Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Saubere Luft- Dieseldebatte
#11
Lungenärzte gegen Diesel-Hysterie

»Über 100 renommierte Lungenfachärzte erklären den totalen Unsinn der Grenzwerte und damit der Diesel-Fahrverbote«, schreibt der verkehrspolitische Sprecher der FDP, Oliver Luksic. Einer der Ärzte erklärt: »Wenn die Luftverschmutzung so gefährlich wäre, müsste sie ein typisches Vergiftungsmuster verursachen. Das völlige Fehlen dieses Musters spricht gegen eine Gefährdung.«
Jetzt steigt auch die BILD ein und nimmt zur Kenntnis, dass die Grundlage der Diesel-Hysterie ziemlich kritikwürdig ist. Mehr als 100 Ärzte wenden sich gegen die Hysterie: »Ärzte-Aufstand gegen Feinstaub-Hysterie«.
Sie präsentieren eine Unterschriftenliste, in der sie eine Überprüfung der Grenzwerte fordern. Klinikchefs, Chef- und Oberärzte, niedergelassene Fachärzte, alle Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) tun damit etwas ziemlich unüblich Gewordenes und verweisen auf Realitäten.
BILD fasst zusammen, was Lungen-Experten sagen:
»Wir sehen keine wissenschaftliche Begründung für die aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und NOx (Stickoxide).«
»Wenn die Luftverschmutzung so gefährlich wäre, müsste sie ein typisches Vergiftungsmuster verursachen. Das völlige Fehlen dieses Musters spricht gegen eine Gefährdung.«
»Durch NOx sollen 6000 bis 13 000 und durch Feinstaub 60 000 bis 80 000 zusätzliche Sterbefälle im Jahr entstehen. Das wurde auch vom Umweltbundesamt hochgerechnet. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die wissenschaftlichen Daten, die zu diesen hohen Todeszahlen führen, einen systematischen Fehler enthalten.«.....

weiter > https://www.tichyseinblick.de/wirtschaft...-hysterie/

Kommentare:

Indigoartshop
Cem Özdemir hatte bei Plasberg sofort erkannt, daß er gegen fundiertes Expertenwissen keinen Stich bekommt, weshalb er auch das Thema wechseln wollte hin zur „betrügerischen Automobilindustrie“ und „darüber muß man jetzt reden“. Doch diesmal war Plasberg auf dem Quivive, nix da.
Die weitere Konterstrategie von Grünlinken und L-Presse zeichnet sich bereits ab
a) Lächerlich machen
b) Kritik runterspielen und
c) Anderer Hut, gleiches Kaninchen
Voran das Relotiusblatt, welches Prof. Dr. med Köhler einen „Social Media Zombie“ nennt. Im weiteren der Focus eine“Minderheit“ am Werke sieht, deren Kritik „unter Fachleuten“ umstritten sei. Und letztlich – ad c – gehe es zuerst und zuvorderst doch um den „von Menschen gemachten“ Klimawandel, weshalb die“individuelle“ Mobilität einzuschränken sei (=verbieten, siehe DUH)
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
Saubere Luft- Dieseldebatte - von Rundumblick - 12.10.2018, 16:51
RE: Saubere Luft- Dieseldebatte - von Rundumblick - 23.01.2019, 20:39

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste