Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Regierungspräsident Lübcke offenbar durch Kopfschuss getötet
(26.06.2019, 20:21)kalter hornung schrieb: Rechtsanwalt Dirk Waldschmidt? Es gibt einen ehemaligen hessischen NPD-Funktionär Waldschmidt. Ein Dirk Waldschmidt war André Kapkes Rechtsbeistand in der Münchner NSU-Farce.

Ich erinnere an die folgende Begebenheit:

NPD-Verbotsverfahren (2001–2003) - Wikipedia (Fettung von mir)

Zitat:Das Verbotsverfahren wurde zum Skandal, als der Verdacht aufkam, dass der nordrhein-westfälische Landesverband der NPD durch V-Personen des Verfassungsschutzes gesteuert wurde. Der Landesvorsitzende, sein Stellvertreter sowie der Chefredakteur der regionalen Parteizeitung Deutsche Zukunft wurden als V-Personen des Verfassungsschutzes enttarnt. Die Verfassungswidrigkeit der NPD ist seitens der Antragsteller wesentlich mit Zitaten von V-Personen des Verfassungsschutzes begründet worden. Auch die Anwerbung von V-Personen in anderen Fällen geriet in die Kritik.
[...]
Oktober 2002: Bei einem Erörterungstermin hatte das Bundesverfassungsgericht den Einfluss von verdeckten Ermittlern des Verfassungsschutzes zu klären. Die Antragsteller weigerten sich, dem Gericht die Namen von V-Personen zu nennen. Innenminister Otto Schily (SPD) erklärte, es habe keine Steuerung der NPD durch Mitarbeiter des Verfassungsschutzes gegeben.

Und:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesamt_...sverfahren

Zitat:Unwidersprochen blieb die Agenturmeldung der dpa, dass etwa jeder siebente Funktionsträger in der NPD-Leitungsebene vom Kölner Bundesamt finanziert wird.
                                                        
"Die Menschen verwechselten Messungen mit Verstehen. Und sie mußten sich immer in den Mittelpunkt allen Geschehens stellen. Das war ihr größter Dünkel. Die Erde erwärmt sich – es muß unsere Schuld sein! Der Berg vernichtet uns – wir haben die Götter nicht besänftigt! Es regnet zu viel, es regnet zu wenig – es ist tröstlich zu glauben, daß diese Dinge irgendwie mit unserem Verhalten zusammenhängen, daß, wenn wir nur ein bißchen besser, ein bißchen bescheidener lebten, unsere Tugenden belohnt würden." - Robert Harris "Pompeji" (2003)

Antworten
(27.06.2019, 09:56)BSB schrieb: Geheimes Waffendepot=Gladio.

Jo - und dann nicht in seinem eigenen Garten, sondern auf dem Gelände seines Arbeitgebers.

Mordfall Lübcke: Stephan E. arbeitete beim Bahntechnik-Hersteller Hübner

[Bild: 1261219426-huebner-luebcke-stephan-e-1KReH1GYa7.jpg]

Ach, und: Er hat umfassend über seine Waffen und deren Käufe ausgesagt - aber wo die Tatwaffe ist, weiss keine Sau:
„Die Tatwaffe ist noch nicht gefunden worden“, sagte Holger Münch, Präsident des Bundeskriminalamtes, bei der gestrigen Pressekonferenz in Berlin.
                                                        
"Die Menschen verwechselten Messungen mit Verstehen. Und sie mußten sich immer in den Mittelpunkt allen Geschehens stellen. Das war ihr größter Dünkel. Die Erde erwärmt sich – es muß unsere Schuld sein! Der Berg vernichtet uns – wir haben die Götter nicht besänftigt! Es regnet zu viel, es regnet zu wenig – es ist tröstlich zu glauben, daß diese Dinge irgendwie mit unserem Verhalten zusammenhängen, daß, wenn wir nur ein bißchen besser, ein bißchen bescheidener lebten, unsere Tugenden belohnt würden." - Robert Harris "Pompeji" (2003)

Antworten
Laut Mascolos Recherchetrupp wurde auch die Tatwaffe gefunden; unklar bleibt, in welchem der Verstecke:

Zitat:E. hatte in seinem überraschenden Geständnis offengelegt, dass er über zahlreiche Waffen verfügt - neben der Tatwaffe auch über eine Pumpgun und eine Maschinenpistole vom Typ Uzi samt Munition. Er nannte Details, wie er sich diese beschafft hat und offenbarte die Verstecke.

Ermittler fanden das Gros des Schießgeräts in einem Erddepot auf dem Gelände seines Arbeitgebers. Insgesamt handelt es sich um fünf Waffen. Nach Angaben von Stephan E. erwarb er Teile des Arsenals bereits 2014, die Tatwaffe im Jahr 2016.

https://www.sueddeutsche.de/politik/lueb...-1.4501381

Super Geschichte ... aber wie immer: toooo much von allem.
Antworten
(27.06.2019, 10:18)kalter hornung schrieb: Laut Mascolos Recherchetrupp wurde auch die Tatwaffe gefunden; unklar bleibt, in welchem der Verstecke:

Das lese ich nicht so:


Zitat:E. hatte in seinem überraschenden Geständnis offengelegt, dass er über zahlreiche Waffen verfügt - neben der Tatwaffe auch über eine Pumpgun und eine Maschinenpistole vom Typ Uzi samt Munition. Er nannte Details, wie er sich diese beschafft hat und offenbarte die Verstecke.

Er verfügte über die Tatwaffe (und andere)


Zitat:Ermittler fanden das Gros des Schießgeräts in einem Erddepot auf dem Gelände seines Arbeitgebers. Insgesamt handelt es sich um fünf Waffen. Nach Angaben von Stephan E. erwarb er Teile des Arsenals bereits 2014, die Tatwaffe im Jahr 2016.


"...handelt es sich um fünf Waffen" was da fehlt, ist der Nachsatz "darunter die Tatwaffe". Außertdem war das nur das "Gros" der Waffen.

Warten wir mal ab.
                                                        
"Die Menschen verwechselten Messungen mit Verstehen. Und sie mußten sich immer in den Mittelpunkt allen Geschehens stellen. Das war ihr größter Dünkel. Die Erde erwärmt sich – es muß unsere Schuld sein! Der Berg vernichtet uns – wir haben die Götter nicht besänftigt! Es regnet zu viel, es regnet zu wenig – es ist tröstlich zu glauben, daß diese Dinge irgendwie mit unserem Verhalten zusammenhängen, daß, wenn wir nur ein bißchen besser, ein bißchen bescheidener lebten, unsere Tugenden belohnt würden." - Robert Harris "Pompeji" (2003)

Antworten
(27.06.2019, 10:27)Rantanplan schrieb: Das lese ich nicht so: [...]

Wenn wir streng sind, hast du recht. Die Formulierungen sind nicht ganz eindeutig, obwohl Ernst ja gesagt haben soll, er verfüge über die Tatwaffe und habe die Verstecke genannt.

Sei es drum, glaubst du nach dieser Beweisorgie, daß es jetzt noch Probleme oder gar Skrupel gibt, eine Tatwaffe zu präsentieren und vom BKA bestätigen zu lassen?
Antworten
(27.06.2019, 10:36)kalter hornung schrieb: Sei es drum, glaubst du nach dieser Beweisorgie, daß es jetzt noch Probleme oder gar Skrupel gibt, eine Tatwaffe zu präsentieren und vom BKA bestätigen zu lassen?

Klar, die wurde von einem aus seinem Netzwerk aus einem der anderen Verstecke entfernt Cool
                                                        
"Die Menschen verwechselten Messungen mit Verstehen. Und sie mußten sich immer in den Mittelpunkt allen Geschehens stellen. Das war ihr größter Dünkel. Die Erde erwärmt sich – es muß unsere Schuld sein! Der Berg vernichtet uns – wir haben die Götter nicht besänftigt! Es regnet zu viel, es regnet zu wenig – es ist tröstlich zu glauben, daß diese Dinge irgendwie mit unserem Verhalten zusammenhängen, daß, wenn wir nur ein bißchen besser, ein bißchen bescheidener lebten, unsere Tugenden belohnt würden." - Robert Harris "Pompeji" (2003)

Antworten
Big Grin 
Das würde die Story wenigstens ein bißchen aufpeppen.
Antworten
GBA:

Zitat:Die Bundesanwaltschaft wird heute gegen 12:30 Uhr über den aktuellen Stand der Ermittlungen informieren. Zu diesem Zweck wird der Pressesprecher der Bundesanwaltschaft an der Eingangspforte des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe - und nicht in den Räumlichkeiten des Generalbundesanwalts beim Bundesgerichtshof - eine Erklärung vor Medienvertretern abgeben.

Ohne Worte
                                                        
"Die Menschen verwechselten Messungen mit Verstehen. Und sie mußten sich immer in den Mittelpunkt allen Geschehens stellen. Das war ihr größter Dünkel. Die Erde erwärmt sich – es muß unsere Schuld sein! Der Berg vernichtet uns – wir haben die Götter nicht besänftigt! Es regnet zu viel, es regnet zu wenig – es ist tröstlich zu glauben, daß diese Dinge irgendwie mit unserem Verhalten zusammenhängen, daß, wenn wir nur ein bißchen besser, ein bißchen bescheidener lebten, unsere Tugenden belohnt würden." - Robert Harris "Pompeji" (2003)

Antworten
(27.06.2019, 10:44)Rantanplan schrieb:
(27.06.2019, 10:36)kalter hornung schrieb: Sei es drum, glaubst du nach dieser Beweisorgie, daß es jetzt noch Probleme oder gar Skrupel gibt, eine Tatwaffe zu präsentieren und vom BKA bestätigen zu lassen?

Klar, die wurde von einem aus seinem Netzwerk aus einem der anderen Verstecke entfernt Cool

Und das halten Sie für realistisch?
Antworten
(27.06.2019, 10:52)zen schrieb:
(27.06.2019, 10:44)Rantanplan schrieb:
(27.06.2019, 10:36)kalter hornung schrieb: Sei es drum, glaubst du nach dieser Beweisorgie, daß es jetzt noch Probleme oder gar Skrupel gibt, eine Tatwaffe zu präsentieren und vom BKA bestätigen zu lassen?

Klar, die wurde von einem aus seinem Netzwerk aus einem der anderen Verstecke entfernt Cool

Und das halten Sie für realistisch?

@zen:
Dieser Sarkasmus ist zumindest realistischer als deine Posts die der Zensor nicht hat durchgehen lassen. Zügel dich bitte.

INP
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste