Themabewertung:
  • 3 Bewertung(en) - 4 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
TTIP
#1
...war das Thema bei "die Anstalt" vom 24.5.2016!
Sendung verpasst?
Hier die mp4-Datei direkt aus der ZDF-Mediathek:
http://nrodl.zdf.de/none/zdf/16/05/16052...p35v12.mp4  Angel Tongue Big Grin
Sendung speichern? Link mit der rechten Maustaste anklicken und "Ziel/Link speichern unter..." wählen, 891MB!
völlig legaler Link, da öffentlich/rechtlicher Sender!

Das geht übrigens mit allen Sendungen der öffentlich/rechtlichen Programme (von ARD - ZDF!)
Bei Interesse einfach hier nachfragen!
+++ Achtung! +++
Link hat nur eine begrenzte Lebensdauer! (Mediathek!)
Ein Gramm Information wiegt mehr als eine Tonne Meinung...
Antworten
#2
hier das youtube-video:






interessante Folge!
Antworten
#3
Luxemburg: Parlament will Ceta aufschieben

Die Abgeordneten der luxemburgischen Kammer haben die Regierung aufgefordert, das Handelsabkommen erst einmal nicht anzunehmen. Für die EU ist das ein Rückschlag.
Antworten
#4
Die EU am Scheideweg: Frankreichs Premier Valls sagt "Non" zu TTIP

Der nächste Paukenschlag in Europa: Der französische Premierminister Manuel Valls lehnt das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP ab, da es den Interessen der EU widerspreche. Es sollte kein Abkommen geschlossen werden, das die Anliegen der EU nicht respektiert. Europa sollte standhaft sein, Frankreich werde wachsam...
Antworten
#5
Zwei wichtige Texte zu TTIP und CETA – ein Interview mit Dr. Eva Maria Barki und ein Beitrag von Norbert Häring
Es wird viel geschrieben zu den Freihandelsabkommen, auch viel Informatives. Im Interview mit dem „Unternehmermagazin“ geht die Wiener Rechtsanwältin Dr. Eva Maria Barki auf viele interessante Details einschließlich der Entstehungsgeschichte, der Durchsetzungsstrategie und der Folgen ein. Norbert Häring beschreibt, dass und wie Merkel und Gabriel mit Juncker gemeinsame Sache machen, um CETA durchzuschummeln.
Antworten
#6
(30.06.2016, 18:29)Haifisch schrieb: Zwei wichtige Texte zu TTIP und CETA – ein Interview mit Dr. Eva Maria Barki und ein Beitrag von Norbert Häring
Es wird viel geschrieben zu den Freihandelsabkommen, auch viel Informatives. Im Interview mit dem „Unternehmermagazin“ geht die Wiener Rechtsanwältin Dr. Eva Maria Barki auf viele interessante Details einschließlich der Entstehungsgeschichte, der Durchsetzungsstrategie und der Folgen ein. Norbert Häring beschreibt, dass und wie Merkel und Gabriel mit Juncker gemeinsame Sache machen, um CETA durchzuschummeln.

der Link zu den NachDenkSeiten funzzt leider nicht Confused
Edit: Link funktioniert, nur das dort verlinkte PDF ist 404
Ein Gramm Information wiegt mehr als eine Tonne Meinung...
Antworten
#7
bei mir geht der Link:

http://www.nachdenkseiten.de/upload/pdf/..._TTIP_.pdf
Antworten
#8
Die Uhr tickt

Ab heute wird in Brüssel wieder über TTIP verhandelt – und die USA blockieren weiter. Die Amerikaner sind bei TTIP offenbar noch immer nicht zu Kompromissen bereit. Frankreich ist eigentlich doch für TTIP. Und die EU überlegt, wegen der Leaks versteckte Kameras zu installieren. Das alles zeigt ein erneuter TTIP-Leak. Ab heute beginnt die 14. Verhandlungsrunde in Brüssel.
Antworten
#9
krone: TTIP: Volksbegehren in Österreich nun fix!

Während auch die 14. TTIP- Verhandlungsrunde in Brüssel von großen Differenzen zwischen der EU und den USA gekennzeichnet war, ist es jetzt in Österreich fix, dass Innenminister Wolfgang Sobotka noch im Herbst ein Volksbegehren zulassen muss. Eine Bürgerinitiative hat nämlich die notwendigen Unterschriften gesammelt.
Antworten
#10
Kommission veröffentlicht deutsche Texte zu CETA
.
Die Europäische Kommission hat am 8. Juli 2016 den deutschen Text des Abkommensentwurfes mit Kanada (CETA) sowie Beschlussvorschläge u. a. zur vorläufigen Anwendbarkeit und zur Unterzeichnung des Abkommens veröffentlicht.
.
Das Bundeswirtschaftsministerium begrüßt die Veröffentlichung der Texte. Das ist ein weiterer Schritt zu mehr Transparenz. Der deutschsprachige Text zeigt: Mit CETA ist es gelungen ein Abkommen zu verhandeln, das hohe Standards setzt und gleichzeitig die wirtschaftliche Kooperation zwischen den Ländern deutlich verbessert.
.
Der Text des Abkkommens und die Beschlussvorschläge wurden gemäß den Bestimmungen des Gesetzes über die Zusammenarbeit von Bundesregierung und Deutschem Bundestag in Angelegenheiten der Europäischen Union (EUZBBG) durch das Bundeswirtschaftsministerium an den Bundestag übermittelt (§§ 4, 6 EUZBGG). Die vorgelegten Texte werden jetzt von der Bundesregierung geprüft.
.
Den Text zum CETA-Abkommen in deutscher Sprache finden Sie hier (PDF: 10 MB – 2286 Seiten).
.
Quelle:
Pressemitteilung des BMWi
.
Anmerkung:
Wer im Wettstreit der Argumente wirklich punkten möchte, ist gut beraten, sich in das Monster-Dokument zumindest einzulesen.
Damit dürfte man einem Großteil der Vertreter in den Parlamenten sowie staatsdichtenden Meinungsmachern deutlich überlegen sein.
Gewappnet mit solchem Hintergrundwissen kommt insbesondere bei öffentlichen Polit-Veranstaltungen so richtig Freude auf, wenn man damit so manche von Politstrategen vorgetragenen „heile-Welt-Ansichten“ ins Wanken bringen kann.:-)
.
Weitere, korrespondierende Informationen finden sich in der Kategorie CETA.
.
Abschließend nach ein kleiner, vermutlich überflüssiger Tipp:
Da hin und wieder schon mal Dokumente verloren gehen können, mag sich ein download der hier verlinkten PDF-Datei empfehlen.
.
Ihr Oeconomicus
https://oconomicus.wordpress.com/2016/07...e-zu-ceta/
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste