geomatiko
Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Geopolitik (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Corona / CoVid-19 (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=118)
+---- Forum: Medizinisches / Faktendiskussion (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=120)
+---- Thema: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere (/showthread.php?tid=2745)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Rundumblick - 16.07.2021

Macron gewährt mit neuen Corona-Verordnungen Blick in dystopische Zukunft

Frankreichs obligatorischer "Gesundheitspass" ist der Beginn eines dystopischen Albtraums. Macrons Ankündigung, dass sich die Bürger entweder an einen Impfplan halten oder ständig Tests machen und bezahlen sollen, ist der letzte Nagel im Sarg der bürgerlichen Freiheit. 
Nur wenige Tage vor dem Nationalfeiertag am 14. Juli, dem Bastille-Tag, nachdem viele Franzosen sich ausgeklinkt und die großen Städte verlassen hatten, um sich von den Einschränkungen einschließlich monatelanger Ausgangssperren zu erholen, nutzte der französische Präsident Emmanuel Macron die Sommerflaute, um eine Bombe im Leben seiner Bürger platzen zu lassen, mit der nur wenige gerechnet hatten.
Ab dem 21. Juli ist für Personen ab 12 Jahren ein behördlicher Gesundheitspass mit einem QR-Code erforderlich, um Zugang zu Bars, Restaurants, Kinos, Fitnessstudios, Schwimmbädern, Museen, Einkaufszentren und anderen Veranstaltungsorten mit mehr als 50 Besuchern zu erhalten. Beschäftigte dieser Lokalitäten sind zum QR-Code verpflichtet, falls sie ihren Arbeitsplatz behalten wollen.

Die Regierung lässt den Bürgern die Wahl, den QR-Code für den Gesundheitspass auf zwei Arten zu erwerben: Durch teure PCR- oder Antigen-Nasenabstrich-Tests, von denen Macron sagt, dass sie ab Oktober aus eigener Tasche bezahlt werden müssen, oder durch eine vollständige Impfung mit zwei Dosen eines COVID-19-Vakzins. Ab September, so Macron, wird eine dritte Impfung verlangt.
Besonders verblüffend ist, dass eine natürlich erworbene Immunität praktisch nicht anerkannt wird, als ob unser Immunsystem nicht existieren würde. Wer sich von einer COVID-19-Erkrankung erholt hat, hat keine Möglichkeit, einen QR-Code zu erhalten, selbst wenn er anhand eines Bluttests das Vorhandensein ausreichender Antikörper und somit eine Immunität nachweisen kann. Die französische Regierung erklärt die natürlich erworbene Immunität für ungültig und verlangt, dass diejenigen, bei denen bereits Antikörper nachgewiesen wurden, mindestens eine Dosis des Impfstoffs verabreicht bekommen.
Indem die französische Regierung alle Bürger in nur zwei von ihr festgelegte Lager zwängen will – konforme, geimpfte Personen, die normal leben dürfen auf der einen Seite und nicht konforme, nicht geimpfte Personen, denen der Zugang zum normalen Leben verweigert wird auf der anderen Seite, obwohl beide potenziell erkranken oder die Krankheit übertragen können –, bekommt man den Eindruck, als ob die Krise des öffentlichen Gesundheitswesens dafür missbraucht wird, ein neues dystopisches System zu implementieren, welches eine Überwachung von jedem Einzelnen ermöglicht, der am alltäglichen Leben teilnehmen möchte.

Ab dem 15. September wird medizinisches Personal, das nicht vollständig geimpft ist, "nicht arbeiten und nicht bezahlt werden", so der französische Gesundheitsminister Olivier Veran.
So viel zum Wahlspruch der Franzosen "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit". Freiheit existiert nicht mehr, wenn eine Regierung per Hammerschlag anhand eines nach Belieben generierten QR-Codes entscheidet, ob man normal leben darf oder nicht.....

mehr https://de.rt.com/meinung/120744-macron-gewaehrt-mit-neuen-corona-verordnungen-blick-in-eine-dystopische-zukunft/


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Rundumblick - 30.07.2021

Experten decken auf:

„Digitale Tyrannei“: Covid-Impfpass ist das Ende der menschlichen Freiheit
Der Kanadier Michel Chossudovsky ist Professor der Wirtschaftswissenschaften und Experte für Globalisierung. Er betreibt die Seite globalresearch.ca, die die meistgelesene Seite zu diesem Thema ist. Chossudovsky untersucht die Auswirkungen der „Corona-Pandemie“ auf die Globalisierung.
„Das ist die ernsteste soziale, wirtschaftliche und soziale Krise der Geschichte.“, so Chossudovsky. „Es ist nicht die Entscheidung Emmanuel Macrons, den Impfpass einzuführen, sondern jene seiner Sponsoren.“ Das müsse einem bewusst sein, um die politischen Entwicklungen zu verstehen, so der Professor....

mehr https://www.wochenblick.at/digitale-tyrannei-covid-impfpass-ist-das-ende-der-menschlichen-freiheit/


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Rundumblick - 18.08.2021

…und schon ist das CovidZertifikat mit zwei Impfungen wertlos:

High Holy Day recommendation: Entry to synagogue only with 3rd vaccine
The orthodox organization recommended that those with only two doses or who have not recovered or been tested pray outside.
> https://www.jpost.com/judaism/high-holy-day-guidelines-entry-to-synagogue-only-with-3rd-vaccine-676935


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Rundumblick - 18.08.2021

Rüstungskonzern Thales erläutert strategischen Zweck der Impfprivilegien und -pässe

16. 08. 2021 | Thales, der Rüstungskonzern, der auch eine Digitale-Identitätssparte hat, bezeichnet den digitalen Impfpass und die Notwendigkeit, ihn überall vorzuzeigen, als Wegbereiter für universelle mobil-digitale Identitätsnachweise. Damit bestätigt Thales meine Analyse und meine schlimmsten Befürchtungen.

Unter der (übersetzten) Überschrift „Wie digitale ID Bürgern helfen kann, staatliche Dienste von überall in Anspruch zu nehmen,“ schreibt die für das Digital Identity Services Portfolio des Rüstungskonzerns Thales zuständige Kristel Teyras:
Sogenannte digitale Impfpässe werden eine Schlüsselrolle dabei spielen, den Bürgern zu ermöglichen, alle möglichen Dienste in Anspruch zu nehmen, und werden als Wegbereiter für das Ausrollen mobiler digitaler Identitätsnachweise fungieren.“
Im englischen Original:
So-called digital ‘vaccination passports’ will play a key role in enabling citizens to access all manner of services and will act as a precursor to the rollout of mobile digital IDs.“
Die Pandemie habe als Katalysator für einen umfassenden Wandel im Konsumentenverhalten gewirkt, hin zur weitreichenden Digitalisierung von öffentlichen und privaten Dienstleistungen. Zur Rolle der digitalen Impfpässe und der Zugangshindernisse für Ungeimpfte beim weiteren Vorantreiben dieses Trends heißt es:
Auch wenn wir allmählich zur Normalität zurückkehren, dürfte die Digitalisierung der Dienstleistungen weiter zunehmen. Dies ist zum Teil darauf zurückzuführen, dass Regierungen auf der ganzen Welt von ihren Bürgerinnen und Bürgern verlangen, digitale Gesundheitspässe mit sich zu führen, um nachzuweisen, dass sie doppelt geimpft sind oder einen negativen Test haben, bevor sie bestimmte Dienstleistungen in Anspruch nehmen können.“
Dann wird auf „eines der größten digitalen Identitätsprojekte aller Zeiten“ hingewiesen, das die EU mit dem Projekt einer europaweiten digitalen Identität angestoßen habe.
Der Ehrgeiz ist gewaltig, sowohl in Bezug auf den Umfang – da es für alle EU-Mitgliedstaaten gilt – als auch in Bezug auf die Befugnisse, die es den Bürgerinnen und Bürgern im gesamten Block einräumen würde. Zum ersten Mal könnten die Bürgerinnen und Bürger von ihrem Telefon aus eine europäische digitale Identitätsbrieftasche nutzen, die ihnen Zugang zu Dienstleistungen in jeder Region Europas verschafft.“
Wollen wir die Schönfärberei herausnehmen und die Funktion der digitalen Identitätsnachweise in Einklang bringen mit der ihres „Vorläufers“ oder „Wegbereiters“, des digitalen Impfpasses, so müssten wir nur das kleine Wörtchen könnten durch müssen ersetzen:
Zum ersten Mal müssen dann die Bürgerinnen und Bürger von ihrem Telefon aus eine digitale Identität vorweisen, um Zugang zu allen möglichen Dienstleistungen zu bekommen.
So sieht’s aus. Um das voranzutreiben fördern die mächtigen Stiftungen des Silicon Valley und der Wall Street, sowie Weltbank und Weltwährungsfonds seit langem Mega-Regierungsdatenbanken mit biometrisch-digitalen Identitätsnummern aller Bürger im Vorreiter Indien und seither in vielen anderen Ländern. Dafür haben sie auch, zusammen mit dem Weltwirtschaftsforum, Initiativen und Institute gegründet, wie ID2020. The Commons Project (Common Pass) und die Vaccination Credential Initiative, und dafür entwickeln sie seit vielen Jahren Szenarien für einen Übergang zum autoritären Regieren über eingeschüchterte Bürger, die sich willig der totalen Kontrolle unterwerfen, um dafür Sicherheit zu bekommen, mit Namen wie Lock Step (Gleichschritt) oder Lone Wolves.
Der Macher des Gleichschritt-Szenarios der Rockefeller Stiftung wirbt nun offen für Totalüberwachung
Bezahlen nur noch mit Regierungssegen
Die Dienste, für deren Nutzung man seine Identität digital nachweisen und seine Daten preisgeben muss, schließen auch den Zahlungsverkehr ein. In den Worten der Thales-Expertin:
Richtig spannend wird es, wenn man erkennt, dass die Brieftasche sowohl digitalisierte Identitäts- als auch Zahlungsnachweise enthalten kann. So könnte man zum Beispiel die Kaution für eine neue Wohnung oder einen fälligen Bußgeldbescheid direkt vom Smartphone aus bezahlen.“
Man braucht wieder nur das kann durch ein muss ersetzen, um das Potential zu erkennen. Die gleichen Organisationen, die die biometrisch-digitale Identität vorantreiben, treiben auch die Beseitigung der Möglichkeit des Barzahlens voran.
Nicht ganz zufällig hat die EU parallel zum Projekt der digitalen Identität auch beschlossen, ein Verbot von Barzahlungen über 10.000 Euro einzuführen, eine Obergrenze an deren Senkung bereits vor Einführung gearbeitet wird. Wenn Bargeldnutzung vollends kriminalisiert ist, werden die Daten, die die Bank über uns führt, jahrzehntelang aufbewahren und laufend durchforsten muss, zum detaillierten digitalen Logbuch unseres gesamten Lebens.
Und alle werden umfassend vom Wohlwollen der Regierungen abhängig. Denn wer einen Sperrvermerk an seine digitale Identität geheftet bekommt, kann nichts mehr bezahlen und somit fast nichts mehr selbständig tun.
Diesen Sperrvermerk kann neben der jeweiligen Regierung fast weltweit auch die US-Regierung setzen, da alle international tätigen Banken aufgrund der Weltwährungsfunktion des Dollars auf die Erlaubnis angewiesen sind, in Dollar zu handeln. Deshalb trauen sie sich nicht, Sanktionsanordnungen aus Washington zu ignorieren und Geschäfte mit sanktionierten Personen, Unternehmen oder Ländern zu machen. Aus diesem Grund ist sogar schon die Bundesbank gegenüber iranischen Banken vertragsbrüchig geworden, nur um die US-Regierung nicht zu verärgern, die sich gerade entschieden hatte, das Atomabkommen mit dem Iran aufzukündigen.
Damit Sie nicht denken, jemand von Thales sei ein einmaliger Gedankenfurz entwichen, der nicht so ernst zu nehmen sei: Thales hat auch im Juni schon getitelt:
Covid-19-Gesundheitspässe können die Tür für eine Revolution der digitalen Identität aufstoßen.“
In dem Beitrag für die Regierungskunden des Unternehmens werden diese aufgefordert, „die Pandemie als Gelegenheit zu begreifen, eine Plattform für eine ambitioniertere Digitalisierung ihrer Identitäts- und Gesundheitsnachweise zu schaffen.“ Und weiter:
Um den Übergang von kurzfristiger Krisenbewältigung zu ambitionierter Neugestaltung der Versorgung mit öffentlichen Dienstleistungen zu gestalten, kann der Gesundheitspass ausgebaut werden, zu einer umfassenden und mächtigen ID/Gesundheits-Brieftasche (wallet). Besonders bedeutsam ist, dass diese einen sicheren und intuitiven Smartphone-basierten Standort für eine Vielzahl von Identitäts- und Gesundheitsnachweisen bietet.“
Wie weit das gehen soll, alles mit der gleichen Nummer und mit allen Informationen in der gleichen Mega-Datenbank, und wie wenig Freiwilligkeit das in Wahrheit beinhaltet, zeigt sich hier:
Im Gesundheitswesen können vorausschauende Ministerien nicht nur Impfzeugnisse, sondern auch allgemeine Gesundheits- und Versicherungsnachweise sowie Spenderausweise digitalisieren. Eine vertrauenswürdige Online-Authentifizierung öffnet auch die Tür zu effizienten und benutzerfreundlichen Diensten wie elektronischen Rezepten und der sicheren, nutzergesteuerten Weitergabe von Gesundheitsdaten. In ähnlicher Weise können Ministerien, die für Reiseausweise zuständig sind, die Brieftasche nutzen, um die Erstellung digitaler Begleitdokumente für physische Pässe zu erleichtern. Auf der Grundlage von ICAO-Standards werden diese digitalen Reiseausweise (DTCs) weltweit anerkannt und können alle vertrauenswürdigen Dokumente enthalten, die heute für grenzüberschreitende Reisen unerlässlich sind.“
Ich habe bereits darüber geschrieben, dass das den nicht unerheblichen und durchaus beabsichtigten Nebeneffekt haben kann, dass die Plattform-Konzerne aus dem Silicon Valley zu Weltpassbehörden werden.
Rockefeller-Stiftung und Weltwirtschaftsforum machen ernst mit der privaten Weltpassbehörde
Als besonderes Bonbon stellt Thales den Regierungen noch in Aussicht, dass sie das nutzen können, um ihren Bürgern ganz direkt sagen zu können, was sie zu tun und zu lassen haben:
Die Pandemie hat auch den Wert von sofortigen und effektiven Botschaften von öffentlichen Institutionen gezeigt. Die Brieftasche (wallet) schafft einen direkten Kommunikationskanal zwischen Regierung und Bürger über das universell verbreitete Smartphone.“
„1984“ rückt immer näher.
Bill Gates und die Rockefeller Stiftung wussten Bescheid
Bereits am 24. März 2020 kündigte der vielleicht mächtigste Mann der Welt, Bill Gates, in einem sogenannten „TED-Talk“ an, dass man demnächst einen digitalen Impfpass brauchen werde, um zu reisen. Das war damals noch unerhört, der entsprechende Satz wurde aus dem mehr als acht Millionen mal gesehenen Video entfernt.
Gates war von TED-Moderator Chris Anderson unter dem Titel „Wie wir auf die Coronavius-Pandemie reagieren müssen“ befragt worden und ließ sich in gewohnt gelassener Machtpose darüber aus, was „wir“ tun müssen. Er sagte dabei unter anderem
Schlussendlich werden wir ein Zertifikat für die brauchen, die entweder genesen oder geimpft sind, weil wir nicht wollen, dass Menschen beliebig durch die Welt reisen, in der es Länder gibt, die es (das Virus) leider nicht unter Kontrolle haben. Man will diesen Menschen nicht die Möglichkeit komplett nehmen, zu reisen und zurückzukommen.“
Das war wohlgemerkt ganz am Anfang der Pandemie, etwa acht Monate bevor der erste Impfstoff zugelassen wurde. Und dann kam der doppelt interessante Satz:
Deshalb wird es schließlich eine Art digitalen Immunitätsbeleg geben, der die globale Öffnung der Grenzen ermöglichen wird.“
Im offiziellen TED-Video wurde dieser eine Satz (bei Minute 34:27) um den 31. März herausgeschnitten. Er war danach noch in der etwas längeren Ursprungsversion des Videos enthalten (Minute 39:22), die jemand online gestellt hatte, solange bis der Youtube-Account des Betreffenden gelöscht wurde. (Als ich am 11. April 2020 zum ersten mal darüber schrieb, war die Langversion mit dem zensierten Satz noch zugänglich.)
Die Rockefeller-Stiftung schrieb zur gleichen Zeit, in einem im April 2020 veröffentlichten Positionspapier zur Pandemiestrategie:
Eine global einheitliche Identifikationsnummer für jeden soll unter dem Namen eindeutige Patienten-Identifikationsnummer eingeführt werden. Der Infektionsstatus muss für die Teilnahme an vielen sozialen Aktivitäten bekannt sein.“
Dass Gates und die Rockefeller Stiftung schon so früh in der Pandemie wussten, wo es hinlaufen würde, ist weniger ihren hellseherischen Fähigkeiten geschuldet, als ihrem Einfluss, der es ihnen ermöglicht, das zu erreichen, was sie wollen. Immerhin arbeiten sie im Rahmen von ID2020 an dem erklärten Ziel, bis 2030 jedem Erdenbürger eine biometrisch unterlegte digitale Identität zu verpassen.....

mehr https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/thales/


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Rundumblick - 02.09.2021

Digitaler Covid-Pass der WHO: Auf dem Weg in die globale Gesundheitstyrannei
Allmählich fügen sich die Puzzleteile zu einem stimmigen Gesamtbild: Mit der Veröffentlichung ihres Leitfadens zur weltweiten Einführung des digitalen Covid-Passes Ende vergangener Woche ließ die Weltgesundheitsorganisation (WHO) auf ihrer offiziellen Webseite nicht nur in einem Aufwasch das nächste veritable Bündel an "Verschwörungstheorien" wahr werden (ein Phänomen, das sich in dieser sogenannten Pandemie nicht zum ersten Mal ereignet), sondern sie bewegt sich mit Siebenmeilenstiefeln auf eine digitale Gesundheitsdurchleuchtung und -erfassung aller Erdenbürger zu, und...
Weiterlesen


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - A.Hauß - 03.09.2021

Der Aufschrei Drostens bzgl. der ungenügenden Durchspritzung der Bevölkerung war ja unüberhörbar.
Nun kam noch Andreas Gassen dazu vom Bundesärzteverband: im kommenden Frühjahr sei das Thema Corona durch.
Ung heute morgen im Deutschlandfunk Spahn dazu: zuerst das Übliche bzgl. der Pandemie der Ungeimpften usw., bzgl. Fragerecht der Chefs - aber dann zu Gassen: ja, wenn da nicht eine (rettende- aber das sagte er nicht) neue variante von Corona komme, sei man im Frühjahr wohl "aus dem Gröbsten raus".
Ich interpretiere es so: es ist vorbei. Sie wissen, dass sie nicht durchkommen, sondern dass die Ungespritzten eine immer größere mediale Macht bekommen - und dann wird es ja gefährlich für die Rechtsbrecher.


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Hallo - 03.09.2021

(03.09.2021, 09:24)A.Hauß schrieb: Der Aufschrei Drostens bzgl. der  ungenügenden Durchspritzung der Bevölkerung war ja unüberhörbar.
Nun kam noch Andreas Gassen dazu vom Bundesärzteverband: im kommenden Frühjahr sei das Thema Corona durch.
Ung heute morgen im Deutschlandfunk Spahn dazu: zuerst das Übliche bzgl. der Pandemie der Ungeimpften usw., bzgl. Fragerecht der Chefs - aber dann zu Gassen: ja, wenn da nicht eine (rettende- aber das sagte er nicht) neue variante von Corona komme, sei man im Frühjahr  wohl "aus dem Gröbsten raus".
Ich interpretiere es so: es ist vorbei. Sie wissen, dass sie nicht durchkommen, sondern dass die Ungespritzten eine immer größere  mediale Macht bekommen - und dann wird es ja gefährlich für die Rechtsbrecher.

Das sind Psychopathen und die werden dreist  weiterlügen.


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Rundumblick - 03.09.2021

(03.09.2021, 09:24)A.Hauß schrieb: Der Aufschrei Drostens bzgl. der  ungenügenden Durchspritzung der Bevölkerung war ja unüberhörbar.
Nun kam noch Andreas Gassen dazu vom Bundesärzteverband: im kommenden Frühjahr sei das Thema Corona durch.
Ung heute morgen im Deutschlandfunk Spahn dazu: zuerst das Übliche bzgl. der Pandemie der Ungeimpften usw., bzgl. Fragerecht der Chefs - aber dann zu Gassen: ja, wenn da nicht eine (rettende- aber das sagte er nicht) neue variante von Corona komme, sei man im Frühjahr  wohl "aus dem Gröbsten raus".
Ich interpretiere es so: es ist vorbei. Sie wissen, dass sie nicht durchkommen, sondern dass die Ungespritzten eine immer größere  mediale Macht bekommen - und dann wird es ja gefährlich für die Rechtsbrecher.

Soll deshalb vielleicht erneut dieser Etikettenschwindel Rot-rot-grün istalliert werden?


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - A.Hauß - 05.09.2021

"Soll deshalb vielleicht erneut dieser Etikettenschwindel Rot-rot-grün istalliert werden? "
Mag sein. Es gäbe noch andere Gründe, dieses r2G zu installieren. Ich erinnere nicht nur an die Brüchigkeit der Corona- Brandmauern, sondern an die Wackligkeit der Finanzwelt incl. der Beton-Gold-Fraktion. Was da an Zusammenbruch droht, ist politisch mit normalen Koalitionen nur noch schwer aufzufangen. So sehr ich bzgl. Corona Licht am Ende des Tunnels zu erblicken meine, bin ich dann doch Apokalyptiker in anderen polit. Bereichen.
Ich kann mich nicht erinnern, je so ratlos vor der nächsten Zukunft gestanden zu haben.


RE: Corona/Covid 19 - Immunitätsausweis/Impfausweis/Reisepapiere - Rundumblick - 15.09.2021

Angry