Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
North Stream 2
#21
21. Dezember 2019 um 09:36
Nordstream 2 gestoppt. Das kriminelle, assoziale Mörder-Dreckspack hat sich durchgesetzt und Allseas zieht den Schwanz ein… Mögen viele Schlafschafe merken, in was für einer absurden Welt wir leben.
„Im Vorgriff auf die Verabschiedung des National Defense Authorization Act (NDAA) hat Allseas seine Verlegungsaktivitäten für Nord Stream 2 eingestellt. Allseas wird im Einklang mit den Abwicklungsbestimmungen der Gesetzgebung vorgehen und von der zuständigen US-Behörde Leitlinien erwarten, die die erforderlichen regulatorischen, technischen und umweltrelevanten Klarstellungen enthalten.“
Man höre und staune: Transatlantik-Koordinator Peter Beyer sagte der dpa, die Strafmaßnahmen würden sich nicht gegen Deutschland, sondern gegen privatwirtschaftliche Unternehmen richten. „Deshalb wird Deutschland keine Gegenmaßnahmen einleiten. Wenn, müsste dies sowieso auf europäischer Ebene geschehen, aber auch das wird nicht passieren“, sagte der CDU-Politiker. Beyer sagte, dass sich die Sanktionen seit einem Jahr angebahnt hätten. Sie seien deshalb keine Zäsur in den deutsch-amerikanischen Beziehungen. „Die transatlantische Freundschaft ist stark – und wir haben schon ganz andere Situationen gemeinsam durchgestanden.“
https://de.sputniknews.com/wirtschaft/20...egung-ein/
Bananenrepublik Deutschland
 
Antworten
#22
US-Botschafter Grenell: Sanktionen gegen Nord Stream 2 kommen Europa zugute
Nach Sanktionen gegen Nord Stream 2 hätte US-Botschafter Richard Grenell Beglückwünschungen europäischer Diplomaten erhalten. Die Maßnahme der USA würde helfen, europäische Energiequellen zu diversifizieren. Der deutschen Regierung wirft er vor, es sei nicht proeuropäisch genug........
 
Antworten
#23
22. Dezember 2019 um 18:26
 
https://www.zerohedge.com/geopolitical/n...ign-policy
Die USA haben diese Woche den Rubikon überschritten. Und ich spreche nicht von der lächerlichen Anklage gegen Präsident Trump, weil er seinen Job gemacht hat.
Ich spreche davon, die NDAA mit Bestimmungen zu verabschieden, die jeden, der mit der Fertigstellung der Nordstream 2-Pipeline in Verbindung steht, „aus der Hölle“ sanktionieren. Die USA lehnen nun offen jeden Verbündeten oder Partner ab, der sich an wirtschaftlichen Aktivitäten beteiligt, die sie missbilligen.
Wir tun dies immer wieder mit Ländern, die wir als Rivalen betrachten oder die „Menschenrechtsverletzungen“ begangen oder gegen internationale Gesetze oder gesellschaftliche Normen verstoßen haben.
Aber hier geht es um ein einfaches Handelsgeschäft. Ja, es hat geopolitische Auswirkungen, aber die sind zweitrangig. Niemand wird durch Nord Stream 2 geschädigt. Der wirkliche Schaden ist die Fähigkeit der USA, politischen Druck auf die europäischen Länder auszuüben, damit diese ihre anti-russische Politik übernehmen.
Diese Pipeline geht die USA letztlich nichts an. Es handelt sich um ein Energieprojekt, das von sechs Unternehmen gemäß den EU-Vorschriften (die sich dank des amerikanischen Drucks während des Baus geändert haben) offen eingegangen wurde, um Deutschland Energiesicherheit zu geben.
Deutschland braucht die Pipeline, ebenso wie der größte Teil Europas durch den Weiterverkauf des Gases. Die USA machen diesen Schritt jetzt auf imperiale Art und Weise, weil alles andere gescheitert ist.
Sie setzt voraus, dass Russland und Europa Feinde sind. Das sind sie nicht. Und wenn Ted Cruz (R-Oil Country) ihre Beziehung für sie auf diese Weise definieren will, dann sollte er eine Kriegserklärung an Russland einführen und eine entsprechende NATO-Resolution erzwingen.
Das wird er nicht tun. Er schafft einfach einen internationalen Zwischenfall und sorgt dafür, dass die NATO so viel schneller zerbricht.
Im Ernst, sind diese Leute so hirntot?
Ich glaube schon.
Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
 
Antworten
#24
Nikita Gerassimow@NikGerassimow

[Bild: EMdVrtMXYAAQ1aQ?format=jpg&name=900x900]

Zusammenfassend zu #NordStream2 : Mit diesen Sanktionen, die direkt deutsche und europäische Interessen betreffen, überschreiten die USA eine brisante Grenze in der Außenpolitik. Sanktionen sind ab nun nicht nur Mittel gegen "Feinde", sondern auch gegen "Verbündete".
Washington will dabei nicht nur russischen Gasexport stoppen, sondern vor allem sein überteuertes Fracking-Gas in Europa aufzwingen, was zugleich die EU-Wirtschaft unterminieren wird. Bei US-Interessen gibt's ab nun kein Mitleid mehr - auch nicht für treueste #NATO-Partner.
 
Antworten
#25
[Anti-Spiegel]
Nord Stream 2: Wie geht es weiter mit der Pipeline?
Der angeblich engste „Freund“ Deutschlands verhängt, ohne mit der Wimper zu zucken, Sanktionen gegen ein für Deutschland wichtiges Projekt. Wenn Deutschland, wie man uns immer weismachen will, ein souveräner Staat wäre, dann müsste es das nicht nur heftig kritisieren, sondern auch Gegenmaßnahmen ergreifen. Aber die Kommentare der deutschen Politiker sind entlarvend. Der Hintergrund der Geschichte ist, dass die USA selbst zu einem der größten Gasproduzenten aufgestiegen sind, weil sie mit dem umweltschädlichen Fracking Erdgas aus Schiefergestein gewinnen.
 
Antworten
#26
"Wenn Deutschland, wie man uns immer weismachen will, ein souveräner Staat wäre, dann müsste es das nicht nur heftig kritisieren, sondern auch Gegenmaßnahmen ergreifen."
Deutschland ist ein souveräner Staat.
Nur haben wir eine Regierung, die nicht souverän handelt.
Und damit sei - an alle Kommentatoren mit dieser Denkhaltung gerichtet - der Hinweis auf die EIGENE Haltung , das EIGENE nicht-souveräne Denken gestattet: nicht auf die USA schimpfen. Das ist bekanntlich ziel- und zwecklos. Die wollen sowohl ihr eigenes Zeug verkaufen als auch Keile zwischen Russ- und Deutschland treiben, das ist normal und nicht einmal ehrenrührig.:-)). UNSERE deutsche Verantwortlichkeit nicht nur auf Seiten der Regierung, sondern auch seitens der Bürger steht an. Diese zurückgelehnte Schimpfposition mit dem "man kann ja eh nix machen, weil wir ja nicht souverän sind" ist dabei nicht hilfreich, sondern kontraproduktiv.

UNSEREN Abgeordneten Fampf unterm Hintern machen, darum geht es. Weil wir es gerne warm im Winter haben wollen und gerne zusammen mit verläßlichen Partnern agieren.
Antworten
#27
Geopolitik, Imperium, USA, Vasallen

Ist Nord Stream der Souveränitäts-Nagel der BRD?
Es war eine sehr weise Entscheidung von Bundeskanzler Schröder, gegen den Willen der USA die Erdgaspipeline aus Russland nach Deutschland bauen zu lassen, auch wenn ihn das -teilweise- seine Kanzlerschaft kostete. Gegen den Irakkrieg 2003 zu opponieren steht einem Vasallen der USA selbstverständlich ebenfalls nicht zu.
Schon 2016 schrieben wir:
Warum muss laut Merkel das russische Gas durch die Ukraine fliessen?
Geopolitik, genau darum geht es, Deutschland und Russland gemeinsam, das geht direkt gegen das Imperium, und dessen Dackel kläffen: Polen und die Ukraine.
Klarer Fall: Unbedingt eine direkte Belieferung durchsetzen, statt US-Frackinggas für den doppelten Preis zu kaufen.
Künftige Pipelines, die russisches Gas nach Europa transportieren werden, sollen über das Territorium Polens verlaufen. Das wäre ein Zeichen der Solidarität und Partnerschaft, so Waszczykowski.
Sie wollen -im Auftrag der USA- den Ein/Aus-Schalter behalten. Drecksäcke, die nie nie nie unsere Freunde und Partner waren noch jemals sein werden.
Muss man sich klar machen.
Lafo im VT-Wahn des Stratfor-Chefs
Alle wissen das: Die USA beherrschen die Staaten Europas, und sind IMMER bereit, ihre Verbündeten zu erpressen, zu übervorteilen, zu bedrohen.

[Bild: lafdo.jpg]

MERKE: Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen (Egon Bahr RIP)
Oskar hat das verstanden, Merkel wohl auch, teilweise, weil sie hielt an Nord Stream 2 fest, trotz des EU-Parlaments.
Russia forges ahead with gas pipeline despite EU and US opposition
Die EU als amerikanische ziviles Gegenstück zur NATO. Auch wenn das offenbar nicht allen klar ist, die es eigentlich wissen sollten:
Gas-Gerd: Deutschland darf sich von USA nicht wie ein besetztes Land behandeln lassen
Deutschland IST ein besetztes Land, und nur teilweise souverän.
Breaking the Link. DIE DEUTSCHE FRAGE ALS MOTIV 2er WELTKRIEGE Teil 4
Und es kam nicht überraschend, dass der Wirtschaftskrieger Trump im Benehmen mit den Linken in den USA jetzt den Abbruch der Bauarbeiten erzwang.





Wenn überhaupt wird die Pipeline nicht vor Ende 2020 fertig, und es rächt sich bitter, dass trotz 10 Milliarden Euro Projektkosten kein souverän agierendes Verlege-Schiff gekauft/gebaut wurde.
Man hat sich auf ein schweizer-holländisches Schiff verlassen? Merde, warum nicht gleich ein US-amerikanisches Schiff einsetzen??
Geht´s eigentlich noch, wie dämlich kann man sein in Moskau und in Berlin?
Mir persönlich gefällt dieser Kriegsgrund gegen die USA prima, er bestätigt ganz genau was ich schon seit 30 Jahren weiss. Die USA sind unsere Besatzungsmacht, nicht unsere Freunde.
Weil… Staaten haben keine Freunde, Staaten haben Interessen. Das Interesse der USA ist die Zerschlagung der deutschen Vormachtstellung bei Fahrzeugbau, Chemie/Pharmazie und Maschinenbau sowie die wirtschaftlich sinnvolle Verbindung mit Russland (unter Umgehung der anglophilen Polen und Ukrainer).
Man kann nur hoffen, dass endlich mehr Vasallen der USA aufwachen und nach Unabhängigkeit streben. Die EU ist eine Totgeburt, wenn es um deutsche Interessen geht… daher DEXIT!

http://fatalistblog.arbeitskreis-n.su/20...l-der-brd/
 
Antworten
#28
Merkel: Nord Stream 2 ist ein Wirtschaftsprojekt zum Nutzen Deutschlands und der EU (Video)
Bundeskanzlerin Merkel hat erneut erklärt, dass Nord Stream 2 als Wirtschaftsprojekt Europa zugutekommen werde. Sie betonte, dass Deutschland an dem Projekt festhalten und seine Fertigstellung unterstützen werde - auch entgegen dem Wunsch der USA.
 
Antworten
#29
18. September 2020 um 22:42
 
https://deutsch.rt.com/inland/106862-sch...orpommern/
Schwesig trotzt Transatlantik-Front: Grüne „schaden“ Mecklenburg-Vorpommern
Seit Jahren tobt der Streit um die Erdgaspipeline Nord 2. Zuletzt eskalierten die USA die Drohkulisse und nahmen auch deutsche Institutionen ins Visier, so etwa den Fährhafen Sassnitz an der Ostsee.

https://www.tagesspiegel.de/politik/umst...99978.html
Grüne ganz allein gegen Nord Stream 2
Die Ost-Ministerpräsidenten stützen den Weiterbau. Das missfällt ihren grünen Koalitionspartnern. Auch im Bundestag fordern die Grünen einen Stopp – vergeblich.
 
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste