Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Berlin - Demo am 29.08.2020 Informationen, Stimmen, Ansagen
22.12 Uhr: Ein Grünen-Kommunalpolitiker ist wegen seiner Rede auf einer Demonstration gegen die staatlichen Anti-Corona-Maßnahmen am Samstag in Berlin aus der Fraktion in der Flensburger Ratsversammlung ausgeschlossen worden. Dies teilte der Fraktionsvorsitzende Clemens Schmidt mit.
Der Grüne David Claudio Siber hatte in Berlin die Schutzmaßnahmen der Bundesregierung in der Corona-Pandemie, die Medien und die eigene Partei vehement kritisiert.
Die Flensburger Grünen und der Landesverband distanzierten sich daraufhin scharf von Siber. „Der Auftritt fand explizit als Fraktionsmitglied statt, war aber keineswegs abgesprochen“, teilte die Ratsfraktion mit.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/ar...v-ein.html
 
Antworten
Rangeleien an der Reichstagtreppe – Panne, Aufstand oder Happening?
Die Politik versucht, die Szene aufzuarbeiten, die am Samstagabend vor dem historischen Parlament ereignete. Was geschah aber am Reichstag wirklich? Die Auseinandersetzung der Demonstranten mit der Polizei dauerte nur wenige Minuten.
Die ganze Szene dauerte maximal zehn Minuten. Als eine Frau mit Rastalocken am Samstag von der Bühne die Menge dazu aufruft, "unser Hausrecht" wahrzunehmen, gehen mehrere Hundert Versammelte johlend zur Reichstagstreppe, schieben die Absperrgitter zur Seite und besetzen kurz die Treppe. Nach kurzer Zeit werden sie von der herbeigeeilten Verstärkung von der Treppe verdrängt. Es kommt zwar hier und da zu Auseinandersetzungen, die Polizei setzt auch Pfefferspray ein, verletzt wird aber laut Polizei niemand.  
Nun stellt sich die Frage: Wie kam es zu der Panne bei der Bewachung des Gebäudes – und war es tatsächlich so dramatisch, wie es zunächst wirkte?......................

https://deutsch.rt.com/inland/106164-ran...happening/
 
Antworten
Flaggen missgedeutet
Dummheit, Bildungsmangel oder Kalkül – die SPD und das Reich
Erneut steht das Reichstagsgebäude im Zentrum des politischen Kampfes. Ausgefochten wird der Krieg der Symbole. Mit historisch unzulänglichen und bewusst falschen Bezügen, die die Politik hinsichtlich der Treppenbesetzer nun herzustellen sucht, erfüllt sie diesen ihren Traum der Heroisierung................

Johann P.
Während diese unsägliche Person im Kanzleramt wieder, wie üblich, abgetaucht ist, dürfen sich ihre Lakaien und Hofschranzen in der Einheitspartei, den Medien und sonst wo wieder austoben, wie es ihnen gefällt. Das ist so eine [selbstzensierter Kraftausdruck] da in Berlin, sowohl im Senat, wie in der Bundesregierung, wie im Schloß Bellevue, daß einem nur noch sehr unfreundliche Gedanken kommen – um es vorsichtig auszudrücken. Merken denn diese Genossen überhaupt noch, was in diesem Land abgeht? Ich denke, sie haben den Bezug zur Realität schon dermaßen verloren, daß sie sich nicht einmal mehr die Kosequenzen vorstellen können, die ihnen selbst blühen…

Ego Mio
Wie gewohnt, eine ausgezeichnete Erläuterung von Herrn Spahn.
Ich persönlich habe schon lange genug von Berlin und den politischen Dingen, die dort regelmäßig, alle paar Jahrzehnte auf die schiefe Bahn geraten und zu Katastrophen führen. (Ich würde dort nicht einmal zum demonstrieren hingehen.) Nächstes Kapitel: Sozialistische Haltungsrepuplik. Die wird es aber nicht annähernd so lange geben wie die DDR. In der DDR gab es wenigstens noch Bildung und eine gewisse Produktivität. Im neuen Deutschland gibt’s nur Haltung und grüne (Alb-)Träume. Nach dem kommenden Zusammenbruch war’s das mit Berlin.

Kuestensegler
Wenn es wahr ist, dass Geisels Polizei vorn dichtmachte, die Seitenstraßen absperrte und von hinten drängeln ließ – und damit selbst die Voraussetzungen für das Verbot der Demonstration geschaffen hat, dann ist es nicht abwegig zu glauben, dass das Reichstagsgebäude bewusst nur von 3 Polizisten geschützt wurde. Und wenn die Reichsbürger vom Verfassungsschutz „beobachtet“ werden, ist es denkbar, dass es V-Leute waren, die zum Familienfoto auf der Treppe aufgerufen haben.

Deutscher
Leute, nehmt nächstes Mal ne Grünen-Fahne mit – und tragt Portraits von Merkel mit euch. Und dann sagt, ihr wollt zur Autogrammstunde der Bundeskanzlerin.

brandenburger-1
Der Elfenbeinturm bekommt Risse.Die sind nicht mehr zu kitten.Oder der Geist ist aus der Flasche.Die Politische Klasse weiss das und schlägt um sich.Noch verbal.Aber man viele böse Bilder gesehen,wie die Polizei mit den Demonstranten umging.So begann es in der DDR.Die Geschichte wiederholt sich.Heute in der Lausitzer Rundschau ein Artikel über das Ändern des Wahlrechts wegen Corona.Der Umbau nimmt Fahrt auf.Es ist traurig das man dieses Systhem nochmal erleben muss.

Schmidtrotluff
Die Sozis haben wieder allen Klischees Genüge getan.
Verräter – jeden Tag, jede Minute, jeden Atemzug.
Steinmeier, Scholz, Lauterbach.
Ohne Worte.

Ananda
Also, auf einer Treppe rumstehen ist ja sowas von Nazi und undemokratisch.
Das Schlimmste ist natürlich, dass wir so hysterische Extremisten (Politiker) als Entscheider haben. Das Zweit Schlimmste ist, dass diese für ihre deformierte Darstellung der Realität ein gutgläubiges, denkfaules Publikum haben.

Auchnixwisser
Sehr interessanter Artikel!
Ich habe mir auf Youtube den „Sturm“ auf den Reichstag angesehen und fand es interessant, dass eine der ersten Flaggen, die zu sehen war, die Flagge der Türkei war. Dazu gab es bisher keinen Kommentar der entsetzten Politiker.

Dr_Dolittle
Wenn der Vedacht auf den Verdacht und nicht der tatsächliche gerichtsfeste Nachweis als Grundlage staatlichen Handelns dient, wenn die Moral über dem Gesetz steht, wenn Testpositive und Erkrankte gleichgesetzt werden, wenn Haß und Hetze regieren, aber selbst „haltet den Dieb“ rufen, dann ist das keine FDGO mehr.

Paul J. Meier
Wobei, bei diesem ganzen Sturm im Wasserglas, völlig aus dem Fokus von Politik, Medien und deren Lesern, die eigentliche Versammlung geraten ist. Und das ist den Herrschaften sehr recht. Man braucht sich nicht mit unliebsamen Fragen zu beschäftigen und hat einen Sündenbock, auf man exemplarisch und stellvertretend für das ganze Event, einprügeln kann. Ausserdem noch ein paar Helden, die man allerdings kürzlich noch zu Rassisten und Nazis abgestempelt hat. Was für eine elende Sippschaft das doch ist!

H. Hoffmeister
Herr Spahn,
wenn es nicht ein paar „Treppenstürmer“ mit alter Flagge gegeben hätte, dann hätten sich die „Coronaleugner“ aus dem Demonstrationszug sicher etwas anderes zu Schulden kommen lassen, dass ihre rechtsradikale Gesinnung offenbart. So oder so hätte die politmediale „Elite“ den Stab über den Demonstranten gebrochen. Die künstliche Erregung von Steinmeier et al ist grotesk lächerlich, da bereits vorher feststand, dass es ein Ereignis geben muss, dass die Demonstranten als Nazi’s entlarvt.

Endstadium0815
Faschisten versuchen aus Bürgern die falschen Bürger zu machen. Parteien und Politker haben nichts anderes mehr im Sinn, als die Menschen zu beleidigen, denunzieren und zu diskreditieren. Was für widerliche und ekelhafte Leute sich in diesen Parteien versammelt haben. Ich frage mich wie diese drei Polizisten sich fühlen mögen, wenn sie für solche Lügen ausgezeichnet zu werden. Die Polizei ist zu einem Haufen von Dödeln degradiert worden.


(Chapeau!)
 
Antworten
(31.08.2020, 19:30)Rundumblick schrieb: so. und jetzt beruhigen wir uns alle wieder etwas. Die etwas angespannte Lage wird sogar an anderer Stelle bemerkt.

Hier ist nix angespannt. Forenregeln lesen und nicht rumnölen. Reichsbürger kommt gleich hinter Flache Erde. Alles andere PN oder sonstwo.
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
Der Verbreiter des absurden Gerüchtes, Trump sei in Berlin:



Antworten
Hat eigentlich schon mal jemand nachgefragt, ob der Reichstag nach dem neuerlichen Brand wieder aufgebaut werden kann?. Lol
 
Antworten
(01.09.2020, 16:55)Rundumblick schrieb: Hat eigentlich schon mal jemand nachgefragt, ob der Reichstag nach dem neuerlichen Brand wieder aufgebaut werden kann?.  Lol
Der Pöbel hat die Fensterscheiben betatscht, der Schmutz geht nie ab. Merkel braucht neues Panzerglas.
Antworten
"Reichstagbrand" heute:

1. September 2020 um 17:55
 
Reichstagssturm-Bundesverdienstkreuz-Polizist ist TV-Cop von Stern TV http://blauerbote.com/2020/09/01/reichst...-stern-tv/
Der braungebrannte Brüll-Cop ist übrigens TV-Polizist:
WICHTIG: Er gehört nicht zur Polizeitruppe des Reichstages. Vergleiche dazu die Pressemitteilung der Kritischen Polizisten (siehe auch ganzen unten hier im Artikel):
„Die Bundestagspolizei, mal Lammert-Polizei, jetzt Schäuble-Polizei, ist bewusst der Exekutive von Landes- und Bundesregierungen entzogen, kann aber natürlich auch in solchen polizeilichen Lagen wie gestern nicht aus eigenem Saft mit ihren rund 200 PolizistInnen die äußere Sicherheit aufrechterhalten, falls hunderte aufgehetzte und durchgeknallte Mitbürger form- und fristwidrig Einlass erzwingen wollten.“
Dieser Polizist war nicht von der Bundestagspolizei, sondern von der Polizei Berlin! Da war KEINE Bundestagspolizei, sondern der schauspielerfahrene Cop des Berliner Innensenators Geisel und Kollegen!
 
Antworten
1. September 2020 um 17:12

Seltsam – wieso konnte BILD bereits am Freitag ein Interview mit Tamara K. führen, wo ihr großer Auftritt doch erst am Samstag kam? Bis dahin war sie doch vollkommen unbekannt, oder nicht? Hat BILD diese Frau am Freitag also zufällig in der Menge angesprochen, oder hatte BILD eine Ahnung, dass K. am nächsten Tag die Treppenbesetzung am Reichstag anstoßen würde?
https://www.bild.de/bild-plus/video/clip....bild.html
 
Antworten
Nach kraftvollem Signal aus Berlin: Mainstream lenkt ab mit Nazi-Narrativ

Meinung

Das Verbot und die, die es wollten, sind krachend gescheitert. Die Demonstration am vergangenen Samstag in Berlin war bunt, friedlich und vor allem sehr groß. Nachdem Ignorieren nicht mehr funktioniert, verlegen sich Mainstream-Medien auf das Nazi-Narrativ.
Dennoch scheinen sich die Mainstream-Medien nicht für eine realitätsnahe und der Bedeutung dieses Protests angemessene Berichterstattung zu interessieren. Die Größenordnung der Demonstration wird heruntergespielt, die bunte Zusammensetzung durch die Suggestion einer rechtsextremen Vereinnahmung diffamiert. Durch Weglassen oder sprachliche Verkürzungen werden einmal mehr wesentliche Informationen unterschlagen oder in verzerrende Zusammenhänge gepackt. Der Name "Kennedy" fehlt in der öffentlich-rechtlichen "Berichterstattung" völlig. Das neue mediale Mainstream-Narrativ lautet stattdessen, Rechtsextreme hätten den Bundestag "stürmen" und die Demokratie beseitigen wollen.
Wer aber vor Ort gewesen ist, konnte erleben, wie es war. Die Diskrepanz zur offiziellen "Berichterstattung" dürfte zusammengefasst besonders folgende fünf Punkte betreffen:
1. Die Anzahl der Teilnehmer
Nach rbb-Informationen wird die Zahl der Demonstranten von den Behörden auf insgesamt 38.000 geschätzt. Bei der Kundgebung am Großen Stern seien 30.000 Menschen gewesen. Diese Zahlen spotten jeder Beschreibung. Die Straßen rund um den Großen Stern und insbesondere die Straße des 17. Juni – das gesamte Areal – waren voller Menschen. Zahlreiche Teilnehmer sind zudem in den anliegenden Tiergarten ausgewichen, der nicht minder frequentiert war. Die Menschen wurden von der Versammlungsleitung immer wieder aufgefordert, sich zu verteilen, um dem Abstandsgebot Genüge zu tun. Dadurch wurde der zeitliche Ablauf des Bühnenprogramms regelmäßig verzögert. Bei lediglich 30.000 Teilnehmern hätte dies jedoch weder organisatorisch noch zeitlich einen vergleichbaren Aufwand bedeutet.
Auch ein Blick auf ähnlich große Demonstrationen hilft weiter. Bei der Demonstration gegen Bushs Irakkrieg 2003 oder bei der "Unteilbar"-Demonstration 2018 – beide fanden am selben Ort wie die vom Wochenende statt – sprachen Mainstream-Medien jeweils von mehreren Hunderttausend Teilnehmern. Auch ohne jeden Einzelnen gezählt zu haben, wird bereits rein optisch schnell klar, dass es sich hier um eine ähnliche Größenordnung gehandelt haben muss. Die offiziellen Zahlen erscheinen vor diesem Hintergrund völlig absurd und dürften getrost als – vorsichtig ausgedrückt – unzutreffend bezeichnet werden.

[Bild: 5f4e0e3248fbef0beb203a3a.jpg]
Links: Demo gegen den Irak-Krieg, an der laut Polizeiangaben eine halbe Million Menschen teilnahmen (29. März 2003). Rechts: Corona-Demo am vergangenen Samstag.


weiter https://deutsch.rt.com/meinung/106155-na...-narrativ/
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste