Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Satire
9. Juni 2020 um 18:01
Der Typ ist Klasse! Das hat Monty Python-Niveau:
Vernon Coleman, Doktor der Medizin und Autor zahlreicher Bücher und Kolumnen:
„Es stellt sich heraus dass die BBC wohl Recht hatte, als sie kürzlich davor warnte, dass sich das Coronavirus durch Schuhe übertragen kann. Das Team des britischen Premierministers aus wissenschaftlichen Beratern, bekannt als das Ministerial Intelligence and Notification Team, kurz MINT, warnte, dass diese neue Bedrohung ernst genommen werden muss, wenn die Welt gerettet und die Profite der Pharmafirmen maximiert werden sollen. Professor Neil Ferguson vom Imperial (College), MINT und der Bill Gates Foundation, die Menschen mit Chemikalien vollspritzt, warnte davor, wenn nichts unternommen wird, dann müssen 300 Millionen Briten ins Krankenhaus und mindestens 370 Millionen davon werden sterben. Als ein Journalist schüchtern darauf hinwies, dass es in Britannien nicht so viele Menschen gibt, antwortete Professor Ferguson – in seinem Fanklub als Eddie the Eagle des mathematischen Modellierens bekannt – dass er als Resultat der Übertragung über die Füße eine zweite, dritte und vierte Welle der Infektion erwarte, was wiederholt 150% der gesamten Bevölkerung auslöschen wird.
Um mit diesem unerwarteten Problem umzugehen, hat der Sonderberater des Premiers, Dominic Cummings, ein Ein-Mann-Komitee aufgestellt und entschieden, dass das Problem halbiert werden kann, wenn jeder (auf einem Bein) hüpft anstatt zu gehen. Das Hüpfen, sagte Sir Dominic, bedeutet, dass immer nur ein Fuß mit dem Boden Berührung hat. Das Beraterteam MINT der Regierung hat auch empfohlen, dass alle Bürger Einweg-Galoschen tragen sollten. Diese können zuhause aus alten Schuhschachteln hergestellt werden, oder für jene mit kleineren Füßen aus alten Plastikflaschen und Paketklebeband. Auf mittlere und lange Sicht sagt Lord Cummings, dass die Regierung eine Fabrik in Ungarn beauftragt hat, drei Milliarden Paar Galoschen herzustellen.
Gesetze, die sicherstellen sollen, dass die Hüpf-Vorschriften und das Tragen von Galoschen sorgfältig befolgt werden, bedeuten, dass jenen, die nicht gehorchen, ein Bein amputiert werden wird. Jenen, die das Gesetz ein zweites Mal missachten, wird das zweite Bein amputiert und so weiter, bis sie keine Beine mehr haben.
Diese Regeln werden 64 Wochen in Kraft bleiben, sagte der Premierminister und fügte hinzu, dass von den Bürgern erwartet wird, dass sie auch die bestehenden Distanz- und Lockdownregeln befolgen. Zwei zustimmende Erwachsene dürfen zusammen im Garten hüpfen, solange sie 6ft und 6 in voneinander Abstand halten. Es wurde eine Hopping-Hotline eingerichtet um jenen Rat zu geben, die sich nicht sicher sind wie man anständig hüpft. Schließlich wurden alle Bürger angewiesen, ihre Füße alle 20 Minuten mit Seife und Wasser zu waschen. Wir müssen diesen Regeln strikt folgen, sagte Lord Cummings, wenn Menschen unachtsam sind, könnte das sehr viele Todesfälle unter jenen Menschen verursachen, die auf ihren Händen laufen oder auf Händen und Füßen kriechen.
Im Menschen zu ermutigen, den Richtlinien zu folgen, hat die Regierung eine Reihe neuer Slogans herausgegeben. „Waschen Sie ihre Füße“ – Tragen Sie ihre Galoschen“ – „Hüpfen Sie dazu“. Zusätzlich werden die Bürger dazu ermutigt, jeden Mittwoch um 19 Uhr in ihrer Türschwelle zu stehen – natürlich auf einem Bein – und den überflüssigen Schuh auf die Straße zu werfen und dabei so laut wie möglich „Shoo, shoo, shoo!“ zu rufen. („Shoo“ heißt soviel wie „Husch“, „Geh weg!“)
Besorgte Bürger, die ihrer Nation helfen wollen, werden gebeten, im Garten herumzuhüpfen oder auf ihren Treppen, Vorsicht dabei, um Geld für die Bill Gates Foundation für globale Kontrolle und Weltregierung einzutreiben.
Wenn Sie etwas davon glauben, dann glauben sie vermutlich auch an den Lockdown und das Social Distancing, die genauso viel Sinn ergeben. Sie könnten permanent destabilisiert worden sein und ich fürchte, dass es wenig Hoffnung für Sie gibt.
Vergessen Sie schließlich nicht, sich jeden Tag das Gehirn zu waschen, mit den Extra Vernon Coleman Brainwashingt-Worten, misstrauen Sie der Regierung, vermeiden Sie Massenmedien, bekämpfen Sie die Lügen. Mein Name ist Vernon Coleman, der alte Mann im Sessel.“



 
Antworten
@Alexand34723258
Germany is out of order.
VIDEO
 
Antworten
[Bild: 2020-06-10-corona-maske-schweigend-ertra...x300-1.jpg]
 
Antworten
CORONA ZOMBIES Exclusive Full Trailer (2020)



 
Antworten
[Bild: 90518226_10220268264830634_7156945528515723264_o.jpg]
Antworten
Deutscher Fernsehpreis 2020: Ausgezeichnet für das Verbreiten von Angst und Konformität

8. Juni 2020 um 16:05

Der Wegelagerer-Haufen schnappatmet jubelnd:

[Bild: 67erhd3u.png]
https://www.tagesschau.de/inland/fernseh...g-101.html
 
Antworten
Lisa Fitz: Ist Corona ein Intelligenz-Test? | SWR Spätschicht



 
Antworten
Oliver Oppawsky, [21.06.20 12:06]

Was kommt als Nächstes

!!! VORSICHT SATIRE !!!

Politik ist manchmal besser als jede Slapstick-Comedie. Das hat unsere Regierung jetzt besser bewiesen als jemals zuvor. Kreative bringt es um den Verstand – sie wittern Konkurrenz. Zukunftsforscher freuen sich, denn Zukunft wird planbar. Hier ein Ausblick auf den Sommer 2020:

15. Juli 2020: Der letzte Mensch, an dem noch Corona-Viren nachgewiesen werden konnten (93-jähriger, an Altersschwäche verstorbener Rentner) wird mit militärischen Ehren ins Deutsche Museum überstellt und dort ausgestellt.

16. Juli 2020: Die Bundesregierung ruft einen Krisenstab zusammen, weil aufgrund der nicht mehr vorhandenen Viren nun nicht mehr erforscht werden kann, wie die Pandemie doch noch erfolgreich beendet werden kann.

17. Juli 2020: Kanzlerin Angela Merkel verkündet: „Wir stehen noch am Anfang der Pandemie.“

18. Juli 2020: Prof. Wieler vom RKI verkündet, er könne jetzt erklären, wie man den wichtigen R-Wert berechnet.

19. Juli 2020: Gesundheitsminister Jens Spahn muss einräumen, dass von den 6 Millionen heruntergeladenen Corona-Apps 5,9 Millionen wieder gelöscht wurden - wegen Sicherheitslücken.

20. Juli 2020: Top-Virologe Drosten verkündet, dass er seinen Wohnsitz auf die Malediven verlegt, weil er es nicht mehr aushält, ständig damit aufgezogen zu werden, schon 2009 zur Schweinegrippen-Pandemie denselben Blödsinn erzählt zu haben wie jetzt zu Corona.

21. Juli 2020: Gesundheitsminister Spahn überlegt öffentlich, wie man die Akzeptanz der Corona-App wieder steigern kann. Er schlägt vor, für jede heruntergeladene App gibt es 100 Sozialpunkte auf dem Konto. Er meint, die Chinesen finden das System ganz toll.

22. Juli 2020: Die letzten 100.000 Corona-Apps werden daraufhin auch noch gelöscht.

23. Juli 2020: Spahn sagt: „Okay, das mit den 100 Punkten war nur Spaß.“

24. Juli 2020: Kanzlerin Angela Merkel verkündet: „Das Coronavirus ist nicht nur gefährlich, es ist auch hinterhältig und gemein, weil es sich vorsätzlich unsichtbar macht.“

25. Juli 2020: Die Bild-Zeitung meldet, dass aufgrund der Maskenpflicht mittlerweile mehr Tote zu verzeichnen sind als durch das Virus.

26. Juli 2020: Prof. Wieler räumt ein, dass er das mit dem R-Wert auch nicht so wirklich verstanden hat, schließlich sei er ja auch nur Tierarzt und kein Epidemiologe.

27. Juli 2020: Bill Gates darf bei einem Tagesthemen-Interview erneut 10 Minuten sein Impf-Programm vorstellen. Auf die Frage des Moderators, ob die von ihm favorisierten mRNA-Impfstoffe auch erprobt und sicher seien, antwortet er: „Well, ob mRNA-Impfstoffe sicher und nebenwirkungsfrei sind, wissen wir erst, wenn wir sie an 7 Milliarden Menschen ausprobiert haben.“ Der Moderator ist begeistert.

28. Juli 2020: Als letzter Ministerpräsident verteidigt Bayern-Präsident Markus Söder eisern die Maskenpflicht.

29. Juli 2020: Kanzlerin Angela Merkel verkündet, der Umstand, dass das Virus nicht mehr nachweisbar ist, sei kein Hinweis darauf, dass die Pandemie vorbei sei. In der Politik gehe es immer auch darum, Wort zu halten. Und sie habe immer gesagt, die Pandemie sei erst dann vorbei, wenn ein Impfstoff vorhanden sei.

30. Juli 2020: Von den Malediven meldet sich Top-Virologe Drosten. Nur weil der von ihm entwickelte PCR-Test bei niedrigen Infiziertenzahlen aus der Sicht von Probanden Fehlerraten von teilweise über 80 % provoziert, sei der Test noch lange nicht schlecht. Jeder wissenschaftlichen Test sei immer noch besser, als einfach nur eine Münze zu werfen.

31. Juli 2020: Von den Malediven meldet sich noch mal Top-Virologe Drosten. Er habe noch mal nachgerechnet und müsse sich korrigieren: Bei niedrigen Infiziertenzahlen ist es sicherer, eine Münze zu werfen.

1. August 2020: Von den Malediven meldet sich noch mal Top-Virologe Drosten. Aufgrund seiner neuesten Erkenntnisse schlägt er vor, es so zu machen wie der Präsident von Tansania und den PCR-Test unterhalb einer Infizierten-Quote von 50 % der Bevölkerung nur noch für COVID-19-Tests an Motorenöl, Ziegen und Papayas zu verwenden.

2.

Oliver Oppawsky, [21.06.20 12:06]
August 2020: Um die Akzeptanz der Corona-App in der Bevölkerung zu steigern, meint Gesundheitsminister Spahn, man müsse positive Anreize setzen. Er schlägt vor, jeden Download mit drei Smarties zu belohnen.

3. August 2020: Kanzlerin Angela Merkel meint, gerade in der Urlaubszeit sei es wichtig, zur Eindämmung der Pandemie Abstandsregeln zu wahren. Weil man es mit einem besonders perfiden und hinterhältigen Erreger zu tun hat, schlägt sie vor, den Mindestabstand von 1,5 auf 5 m zu erhöhen.

4. August 2020: NRW-Boss Armin Laschet findet das übertrieben und meint, man müsse die Kirche im Dorf lassen. Die Pandemie sei ja jetzt doch wohl einigermaßen überstanden.

5. August 2020: Kanzlerin Angela Merkel bekommt einen Tobsuchtsanfall und bringt das böse Wort der Wiedereröffnungsdiskussionorgien. An den kleinen Armin gerichtet meint sie: „Das kapierst du nicht. Das Virus ist da, weil es nicht da ist. Das hat mit Quantenphysik zu tun. Ich hab das studiert, ich weiß das.“
 ...
 
Antworten
[Bild: Bildschirmfoto_2020-06-18_um_09.31.48.png]
 
Antworten
DER SPIEGEL@derspiegel 1 Std.
Der SPIEGEL hat berichtet, dass sich der Vegankoch und Verschwörungsideologe Attila Hildmann von Neonazi-Anwalt Horst Mahler beraten lassen wolle. Diese Behauptung ist falsch. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. https://spiegel.de/politik/deutsc

Dushan Wegner@dushanwegner1 Std.
So arbeiten linke Medien: Unwahrheit erzählen, die ins linke Narrativ passt. Stimmung einheizen, Lüge mit VIEL weniger Publikum zurückziehen. Lüge ist kassiert, die angeheizte Stimmung und »gefühlte Wahrheit« aber bleiben.
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste