Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Corona-Virus Allgemein
28. Juni 2020 um 07:39
 
Merkel hält Hof vor geladenen Medien und fordert/verkündet „deutschen Akt der Solidarität“
Von Alexander Wallasch
Sa, 27. Juni 2020
Wovon wird diese fortschreitende Demokratieverdrossenheit der Kanzlerin fast noch übertroffen? Von der Schamlosigkeit der um sie versammelten Hofberichterstattung.
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/a...idaritaet/
 
Antworten
Portugal: Steigende Infektionszahlen und regionaler Lockdown im Großraum Lissabon
12.05 Uhr: Im Frühjahr galt Portugal noch als europäischer Musterknabe in der Corona-Krise. Doch nun ist es hinter Schweden das EU-Land mit den meisten Neuinfektionen. Lesen Sie hier, was das für den Sommertourismus bedeutet.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/ar...bucht.html
 
Antworten
20min: Norwegische Ärzte berichten vom «Covid-Hirn»
Eine Erkrankung mit Covid-19 kann auch einen neurologischen Einfluss haben. Norwegische Ärzte haben wohl ein neues Phänomen entdeckt. Verwirrung, Gedächtnisverlust und Gleichgültigkeit. Laut Ärzten des Haukeland-Universitätsspitals sind viele Corona-Patienten auch im Gehirn betroffen. Die Forscher tauften das Phänomen «Covid-Hirn». Lungenspezialistin Marianne Aanerud sagt, viele Patienten haben nicht realisiert, dass sie schwer krank waren, obwohl Messungen einen schweren Sauerstoffmangel nachgewiesen haben.

Das Bambusrohr: 
Mag es sein, dass die österreichische Regierung flächendeckend mit dem Virus infiziert ist, ohne sich dessen gewahr zu sein? Das würde den 86-maligen Gedächtnisverlust erklären, wie dem beigefügten Link zu entnehmen ist!?
 
Antworten
Habt Ihr denn schon von Pims gehört Big Grin

Das soll eine Gefäßerkrankung bei Kindern sein, die wohl im Zusammenhang mit Corona steht....

Pims und Corona
Antworten
1. Juli 2020 um 11:16
 
Warum schreiben Roland-Berger-Typen Artikel für Telepolis?
https://www.heise.de/tp/features/Covid-i...00439.html
„Dr. habil. Thomas Schuster, ehem. Berater bei Roland Berger und ehem. Autor der Frankfurter Allgemeine ist Hochschullehrer für Kommunikations- und Medienwissenschaft.“
Weil sie uns als PR-Agenten ihren StratComm-Müll andrehen möchten. Nur diese Botschaft soll rüberkommen
„Dr. Anthony Fauci erklärte am 30.06.: „Wir haben offensichtlich momentan nicht die Kontrolle“
Fakten, Daten komplett egal:
https://de.statista.com/statistik/daten/...-laendern/
Wo steht da die USA? Und dann muss man noch berücksichtigen, dass dort die Demokraten-Ärzte jeden positiv Getesteten als Corona-Toten melden, selbst wenn der nur von der Brücke gesprungen ist.
 
Antworten
Wird es bald "Lager" für Menschen geben, die den Corona-Hype nicht mitmachen?

Im nordrhein-westfälischen Landkreis Steinfurt gibt es ein Haus für Menschen, die sich den Quarantäne-Verordnungen der Regierung nicht beugen wollen und sich nicht einsperren lassen. Verstöße gegen die Anordnungen des Bundesgesundheitsministers, die auf der Basis eines erweiterten Infektionsschutzgesetzes ohne Anhörung des Parlamentes getroffen werden können, werden als Straftaten bewertet. Wer sich zu oft außerhalb seines Corona-Kerkers erwischen lässt, kann im Landkreis Steinfurt in ein "Haus" verbracht werden, wo gut auf ihn aufgepasst wird, dass er nicht wieder ausbüxt - schließlich hilft die Quarantäne dabei, uns alle vor dem hochgefährlichen SARS-CoV-2 zu schützen, das schon so vielen Menschen in Deutschland den (vorzeitigen?) Tod gebracht hat.
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/osnabrueck_emsland/Osnabrueck-will-Unterku...
Sollten sich solche Maßnahmen einbürgern und allgemein akzeptiert werden, sind wir möglicherweise von größeren Einheiten solcher "Häuser" nicht mehr allzu weit entfernt.
Wen man da wohl noch so alles unterbringen könnte? Schließlich steht die Sicherheit der Allgemeinheit an erster Stelle.

https://www.dasgelbeforum.net/index.php?id=533355
 
Antworten
It’s official & a damning indictment, the Covid-19 lockdown has made the rich vastly richer and poor vastly poorer

New figures from the Bank of England show what many of us predicted – that the effect of shutting down the economy would increase wealth inequality and hit the least well-off hardest. And it's just going to get worse.
The Bank of England has published the first real data that shows how inequality has increased during the Covid-19 crisis revealing that those of us who argued that shutting down the economy for a long period of time would wreck working class people’s lives were not far-right lunatics and granny killers, but just right.
It is no exaggeration to say that uncertainty has been the defining existential mood of the past six months. And it still informs how we view the Covid-19 crisis and its aftermath. Will there be a second peak? Will there be a global depression? How many millions of people will not have a job to return to when furlough schemes end? The truth is that no one really knows.
BoE Haldane's macro view on shape of UK recovery is just another person (albeit one with policy influence) with an opinion - but v interesting micro trends in his speech. This, from @IpsosMORI, measuring latent spending power, shows v divergent lockdown impact by income group. pic.twitter.com/dCp5zlbTau
— Simon French (@shjfrench) June 30, 2020
Which is why the Bank of England’s latest data should be studied carefully. Andy Haldane, the BOE chief economist, in a speech this week revealed some data that should put an end to speculative uncertainty about the dire economic consequences of the lockdown. While the speech speculated about global unemployment – suggesting, according to the IMF and the ILO, that the crisis could increase unemployment globally by anywhere between 5.3 and 24.7 million people – it is the real employment and inequality data that should focus the mind.
In the UK, claims for Universal Credit have risen by two and a half million since mid-March and administrative data from HMRC point to a large rise in joblessness. Claimant count measures of unemployment have risen by around one and a half million since the start of the year. Over nine million jobs are estimated to have been furloughed as part of the Government’s Job Retention Scheme. This means that perhaps as much as half the UK workforce is currently either unemployed or underemployed. There is no historical precedent for this.
But the most shocking revelation was the data that shows the differential impact of the crisis on savings. Not surprisingly, wealthier people have saved more in the crisis: those earning between £34k-£55k ($42k-$68k) have seen a three percent rise, while those earning £55k and above have increased their savings by almost 20 percent. However, those earning up to £20k per annum have seen their savings fall by 13 percent, while those earning between £20k-£35k have experienced a fall of six percent.
What is damning about these figures is not just that the wealthy have increased their savings. The poorer sections of society have depleted theirs simply to survive the lockdown...............

weiterhttps://www.rt.com/op-ed/493465-coronavi...rich-poor/
 
Antworten
LIVE - Was haben Roger und Samuel gemeinsam - Interview mit Samuel Eckert



 
Antworten
Umstrittener Professor Homburg: Uni Hannover schreibt Stelle neu aus

In der Corona-Krise hat Stefan Homburg durch seinen Vergleich mit der beginnenden Nazi-Herrschaft 1933 für viel Kritik gesorgt. Führende Stellen der Leibniz-Universität in Hannover waren nicht glücklich mit der Rolle des Wirtschaftswissenschaftlers. Jetzt wird die Stelle neu ausgeschrieben. Warum, bleibt vorerst unklar.......

https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stad...le-neu-aus
 
Antworten
4. Juli 2020 um 08:48
 
Lockdown und Corona-Panik tötet und zwar 10-tausende von Menschen:
https://www.heise.de/tp/features/Umgang-...79374.html
„Mehr als 6.000 alte Menschen sind in Altersheimen verstorben. Die tauchen allerdings auch in der offiziellen, absurden Statistik der Zentralregierung nicht auf. Obwohl sogar die rechte Regionalregierung zugegeben hat, dass es in Madrid bereits Anfang Mai 15.200 Coronavirus-Tote gab, werden offiziell im zentralen spanischen Infektionsherd bis heute nur 8.691 verzeichnet. Insgesamt hat Spanien angeblich nun 27.136 Tote im Zusammenhang mit Covid 19. Diese Zahl glaubt der Regierung allerdings praktisch niemand mehr, da das Statistikamt schon bis zum 10. Mai eine Übersterblichkeit von 48.000 Menschen im Vergleich zu den Vorjahren ermittelt hat. Insgesamt sind zwischen dem 9. März und dem 10. Mai 120.000 Menschen verstorben, während es üblicherweise nur 71.500 sind.“
Spanien praktiziert eines der härtesten Lockdown-Regime in Europa, sogar mit Ausgangssperre für alle Bürger:
https://www.tagesschau.de/ausland/spanie...g-101.html
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste