Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bundestagsuntersuchungsausschuss "Breitscheidplatz"
(15.11.2020, 06:29)Hallo schrieb: Genau, Lügen würde ich das nicht nennen. 

Torwächter ... möglicherweise? Assoziation kam mir letztens öfter, auch nachdem ich auf einen Blog von einem Leninfan gewesen (Opablog; kann sonst auch denken).

Polizeifall, die Schlussfolgerung hat was.

Für mich ist ebenso klar, daß deutsche Behörden den Breitscheidplatz-"Anschlag" nicht isoliert durchgeführt haben. Selbstverständlich lief diese Operation im Rahmen europäischer Counterterrorismus-Prävention. Und da ist naheliegend, daß es auch transatlantische/außereuropäische Abstimmung und Support gab. Darauf deutet auch die hohe Dichte westlicher "Zeugen" aus dem medialen Sektor und die internationalen angeblichen Opfer des Anschlags. Das setzt internationale Absprachen und Vernetzung voraus.

Die bei den Alternativen oft kolportierte Annahme, CIA und/oder Mossad hätten am Breitscheidplatz einen realen blutigen IS-Anschlag ohne Mitwirkung oder sogar gegen den Willen deutscher Sicherheitsbehörden als BlackOP durchgeführt, halte ich noch immer für sehr unwahrscheinlich. Man sollte nicht vergessen, daß die damalige US-Administration mit den bundesdeutschen Politeliten in einem engen Verhältnis stand.
Antworten


Nachrichten in diesem Thema
RE: Bundestagsuntersuchungsausschuss "Breitscheidplatz" - von kalter hornung - 16.11.2020, 12:49

Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste