Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Schießerei in Münchener Einkaufszentrum
Ich bin bisher davon ausgegangen, nur die Staatsmacht hat mit ihren 2300 Einsatzkräften das ganz große Rad an dem Abend gedreht. Weit gefehlt. Der Katastrophenschutz stand dem in nichts nach. Angesichts dieser Zahlen müssen die anfangs von etwas ganz Großem ausgegangen sein. Selbst für eine unklare Lage mit mehreren möglichen Einsatzorten scheinen mir die Dimensionen arg groß. Ich frage mich, ob hier für etwas noch Größeres schon mal geprobt wurde?

Vor Ort rund um das OEZ war der Rettungsdienst mit mehr als 200 Einsatzkräften bei der Versorgung der Patienten und dem anschließenden Transport in unterschiedliche Krankenhäuser im Einsatz. In verschiedenen Bereitstellungsräumen im Stadtgebiet waren weitere 500 Einsatzkräfte von Hilfsorganisationen aus ganz Bayern in Bereitschaft. 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr waren ebenfalls am OEZ eingesetzt. Für die 21 Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr München wurde Vollalarm ausgelöst. Knapp 400 Einsatzkräfte standen in den verschiedenen Gerätehäusern im Stadtgebiet in Bereitschaft. Ebenso wurden Einsatzkräfte des THW alarmiert. Da die Lage in der Anfangsphase des Einsatzes völlig unübersichtlich war, wurden in einem Bereitstellungsraum 18 Rettungshubschrauber aus ganz Bayern, Baden-Württemberg und Österreich zusammengezogen.

Mehr hier: Quelle: http://www.ffw-muenchen-stadtmitte.de/ei...einsatz=98
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
RE: Schießerei in Münchener Einkaufszentrum - von Romanschreiber - 02.08.2016, 17:40

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste