Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Corona-Virus Allgemein
Justin Trudeau & Wife Self-Quarantine After She Developed 'Virus-Liked Symptoms' Following Trip Abroad: Virus Updates
Summary:
  • Scott Gottlieb says US can still avoid "Italy-like" outcome
  • UK reports 2 more deaths
  • Trudeau and wife to self-quarantine after wife reports flu-like symptoms
  • 2nd Utah Jazz player tests positive
  • Dr. Fauci says test shortage is major government 'failing'
  • Reporter claims Gobert was careless in the lockerroom
  • 2020 champions league tournament postponed until next year
  • US Major League soccer suspends play
  • Trump says we may need to extend travel ban
  • Reports claim once again that Merkel is ready to whip out the checkbook
  • Goldman asks workers in NY to work from home in 'staggered shifts'
  • EU officials condemned Trump's travel ban
  • Trump says 'markets are going to be fine'
  • Spain has approved a €2.8 billion rescue package
  • Olympic torch lit in front of just 100 spectators
  • La Liga suspends season after Real Madrid player tests positive
  • 3 F1 racers quarantined
  • Blackstone advises portfolio companies to draw down revolving credit lines
  • NHL rumored to be planning a league play suspension as playoffs begin
  • Passenger on JetBlue flight from NY to FLA tests positive for virus
  • Spanish cabinet being tested for coronavirus
  • Scandinavia begins shuttering schools
  • Iran reaches out to 3 million Iranians who may have been infected
  • Market participants wary of dissipating bond market liquidity
  • Global deaths pass 4,600
https://www.zerohedge.com/geopolitical/e...asses-4500
 
Antworten
Real-time update on coronavirus outbreak
Source:Global Times Published: 2020/1/22 21:15:00 Last Updated: 2020/3/12 18:57:12
https://www.globaltimes.cn/content/1177737.shtml

6:20 am Mar 12

To help Italy curb the COVID-19 spread, the Chinese government has decided to send a medical team to Italy, jointly set up by the national health commission and the Red Cross Society of China. The team has departed on Thursday: Chinese FM

5:08 pm Mar 12

"I would expect that COVID-19 to wind down gradually in June": Zhong Nanshan, Chinese top epidemiologist

5:05 pm Mar 12

The mortality rate of COVID-19 outside China is now about 3.2%, and the afflicted countries face a similar situation as Wuhan encountered during early stages of the outbreak: Zhong Nanshan

4:57 pm Mar 12

A majority of the imported infections are asymptomatic, showing minor symptoms of a normal cold, said Zhong Nanshan, adding that as other countries are not paying enough attention to the disease, China needs to strengthen monitoring of imported cases. 

4:52 pm Mar 12

China is willing to work with the global community in fighting this battle and score the final victory while pushing forward the construction of a community with a shared future for mankind: Chinese FM

4:17 pm Mar 12

The Chinese government will continue to support its businesses to export medical supplies such as face masks and make due contributions to the global pandemic prevention: commerce ministry 

4:11 pm Mar 12

Chinese FM urged some US officials to focus on COVID-19 epidemic response and to promote cooperation, instead of blaming China and denigrating China’s efforts, after White House national security adviser Robert O’Brien said China's virus response likely cost the world two months.

3:56 pm Mar 12

China has recorded 85 imported COVID-19 cases so far and is closely monitoring the rapid spread of the virus globally: National Health Commission

3:39 pm Mar 12

A total of 2,009 people have been arrested in China as of Wed for alleged involvement in coronavirus-related crimes, including 8 accused of rumormongering: authorities

3:24 pm Mar 12

Breaking News: The peak period of COVID-19 attack in China has passed: National Health Commission

2:27 pm Mar 12

Chinese astronomer Han Tianqi, 98, and his wife, 85, both COVID-19 patients, have recovered & will be discharged from hospital. Han is the oldest patient, Zhejiang medical staff have treated in Wuhan. His family sought help for recovered patients' plasma to save Han

2:12 pm Mar 12

Alert! The COVID-19 infection may cause testicular damage and male infertility. Chinese experts advised infected male patients to take tests to check semen quality and hormonal levels.

2:04 pm Mar 12

A China Eastern Airlines' A350 departed for Rome, Italy from Shanghai, bringing 9 Chinese medical experts and 31 tons of medical supplies, including plasma of recovered coronavirus patients, to help Italy fight against the COVID-19 pandemic

1:42 pm Mar 12

The Novel Coronavirus could be transmitted through a shower machine or the sewer pipeline, and the incubation period may average 4 days: top Chinese respiratory specialist Zhong Nanshan

11:08 am Mar 12

Up to 150 million people in the US, nearly half its population, are expected to contract the COVID-19, US media reported Wed. There are now more than 1,000 confirmed cases with 37 deaths in the US.

10:44 am Mar 12

With 6 new cases reported on Mar 11, the total imported COVID-19 cases from overseas in the Chinese mainland reached 85:
 —46 from Iran 

—27 from Italy 

—5 from Spain 

—2 from UK 

—1 from US 

—1 from France 

—1 unconfirmed

—2 not revealed

10:33 am Mar 12

Rudy Gobert of the Utah Jazz has preliminarily tested positive for the coronavirus. He jokingly rubbed his hands over microphones at the end of a news conference two days ago.

10:24 am Mar 12

American Airlines said it will continue its suspension of services to China. Flights from Los Angeles and Dallas to various Chinese cities, including Beijing, Shanghai and Hong Kong, were originally scheduled to resume from April 24, but are now suspended until October 24.

9:41 am Mar 12

The NBA has suspended the season in the wake of COVID-19 outbreak: reports

9:36 am Mar 12

Hollywood star Tom Hanks and his wife Rita Wilson test positive for #coronavirus

9:29 am Mar 12

The spread of COVID-19 is related to latitude and temperature. As temperatures rise, the current epidemic will ease, but northern regions may see outbreaks, including the northwestern and midwestern US: University of Maryland School of Medicine

9:12 am Mar 12

South China's Guangdong Province reported Wednesday three new COVID-19 infections, all imported cases. One patient arrived from France and two from Spain.

8:40 am Mar 12

Hubei Province reported 8 new cases of novel coronavirus pneumonia on Mar 11, with 10 new deaths and 1,242 cases of recovery. The total number of infections in the province climbed to 67,781 with 50,298 recovered and 3,056 dead.

15 new coronavirus infections, 11 new deaths were reported on Mar 11 in the Chinese mainland. The total infection number soared to 80,793 with 3,169 deaths.

6:20 am Mar 12

Chinese experts consider stopping the rising death toll of COVID-19 pneumonia in Iran via preventing confirmed mild cases from turning into severe ones with TCM

5:37 am Mar 12

Italy to suspend all commercial activities, aside from necessities like food stores and pharmacies: reports COVID-19

4:50 am Mar 12

As COVID-19 cases in Spain soared to 2,000 and the virus spread across Europe, Chinese people in Spain are struggling about whether to return to China or stay, facing a belated epidemic control in Spain and otherwise complicated procedures if returning.

2:32 am Mar 12

Declaring COVID-19 as pandemic ‘disappointing’ as it shows the time China earned at heavy cost for the world had been wasted due to lack of aggressive actions of other nations. Pandemic could also mean huge economic losses.

2:13 am Mar 12

World facing pandemic also indicates significant economic losses as the previous pandemic H1N1 led to Mexico’s GDP shrank by 5.3% and SARS outbreak caused in total about $40 billion of losses. Global capital and oil markets also tumbled amid the outbreaks: reports

2:02 am Mar 12

India will suspend all tourist visas to prevent the spread of coronavirus in the country. "All existing visas, except diplomatic, official, UN/international organizations, employment, project visas, stand suspended till 15th April 2020," Indian govt said in a statement Wed.

1:40 am Mar 12

China’s tourism market shows signs of recovery with scenic spots reopening, as the country has seen an easing of the epidemic. An industry practitioner said that the domestic tourism would see a recovery in one month.

12:53 am Mar 12

The G7 meeting scheduled on March 24 and 25 in Pittsburgh will be held as online video conference due to COVID-19 outbreak, media reported, citing US State Department.

12:35 am Mar 12

WHO declares the coronavirus outbreak a global pandemic
 
Antworten
Gestern die ersten Corona Fälle in der Türkei und schon ab Montag werden Schulen und Universitäten für bis zu 3 Wochen geschlossen. Und in Deutschland diskutiert man seit Tagen darüber. Ja, diskutiert, aber handelt nicht. Warum?
 
Antworten
scmp: Coronavirus: South Korea’s infection rate falls without citywide lockdowns like China, Italy
South Korea has seen a steady decrease in new coronavirus cases for four consecutive days, despite being one of the worst-affected countries outside China, although global attention has shifted towards outbreaks in Italy and Iran.

Hoch interessanter Text, der das mit westlichen Gesellschaften eher kompatible Vorgehen Südkoreas mit dem von China vergleicht.
https://bachheimer.com/landwirtschaft-er...gesundheit
 
Antworten
Norwegian Air Suspends 4,000 Flights, Cuts Half Its Employees
“This is an unprecedented situation..."
 
Antworten
Drohen in Deutschland italienische Verhältnisse?

Coronavirus lässt in Italien Ärzte verzweifeln – Entscheidungen wie in Kriegszeiten

Die intensivmedizinische Versorgung in Norditalien steht vor dem Kollaps. Alte können nicht mehr behandelt werden. Ärzte schildern schreckliche Zustände.



Wer sich in Deutschland fragt, wie schlimm die Coronavirus-Krise noch werden könnte, muss nicht weit blicken, um eine Antwort zu finden: Es genügt, sich die Situation in Italien anzusehen.

Dort spitzt sich die Situation seit Tagen zu. Von fehlenden Plätzen auf den Intensivstationen ist zu hören, von verzweifelten Ärzten, von Entscheidungen über Leben und Tod, wie sie eigentlich nur im Kriegsfall nötig scheinen.

Aufsehen erregte kürzlich eine Grafik der italienischen Gimbe-Stiftung, die die Todesrate nach Covid-19-Erkrankungen in der Lombardei mit dem Rest Italiens vergleicht. Die Lombardei ist das Zentrum des Coronavirus-Ausbruchs in Italien.

In der Lombardei waren Stand Dienstag 5731 Menschen an Covid-19 erkrankt. In der Region beträgt die Letalität den offiziellen Zahlen zufolge 8,1 Prozent. Im Rest Italiens liegt sie bei 3,7 Prozent.

Ähnlich sah es auch noch Donnerstagfrüh aus: In der Lombardei sind aktuell nachweislich 7280 Menschen erkrankt, 617 Menschen starben in der Region an Covid-19. Im gesamten Land sind 12.462 Menschen an Covid-19 erkrankt und 827 Menschen gestorben.

Einer der Gründe für Zahlendifferenz bei der Todesrate: In der Lombardei werden die Betten für die intensivmedizinische Betreuung knapp. 560 Menschen befinden sich Stand Donnerstag in der Region auf Intensivstationen. Platz ist aktuell höchstens für 610 Menschen. In einer Region, in der zehn Millionen Menschen leben.

Coronavirus-Epidemie in Italien: „Aktuell keine Plätze auf den Intensivstationen mehr“

Dieser Fakt war es auch, auf den der Bürgermeister der norditalienischen Stadt Bergamo, Giorgio Gori, anspielte, als er am Dienstag in einem dramatischen Tweet schrieb: “In der Realität gibt es aktuell keine Plätze auf den Intensivstationen mehr (es werden unter großer Mühe gerade neue geschaffen). Patienten, die nicht behandelt werden können, lässt man sterben.

Von vielen Seiten sind aktuell Berichte zu hören, die Italien fast wie ein Kriegsgebiet erscheinen lassen, in dem nicht mehr jeder behandelt werden kann, sondern Entscheidungen über Leben und Tod anhand der verfügbaren medizinischen Mittel getroffen werden müssen.

"Ja, wir müssen Coronavirus-Erkrankte wegschicken"

So sagte der Narkosearzt Christian Salaroli aus Bergamo gegenüber dem „Corriere de la Sera“: „Wenn jemand zwischen 80 und 95 Jahre alt ist und große Atemprobleme hat, führen wir in der Regel die Behandlung nicht fort. Das gleiche gilt, wenn eine mit dem Virus infizierte Person eine Insuffizienz in drei oder mehr lebenswichtigen Organen aufweist. Diese Personen haben statistisch gesehen keine Chancen, das kritische Stadium der Infektion zu überleben. Diese Personen werden bereits als tot angesehen.“

Auf die Frage, ob die Ärzte diese Patienten wegschickten, antwortet Salaroli: „Das ist ein schrecklicher Satz, aber die Antwort lautet ja. Wir haben nicht die Möglichkeiten das zu versuchen, was man gewöhnlich ein Wunder nennt. Auch das ist die traurige Realität.“

Roberto Cosentini, Chefarzt der Notfallmedizin im Krankenhaus "Papst Johannes XXIII." in Bergamo, sagte in einem Interview: "Die Lombardei ist inzwischen das Epizentrum eines Erdbebens, das nicht enden will. Jeden Nachmittag trifft uns eine neue Welle, die Krankenhäuser platzen aus allen Nähten."

Den Erdbebenvergleich erklärt Cosentini so: "Inzwischen erreicht das Fieber nachmittags den Höhepunkt und die Leute kommen schon mit schwerer Lungenentzündung, die Intensivtherapie und Beatmung braucht. Täglich zwischen 16 und 18 Uhr erreicht uns eine massive Welle von Notfällen. So etwas kennt man nur nach Erdbeben, aber wir sind damit in der dritten Woche und es ist kein Ende abzusehen."

"Wir halten unter den aktuellen Bedingungen nicht mehr lange durch"

Cosentini zufolge ist die Zeit der leichten Infekte vorbei, auch die der Alten mit Vorerkrankungen. Es kommen jetzt auch viele junge Menschen.
"Die ersten, die das Virus befiel, waren alte Menschen mit etlichen Krankheiten. Jetzt greift es auch die Jungen und Gesündesten an, die die es am längsten zu Hause ausgehalten und sich mit den bekannten Arzneien zu kurieren versucht haben. Wir haben es nicht mehr mit leichter Grippe zu tun, wir sind bei schwersten Lungenentzündungen angelangt."

Das Problem für die intensivmedizinische Betreuung: "Bei einer normalen Lungenentzündung ist man nach drei bis vier Tagen fieberfrei. Mit Covid-19 sind wir im Schnitt bei acht bis zehn Tagen. Intensivbetten sind dreimal so lange belegt - eine Situation, die es noch nie gab."
Sein dramatischer Appell: "Wenn wir nicht bald neue Betten schaffen, mehr Krankenpflegepersonal und Ärzte, halten wir unter den aktuellen Bedingungen nicht mehr lange durch."

So undenkbar wie solch eine Situation in Deutschland auf den Blick erscheint ist sie aber nicht, sagt der Chef-Virologe der Berliner Charité Christian Drosten. Er will "sehr bald" den Schutz, die Testung und die bevorzugte Krankenhausbehandlung von besonders "gefährdeten Gruppen" fokussieren. Damit meint er Ältere und Grunderkrankte. Drosten hatte erst zu Wochenbeginn gesagt, dass er damit rechne, dass die Welle in den warmen Monaten nicht wie ursprünglich erwartet abebben, sondern "durchlaufen" werde.

Ist Covid-19 die Todesursache? „Ich will die Krankenakten sehen“

Während die Mediziner im Alltag also mit einer fast apokalyptischen Situation zu tun haben, tobt unter italienischen Experten auch eine Debatte über die Statistiken zu den Todeszahlen im Zuge der Coronakrise. Der bekannte Virologe Roberto Burioni bezweifelt die Aussagekraft der Statistik. Er schreibt auf Twitter: “Die Sterblichkeit in der Lombardei ist viel mehr als doppelt so hoch wie in anderen Regionen, wenn man 'unter anderem wegen des Coronavirus und nicht nur wegen des Coronavirus' stirbt. Bedeutet das, dass die Lombarden viel kränker sind als die anderen. Für mich macht das keinen Sinn, tut mir leid. Ich will die Krankenakten sehen.”

Burioni kritisiert schon länger, dass in die Statistik auch Fälle einfließen, bei denen die Todesursache nicht eindeutig das Coronavirus ist, sondern auch solche, bei denen mehrere potenziell tödliche Erkrankungen vorliegen. Die Zählweise, so Burioni, treibe die Fallzahlen künstlich in die Höhe.

Der Hintergrund: In Italien sind europaweit bisher weitaus am meisten Personen auf das Coronavirus getestet worden – und seit dem Auftreten der ersten Covid-19-Erkrankung am 20. Februar werden auch post-mortem-Tests durchgeführt.

Eine Analyse der ersten 104 Coronavirus-Todesfälle in Italien hat ergeben, dass mehr als zwei Drittel der untersuchten Verstorbenen an mindestens zwei mehr oder weniger lebensbedrohlichen Vorerkrankungen gelitten haben.

Etliche von ihnen hätten auch ohne Infektion durch das Virus nicht mehr lange gelebt – oder sie hätten die Virus-Infektion vermutlich überlebt, wenn sie nicht schon schwer erkrankt und ihr Immunsystem geschwächt gewesen wäre.

Deutschland zählt bei den Corona-Toten anders

Auch diese Todesfälle werden in der italienischen Fallstatistik mitgezählt. In anderen Ländern wären sie schon gar nicht auf das Coronavirus getestet worden.

Die besondere Zählung in Italien ist auch der Grund, warum die Letalität von Covid-19 soviel höher ist als zum Beispiel in Deutschland. Allerdings: In ganz Italien wird gleich gezählt. Insofern ist der Vergleich des Sterberaten der Lombardei und dem Rest des Landes durchaus sinnvoll.

Italien verschärft Corona-Maßnahmen

Zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat Italien seine Sperrmaßnahmen erneut deutlich verschärft. Seit Donnerstagmorgen bleiben die meisten Geschäfte im ganzen Land geschlossen. Es gibt nur wenige Ausnahmen, so dürfen Lebensmittelläden, Apotheken, Tankstellen und einige andere Geschäfte weiter öffnen. Auch Bars und Restaurants müssen vorerst ganz dichtmachen. Schon vorher galten für die Lokale eingeschränkte Öffnungszeiten von 6 bis 18 Uhr. Ziel ist es, dass die 60 Millionen Italiener so weit wie möglich zu Hause bleiben, damit die Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch möglichst verhindert wird.


https://www.tagesspiegel.de/wissen/drohe...32790.html
Antworten
Corona Deutschland: Wo sie in die Armbeuge husten

Besonders gefährlich ist der neue Krisen-Gruß, den die Politik als Ersatz für das Händeschütteln propagiert. Die Ellenbogen sollen aneinandergerieben werden, so hat es unter anderem Reiner Haseloff, der Ministerpräsident Sachsen-Anhalts, vorgemacht. Ein fahrlässiges Verhalten, empfehlen die Seuchenexperten des Robert-Koch-Instituts doch zur Abwehr der Epidemie, in die Armbeuge zu husten. Dort hält sich das Virus Stunden, vielleicht sogar Tage.

Am Rande des Nervenzusammenbruchs

Deutschland am Rande des Nervenzusammenbruchs. Aber das darf niemand mitbekommen! Über Wochen, ja, Monate haben Regierung, Verwaltungen und Medien versucht, die Lage gesundzubeten. Bloß keine Panik machen. Bloß keine unangenehmen Wahrheiten verkünden. Es schien, als sei man sich in der lenkenden und leitenden Klasse einig darüber, dass der Schaden, der eintreten würde, teilte man mit, was im schlimmsten Falle passieren könnte, größer wäre als der, der eintritt, wenn der schlimmste Fall eintritt.

Die Kanzlerin war abgetaucht, der Gesundheitsminister empfahl regelmäßiges Händewaschen, der Wirtschaftsminister bangte vor allem um Lieferketten und der Innenminister äußerte sich ausschließlich zu Flüchtlingskindern im sicheren Drittstaat Türkei.

Die EU, auf deren Totalversagen im Ernstfall immer Verlass ist, ergänzte dieses epochale Krisenregiment, indem das Parlament sich selbst in den Urlaub schickte. Die neue Komissionspräsidentin versprach ein Hilfepaket. 62,50 Euro für jeden Europäer sollen die gröbsten Corona-Folgen lindern.

Einzelstaaten scheren gemeinsam aus

Es klingt wie ein Witz, dass es einzelne Staaten waren, die unabgesprochen mit den vielbeschworenen "europäischen Partnern" begannen, ihre Grenzen zu schließen, ihre Schulen, Universitäten und Stadien. Kein EU-Gipfel beriet die Lage, es gab keinen Versuch, sich abzusprechen, um eine der berühmten  "europäischen Lösungen" am St. NImmerleinstag zu finden, die verlässlich dafür sorgen, dass jeder Beteiligte Staatenlenker sagen kann, an ihm habe es nicht gelegen. Stattdessen zeigte sich, was in Tagen voller Sonnenschein aus Berlin, Hamburg und München traditionell als "nationale Egoismen" gebrandmarkt wird. EU-Partner redeten nicht, sondern sie handelten. Jeder für sich.

Aufgeregt, aber um Ruhe bemüht, ließ sich das politische Berlin nicht mitreißen von der aufkommenden Panik. Wir empfehlen, wir regieren nicht, war das Motto, das dazu führte, dass hierzulande noch Ansteckungsparties mit zehntausenden Teilnehmern gefeiert wurden, als ringsum schon der Ausnahmezustand verkündet war.

Statt auf eine Lage zu reagieren, die selbst eine Regierung im Zustand fortgesetzter Machttrunkenheit als ernst und akut empfinden musste, entschloss man sich, eine entschiedene Debatte um Vorzüge und Nachteile des Förderalimus zu führen. Entscheidungen dann im Herbst, wenn das Thema durchgesprochen ist.

Angriff auf deutsche Zögerlichkeit

Dass auch die USA nach einigem Zögern nun reagiert haben und Europäer vorerst gar nicht mehr einreisen lassen, weil der Brennpunkt der Corona-Krise sich aus China inzwischen eindeutig dorthin verlagert hat, wo Sorglosigkeit, Unfähigkeit und der Glaube, auch diesmal werde sich vieles wieder durch entschiedenes Abwarten von selbst klären, gilt als Angriff vor allem auf die deutsche Zögerlichkeit. Trump ist schuld, so steht es nun überall, ohne dass die Meinungsführer andere Argumente zu bieten hätten als urige Beschimpfungen.

Kunstfertig schaffen es deutsche Leitmedien, die die Grenzschließung Österreichs zu Italien im Kleingedruckten vermeldet haben, ihren Erzfeind Donald Trump für seine Grenzschließung noch mal zum Fremdenhasser und Ausländerfeind zu machen. Corona sei ein „ausländisches Virus“, habe der Präsident gesagt, heißt es in dem Land, das den Erreger selbst längst als eigene Entwicklung angenommen hat. Zudem habe Trump viel zu spät reagiert, gar nicht wie die Kanzlerin und ihr Kabinett. Das bis heute im Grunde keinerlei Maßnahme gegen die expotenzielle Verbreitung der Seuche getroffen hat.

Es gehört ein imponierendes Maß an Dreistigkeit dazu, Trump einen "Virusleugner" zu nennen, wobei die Wortwahl natürlich gezielt an Vorbilder wie den "Holocaustleugner" und den "Klimaleugner" anknüpft. Und der Kanzlerin des Landes, das offiziell doppelt so viele Corona-Fälle wie die USA zählt, hoch anzurechnen, dass sie sich vier Wochen nach Ausbruch der Seuche im eigenen Land auch mal persönlich zu Wort meldete, um die ermutigende Botschaft zu verkünden: Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten. Man muss mal gucken. Auf sein Herz hören. Und dann mal sehen.

Von der Wirklichkeit exponentiell überholt

Das Harscheste an Kritik am Totalversagen der Regierung in der größten Krise der Neuzeit ist tatsächlich der Satz es "laufe nicht alles rund". Doch schneller als sie sprechen und schreiben, werden sie von einer Wirklichkeit überholt, die sich mit exponentieller Dynamik in den Krisenmodus begibt. Natürlich, wenn alle anderen Staaten ihre Grenzen geschlossen haben, muss Deutschland keine Aus- und Einreisen mehr verhindern. Nichtstun sieht so vielleicht doch wie Handeln aus, hoffen sie in Berlin.

Der Rest ist, so war Angela Merkel bei ihrem Premierenauftritt als Virusverkünderin mit dem Satz "es ist da" nicht misszuverstehen, alternativlos. 60 bis 70 Prozent werden sich infizieren, das ist nun mal so. Ein bis vier Prozent werden durch das Virus ums Leben kommen. Nun ja, schon krass irgendwie, denn das sind 1,5 Millionen Menschen und damit etwa anderthalb Mal so viele wie normalerweise pro Jahr in Deutschland sterben. 

Es wird eng werden auf den deutschen Friedhöfen. Aber die Trauergemeinde schafft das.


https://www.politplatschquatsch.com/2020...n-die.html
Antworten
[Bild: ES7K3ccWAAUJd17?format=png&name=900x900]

(ziemlich infiziert)
 
Antworten
NRW-Sammelbildchen Nr. 9:

[Bild: cbd62njz.png]


"Durch das Coronavirus sind in NRW nun mehr als 1.000 Menschen infiziert. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums waren heute (Stand 16.30 Uhr) 1.041 Patienten positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden. Die mit Abstand meisten bestätigten Fälle gab es im Kreis Heinsberg (483) gefolgt von der Stadt Köln und der Städteregion Aachen (je 63). In NRW waren in den vergangenen Tagen drei mit dem Coronavirus infizierte Patienten gestorben."


https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/c...w-100.html
Antworten
Paul Joseph Watson@PrisonPlanet

House Democrats have introduced legislation that would undo President Trump’s travel bans from coronavirus stricken areas. They blamed Trump for not taking action and are now trying to undo his action. Absurd.

Coronavirus
Democrats Want To REVERSE Trump’s Travel Bans Despite Coronavirus Spread
Legislation would allow carriers to arrive in US unimpeded
House Democrats have introduced legislation that would undo President Trump’s travel bans from coronavirus stricken areas, despite the fact that the director of the National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) has said that the impact of the crisis would be much worse had the travel bans on China and Iran not been in place.
Democrats want to strip the President of the authority to implement the bans, introducing a bill titled the “No Ban Act,” which would allow travellers from Wuhan and other infected areas to keep arriving in the US unimpeded.
“This bill imposes limitations on the President’s authority to suspend or restrict aliens from entering the United States and terminates certain presidential actions implementing such restrictions,” the bill  summary reads.
The legislation vaguely says that Trump should only be able to “issue a restriction when required to address a compelling government interest.”
The bill further declares that before any travel ban is imposed, the President would be mandated to “consult with Congress.”
Democratic Presidential contender Bernie Sanders also said this week that he would not impose any travel bans during the coronavirus crisis.........

https://summit.news/2020/03/12/democrats...us-spread/

(dumm-dümmer-Demokraten)
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste