Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
9/11: Neues
#31
Also ich weiß nicht, das Bild Nr. 4 (der sitzende Mann mit dem Aktenkoffer) dürfte ein Fake sein!

Der Mann sitzt, hält mit der linken Hand seinen Koffer auf und greift mit der rechten Hand nach etwas.
Ich halte es für abwegig, daß eine Person so unbeweglich verharrt und wie versteinert/eingefroren am Ort des Geschehens verbleibt.
Es verbleiben also eine paar Fragen.

Wie soll der Mann dahin gekommen sein?
Niemand hockt sich so in die „Landschaft“ und falls doch, wäre er von dem anfliegenden Flugzeug/Marschflugkörper (oder was immer das war) mitgerissen worden.
Wurde er dagegen bei Aufräumarbeiten gefunden, hätte man ihn so nicht dort sitzen lassen bzw. drapiert.
Im Hintergrund sieht man abgestellte Baufahrzeuge , was auf einen Zwischenstop  oder gar Ende der Aufräumarbeiten hindeutet.
Und da läßt man diesen Mann als Model einfach so da sitzen?

Wie konnte er den linken Arm auf Dauer so halten – vor der Leichenstarre?
Warum sind die Haare nicht verbrannt, sondern nur verstaubt?
Eigentlich ist da fast nichts verbrannt und die grünen Stoffteile hängen wie neu aus dem Koffer.

Wie kann er sich überhaupt so aufrecht halten?
Die angeschrägte Rückenlage hätte ihn längst nach hinten oder zur Seite  kippen lassen müssen, zumal auch keine Stütze im Bereich des Gesäßes oder des Rückens zu sehen ist. Das kann auch die Leichenstarre nicht bewirken, denn auch hier wirkt die Schwerkraft.

Ich zweifele absolut nicht, daß es Tote im Pentagon gab, aber dieses Bild wirkt irreal.
Und wenn man dieses Bild „stellen mußte“, bekommen auch die anderen ein Geschmäckle.

Übrigens, in Timisoara (Rumänien) zerrte man 1989 während der Ceausescu Revolte Tote aus dem Leichenschauhaus und drapierte diese als Opfer der Securitate. Dummerweise waren  dort aber die grobschlächtigen Obduktionsnähte noch zu sehen.

mfG
nereus
Antworten
#32
(04.04.2017, 16:25)nereus schrieb: Also ich weiß nicht, das Bild Nr. 4 (der sitzende Mann mit dem Aktenkoffer) dürfte ein Fake sein!

Der gehört auch nicht dazu - bei dem handelt es sich um eine 1982 geschaffene Bronzeskulptur namens "Double Check" vom Künstler John Seward Johnson II, die in Manhattan plaziert worden war.
Wink
                                                        
„Es gibt eine Form der Elitenverwahrlosung, die ist systemrelevant.“ (Gabor Steingart)
Antworten
#33
@Rantanplan

Das ist aber gemein!
Das Bild ist untertitelt mit "WTC-Bodies-Hitting-Ground | 9 11 Bodies." 

Die Opferbilder sind also mit Fake-News angereichert - auch nicht übel. Confused

Das Original sah und sieht wohl so aus.

[Bild: 730388014.jpg?1491370405]

Quelle: http://new-york.at.ua/_ph/26/2/730388014.jpg?1491370405

Die Unterschriftung spricht natürlich für sich.

Double Check,” a sculpture by J. Seward Johnson, surrounded by the lunchtime crowd at Zuccotti Park. On Sept. 11, 2001, with everything in ruins, one figure remained in Liberty Park across the street from the World Trade Center. He was sitting hunched over, staring in his briefcase, a businessman who seemed to be in shock and despair. Rescue workers, it was reported, approached him in the chaos to offer assistance, only to discover that he was not a man at all, but a sculpture.

Quelle: http://new-york.at.ua/photo/monuments_in...n/26-0-170

Na ja, wenn schon die Rettungskräfte sich dem Mann "approachden", weil sie dachten .., dann hatten meine Zweifel ja durchaus ihre Berechtigung.  Tongue

mfG
nereus
Antworten
#34
Durch Zufall habe ich mich hierher verirrt. Interessant, wie die neuen Photos bzw der ganze Ablauf interpretiert wird. Ich empfehle bzgl der Flugzeugtheorien (jetzt nicht Pentagon, aber WTC1/2) folgenden Beitrag ab ca 1:19:48

https://www.youtube.com/watch?v=Ka_vCwQ1TdI
Der Titel ist irreführend, er soll wohl Zuschauer locken, aber die vielen CGI Fehler und die durchaus existierenden Videos ohne Flugzeuge sind interessant.
Antworten
#35
Zusatz: Die Vorträge von Robert Stein zu dem Thema sind auch sehr erleuchtend, wie etwa (nur ein Beispiel):
https://www.youtube.com/watch?v=jVo6nJTZ7D8
Antworten
#36
"Der Titel ist irreführend, er soll wohl Zuschauer locken, aber die vielen CGI Fehler und die durchaus existierenden Videos ohne Flugzeuge sind interessant"
sagen Sie, Analyst.
Und in dem von Ihnen eingebrachten Video wird gesagt:"Eine Aluminiumhülle würde nicht durch ein Gebäude aus Stahl gehen".
Hm. Wir lernen: die WTCs waren "Gebäude aus Stahl". Man lernt nie aus.
Mit Papier kann man sich auch nicht schneiden.
Und was hier mit den Ziegelsteinen passiert, ist auch ein Zaubertrick. Man erkennt das schon allein daran, wie die Kamera wackelt.
https://www.youtube.com/watch?v=2-sen80MmfM
Antworten
#37
Allerdings sind es keine Ziegelsteine die der Hong-Kong-Pfui da knockt sondern Gasbeton-Steine.
So ist das halt mit irreführenden Titeln.

Bei allem Schneiden und Zertrümmern kommt es auf den Winkel an, bei anderen Aktivitäten übrigens auch, selbst der bekannte Blickwinkel ist von Bedeutung.

Die nukleare Vernichtung hat einen gewissen Charm, jedoch nur in der Phantasiewelt, wenn jemand einen Beleg liefern würde das es sowas tatsächlich als Ultima Ratio im Bauschein für den zukünftigen Abriss gibt, dann können wir das gerne weiter vertiefen - aber nur dann. Wink

INP
Antworten
#38
(10.04.2017, 18:09)A.Hauß schrieb: "Der Titel ist irreführend, er soll wohl Zuschauer locken, aber die vielen CGI Fehler und die durchaus existierenden Videos ohne Flugzeuge sind interessant"
sagen Sie, Analyst.
Und in  dem von Ihnen eingebrachten Video wird gesagt:"Eine Aluminiumhülle würde nicht durch ein Gebäude aus Stahl gehen".
Hm. Wir lernen: die WTCs waren "Gebäude aus Stahl". Man lernt nie aus.
Mit Papier kann man sich auch nicht schneiden.
Und was hier mit den Ziegelsteinen passiert, ist auch ein Zaubertrick. Man erkennt das schon allein daran, wie die Kamera wackelt.
https://www.youtube.com/watch?v=2-sen80MmfM
Ihre Satz: "Mit Papier kann man sich auch nicht schneiden" empfinde ich als Polemik und deplaziert in diesem Zusammenhang. Es scheint, mir als fühlen Sie sich persönlich angegriffen.
Falls Sie der Theorie anhängen, daß Flugzeuge, ggfs sogar Verkehrsflugzeuge des Typs Boing 757 in die Tower geflogen sind, befinden Sie sich sicher innerhalb einer überwältigen Mehrheit. Allerdings nicht bei Architekten und Bauingenieuren. Bei Piloten auch nicht. Schon gar nicht bei Ingenieuren und Physikern.

Selbstverständlich handelte es sich bei WTC1 und 2 um eine Stahlkonstruktion, und was neu war, mit einer AUSSENliegenden tragende Stahlträgerkonstruktion, die dann angeblich von den Boing 757 samt Tragflächen und Leitwerk durchtrennt worden sei. Video der Bauphase z.B hier:
https://youtu.be/5vgB8pckjUQ
https://youtu.be/Jwc49cZKunQ

Photos z.B hier
http://time.com/4144821/world-trade-cent...struction/

Diese 1993 gemachte Aussage mag vielleicht noch interessant sein:
http://community.seattletimes.nwsource.c...ug=1687698

bzw die Seite, die darauf verlinkt:
https://www.prisonplanet.com/articles/fe....htm#_ftn4

Der angebliche Flugzeugeinschlag war Gegenstand zahlreicher Simulationen, die die Kollaps aufgrund des Impactes erklären sollten. Allerdings hat bisher keine Simulation zwei wichtige Punkte berücksichtigt und erklären können:
1. Die Tatsache, dass der überwiegende Teil des Gebäudes sich schlichtweg in Staub aufgelöst hatte. Die Materie der 110 Stockwerke ist irgendwie einfach verschwwunden
2. Die derart hohen und langanhaltenden Temperaturen im Fundament der Tower, die so hoch waren, daß sie das Gestein zum Schmelzen gebracht haben.

Ich habe keine Ahnung, was da passiert ist am 11. September 2001, aber die Flugzeuge in den Videos sind ganz sicher CGI, das kann ihnen jeder mit dieser Thematik vertraute Computerexperte bestätigen (und nachmachen, auch mit der Technik von 2001). Jeder erfahrene Pilot einer Linienmaschine kann sich zu den angeblich geflogenen Geschwindigkeiten (insb bei der Flughöhe) und Flugmanövern äussern, da bekommt die offizielle Flugzeugtheorie mit Terroristen am Steuer auch keine Mehrheit. Nicht zuletzt Architekten und (Bau-) Ingenieure, die sich mit Hochbau und  solchen Konstruktionen befassen und einen Flugzeugeinschlag als Einsturzursache ausschliessen.
Und dann die Physiker, die sich mit dem Übergang von Aggregatzuständen aufgrund thermischer Einwirkung auskennen.
Ich spreche aus Erfahrung, ich bewege mich im direkten Umfeld aller eben genannten Berufsgruppen und gehöre einer von denen an.

Zusammengefasst: Ich kenne auch keinen Beweis für eine "no Plane" Theorie bei WTC1 und 2, aber hineinfliegende Flugzeuge erklären den Vorfall physikalisch nicht.
Fragt sich dann, wenn man sie schon in die Videos hineinbastelt, warum sollten sie überhaupt existiert haben. Hätte man ja die originalen filmen können, denn ein inside job war es auf jeden Fall und isofern hatte man ja die Filmcrews am Start.
Antworten
#39
Noch ein paar Stahlfakten zu WTC 1 und 2:
https://youtu.be/hyYj9g2_ASM

Versuchen Sie die Zerstäubung des Stahls und die Verflüssigung des Gesteins im Fundament (da schlug kein Flugzeug ein) zu erklären.


Ihren Hinweis auf das Zertrümmern der Gasbetonsteine (Zaubertrick?):
Ich bin ehemaliger Schüler des MSKA (Modern Sports Karate Association) und war auch Jahrelang in China, Korea und Japan unterwegs:
Es erfordert Jahre, wenn nicht Jahrzente langes Kraft, Technik und Mentaltraining.
Wie Vergleiche gezeigt haben, schaffen das selbst Profiboxer nicht.

Warum wackelt die Kamera. Stellen Sie mal eine Kamera ohne Bildstabilisierung auf Telebrennweite und filmen Sie aus der Hand. Halten Sie sie ruhig, wenn Ihre Nachbarn klatschen und Sie dabei anstossen.
Antworten
#40
"Gebäude aus Stahl" war das Filmzitat. Daraus wird nun "Selbstverständlich handelte es sich bei WTC1 und 2 um eine Stahlkonstruktion..." - das sind feine Sprachnuancen, die über die Zulassung von Glas und Beton zwischen den Stahlkonstrukten entscheiden.
"Die Tatsache, dass der überwiegende Teil des Gebäudes sich schlichtweg in Staub aufgelöst hatte." Das haben Sie gemessen? Tolle Leistung. Wie? Gewogen?

"Ich spreche aus Erfahrung, ich bewege mich im direkten Umfeld aller eben genannten Berufsgruppen und gehöre einer von denen an.""Ich bin ehemaliger Schüler des MSKA (Modern Sports Karate Association) und war auch Jahrelang in China, Korea und Japan unterwegs:"
Ja dann. Ich gebe mich geschlagen bei so viel Kompetenz und argumentativer Schärfe..
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste