geomatiko
Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Innenpolitik (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=7)
+--- Forum: dynamisch (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=9)
+--- Thema: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur (/showthread.php?tid=80)



RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 17.02.2017

NSA-Skandal: Merkel macht auf dumm und der Rest macht auf dümmer

[Bild: Merkel_Untersuchungsausschuss_NSA.JPG]

Merkel musste heute vor dem Untersuchungsausschuss zum "NSA-Skandal" aussagen. Nun dienen Untersuchungsausschüsse bekanntlich dem Zweck, um sich Parteien übergreifend auf eine offizielle Version zu einigen. Zur umfassenden und schonungslosen Aufklärung des Vorfalls, wie das allzu gern dem Volk vorgegau©kelt wird, dienen sie erfahrungsgemäß jedenfalls nicht. Und so war es nun mal zu erwarten, dass Merkel auch dieses Mal mit ihrer dreist dümmlichen Art durchkommt.

Wie abgrundtief verkommen muss eine Gesellschaft im allgemeinen und ein Staatsapparat im besonderen sein, um so etwas so massiv und andauernd praktizieren zu können und um dennoch auf keinen nennenswerten und breitgefächerten Widerstand zu stoßen? Deutschland diesbezüglich einfach nur als Bananenrepublik zu bezeichnen, wäre zu einfach. Und beschönigend dazu. Das Netzwerk der staatlich organisierten Kriminalität hält das Land fest im Würgegriff. Es droht zu ersticken.

Merkel ist entweder einfach nur doof wie Bohnenstroh oder sie ist hochgradig verlogen. Vielleicht auch beides. Untragbar für das Amt der Bundeskanzlerin ist sie sowieso.


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 17.02.2017

EU-Parlament beschließt Anti-Terror-Richtlinie mit Websperren
Die EU-Abgeordneten haben ein neues Anti-Terror-Gesetz angenommen, das den Einsatz von Websperren und Staatstrojanern vorsieht. Rechtswidrige Systemeingriffe und das "Abfangen von Daten" gelten demnach als Terrorstraftat.
Das EU-Parlament will schärfer gegen Aufrufe zu Anschlägen und andere Formen extremistischer Propaganda im Internet vorgehen. Es hat dazu am Donnerstag mit 498 zu 114 Stimmen bei 29 Enthaltungen den Entwurf eine neue Richtlinie zur Terrorismusbekämpfung verabschiedet, auf den sich Verhandlungsführer der Abgeordneten im November mit dem EU-Rat und der Kommission verständigt hatten. Auch gerichtlich nicht angeordnete Websperren werden damit zum legitimen Mittel gegen Online-Inhalte, die etwa Terrorismus verherrlichen.....
https://www.heise.de/newsticker/meldung/EU-Parlament-beschliesst-Anti-Terror-Richtlinie-mit-Websperren-3630128.html

Kommentare:

Und HIER regt man sich über Trump auf?
Nein wirklich? Die ganze Presse ist voll von "washattawiedagemach", hier gepfurzt, da getwittert. Aber was wirklich wichtig ist, nämlich die ganzen freiheitsbeschränkenden Massnahmen hier in Europa und dann auch in Deutschland, davon ist KEIN WORT ZU LESEN. Keine Zeitung berichtet darüber, aber sie sind voll von Dünnpfiff darüber, wer nebem welchem Trumpnachwuchs gesessen hat.
Das bestätigt voll meine Theorie, dass Merkel & Co. eigentlich total froh sind über die ganze Aufregung über Trump. Weil sie so, unbemerkt von der Öffentlichkeit, und mit Hilfe der aktiv die Bevölkerung ablenkenden Massenmedien, ihre überwachungsagenda durchsetzen können.
Und wenn Trump nicht mehr zieht, kommen wieder Flüchtlinge, oder was?
Eigentlich wird man hier doch nur noch verarscht.


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 18.02.2017

Trump, Russland, BND und Orwell - Das große Interview mit Snowden in voller Länge auf Deutsch
Edward Snowden hat „AcTVism Munich“ ein fast einstündiges Interview gegeben. Dabei wurde eine Reihe von Themen angesprochen: Warum wir Bürger schuld an dem Zustandekommen von Überwachungsstaaten „Orwellschen Ausmaßes“ sind, ob Donald Trump etwas daran ändern wird, wie Snowdens Alltag in Russland aussieht und warum Menschen das Gesetz brechen müssen, um Widerstand zu leisten.


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 18.02.2017

Die Affäre ist nicht beendet
Reaktionen auf Merkels Auftritt im Geheimdienst-Untersuchungsausschuss: Alle Kommentatoren sind sich einig: Der Auftritt von Angela Merkel vor dem Geheimdienst-Untersuchungsausschuss war zwar das letzte Zeugenverhör, aber der Überwachungsskandal ist damit nicht beendet. Angela Merkel war gestern als Zeugin im Geheimdienst-Untersuchungsausschuss im Deutschen Bundestag zu Gast. Andre Meister hat für uns wieder ein umfangreiches Live-Protokoll des mehrstündigen Verhöres gemacht, was mit fast 100.000 Zeichen fast schon den Umfang eines halben Buches hat. Wenig überraschend gab es keine Überraschungen. Außer dass unsere Bundeskanzlerin der Meinung ist, man müsse für Fehler, die in einer Behörde gemacht werden, keine politische Verantwortung übernehmen, wenn man den Untergebenen trauen würde.


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 18.02.2017

Is The NSA The Real President Of The United States?

[Bild: 1200px-Aerial_view_of_the_White_House.jpg]

By Jon Rappoport
The US intelligence community continues its war to kick Donald Trump to the curb and destroy his presidency.
Obviously, the NSA, the CIA, and their silent partners want to continue to run this country.
So they spy and leak, spy and leak.
We’ll get to the guts of the problem in a minute, but first a word from Bill Binney.
Breitbart: “William Binney, a former highly placed NSA official turned whistleblower, contended in an exclusive interview today that the National Security Agency (NSA) is ‘absolutely’ monitoring the phone calls of President Donald Trump.”
“Binney was an architect of the NSA’s surveillance program. He became a famed whistleblower when he resigned on October 31, 2001 after spending more than 30 years with the agency.”
“Asked whether he believes the NSA is tapping Trump, Binney replied: ‘Absolutely. How did they get the phone call between the president and the president of Australia? Or the one that he made with Mexico? Those are not targeted foreigners’.”

“Binney further contended the NSA may have been behind a data leak that might have revealed that Michael Flynn, Trump’s national security adviser, allegedly misled Vice President Mike Pence and other Trump administration officials about the contents of his phone calls with Russia’s ambassador to Washington.”
“Regarding Flynn’s case, Binney stated of the NSA”:
“’If they weren’t behind it, they certainly had the data. Now the difference here is that FBI and CIA have direct access inside the NSA databases. So, they may be able to go directly in there and see that material there. And NSA doesn’t monitor that. They don’t even monitor their own people going into databases’.”

“So, they don’t monitor what CIA and FBI do. And there’s no oversight or attempted oversight by any of the committees or even the FISA court. So, any way you look at it, ultimately the NSA is responsible because they are doing the collection on everybody inside the United States. Phone calls. Emails. All of that stuff’.”
“Utilizing data provided by whistleblower Edward Snowden, the Guardian and Washington Post in June 2013 released a series of articles reporting that the NSA was collecting the telephone records of millions of Americans.”
“…’they [the NSA, Binney said]] are given too much money anyway. When they are given too much money, they get to do wild and crazy things. And this is wild and crazy. Violations of the Constitution’s 4th, 5th, and 6th amendments’.”
—end of Breitbart clip—
—Nearly two years ago, on April 19, 2014, I wrote: “Taking the overall [NSA] scheme to another level, consider this: those same [NSA] heavy hitters who have unfettered access to financial information can also choose, at opportune moments, to expose certain scandals [e.g., Michael Flynn] and crimes. In this way, they can, at their whim, cripple governments [e.g., the Trump administration]…”
Now we come to the guts of the problem. Here is my complete article from April 10, 2014:
The Surveillance State has created an apparatus whose implications are staggering. It’s a different world now. And sometimes it takes a writer of fiction to flesh out the larger landscape.
Brad Thor’s novel, Black List, posits the existence of a monster corporation, ATS, that stands alongside the NSA in collecting information on every move we make. ATS’ intelligence-gathering capability is unmatched anywhere in the world.
On pages 117-118 of Black List, Thor makes a stunning inference that, on reflection, is as obvious as the fingers on your hand:
“For years ATS had been using its technological superiority to conduct massive insider trading. Since the early 1980s, the company had spied on anyone and everyone in the financial world. They listened in on phone calls, intercepted faxes, and evolved right along with the technology, hacking internal computer networks and e-mail accounts. They created mountains of ‘black dollars’ for themselves, which they washed through various programs they were running under secret contract, far from the prying eyes of financial regulators.”
“Those black dollars were invested into hard assets around the world, as well as in the stock market, through sham, offshore corporations. They also funneled the money into reams of promising R&D projects, which eventually would be turned around and sold to the Pentagon or the CIA.”
“In short, ATS had created its own license to print money and had assured itself a place beyond examination or reproach.”
In real life, whether the prime criminal source is one monster- corporation or a consortium of companies, or elite banks, or the NSA itself, the outcome would be the same.
It would be as Thor describes it.....

weiter hier:http://www.activistpost.com/2017/02/nsa-real-president-united-states.html


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - PrayingMantis - 19.02.2017

Merkels Drei-Affen-Strategie zum NSA-Skandal: Abstreitbarkeit bleibt Kern der Geheimdienstpolitik
Zitat:Im NSA-Untersuchungsausschusses des Bundestages gab Bundeskanzlerin Merkel zu, nichts gesehen, nichts gehört und nichts gesagt zu haben.
Zugleich unterstrich sie ihr bedingungsloses Vertrauen in den Bundesnachrichtendienst.

Ab wann wusste Bundeskanzlerin Angela Merkel etwas über die von deutschen Gesetzen nicht gedeckten Spionageaktivitäten des Bundesnachrichtendienstes (BND) im Auftrag der US-Nachrichtendienste? Immerhin richteten diese sich gegen Bürger, Unternehmen und politische ebenso wie staatliche Institutionen in Deutschland und in anderen EU-Ländern. Das war der Gegenstand der Befragung im NSA-Untersuchungsausschuss, der Frau Merkel am Donnerstag als wichtigste Zeugin geladen hatte.
Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem NSA-Untersuchungsauschuss
Mehr lesen:Merkel vor NSA-Untersuchungsausschuss: So viel Naivität geht gar nicht

Wie zu erwarten war, will Frau Merkel von alledem nichts gewusst haben oder sei unzureichend informiert gewesen. Sie habe delegiert und Vertrauen in ihre Mitarbeiter und in den BND gehabt, in alles und alle, das war ihre Verteidigung. Als es nach der Frage einer Politikerin der Linken, MdB Martina Renner, etwas brenzlig wurde, sagte sie trotzig:

Wenn ich kein Vertrauen in den BND hätte, könnte ich mein Amt als Bundeskanzlerin nicht mehr ausüben.

.. weiter..


Mein Gott, was wissen die nur von dir Huh


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 19.02.2017

EU-Ministerrat plant Vorratsdatenspeicherung 2.0
Europol verlangt eine einheitliche Speicherpflicht für Internetverkehrsdaten in Mobilfunknetzen, am Dienstag startet eine konzertierte Lobbying-Aktion dafür.
Justizminister Wolfgang Brandstetter ist mit seiner Forderung nach einer neuen Vorratsdatenspeicherung keineswegs allein. Auf europäischer Ebene wurde die Diskussion darüber schon eröffnet, das geht aus einem internen Dokument des Ministerrats vom 16. Jänner hervor. Unter dem Aufmacher "Going Dark" wird da von Europol Alarm geschlagen, weil die Ermittler aus technischen Gründen zu "erblinden" drohten.
Diesmal sind nicht das TOR-Netzwerk oder Verschlüsselung der Grund, sondern die "viel weiter verbreitete Technologie 'Carrier Grade Network Translation'" (CG-NAT). Diese Technologie ermöglicht es, Tausenden Kunden nur eine öffentlich gültige IP-Adresse zuzuordnen. Zusätzliche Daten, die eine Zuordnung eines bestimmten Kunden etwa zu einem Facebook-Posting ermöglichen könnten, werden von den Mobilfunkern in der Regel nicht dauerhaft gespeichert. Um eine EU-weite Vorratsspeicherung durchzusetzen, startet schon am 31. Jänner eine konzertierte Aktion.

[Bild: Europol_going_dark_body.png]
Das von der britischen Bürgerrechtsgruppe Statewatch geleakte Dokument datiert von Mitte Jänner. Es bildet die Diskussionsgrundlage für den Rat der nationalen Justiz- und Innenminister.

weiter hier:http://fm4.orf.at/stories/1776635/


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 20.02.2017

Kommentar: De Maizière macht den Trump
Das Innenministerium will von den Handys von Geflüchteten privateste Daten massenhaft und ohne Verdacht abfragen. Die Pläne verletzen elementare Grundrechte und machen Asylbewerber rechtlich zu Menschen zweiter Klasse. Stoppen muss das jetzt die SPD.

[Bild: trump-maiziere.jpg]

Der US-Präsident Trump will an den US-Grenzen Ihre Social Media Accounts abfragen. Was für eine Riesenschweinerei! Trump will die Adressbücher Ihres Smartphones runterladen. Geht ja gar nicht, das ist doch privat! Trump will deine Mail-Passwörter bei der Einreise haben. So etwas würde es ja bei uns niemals geben!
Von wegen.
Das Innenministerium plant – und das auch schon etwas länger – die Handys von Geflüchteten zu knacken und auszulesen. Und zwar nicht auf einen konkreten Verdacht hin, sondern im ganz großen Stil bei 50-60 Prozent aller Asylbewerber. Die Süddeutsche, der ein Gesetzesentwurf zum Thema vorliegt, schreibt:
Das wären etwa 150.000 Menschen gewesen. Die Außenstellen des Bamf sollen mit forensischer Hard-und Software aufgerüstet werden, so dass etwa 2400 Datenträger pro Tag ausgelesen werden können.
Das Auslesen eines Smartphones betrifft den unantastbaren Kernbereich privater Lebensgestaltung. Das ist ein schwerer Grundrechtseingriff. Da darf der bisher Staat nur ran, wenn es brennt, wenn es einen konkreten Verdacht gibt, wenn ermittelt wird, wenn ein Richter zugestimmt hat. Also im absoluten Ausnahmefall.
Grundrechte gelten für alle
Es kann nicht sein, dass elementare Grundrechte plötzlich nicht mehr für alle gelten. Hier werden Geflüchtete rechtlich zu Menschen zweiter Klasse gemacht. Noch mehr als dies bislang schon der Fall ist. Außerdem stellt ein solches Gesetz Asylbewerber unter einen Generalverdacht. Die Planungen des Innenministeriums bestätigen damit all diejenigen, die in der öffentlichen Debatte seit Monaten auf schäbige Art und Weise versuchen, Asylbewerber mit Terroristen gleichzusetzen. Und, das Vorhaben überschreitet eine rote Linie. Was erst bei Flüchtenden gemacht wird, könnte irgendwann auch für alle anderen eingeführt werden.....
https://netzpolitik.org/2017/kommentar-de-maiziere-macht-den-trump/

(kriegt man das an die nach 100% Sicherheit schreienden Bevölkerung verkauft? Problem dabei: heute die Asylbewerber, morgen dann willkürlich alle)


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 20.02.2017

Vorratsdatenspeicherung vorerst nicht für Messenger wie WhatsApp
Das Bundeswirtschaftsministerium stellt sich quer zu Plänen des Innenministers Thomas de Maizière, wonach auch Anbieter von Messenger-Diensten verpflichtet werden sollten, Nutzerspuren zu protokollieren.

(hä, vorerst nicht für Messenger? nee, die VDS wird es gar nicht geben in der jetzigen Form? Nicht für alle ohne einen Verdacht!)


RE: Überwachung,Bevölkerungskontrolle und Zensur - Stafford - 20.02.2017

Abhören unter Freunden – sehen wir heute pragmatischer
Snowden ist Geschichte. Bei der Münchner Sicherheitskonferenz unterstrichen Bundesinnenminister de Maizière und EU-Sicherheitskommissar Julian King die Losung, dass noch mehr Daten gesammelt werden müssten.