Warenverkehr + Energie + Kommunikation/Kultur bedeuten würde- und dann eben auch für die Politik. Es hatte schon seinen Grund, weshalb in den USA die großen railroads gebaut wurden, die SF oder LA überhaupt erst mit den Oststaaten verbanden. In Eurasia gibt es seit über 100 Jahren nichts Vergleichbares mehr - seit Transsib und Bagdadbahn stemmen sich die Nachkommen Macinders dagegen.
Antworten
#5




PS.: Sorry, das ich jetzt bei einigen Forenmitglieder allergische Reaktionen hervorrufe. Big Grin
Antworten
#6
ich glaube der Artikel passt ganz gut hier:

What the BRICS plus Germany are really up to?

Zitat: Winston Churchill once said, “I feel lonely without a war.”
He also badly missed the loss of empire. Churchill’s successor – the ‘Empire of Chaos’ – now faces the same quandary. Some wars – as in Ukraine, by proxy – are not going so well.

And the loss of empire increasingly manifests itself in myriad moves by selected players aiming towards a multipolar world.

So no wonder US ‘Think Tankland’ is going bonkers, releasing wacky CIA-tinted “forecasts” where Russia is bound to disintegrate, and China is turning into a communist dictatorship. So much (imperial) wishful thinking, so little time to prolong hegemony.

The acronym that all these “forecasts” dare not reveal is BRICS (Brazil, Russia, India, China, and South Africa). BRICS is worse than the plague as far as the ‘Masters of the Universe’ that really control the current - rigged - world system are concerned. True, the BRICS are facing multiple problems. Brazil at the moment is totally paralyzed; a long, complex, self-defeating process, now coupled with intimations of regime change by local ‘Empire of Chaos’ minions. It will take time, but Brazil will rebound.

That leaves the “RIC” – Russia, India and China - in BRICS as the key drivers of change. For all their interlocking discrepancies, they all agree they don’t need to challenge the hegemon directly while aiming for a new multipolar order.

The BRICS New Development Bank (NDB) – a key alternative to the IMF enabling developing nations to get rid of the US dollar as a reserve currency – will be operative by the end of this year. The NDB will finance infrastructure and sustainable development projects not only in the BRICS nations but other developing nations. Forget about the Western-controlled World Bank, whose capital and lending capacity are never increased by the so-called Western “powers.” The NDB will be an open institution. BRICS nations will keep 55 percent of the voting power, and outside their domain no country will be allowed more than 7 percent of votes. But crucially, developing nations may also become partners and receive loans.

Russia's President Vladimir Putin delivers a speech as he attends the VI BRICS Summit in Fortaleza July 15, 2014.(Reuters / Paulo Whitaker )

..weiter ..
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste