Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
8 Tote nach Schiesserei in Hanau
#41
Arnd Diringer@Arnd_Diringer1 Std.
Es widert mich an: Je nach "Täter-Opfer-Konstellation" nutzt die jeweils eine Seite genau die "Argumentationsmuster", über die sie sich bei anderer "Täter-Opfer-Konstellation" auf der jew. anderen Seite empört. Zur Erinnerung: Die Würde des (= jedes!) Menschen ist unantastbar.

Frank@Kittypunk72 Std.
Das Schlimmste, was jetzt passiert, wenn interessierte Kreise die Tat von #Hanau als "rechts" framen, das ist, dass die wahre Ursache nicht benannt wird. Wir schauen weg, wenn psychisch gestörte Menschen unter uns weilen. Und niemand hilft rechtzeitig. Da ist das Problem.

Plories@TeamPlories1 Std.
Ja das Psychische sollte nicht außen vorgelassen werden, aber das Rechtsradikale meiner Meinung nach auch nicht. Wobei ich mich dann ganz ehrlich frage, sind eigentlich alle Nazis irgendwie psychisch auf Abwegen?

Frank@Kittypunk71 Std.
Hier ist eindeutg die Psychose das Entscheidende. Und solche Leute hast du überall. Rechts, links und in der Mitte und sonstwo.

Stefan Slaby@publizistikon1 Std.
Antwort an@publizistikon
Diejenigen, die bei jedem islamistischen #Terroranschlag die These vom psychisch kranken Einzeltäter kolportieren, wollen nach #Hanau genau von dieser These nichts wissen. Perfide! #Doppelstandards
 
Antworten
#42
20. Februar 2020 um 20:06
 
https://www.tagesspiegel.de/politik/der-...66016.html
Auf den ersten Blick wirkt das Massaker von Tobias Rathjen wie die Tat eines Irren, der womöglich nicht zurechnungsfähig war. Das Manifest, das der Mann im Internet hinterließ, zeugt allerdings von einer Mentalität, wie sie bei Rechtsextremisten und Reichsbürgern häufig vorkommt. Verfolgungswahn trifft Größenwahn. Eine gefährliche Kombination, angereichert durch narzisstische Kränkungen des Täters.

Ich habe nicht weiter gelesen, weil ich Jansen und Co. nicht für besonders kompetent halte im Umgang mit „Irren“. Sie selbst halten sich sicherlich für Fachleute, nur sind sie sehr wechselhaft in ihren „Analysen“. Bei Tätern mit Migrationshintergrund ist ihr erster Satz nach der Tat stets: „Möglicherweise hatte der Täter eine psychische Erkrankung.“
So schlimm wie alles ist – am ekelhaftetsten ist die Instrumentalisierung durch Politik und Medien.
Auch die Justiz wird in diesem Land anscheinend nicht mehr gebraucht – Urteile fällen Qualitätsjournalisten und Politik ganz ohne sie.
https://www.wir-sind-rechtsstaat.de/WebS...p-13004990

20. Februar 2020 um 19:14
Man erträgt den Schwachsinn kaum noch.
Haben die eine Schußwaffe gefunden? Stimmt die Ballistik überein (muß ja eine Blitzuntersuchung gewesen sein)?
War die Mutter der 2. Täter?
Was machte der Vater eigentlich bei den Grünen?
Wieso hat der mit den 2 Leichen im Haus nicht die Polizei gerufen?
Statt dessen: Gedöns!
 
Antworten
#43
„Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau

Während nach der Bluttat von Hanau Bestürzung herrscht und auch die Politiker fraktionenübergreifend die Tat verurteilen und den Angehörigen der elf Todesopfer ihr Mitgefühl bekunden, hat ein Tweet des ehemaligen Chefs des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, eine Art Nebenschauplatz in der Diskussion eröffnet.
Am Donnerstagmorgen twitterte Maaßen, Mitglied der Werteunion der CDU, in der „sozialistischen Logik“ seien die Täter immer rechts, die Opfer immer links, und man brauche sich wohl nicht mehr mit Persönlichkeiten wie Stalin oder Mao auseinanderzusetzen.
Die wahren Brandstifter kämen aus der Mitte der Gesellschaft, wie Maaßen, kommentierte der Linken-Abgeordnete Lorenz Gösta Beutin.
Nein, die Brandstifter sitzen nicht nur in der #noafd, sie kommen aus der Mitte der Gesellschaft, auch aus der @CDU, wie #Maaßen. Angesichts des rechten Terrors in #Hanau, angesichts der Trauer um die Opfer zu meinen, es sei wieder Zeit gegen Antifaschist*innen zu hetzen ? pic.twitter.com/dcKEXot9YH
— Lorenz Gösta Beutin (@lgbeutin) February 20, 2020
Auch Philipp Türmer, stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos, zeigte wenig Verständnis für die Einlassung Maaßens und bezeichnete ihn als „armselige Kreatur“:
Unglaublich, was eine armselige Kreatur. Wann wird man eigentlich als ehemaliger Verfassungsschutzchef vom Verfassungsschutz beobachtet? #maaßen pic.twitter.com/Xu723Uz816
— Philipp Türmer (@PhilippTuermer) February 20, 2020
Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen, teilte dazu den Tweet des Spiegel-Korrespondenten Florian Gathmann und schien sich dessen Einschätzung anzuschließen.
Man könnte auf den Gedanken kommen, dass verheerender Weise beides zutrifft. #Maassen #Hanau https://t.co/LPSmVo8hyF
— Konstantin v. Notz (@KonstantinNotz) February 20, 2020
In eine ähnliche Richtung geht eine ganze Reihe von Reaktionen anderer Twitter-Nutzer, darunter beispielsweise die von Tagesspiegel-Korrespondent Matthias Meisner.
Das twittert #Maaßen heute um 8.31 Uhr. Mich gruselt, wenn ich mir vorstelle, dass dieser Mann jahrelang an der Spitze einer Behörde stand, die sich als „Frühwarnsystem“ auch gegen rechten Terror versteht. #Hanau pic.twitter.com/PwO67hu33I
— Matthias Meisner (@MatthiasMeisner) February 20, 2020
Nach so viel Kritik hat Maaßen den umstrittenen Tweet gelöscht und sich stattdessen Überlegungen gewidmet, ob es sich bei dem Täter um einen Einzeltäter handelte und ob und wie dieser radikalisiert worden sei. Auch diese Äußerungen sind kritisch aufgefasst worden, wie dieser Tweet von „Union watch“ zeigt:
#Maaßen hat seinen "Antifa=Nazis" Tweet gelöscht - und verbreitet jetzt, dass der #Hanau-Täter wohl ein "Einzeltäter" mit "Self-Made-Ideologie" sein würde.
Nein. Die Ideologie des Hanau-Täters ist das, was die #AfD und andere Rechtsradikale verbreiten. /MS pic.twitter.com/KdDLPH5lAw
— UnionWatch (@watch_union) February 20, 2020

https://de.sputniknews.com/politik/20200...-zu-hanau/

(Der Kontext von Maaßens Tweet war nicht Hanau, sondern eine Auseinandersetzung mit Thilo Jung. Soviel zur Klarstellung)
 
Antworten
#44
Bitte Jungs, haltet Euch zurück bei der Parteipolitisierung des Ereignisses. Unsere Aufgabe ist die Tat so gut wie möglich zu ermitteln. Die NSU Affäre zeigt uns, dass auch sogenannte Rechtsradikale von staatlichen Behörden geleitet werden. Andere Informationen zeigen, dass staatliche Behörden auch islamistische Täter aufbauen. Es geht hier nicht um Parteipolitik sondern um den tiefen Staat, etwa Gladio-2. Darüber hinaus muss ich zufügen, dass die Islamophobie in Deutschland nicht geduldet werden soll. Diese stammt nicht von Randgruppen der Rechten sondern von Sarrazin (SPD), von CDU, von Grünen, von der AfD, und sogar von den Linken. Islamophobie gehört zum Rassismus des Westens seit vielen Jahrzehnten. Hollywood trägt dafür eine erhebliche Verantwortung. Ähnlich gilt es mit dem Antisemitismus, der in Deutschland weiter grassiert, was nicht mit einer berechtigen Israelskritik gleich ist. Aus meiner Sicht sind die schlimmsten Antisemiten in Deutschland gerade die Israelsfreunde, weil Israel für sie die Ideologie des Rassismus verkörpert. Ich appelliere an Euch alle Arten des Rassismus ohne wenn und aber zu verurteilen.

Heute habe ich die Tötungsanstalt Hadamar (Hessen) besucht. In dieser Einrichtung wurden Tausende von Menschen kaltblütig von deutschen Ärzten in Gaskammern ermordet. Die Täter wurden teilweise mit Samthandschuhe bestraft. Die überlebenden Opfer bekamen kümmerliche Entschädigung. Dies war nur möglich weil bestimmten Menschen als lebensunwürdig betrachtet wurden. Diese Einstellung ist in Deutschland leider noch nicht verschwunden.
Antworten
#45
Manifest:

https://web.archive.org/web/202002200718...ilder_.pdf
 
Antworten
#46
Die Leseratte "Schnell radikalisiert?"
Hier wird die Tat von Hanau instrumentalisiert gegen den angeblichen Rassismus, der in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen sei, sondern wegen eines witzigerweise völlig zusammenhanglos mittendrin erwähnten Vorfalls: Der Täter hat im November letzten Jahres bei der Bundesanwaltschaft Anzeige erstattet gegen eine "unbekannte geheimdienstliche Organisation" von der er sich verfolgt fühlte. Der Text der Anzeige würde sich in weiten Teilen mit dem veröffentlichten "Manifest" decken, allerdings weniger ausländerfeindlich, es gab darin noch keine rassistischen Vernichtungsfantasien etc. Mit anderen Worten: Der Mann war bereits behördlich bekannt, es war klar, dass er nicht ganz richtig im Kopf war, und es deutete nichts auf rechtsextreme Ansichten hin. Sind damals evtl. eben jene "Dienste" auf ihn aufmerksam geworden? Wer hat die rassistischen Passagen in dem Manifest ergänzt?
https://de.sputniknews.com/deutschland/2...r-bekannt/
 
Antworten
#47
Ich werfe mal kurz ein, dass das Waffengesetz im Dezember 2019 geändert wurde, aber noch nicht vom Bundespräsidenten ratifiziert, geschweige denn im Bundesanzeiger veröffentlicht wurde.
Da zeichnet sich fast Vorwissen ab - es unratifiziert nochmals zu verschärfen bevor Steinmeier es tatsächlich zum Gesetz macht.

INP
Antworten
#48
Polizei traf Vater von Tobias R. neben den Leichen äußerlich unverletzt an
Generalbundesanwalt Peter Frank hat auf einer Pressekonferenz am Nachmittag bekanntgegeben, nach dem schweren Gewaltverbrechen in Hanau die Ermittlungen an sich gezogen zu haben. Am Mittwochabend hatte ein mutmaßlich rechtsextremer Täter in der hessischen Stadt zehn Menschen erschossen und mehrere andere zum Teil schwer verletzt.

Leser-Kommentar
Der mutmaßliche Täter erschießt also einige Menschen, dann fährt er nach Hause, erschießt seine Mutter und sich selbst. SeinVater, der sich ebenfalls in der Wohnung befindet, bleibt unverletzt. Und erst Stunden später entdeckt die Polizei die Leichen. Wenn mehrere Menschen erschossen werden, dann gibt es mehrere sehr laute Knalle. In Räumen glaubt man da platzt einem das Trommelfell weg, so laut ist das.
Der Vater unternimmt offensichtlich nichts. Die Polizei wird offensichtlich auch nicht informiert, noch nicht einmal von Nachbarn, die das mitbekommen haben müssen. Und erst Stunden danach entdeckt die Polizei die Leichen? Das ist Hoax. Da werden Märchen erzählt. Aber so was von.

Die Leseratte "Anstatt Ausweise Bekennervideos"
Langsam kotzt mich das echt an! Immer, wenn die AfD den Etablierten irgendwie gefährlich wird, oder wenn sie irgend eine Schweinerei durchziehen wollen, passiert so was. Bei den Menschen im Westen wirkt es ja auch! Nur im Osten scheint es eher Trotzreaktionen hervorzurufen. Gerade letzte Woche wurde eine angebliche rechte Verschwörung ausgehoben, die vermutlich mal wieder mit einer Schrotflinte die Rechtsordnung in Deutschland beseitigen wollten. Und dummerweise kam heraus, dass in eben dieser "Zelle" ein V-Mann agierte, Überraaaschuuung!
Für mich sieht es mittlerweile so aus, dass der Verfassungsschutz in allen diesen Aktonen seine Finger drin hat, wie schon seinerzeit beim NSU. Es gibt bestimmt in ganz Deutschland keine einzige "Gruppe", der nicht ein oder mehrere U-Boote angehören. Die sind mit Sicherheit überall, wo man patriotisches Denken auch nur vermuten könnte, z.B. in der Polizei, bei der Bundeswehr, in Reservistenvereinen, Schießsportvereinen, Preppergruppen etc. Deren Aufgabe ist es, nach labilen jungen Männern zu suchen, diese gezielt zu manipulieren und zu radikalisieren, und wenn mal wieder dringend die AfD beschädigt werden muss, oder eine Ablenkung von irgend etwas benötigt wird, aktiviert einer der "Führungsoffiziere" seinen Schützling, sich endlich seine 15 sec. Ruhm zu verschaffen. Statt Ausweisen findet man bei denen allerdings Bekennervideos und -schreiben (die, wenns sein mus, sogar einen Brand überstehen). Und merkwürdigerweise dinen sich auch gerne mal Verbindungen zu anderen "Bösewichtern", die schon ähnliche Taten begangen haben. Es ist immer so offensichtlich!

17:55 | Leser-Kommentar
Ja es ist offensichtlich erkennbar, aber nur von denen die es sehen wollen. Die Anderen blödeln vor sich hin.

Der Bondaffe
Da haben wir wieder mal eine Woche Vollbeschäftigung mit allen möglichen Spekulationen und komischen Nachrichten und werden von wirklich wichtigen Dingen abgelenkt. Super, gut gemacht!

16:08 | Leser-Kommentar
Und da der Staat ja Profi-Killer (evtl. aus dem Geheimdienst) beschäftigt, hat man gleich die Einzigen, die die Sachen aufklären könnten, mit beseitigt. Nämlich den mutmaßlichen Täter und seine Mutter. Die haben vielleicht gestern abend nichtsahnend gemeinsam vor dem Fernseher gesessen. Das erinnert mich so an den Amri, der auch nicht lebend gefaßt werden durfte.

https://bachheimer.com/terror-und-attentate
 
Antworten
#49
Ich sehe noch heute das Interview vor mir, welches Friedman und Scholl-Latour am Abend des 11.September führten. Scholl-Latour meinte seinerzeit, die Anschläge wären aus seiner Sicht das Ende der Spaßgesellschaft.

Wenn ich den Anschlag von heute nehme, denke ich zuerst an die 11 Toten, ihre Angehörigen und Freunde. Und wenn ich dann die Pressemeldungen und, viel bemerkenswerter, all die Aussagen der Politiker lese und sehe, schwant mir, dass dieser Anschlag eine Zeitenwende einleiten wird.
Schon jetzt wird vom größten rechten Anschlag in Deutschland geredet. Es wird unverhohlen die Verbindung Hanau, NSU, Lübcke und -ganz besonders wichtig- AfD gezogen. Geradezu mantraartig. Selbst lediglich konservative Meinungsmacher wie Tichy, bis vor wenigen Jahren noch gern gesehener Gast im Presseclub, werden von Typen wie Augstein als Brandstifter ausgemacht und dem Volk zum Fraß vorgeworfen.

Die vor wenigen Tagen angekündigten Verschärfungen im Rahmen der "Hass-Rede", was auch immer das sein soll, dürften jetzt so richtig Fahrt aufnehmen. Kritiker der vorherrschenden Politik vom Schlage "Nun sind sie nun mal da!" werden mundtot gemacht werden. Wer vermag denn auch angesichts eines solchen Anschlags noch irgendwas gegen Toleranz und Willkommenskultur zu sagen?

Meine Sorge ist, dass die wenigen verbliebenen Inseln der Meinungsfreiheit und der Informationsbeschaffung massiv unter Druck geraten werden. Und deshalb kann ich nicht anders, als die allseits bekannte Frage zu stellen: Cui bono?
Antworten
#50
Ticker:

Hanau: Details zum mutmaßlichen Täter - vor dem Blutbad stellte er offenbar Anzeige
Schreckliche Blutnacht in Hanau (Hessen): Elf Menschen verloren ihr Leben. Nun gibt es neue Details zum Tatverdächtigen. Alle Infos im News-Ticker.

https://www.merkur.de/politik/hanau-schu...49464.html
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste