Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Syrien 2017-2021
Abu Husajfah, die New York Times und die Gräueltaten von Syrien


Ach.
Nun hat die New York Times auch ihren Relotius. Zumindest behauptet die WELT sowas.
Was ein gewisser Abu Husajfah in einem Podcast der „New York Times“ über den IS in Syrien zu berichten hatte, machte mächtig Eindruck. Und zwar so sehr, dass die Produktion mit einem Preis bedacht wurde. Nun kommt heraus: Der Mann hat gelogen. […]
Ein zentraler Protagonist einer von IS-Gräueltaten handelnden Podcast-Serie der „New York Times“ hat sich als Schwindler entpuppt und die renommierte US-Zeitung in Verlegenheit gebracht. Es sei falsch gewesen, den Darstellungen des Kanadiers geglaubt zu haben, schrieb die „New York Times“ am Freitag.
Die zwölfteilige Podcast-Serie „Caliphate“ beruhte zu großen Teilen auf Schilderungen von Shehroze Chaudhry alias Abu Husajfah, der in der Produktion von angeblichen Schreckenstaten berichtete, die er in Syrien für die Terrormiliz Islamischer Staat begangen haben wollte. […]
Nach eingehender Prüfung fiel Chaudhrys Geschichte bald in sich zusammen. Die Gutachter kamen zum Schluss, dass es nicht sicher sei, dass er überhaupt in Syrien gewesen sei. Mit hoher Wahrscheinlichkeit habe er die von ihm behaupteten Gräueltaten nicht verübt. Angebliche Beweise, die er zur Untermauerung seiner Darstellung vorlegte – etwa Fotos aus Syrien – hatte er aus anderen Quellen zusammengetragen.
Da kann man sich natürlich fragen, wieviele der Stories aus Syrien überhaupt stimmen und wieviel unserer Politik darauf beruht.

https://www.danisch.de/blog/2020/12/19/a...on-syrien/
 
Antworten
Klare Worte aus Russland über die Unterstützung von Dschihadisten durch Deutschland

undefined
Vor zwei Wochen hat Deutschland einen der Anführer der „Weißhelme“ im Kanzlerjet nach Deutschland eingeflogen, obwohl Geheimdienste, einschließlich des deutschen Verfassungsschutzes, ihn als Islamisten und Dschihadisten bezeichnen. Dazu fand das russische Außenministerium nun noch einmal deutliche Worte.
Über die VIP-Behandlung des Islamisten habe ich vor zwei Wochen berichtet, die Geschichte und die Hintergründe finden Sie hier. Die Kurzform der Geschichte ist, dass Deutschland sich wegen der Sorgen des Verfassungsschutzes zwei Jahre lang geweigert hat, den Mann aufzunehmen. Da Deutschland das aber der Jordanischen Regierung vor zwei Jahren versprochen hat und Jordanien den Terroristen nur wegen des deutschen Versprechens, ihn nach Deutschland zu holen, überhaupt ins Land gelassen hat, hat die deutsche Politik nun ein Machtwort gesprochen und ihn trotz aller Bedenken der deutschen Sicherheitsbehörden ins Land geholt. Und nicht nur das, es wurde extra der Jet der Kanzlerin geschickt, um ihn zu holen.
Damit aber nicht genug, das deutsche Außenministerium hat (wahrscheinlich aus diesem Anlass) am 17. Dezember eine Pressemeldung herausgegeben, in der es die „Weißhelme“ mit Lob und Ehre überhäuft und mitteilt, diese Terrorhelfer (sorry, das sind natürlich alles heldenhafte Lebensretter) allein 2020 mit über fünf Millionen Euro unterstützt zu haben. Diese Gelder gehen an die NGO Mayday Rescue. Davon, dass es dort massive Unregelmäßigkeiten mit der Verwendung der Millionen gibt, die westliche Staaten denen zahlen, steht in der Meldung des Auswärtigen Amtes jedoch nichts. Das wird der deutschen Öffentlichkeit verschwiegen, auch die „Qualitätsmedien“ halten es nicht für interessant genug, um darüber zu berichten.
Die Pressemeldung des Auswärtigen Amtes gipfelt in dem Satz:
„In ihrer Arbeit sind die Weißhelme einem humanitären Wertekodex verpflichtet und retten Opfer von Luftangriffen unabhängig von ethnischer Zugehörigkeit, politischen Ansichten oder Religionszugehörigkeit“
Den „humanitären Wertekodex“ würde ich gerne mal sehen....

mehr https://www.anti-spiegel.ru/2020/klare-w...ihadisten/
 
Antworten
Guardian Smears Syria's President With Implausible Link To Beirut's Port Blast

On August 4 2020 2.750 tons of ammonium nitrate, stored in a warehouse of Beirut's harbour, exploded. The blast destroyed large parts of the city.
The dangerous load had come on a defect ship which was impounded by the Lebanese authorities. It had been stored since 2013. Despite urgent warnings, the complicate Lebanese bureaucracy had never found a way to get rid of the dangerous load.
Soon conspiracy theories sprang up about the 'real' ownership and purpose of the load and of who might have had an interest in igniting it. None made much sense. The original explanation of a bureaucratic tussle and pure neglect are still the most plausible cause.
But that does not stop the British Guardian from trying to blame the Syrian government for the incident:

Here is how the Guardian 'links' the Syrian government with the explosion:

Cont. reading: Guardian Smears Syria's President With Implausible Link To Beirut's Port Blast
 
Antworten
„Deir Ezzor is a Sign of Things to Come“ (Deir Ezzor ist ein Vorzeichen für die kommenden Dinge)
http://thesaker.is/deir-ezzor-is-a-sign-...s-to-come/
„Merely one day after the inauguration of the Biden administration in Washington, the US began transferring hundreds of soldiers from Iraq to northeastern Syria in order to harden the imperial presence. (…)
… the Empire seeks to avenge its greatest humiliation at the hands of Russia.“

Gerade einen Tag nach der Amtseinführung der Biden-Administration in Washington begannen die VSA hunderte von Soldaten aus dem Iraq in den Nordosten von Syrien zu verlegen, um die imperiale Präsenz zu verstärken. (…)
… das Imperium versucht, seine größte Erniedrigung durch die Hand Russlands zu rächen.“
 
Antworten
Das Pentagon zieht nach Syrien

Voltaire Netzwerk | 15. Februar 2021

Laut der Stimme Amerikas hat die Regierung Biden beschlossen, eine neue Militärbasis im besetzten Syrien zu bauen [1].
Am 6. Februar 2021 kamen etwa 50 Lastwagen mit Ausrüstung in Hassake an, um mit dem Bau zu beginnen.
Während der Trump-Amtszeit hatte das Weiße Haus den Abzug aller US-Truppen aus Syrien angeordnet, wo sie illegal stationiert waren. Das Pentagon und die CIA hatten mit der Komplizenschaft des Sondergesandten des Präsidenten, James Jeffrey, um Fristen gebeten und dann behauptet, einige Truppen zurücklassen zu müssen, um eine Rückkehr von Daesh zu verhindern. In Wirklichkeit betrieben kurdische Söldner Ölquellen mit einer US-Firma. Die Profite wurden zwischen diesen Söldnern und der Schwarzen Kasse der CIA aufgeteilt. Sie erlaubten die Finanzierung von geheimen Operationen in anderen Regionen der Welt ohne Kontrolle des Kongresses.
Heute verstärkt die Regierung Biden die US-Militärpräsenz in Syrien und verstößt damit gegen das Völkerrecht und die Resolutionen der Vereinten Nationen. Sie will sowohl Druck auf Russland als auch auf die iranischen Revolutionsgarden ausüben, um die Strategie Rumsfeld/Cebrowski wieder aufzunehmen: die endlosen Kriege im Nahen Osten, die von den Präsidenten George W. Bush und Barack Obama ausgeweitet und dann von der Trump-Regierung unterbrochen wurden.
Der neue Verteidigungsminister, General Lloyd Austin, hatte bereits am Ende der Amtszeit von Barack Obama alle Kriege im erweiterten Mittleren Osten - einschließlich Syrien - überwacht. Er war derjenige, der ein 500-Millionen-Dollar-Programm aufgelegt hatte, um die syrischen "Rebellen" auszubilden. Es erwies sich, dass er keine Rebellen fand und nach eigenen Angaben vor dem Senat nur "vier oder fünf" Soldaten ausbildete.

Übersetzung
Horst Frohlich

[1] “US Forces Reportedly Building New Base in Northeast Syria”, Sirwan Kajjo, Voice of America, February 9, 2021.

> https://www.voltairenet.org/article212222.html
 
Antworten
Heise wieder mit einem CIA gesteuerten Artikel. Pünktlich mit dem Urteil in Koblenz gegen einen angeblichen syrischen Geheimdienstagenten. https://www.heise.de/tp/features/Al-Assa...64171.html
 
Antworten
https://www.zeit.de/news/2021-02/24/haft...-in-syrien
Koblenz (dpa) – In dem laut Bundesanwaltschaft weltweit ersten Strafprozess wegen Staatsfolter in Syrien hat das Oberlandesgericht Koblenz einen der zwei Angeklagten zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.


(finde den Fehler)

Was veranlasst ein deusches Gericht dazu einen solchen Prozess zu führen?
 
Antworten
Auf Bidens Befehl US-Armee greift Einrichtungen proiranischer Kämpfer in Syrien an

Nach den Raketenangriffen vergangener Woche auf von den USA genutzte Stellungen im Irak hat das US-Militär zum Gegenschlag ausgeholt: Das Ziel waren Einrichtungen von proiranischen Milizen in Syrien.....

(war nicht anders zu erwarten. Ist eben auch eine Drecksau)
 
Antworten
Die Forumsleitung gratuliert Joe Biden zum baldigen Friedensnobelpreis!

INP
Antworten
(26.02.2021, 15:16)INP schrieb: Die Forumsleitung gratuliert Joe Biden zum baldigen Friedensnobelpreis!

INP

Ist es die Balkanisierung Syriens?
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste