Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hotspot LK Leer Ostfriesland - Restaurant "Alte Scheune" in Moormerland-Jheringsfehn
#1
Diese ganze Geschichte kam mir - ebenso wie die Knutsch-Party der Baptisten in Frankfurt - gleich etwas "spanisch" vor.

Ich habe in Ostfriesland immerhin einige Jahre meines Lebens zugebracht und weiß daher, dass das eine absolut eingeschworene "Mafia"-Truppe ist. Der jeweilige Präsident des damaligen Regierungsbezirkes Weser-Ems war der ungekrönte König im Nordwesten. Der Regierungsbezirk umfasste den Nordwesten Niedersachsens, alles westlich von Bremen und alles zwischen Holländischer Grenze, NRW-Landesgrenze und der Nordsee...

Aber der Reihe nach:

Gestern ging durch die Regionalzeitungen, dass der Betreiber des Restaurants "die Lizenz zurückgibt". Das ist auch die Schlagzeile, die bei News-Übersichten angeboten wird. tatsächlich wurde das aber nur so hingedreht, denn (Fettungen von mir):

Zitat:NDR: Die Gemeinde Moormerland (Landkreis Leer) hätte sie ihm allerdings ohnehin entzogen. Moormerlands Bürgermeisterin Bettina Stöhr (SPD) fühle sich über den Tisch gezogen, sagte sie NDR 1 Niedersachsen. Der Wirt habe der Gemeinde das Führungszeugnis nicht so rechtzeitig vorgelegt, dass sie das Dokument noch vor der Eröffnungsfeier prüfen konnte. Die Lizenz sei nur unter Vorbehalt erteilt worden.

Nachdem das Führungszeugnis nachgereicht wurde, hat die Gemeinde den Entzug der Lizenz vorbereitet. Dem kam der Wirt zuvor.

Zitat:Etwas mehr Informationen im Spiegel: Nach einem Coronavirus-Ausbruch in einem Lokal in Ostfriesland hat der Betreiber seine Lizenz zurückgegeben. Einen entsprechenden NDR-Bericht bestätigte Bettina Stöhr, Bürgermeisterin der Gemeinde Moormerland, dem SPIEGEL. Der Wirt der "Alten Scheune" habe "mitgeteilt, dass er sein Gewerbe abmeldet". Er darf das Lokal demnach nicht wieder öffnen.

Stöhr betonte, der Schritt habe nichts mit dem Virus zu tun. Sie deutete an, der Betreiber sei einem Verbot zuvorgekommen. Die Gemeinde habe festgestellt, dass der Mann "als Person das Lokal nicht betreiben darf". Details nannte Stöhr nicht. Sie verwies allgemein auf Untersagungsgründe, die das Gesetz vorsehe.

Die Gemeinde hatte die Genehmigung für die "Alte Scheune" demnach am 11. Mai nur vorläufig erteilt. Zwei Dokumente hätten bei dem Antrag des Mannes gefehlt, so Stöhr, darunter das polizeiliche Führungszeugnis. Als die Dokumente jüngst eintrafen, hätte man den Sachverhalt neu bewertet.

Der Name dieses ominösen Betreibers soll "Arendt Kampen" lauten. Über den gibt es aber gar nix - außer der Corona-Sause. Huh

Das Restaurant stand seit über einem Jahr leer, jetzt gab es einen neuen Betreiber - und ZACK! Coronaparty!
Übrigens mit prominenter Beteiligung:

Zitat:Die Zahl der Menschen in Quarantäne sei seit Montag von 133 auf 154 gestiegen, heißt es. Darunter sind Mitglieder der Geschäftsführung der Papenburger Meyer Werft und fast der gesamte Betriebsrat des Unternehmens. Das haben ein Firmensprecher und Nico Bloem, Vorsitzender des Betriebsrats, dem NDR bestätigt. (NDR)

Die Meyer-Werft in Papenburg ist im gesamten Weser-Ems-Gebiet einer der Platzhirsche.

Zitat:Die Personalchefin der Meyer Werft war nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen ebenfalls bei der Feier und soll sich angesteckt haben. (NDR)

Personalchefin ist Anna Blumenberg. Die früheren Betreiber der "Alten Scheune" (bis 2015) sind übrigens der Koch Sascha Fähmel und seine Frau Maren Fähmel-Blumenberg. Kann natürlich Zufall sein, die zwei betreiben jetzt das "Pier 23" in Leer. Im Impressum heißt Maren nur noch Blumenberg.

Achja und:

Zitat:Betroffen ist auch eine Oldenburger Politikerin: Bis zum 2. Juni befindet sich SPD-Ratsfrau Nicole Piechotta (33) in Quarantäne. Somit blieb sie auch der Ratssitzung am Montagabend fern. (NWZ)

und noch:
Zitat:Der Leeraner Landrat Matthias Groote (SPD) hat sich am Mittwochmorgen freiwillig in häusliche Corona-Quarantäne begeben und arbeitet vorerst von zu Hause aus. Seine Frau hatte als Ostrhauderfehner Ratsvorsitzende Kontakt zum infizierten Grünen-Politiker Dieter Ertwiens-Buchwald. Betroffen sind auch weitere Ratsherren. (NOZ)

Übrigens apropos "Mafia": Im Zusammenhang mit Corona gibt es über Ertwiens-Buchwald und seine Infektion sowie die Oldenburger Ratsfrau Piechotta jeweils nur die angeführten Erwähnungen. Ansonsten: Schweigen im Walde.

Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Ist Gut-Freund mit der gesamten Prominenz in Weser-Ems aber sein Führungszeugnis lässt eine Gewerbeerlaubnis nicht zu...

Ja, und das Timing ist natürlich perfekt: Kaum will Ramelow in Thüringen die Beschränkungen weiter regionalisieren - Zack gibt es Gegenwind aus dem Nordwesten...
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#2
Oops

Freiwillige Quarantäne: „Pier 23“ geschlossen

Dann waren die Betreiber wohl ebenfalls anwesend...
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#3
Bingo! Rantanplan.

INP
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste