Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Corona-Virus Allgemein
Vorsichtshalber als Glosse.
Vom Industrieland via Schwellenland zum Entwicklungsland. Das ist die Situation in Deutschland anno 2020.
Fabulieren über ein Konjunkturpaket von jemandem der CumEx deckt und schützt.
Ohne Nachschub aus China läuft hier überhaupt nichts mehr ihr hirntoten Flachzangen.
Mindestens 6 Wochen Vorwarnzeit und trotzdem ist das Gesundheitssystem bereits am Limit, nix mehr Desinfektion und Schutzmasken.
Medikamente die knapp werden, selbst Klopapier ist aus an manchen Orten in NRW - so beschissen ist die Lage!

INP
Antworten
(01.03.2020, 21:42)INP schrieb: Vorsichtshalber als Glosse.
Vom Industrieland via Schwellenland zum Entwicklungsland. Das ist die Situation in Deutschland anno 2020.
Fabulieren über ein Konjunkturpaket von jemandem der CumEx deckt und schützt.
Ohne Nachschub aus China läuft hier überhaupt nichts mehr ihr hirntoten Flachzangen.
Mindestens 6 Wochen Vorwarnzeit und trotzdem ist das Gesundheitssystem bereits am Limit, nix mehr Desinfektion und Schutzmasken.
Medikamente die knapp werden, selbst Klopapier ist aus an manchen Orten in NRW - so beschissen ist die Lage!

INP

und bei dem sich abzeichnenden Ungemach guckt man noch an die Außengrenze der EU /Türkei
 
Antworten
[Bild: 3oqsq95p.png]

Zitat:Laumann sieht keinen Anlass zur Sorge

17.25 Uhr: Nach Recherchen des WDR-Magazins "Westpol" fehlen in zwei Dritteln aller Gesundheitsämter im Land Mediziner - für Landesgesundheitsminister Karl-Josef Laumann kein Grund zur Sorge. "Medizinisches Personal fehlt - das muss man sagen - an vielen Stellen, aber trotzdem will ich nochmal sagen, dass es in diesem Land 80.000 Ärzte gibt. Dann kommen sie auf die Zahl, dass sie auf 250 bis 260 Einwohner einen Mediziner haben. Das finden sie in ganz Europa nicht", sagte der CDU-Politiker.

(...)

Laumann kritisiert teils mangelhafte Klinik-Ausrüstung

20.13 Uhr: NRW-Gesundheitsminister Laumann hat im WDR die teils mangelhafte Ausrüstung von Kliniken mit Schutzausrüstung kritisiert. Mit Blick auf die Corona-Entwicklung sagte er, dass Behörden und Gesundheitssystem dennoch gut aufgestellt seien.


https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/c...w-100.html
Antworten
Weidaer Firma mit Großauftrag für Atemmasken

Ulrike Merkel

29.02.2020, 05:15

Weida. Wegen des Corona-Virus’ hat die Weidaer Matratzenfirma Breckle einen Auftrag über 400.000 Atemschutzmasken erhalten. In den Handel kommen die Masken allerdings nicht.

Der Weidaer Matratzenhersteller Breckle hat einen Teil seiner Produktion auf Atemschutzmasken umgestellt. Bereits vor 14 Tagen, zu einer Zeit, in der der Corona-Virus noch maßgeblich in Asien auftrat, erhielt die Ostthüringer Firma einen Auftrag über 400.000 Stück, wie Geschäftsführer Gerd Breckle Freitag sagte.

Die Schutzmasken gelangen allerdings nicht in den Handel, sondern kommen in öffentlichen Einrichtungen wie Krankenhäusern zum Einsatz.

Weiteren Bestellungen könne man nicht nachkommen, betonte Gerd Breckle und bittet auch Privatleute von möglichen Anrufen in seinem Unternehmen abzusehen. Mit dem gegenwärtigen Auftrag sei die Firma vollends ausgelastet. Zumal es auch bei den Vlies-Stoffen für die Schutzmasken zu Lieferengpässen gekommen sei.

Die Breckle Matratzenwerk Weida GmbH habe den Auftrag erhalten, weil es im Segment der Hersteller medizinischer Produkte nicht allzu viele Produzenten mit entsprechenden Nähmaschinen gebe.

Um die Herstellung von 4000 auf 7000 Stück pro Tag erhöhen zu können, hat das Unternehmen extra neue Ultraschall-Maschinen angeschafft. Damit werden die Schutzmasken nicht mehr genäht, sondern geschweißt.

„Unsere Näherinnen haben auf die Umstellung großartig reagiert“, lobt Gerd Breckle seine Belegschaft.

Für den Matratzenhersteller kam der Auftrag zur rechten Zeit, denn die voranschreitende Corona-Epidemie wirkt sich auch auf das Hauptgeschäft aus. Etwa bei Garnen und Reißverschlüssen, die in China produziert werden, gebe es Lieferschwierigkeiten. Entsprechend sorgenvoll schaut Breckle in die Zukunft. Noch könne man die Bestellungen erfüllen. Aber wie lange noch?


https://www.otz.de/weidaer-firma-mit-gro...78047.html
Antworten
Wer unter "Desinfektion" Sakrotan versteht und dies bei Schleimhäuten anwendet, wird nur noch
"aua,aua" sagen können. Corona ist dann Bier von gestern. Wer es nicht glaubt, frage eine Krankenschwester.
Antworten
Regierungsstrategie zum Corona-Virus?
Ich überlege gerade…
Ich hatte ja heute schon einige Artikel bezüglich meines Misstrauens gegenüber dem Merkel-Regime, ob die überhaupt etwas machen in Sachen Corona. Merkel sagt nichts zur Sache, Spahn hat so ziemlich alles verpennt, was man verpennen kann, und Maas hat neulich einen Flieger voll Schutzkleidung und Schutzmasken nach China verschenkt, die hier jetzt bitter fehlen.
Nichts ist vorbereitet, nichts läuft sauber, überall fehlen Material und Personal, Abläufe gibt es kaum, genaue Anweisungen an die Bevölkerung auch nicht. Mir schreiben Leser, dass in den Krankenhäusern jetzt schon akuter Mangel an Material wie Masken und Kitteln herrscht. Die ersten niedergelassenen Ärzte haben schon angekündigt, ihre Praxen zu schließen, wenn sie nicht endlich Nachschub an Desinfektionsmitteln bekommen. Sonntags arbeiten die Labore nicht und unter der Woche sind sie überlastet.
Was haben die stattdessen gemacht? Machtspielchen, wer Kanzlernachfolger wird. Getröte wegen Thüringen. Personalkriege. Feminismus. Und sowas. Nur nichts Aufgabenbezogenes.
Wie in irgendeinem Entwicklungsland der dritten Welt.
Warum eigentlich ist der Bankkaufmann Jens Spahn Gesundheitsminister? Finden die keine Ärztin für so einen Posten? Sie hatten ja eine, Ursula von der Leyen, aber die hat als tiefeninkompetente Verteidigungsministerin die Bundeswehr durchruiniert und verpfuscht.
Ich frage mich, wie man eigentlich – selbst als Laie – so tiefeninkompetent sein kann. Wie man das alles – immerhin gab es 2013 diese Bundestagsstudie, die exakt das vorhersagte, und immerhin haben wir seit 2 Monaten mit dem neuen Corona-Virus zu tun – so ignorieren und verpennen kann.
Irgendwie habe ich gerade den Verdacht, dass irgendeine dieser extrem teuren Unternehmensberatung der Regierung gesagt hat, sie soll das Virus schlicht und einfach ignorieren und gar nichts machen. Lohnt sich nicht, kostet nur Geld, das Ding ist eh nicht aufzuhalten und hinreichende Krankenhauskapazitäten eh nicht schnell genug aufzubauen (Krankenhäuser in 10 Tagen zu bauen ist hierzulande nicht drin), Medikamente haben wir nicht, genug Ärzte auch nicht.
Könnte es sein, dass man jegliche Schutzmaßnahmen einfach als Geldverschwendung ansieht und einfach wartet, bis das Ding durchgezogen ist und es halt alle mal hatten? Die Nun-isses-halt-da-Logik von Merkel? Und was danach an Bevölkerung fehlt, wird dann eben per Migration nachgefüllt?
Vielleicht sogar die Ansicht, dass die hohe Sterblichkeit vor allem bei Alten Rentenkasse und Wohnungsmarkt entlastet? Und rechte Wähler entsorgt?
Dazu noch der medienstrategische Vorteil, dass man ein alles verdrängendes Thema hat, wie Fußball-WM, Olympische Spiele, Trump-Wiederwahl und Papstwahl auf einmal? Man kann politisch mal wieder alles durchziehen und keiner achtet drauf?
Irgendwie habe ich das Gefühl, wir werden gerade abgekocht.

https://www.danisch.de/blog/2020/03/01/r...ona-virus/
 
Antworten
Coronavirus Panic Is Causing A Worst-Case Scenario For Oil
...and make no mistake, there is more pain coming.
 
Antworten
Politikversagen

Der neue Corona-Virus oder die Grenzen des Staates bei unfähiger Politik
China, UN, EU, Deutschland haben die Möglichkeiten eine unverantwortlich lange Zeit opportunistisch verkürzt, in der sie wirkungsvoll wertvolle Zeit hätten gewinnen können, um Maßnahmen vorzubereiten, mehr Kapazitäten zu schaffen und so weiter. 
Sebastian Kurz, Österreichs Bundeskanzler, sein grüner Gesundheitsminister und sein türkiser Innenminister machen einen im Vergleich zu Deutschland wirklich professionellen Job – in Maßnahmen und Transparenz. Trotzdem muss jeder bei der zentralen Aussage von Kurz einen logischen Schritt selbst weiter denken, um das Corona-Geschehen in seiner ganzen Dimension zu verstehen.
Kurz sagt so schonungsvoll wie möglich und so deutlich wie seinem Gefühl nach nötig: Noch können wir versuchen, die Ausbreitung des Corona-Virus zu verzögern, um Zeit zu gewinnen. Was natürlich gleichzeitig auch bedeutet: Aufhalten geht nicht, auch Eingrenzen nur eine Zeit lang. Zeit gewinnen heißt nicht zuletzt, auch das sagt Kurz für den Aufmerksamen, vielleicht den Zeitpunkt zu erreichen, nach dem die in dieser Jahreszeit gewohnte Grippe nicht mehr so viele Kapazitäten in Krankenhäusern, bei Ärzten usw. wie zur Zeit beanspruchen. Enthalten in seinen Worten ist indirekt, der derzeitige Umgang – Test und Quarantäne – geht nur, solange die Ansteckungsfälle mit dem Corona-Virus noch nicht Überhand nehmen. Was er nicht ausspricht und die Journalistin des ORF nicht erfragt: Ab einer kritischen Zahl von Infizierten gibt es keine Quarantäne mehr in geschlossenen Einrichtungen mit Fachpersonal, außer einer nur noch beschränkt wirksamen zuhause – oder auch das nicht mehr. Was das bedeutet, sagt der italienische Mediziner, den Don Alphonso zitiert: Es wird nicht mehr allen geholfen werden können.
Es begann in China, wo die Mediziner vor dem neuen Corona-Virus nicht warnen durften, wie jener Arzt an der Spitze, der am neuen Virus starb. Von der Politik in China, wo die Diktatur der KPCh bestimmt, führt eine gerade Linie zur UN, deren Weltgesundheitsorganisation der chinesischen Vertuschung lange folgte und weiter zu einer deutschen Politik, die den Staat sich wider besseres Wissen von ausreichend vorhandenen Fachleuten auf den Fall einer solchen Pandemie nicht vorbereiten hat lassen.
Weil die Politik in Deutschland dem rheinischen Gesetz folgt: Et hätt noch immer jot jejange – Es ist noch immer gut gegangen. Nicht, weil deutsche Politiker rheinische Frohnaturen wären, sondern weil sie sich bei Problemen immer wie die Kinder verhalten, die Augen in der Illusion zuzuhalten, dass alle dann nichts sehen. In Merkels Welt ausgedrückt: nur keine hässlichen Bilder. Dass die späteren Bilder noch hässlicher sein werden, haben solche one-trick-ponies halt nicht drauf. Merkel und Co halten sich jetzt an der griechischen Grenze zur Türkei die Augen ebenso zu wie beim Corona-Virus, der unkontrollierten Einwanderung, dem Scheitern der Energiewende und so weiter.
China, UN, EU, Deutschland haben die Möglichkeiten eine unverantwortlich lange Zeit opportunistisch verkürzt, in der sie wirkungsvoll wertvolle Zeit hätten gewinnen können, um Maßnahmen vorzubereiten, mehr Kapazitäten zu schaffen und so weiter – was Österreichs Kurz und die Seinen nun unter den eingeschränkten Möglichkeiten regional versuchen.
Es ist nur eine Frage der Zeit, bis nicht nur die Kapazitäten in den Gesundheitseinrichtungen räumlich nicht mehr reichen werden, sondern auch beim Gesundheitspersonal.
Ob ist nicht mehr die Frage, sondern nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest, bis die einen, die früher in ärztliche Betreuung kommen können, mehr Heilungschancen haben als jene, die aus welchen Gründen auch immer, erst spät oder gar keine Hilfe bekommen. Nach der politischen Spaltung und der sozialen der Kampf um Zugang zur ärztlichen Hilfe?
Welche Dimensionen das annehmen kann und wird, lässt die Entwicklung im Iran erkennen:
(....)
Vorläufig abschließend eine rhetorische Frage:

Warum ist bei denen öffentliches und veröffentlichtes Schweigen, die sonst immer laut und allwissend sind: von Baerbock bis Merkel?

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/g...r-politik/

Herbert
Die nächsten Monate werden sicher hoch dynamisch bewegt verlaufen. Die Virus- Epidemie wird sich mit der Grippewelle, der Welt-Wirtschaftskrise und einer neuen Zuwanderungswelle überlagern. Da bleibt am Ende kein Auge trocken, wenn sie wissen was ich meine!
 
Antworten
Real-time update on coronavirus outbreak
Source:Global Times Published: 2020/1/22 21:15:00 Last Updated: 2020/3/2 11:27:06
https://www.globaltimes.cn/content/1177737.shtml

11:12 am Mar 2

The three hospitals in Wuhan under military management have treated 3,467 critically ill patients and cured 689 of them as of Sunday. Military hospitals across China and military medical teams sent to Wuhan have treated 4,450 COVID-19 patients and cured 1,000 of them.

11:10 am Mar 2

A hospital in East China's Zhejiang Province on Sun conducted the world's first lung transplant for an elderly COVID-19 patient.

10:43 am Mar 2

The recovery rate from COVID-19 patients in 31 provincial-level regions in China exceeds 55%, marking an 18-consecutive-day rise. The recovery rate outside Hubei rose to 82.84%.

10:41 am Mar 2

193! The number of new COVID-19 cases in Wuhan fell below 200 for the first time in 34 days. 196 new cases reported in Hubei Province in the last 24 hours, with 14 cities reporting zero new cases.

10:38 am Mar 2

Second death confirmed in the US, reports said, citing health officials, as @VP said in his latest interview with @CNN, "we could have more" coronavirus deaths in the US

10:24 am Mar 2

East China's Zhejiang Province lowered its epidemic emergency response level on Monday after more than 15 regions downgraded response level as combat against COVID-19 made visible progress.

10:09 am Mar 2

Yuan Yangyang, 36, a doctor in Central China's Henan Province, died as a result of coronavirus-related cardiac arrest early on Friday, after working for 39 consecutive days to fight against COVID-19.

10:03 am Mar 2

Beijing reported one new COVID-19 infection on Sun, bringing the total infection to 414, of which 25 were imported cases from other provinces and 2 from overseas: local health commission

9:59 am Mar 2

South Korea reports 476 new cases of COVID-19 on Monday, lifting its total number to 4,212.

9:47 am Mar 2

A total of 75 passengers including 22 from South Korea were quarantined for observation on flight CA440 from Seoul to Chongqing on Sunday, as four passengers showed symptoms of fever. 

9:33 am Mar 2

East China's Zhejiang Province reported one imported case of COVID-19 from Italy on Monday. No other confirmed cases were reported in the province on the same day.

8:21 am Mar 2

Hubei Province reported 196 new cases of novel coronavirus pneumonia on Mar 1, with 42 new deaths and 2,570 cases of recovery. The total number of infections in the province climbed to 67,103 with 33,757 recovered and 2,803 dead.

202 new coronavirus infections, 42 new deaths were reported on Mar 1 in the Chinese mainland. The total infection number soared to 80,026 with 2,912 deaths.
 
Antworten
Antoine FLAHAULT@FLAHAULT
Reports of a tough situation in Lombardy. Rest of Italy is more calm but is now preparing in increasing ICU by 50% from 5000 to 7500 beds and also doubling semi intensive care
in an hospital of Lombardy they had initially 7 ICU beds and they increased to 13, 100% are occupied by covid19. They have to redirect 1-2 ICU patients a day. They don’t have enough oxygen ports for all the patients that need them.All hospitalized even outside ICU need oxygen

LudwiG d.J.@LudwiGd201 Std.
In Norditalien wird nun klar, was überall - eben auch "im Westen" - eines der größten Probleme der #COVID19 Pandemie werden wird: Fehlende ICU-Kapazitäten, fehlende Kapazitäten für künstliche Beatmung. Irgendwann wird es keine Hilfe mehr für neue Patienten geben. #coronavirus
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste