Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Bundestagswahl/Wahlen 2017-2021 - Ergebnisse, Kommentare und mehr
#21
ist das normal ? es gibt noch keine Ergebnisse hier !
https://www.bundeswahlleiter.de/bundesta...and-8.html

Antworten
#22
Bundestagswahl 2017
Wie im Lehrbuch – Die GroKo stärkt die Ränder. Franz Josef Strauß hatte davor gewarnt, auch Helmut Kohl und Edmund Stoiber haben diese Maxime beherzigt: „Es darf rechts von der Union keine demokratisch legitimierte Gruppierung von politischer Relevanz geben.“ Unter Kohls „Mädchen“ ist es nun passiert: Mit der AfD zieht zum ersten Mal wieder eine Partei in den Bundestag ein, die von Nationalkonservativen, Rechtspopulisten und Rechtsradikalen gleichermaßen gewählt wurde. Und das nicht zu knapp: Etwa 14 Prozent haben für die AfD gestimmt....
Antworten
#23
AFD steht aktuell bei 88(!) Sitzen im Bundestag

Borris sagte:
24. September 2017 
100%ig werden die MSM und ÖR sich auf die 88 !!! Sitze der AfD stürzen, wie ein Moskito auf warmes Frischblut.


Popcorn
Antworten
#24
Herrmann sieht Probleme, CSU Sicht auf Linie mit den Grünen zu bringen

ach, schau an Big Grin
Antworten
#25
fefe

Was machen wir eigentlich, wenn die AfD gewinnt?
Update: Einsendungen:

Wenn die AfD gewinnt, machen wir es ähnlich der Facebook Aktion von Die PARTEI.
Wir treten in die Partei ein und übernehmen mit der Zeit den Vorstand.


und

Wir hoffen darauf, dass die Alliierten uns nochmal befreien.

und mein Favorit


dann treffen wir uns an den Barrikaden
Antworten
#26
(24.09.2017, 19:41)ralf schrieb: ist das normal ? es gibt noch keine Ergebnisse hier !
https://www.bundeswahlleiter.de/bundesta...and-8.html


ja seltsam

da dürfte sich noch einiges tun +/- 1-3%

sollte man mal hinschauen.
Antworten
#27
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer hat eine sogenannte Jamaika-Koalition mit FDP und Grünen nicht ausgeschlossen, aber deutlich gemacht, dass es zu schwierigen Verhandlungen kommen könnte. „Wir können in Bayern auf die Essentials unserer Politik nicht verzichten“, so Seehofer im Fernsehsender phoenix. Es gehe auch künftig um Themen wie Obergrenze und starker Staat, das habe diese Wahl auch gezeigt. „Wir hatten in der Union eine offene rechte Flanke, die vom Wettbewerber genutzt wurde. Viele Menschen haben Angst vor dem Verlust der kulturellen Identität. Das Land ist gespalten, das war mit Händen zu greifen“, so der bayerische Ministerpräsident weiter. Es komme jetzt darauf an, diese Spaltung zu überwinden und den konservativ und liberal eingestellten Menschen in Deutschland wieder ein entsprechendes politisches Angebot zu machen. Er habe zunächst die Ergebnisse der Prognose gar nicht glauben können. „Das kann doch nicht wahr sein“, sei sein erster Gedanke gewesen.

http://presse.phoenix.de/news/pressemitt...ofer.phtml
Antworten
#28
Dass die Grünen plötzlich sogar vor der Linken liegen sollen, die bisher ziemlich gute Umfrageergebnisse hatte, während die Grünen schon auf 6 % abgesackt waren, ist wirklich echt merkwürdig.

Trittin spuckt schon große Töne
Wenn wir mit-regieren sollen, muss die CSU liberaler werden, die FDP sozialer und die CDU ökologischer, lies er in einem ARD Interview von eben vernehmen.
Auf diese Regierungsbildung darf man wirklich gespannt sein


Angry
Antworten
#29
Die SPD pokert
Hähä.
Die SPD erklärt gerade auf allen Rohren, dass sie in die Opposition geht und eine neue Koalition kategorisch ausschließt. Die CDU erklärt dagegen, jetzt erst mal abzuwarten und zu sehen. Die scheinen so, als wüssten sie nicht, wie es weitergeht.
Jetzt überlege ich: Will die SPD sich nur die Blamage ersparen, sich als Koalitionspartner anzubieten und verschmäht zu werden, oder pokert sie, um von Merkel mit noch mehr Zugeständnissen „überredet“ zu werden, weil sie darauf spekuliert, dass Grün-FDP nicht zusammengeht.
Update: Die Grünen drohen auch damit, in die Opposition zu gehen. Die wollen auch teuer eingekauft werden.
Antworten
#30
Debattenverweigerung eine Katastrophe

Finde ich erstaunlich.
Gestern war Martin Schulz noch der Gottkanzler der SPD, der Bundeskanzler werden wird.
Jetzt erklärt er nicht mal eine Stunde nach Schließung der Wahllokale, dass er weiß, woran’s lag, dass die „Debattenverweigerung“ (Herrje, die Fingern wollten „..verweiberung“ schreiben) eine Katastrophe war und das sie in die Opposition gehen, weil die Große Koalition abgewählt wurde und man die AfD nicht Oppositionsführer werden lassen wolle. (Und er meint, dass Angela Merkel eine krachende Niederlage erlitten habe, obwohl ja nun voraussichtlich in den nächsten 4 Jahren sie Kanzlerin sein wird und nicht er.)
Drollig finde ich auch, dass die SPD bisher ja immer alle anderen Meinungen als die ihre als „nicht mehrheitsfähig“ abtat, es aber so aussieht, als ob nicht mal Rot-Rot-Grün zusammen zu einer Mehrheit kämen.
Merkel meint, es stünde schlimm, aber immerhin sei eine Regierung gegen die CDU nicht möglich. Sagt die mit vermutlich 32,9 Prozent. Rot-Rot-Grün-FDP wäre beispielsweise eine ausreichende Koalition, wenn ich das vorhin richtig gesehen habe. (Würde vermutlich sogar mindestens einige Wochen halten.)
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste