Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Minnesota, USA - Proteste wegen des Todes von George Floyd
#51
Polizeigewalt in den USA – Was wäre in den Medien los, wenn das in Russland oder China passiert wäre?

Die Rassenunruhen in den USA sind auch im russischen Fernsehen ein Thema. Um aufzuzeigen, wie darüber in Russland berichtet wird, habe ich den Beitrag aus der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ vom Sonntag übersetzt.
Beginn der Übersetzung:
Im amerikanischen Minneapolis ist Krieg auf den Straßen. Eine Polizeistation wurde niedergebrannt und die Polizisten mussten mit dem Hubschrauber vom Dach des belagerten Gebäudes gerettet werden. Es sind Rassenunruhen. Rassistisch in dem Sinne, dass das Motiv ein brutaler Mord war, aufgenommen mit Kameras von Mobiltelefonen.
Das Opfer ist ein junger schwarzer Mann namens George Floyd. Er arbeitete als Wachmann, war als Unterstützer von Gewaltlosigkeit bekannt, machte sich aber schuldig, weil sein 20-Dollarschein sich in einem Laden als falsch herausstellte. Davon gibt es viele in Amerika. George Floyd wurde festgenommen. Er widersetzte sich nicht. Trotzdem wurden ihm Handschellen angelegt.
Dann drückte ein Polizist namens Derek Chauvin George zu Boden und drückte ihm das Knie an den Hals.
Derek Chauvin
44 Jahre
Veteran der Polizei Minneapolis, 19 Jahre Diensterfahrung
Gegen ihn gab es 18 Beschwerden
Er war an drei Vorfällen mit Einsatz von Schusswaffen beteiligt
2008 hat er einen Menschen getötet
Drei Minuten lang flehte George, das Knie wegzunehmen, sagte, er könne nicht atmen, bat darum, ihn nicht zu töten, aber Polizeiveteran Derek Chauvin presste das Knie noch härter auf den Hals. Gleichzeitig streamten Passanten das Video ins Internet.
Wahrscheinlich hat der Polizist George den Hals gebrochen oder das Opfer einfach erstickt. Wie auch immer, George gab Ruhe. Aber Derek Chauvin drückte noch weitere vier Minuten das Knie auf den Hals, bis ein Krankenwagen eintraf. Mit der Mitteilung, dem Häftling gehe es gut, übergab die Polizisten ihn den Sanitätern. Er wurde im Krankenwagen künstlich beatmet, aber ohne Erfolg. Im Krankenhaus wurde sein Tod festgestellt.
Stellen Sie sich vor, was los wäre, wenn so etwas in Russland passiert wäre.Man hätte bereits neue Sanktionen gegen uns verhängt, Amerika hätte bereits eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates zur Menschenrechtslage in Russland einberufen, und die Europäische Union würde auch wieder irgend etwas Unerfreuliches tun. Aber da es in Amerika passiert ist, wo eine solche Haltung gegenüber Schwarzen die akzeptierte Praxis ist, zuckt niemand auf der Welt auch nur zusammen.
Wenn in Russland hunderttausend Menschen am Coronavirus gestorben wären, wie es jetzt in Amerika der Fall ist, würde die westlichen Presse keine anderen Schlagzeilen mehr kennen. Jetzt bedauern sie nur, dass so wenige Russen Opfer der Epidemie wurden.
In Amerika kann es sich Präsidentschaftskandidat Biden mit seinem glasigen Blick leisten, den auf Band genommenen Skandal darüber abzuschütteln, dass er Petro Poroschenko eine Milliarde für die Entlassung des für Biden unbequemen Generalstaatsanwaltes gegeben hat. Und in Amerika nennt Trump den Gouverneur von Minnesota einen „Schwächling“, weil er die Nationalgarde nicht hart genug gegen die Proteste einsetzt. Hinzu kommen 30 Millionen neue Arbeitslose und ein Meer von Obdachlosen, die das heutige Leben in den Vereinigten Staaten vervollständigen. Ist das normal? Und dieses Amerika versucht immer, den ganzen Planeten zu belehren, wie man leben soll? Auf welcher Grundlage?
Und noch ein Detail. Es war einmal Omar Jimenez, ein amerikanischer Fernsehjournalist. Ein hochgelobter CNN-Reporter. Er berichtete vom Notre-Dame-Brand in Paris, berichtete über die Schießerei mit vielen Opfern in Las Vegas, berichtete während der Hurrikane in Texas und Florida, manche seiner Berichte waren für den Emmy Award nominiert. Insgesamt hat er etwa tausend Berichte für CNN gemacht. Und jetzt hatte er den Auftrag, über die Unruhen in Minneapolis zu berichten. Aber die Polizei hat ihn festgenommen, was live übertragen wurde. Trotz seiner Erklärungen wurde Omar Jimenez in Handschellen gelegt. Die gesamte Filmcrew wurde festgenommen.
Eine Frage: Wenn Omar Jimenez weiß wäre, wäre das dann auch passiert? Die Frage ist rhetorisch. Das alles geschieht in Übereinstimmung mit der in Amerika vorherrschenden Kultur.
Ende der Übersetzung

https://www.anti-spiegel.ru/2020/polizei...ert-waere/
 
Antworten
#52
Trump Designates Antifa "A Terrorist Organization"
The question is what does this mean in terms of response. Deadly force allowed?

(((Katharina König-Preuss))) @KatharinaKoenig4 Min.
Ein Präsident, der rechte Strukturen befördert & unterstützt, will #Antifa verbieten, die er verantwortlich macht für teils eskalierende Proteste gegen rassistische Polizeigewalt und Morde. Er befeuert mit der Ankündigung Täter, anstelle Betroffene & Opfer zu schützen. #Trump

noch so einer aus der Clique:

Bernd Riexinger@b_riexinger1 Std.
#Trump will "Antifa" zur Terrororganisation erklären. Franklin D. #Roosevelt rotiert wahrscheinlich im Grab. #Antifaschismus sollte nach den Verbrechen des 20. Jahrhunderts Grundkonsens sein. #Antifa bleibt notwendig!

Anwort:
Patrick Stirken@PStirken10 Min.
Wenn Sie die Bilder aus den USA verfolgen, wie können Sie dann noch abstreiten, dass es sich bei der ANTIFA um eine gewaltbereite Horde von Terroristen handelt? #brennendehäuser #plünderungen #mordversuche

Wenn die ANTIFA in den #USA als Terroristen eingestuft werden, dann auch in #Deutschland Wer da mitläuft oder sich engagiert ist definitiv aktiv und hat die #NSA im Nacken.

noch so eine:

Nicole Gohlke@NicoleGohlke2 Min.
Fundstück aus meinem ersten Jahr im #Bundestag - und ein freundlicher Gruß ins Weiße Haus - von der #Antifa im Bundestag
[Bild: EZXvW8cXgAIcwUJ?format=jpg&name=360x360]

Change.org Deutschland@ChangeGER5 Min.
Es ist die bisher größte #Petition in der Geschichte von http://Change.org & hat heute 9 Millionen Unterschriften geknackt. Starterin Kellen (15) schreibt: „Wir werden nicht aufhören, bis es Gerechtigkeit für George gibt!“
http://change.org/george

(naja, spricht für sich - Relativierung von Gewalt und Zerstörung, die rein gar nichts mehr mit dem Tod von Floyd zu tun haben. Der Cop wird jedenfalls seine gerechte Strafe bekommen.Ansonsten ist die Sache in spätestens 2 Wochen nicht mehr interessant. Und es waren zu einem großen Teil weiße Gewälttäter, weniger die Schwarzen. Man kann sich schon mal ausmalen was los ist,sollte Trump die nächste Wahl auch gewinnen.)

noch eine diesmal SPD/Jusos:
Hanna Reichhardt@McRich_n_hard
Wie sehr es schmerzt, dass der Präsident der USA, der Nation, mit deren Unterstützung und Einsatz Europa vom deutschen Faschismus befreit werden konnte, #Antifaschismus als #Terrorismus bezeichnet. Als Demokratin, als Mensch. Ich bin #Antifa
 
Antworten
#53
The Joker end scene. He is dancing on top of a cop car in the middle of a riot. For a movie much maligned for its plot line, so many of its elements can be seen in the US right now.


[Bild: EZVYS4hVcAEiN-V?format=jpg&name=small]
 
Antworten
#54
Nach Tod von George Floyd : Die Wut wächst

Tausende Menschen sind in London, Berlin und Kopenhagen wegen des gewaltsamen Tods des Afroamerikaners George Floyd auf die Straße gegangen. In Amerika eskaliert die Lage weiter. Donald Trump macht die Antifa verantwortlich – und will sie als Terrororganisation einstufen lassen.
Der Tod des Afroamerikaners George Floyd sorgt nicht nur in den Vereinigten Staaten für große Proteste, sondern auch in Europa. In Berlin haben am Sonntag abermals weit mehr als 1000 Menschen auf einer Demonstration dem bei einem brutalen Polizeieinsatz gestorbenen 46 Jahre alten Mannes gedacht. Unter dem Motto „Justice for George Floyd“ (Gerechtigkeit für George Floyd) zogen nach Polizeiangaben etwa 1500 Menschen vom Südstern in Berlin-Kreuzberg an den Hermannplatz in Neukölln.
Sie protestierten gegen Rassismus und Polizeigewalt und forderten die Bestrafung der an dem Mord beteiligten Polizisten. Bereits am Samstag hatten sich unter dem Motto „Black lives matter“ (Schwarze Leben zählen) nach Polizeiangaben 2200 Demonstranten friedlich vor der amerikanischen Botschaft in Berlin versammelt, um sich mit der schwarzen Bevölkerung in den Vereinigten Staaten zu solidarisieren.
Auch in London ist es am Sonntag zu teilweise großen Demonstrationen gekommen. Ein Protestzug mit mehr als Tausend Menschen zog an der amerikanischen Botschaft in der britischen Hauptstadt vorbei, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete. Auch auf dem Trafalgar Square versammelten sich laut BBC Hunderte Demonstranten. Sie hielten Schilder in die Höhe mit Slogans wie „Black lives matter“ (Schwarze Leben zählen) und „Justice for George Floyd" (Gerechtigkeit für George Floyd).
Bilder von Nachrichtenagenturen zeigen zudem auch Demonstrationen aus anderen Teilen Europas. Demnach gingen Menschen in Dänemark und auf Zypern auf die Straßen und protestierten gegen Rassismus und Polizeigewalt.......

https://www.faz.net/aktuell/politik/trum...PC%253Ds30

(war da nicht gerade ein gefährlicher Virus namens Corona unterwegs, wo man mit Beschränkungen und Maßnahmen zu rechnen hatte,wenn man eine Demo anmeldete? Also ist Corona jetzt offiziell beendet? Hat Murksel schon das Ende verkündet?)

nebenbei, wenn wir gerade bei der ANTIFA sind:

Antifa Kiel@antifa_kiel2 Min.
Auch diesen Samstag stellten sich in #Kiel 40 #Antifa|schist*innen 60 Anhänger*innen von Widerstand2020 entgegen. Bis auf 5 angeheuerte Türstehertypen am Rande des Szenarios blieb alles bei der üblichen Mixtur aus Pandemieverharmlosung, Selbstüberschätzung & Verschwörungsmärchen.
 
Antworten
#55
erinnert sich noch jemand?

How South L.A. has healed 25 years after Rodney King riots



 

A Dangerous Night In L.A. | LA 92





L.A. Burning: The Riots 25 Years Later - A Powder Keg of Racial Tension





L.A. Burning: The Riots 25 Years Later - Flashpoint at Florence and Normandie






(Damals hauptsächlich Schwarze, heute hijacked die weiße Antifa die Proteste)
 
Antworten
#56
Luisa Neubauer@Luisamneubauer14 Std.
Let’s talk privileges. Welche anti-rassistischen Organisationen sollte man in Deutschland stärken? Wohin spenden, Mitglied werden, Sichtbarkeit schaffen? #BlackLivesMatter

Don Giovanni@DonGiov9353990937 Min.
Sie müssen schon sehr verzweifelt sein, dass Ihre Klima-Geschichten absolut niemanden mehr interessieren. Jetzt sind Sie auch schon absolute Top-Expertin für Unruhen, welche in einem tausende km entfernten Land stattfinden. Chapeau, Sie sind ja ein Wunderkind! Wink #Antifa

 
[Bild: EZYE-xuXgAIoKt4?format=jpg&name=medium]
 
Antworten
#57
Maren Müller@spottmarie1 Std.
Diese OTPOR-Symbolik ist ein Indiz für die finanzielle Unterstützung dieser Proteste durch übliche Verdächtige. Die Redakteure der DW müssten das eigentlich wissen. #FalseFlags

[Bild: EZYDasTXsAAzKd0?format=jpg&name=900x900]
 
Antworten
#58
Wie hat George Floyd immer und immer wieder gerufen?

"I can't breathe!"

Und genau das ist der Slogan der Proteste.

Das dazugehörige Shirt der "Black Lives Matter" gibt es allerdings bereits seit 2014
[Bild: A13usaonutL._AC_CLa%7C2140%2C2000%7C61KU...UY580_.png]
Amazon

[Bild: i-can-t-breathe-ich-krieg.jpg]

WTF?!?

Die Nummer kam mir gleich bekannt vor: Das hatten wir schon einmal.

Am 17. Juli 2014 wurde der asthmakranke Eric Garner von der Polizei auf Staten Island zu Tode gewürgt, nachdem er elfmal gerufen hatte

"I can't breathe"

[Bild: Eric_Garner_police_confrontation_screenshot.PNG]

Wikipedia

[Bild: 5396772_071519-wabc-garner-protest-img.jpg]

Nach all dem, was bisher so herausgekommen ist (Täter und Opfer Arbeitskollegen als Security in einem Club, Polizisten lassen sich seelenruhig filmen, Sanitäter prüfen keine Vitalfunktionen - und Floyd wird ohne Handschellen in der Ambulanz weggebracht) sowie das allzu passende Timing (Corona verfing nicht mehr, jetzt muss nachgelegt werden) und weltweite Proteste ohne Corona-Auflagen lassen für mich nur einen Schluss zu:

Da stimmt etwas nicht -> verschoben
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#59
ScubaSteveing
@ScubaSteveing

They want you DIVIDED BY:
- RACE
- GENDER
- CLASS
- RELIGION
- POLITICAL AFFILIATION

DIVIDED you are WEAK
TOGETHER you are STRONG

#FakeNewsMedia = Enemy of the people.

#WWG1WGA #AussieQ


https://twitter.com/i/status/1267078055500996610
Antworten
#60
NYC Mayor De Blasio's Daughter Arrested At Protest; Fire Next To White House; California Hit With Looting, Violence

Update (2150ET): The daughter of New York Mayor Bill de Blasio, Chiara de Blasio, was arrested at a Saturday night protest in Manhattan, according to the New York Post.
Chiara de Blasio, 25, was taken into custody around 10:30 p.m. after cops declared an unlawful assembly at 12th Street and Broadway in Lower Manhattan, the sources said.
“That was a real hotspot, police cars were getting burned there, people were throwing and yelling, fighting with cops. There were thousands of people in that area at that time,” the source said.
She gave 181 East End Avenue as her address, otherwise known as Gracie Mansion, the mayor’s Upper East Side residence. -New York Post
The very next day, de Blasio warned that "Change is coming in this city."
NYC Mayor Bill de Blasio: "Change is coming in this city." pic.twitter.com/SDfFEgtx5u
— The Hill (@thehill) May 31, 2020
Meanwhile, a fire has broken out near the White House:
Breaking: A fire has been started outside of the White House pic.twitter.com/u5iJdjbXyJ
— Daniel Uhlfelder (@DWUhlfelderLaw) June 1, 2020

mehrhttps://www.zerohedge.com/political/ahea...ldadelphia
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste