geomatiko
Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Terror, Krieg und Falsche Flaggen (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=14)
+--- Forum: Die nächste 'false flag' (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=24)
+---- Forum: Nizza, LKW Anschlag (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=35)
+----- Forum: Diskussion (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=37)
+----- Thema: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge (/showthread.php?tid=267)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - query - 06.09.2016

Erstmal danke an rkb, bin noch am Lesen ... aber gerade wieder über Gutjahr gestolpert. Wers noch nicht gesehen hat:

Ein aktueller Bericht über "Gutjahr und die Verschwörungstheorien" aus der SZ:

Zitat:Es ist kurz nach 22:30 Uhr ... 

Und hier noch was zum "Originalvideo":

Zitat:Das Video hatte Gutjahr an die ARD geschickt, der BR habe daraufhin "das Rohmaterial noch am selben Abend ungekürzt auf YouTube gestellt". Darauf zu hören waren auch die Schreie seiner Familie, das Weinen seines Sohnes. "Hier war für mich eine Grenze überschritten", sagte Gutjahr der Zeitschrift. Erst auf seine "eindringliche Bitte" sei das Video wieder entfernt worden. "Tagesschau" und WDR seien dagegen "sehr verantwortungsbewusst" mit den Bildern umgegangen.

Im letzten Artikel ist auch die Rede von einem "Interview mit der Fachzeitschrift "Medium Magazin" über seine Erfahrungen nach Nizza und München" - sieht aber spontan nicht so aus, als ob man das online lesen kann. Wär bestimmt auch für den Gutjahr-Thread hier im Forum mal interessant. So, bin wieder weg.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - query - 07.09.2016

So, den SZ-Artikel mal durchgelesen. Find ich ganz gut, mal die andere Seite zu hören ... wenn der wirklich nichts am Stecken hat, natürlich auch geil, so ein Shitstorm.  Confused

Und dann auf der dritten Seite am Ende des Artikels:

Zitat:Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version hieß es, dass Richard Gutjahrs Video in Nizza um kurz nach 23 Uhr gefilmt wurde. Richtig ist: Das Video wurde kurz nach 22:30 gedreht. Der Artikel wurde entsprechend aktualisiert.

Dammich! Ockham könnte sagen, die deutschen Medien hätten alle Gutjahrs ursprüngliche Zeitangabe übernommen und dann nicht weiter hingeguckt ... schließlich weiß, wer mal durch die Presse blättert, dass die sich in den Redaktionen nicht nur um Nizza kümmern, wie wir hier. Irgendwann ist dann aufgefallen, dass das ja Tünnef war - und dann begannen sie zu korrigieren. (Allerdings ist der Artikel von gestern, 06.09.2016, und vorhin, als ich den zum ersten Mal verlinkt habe - siehe Zeitstempel des Eintrags -, stand die Korrektur am Anfang schon drin ...) 

Aber ich habe noch kein klares Dementi von Gutjahr persönlich gehört, dem ja bei seiner Medienkompetenz und seinem Socializing bestimmt der Fauxpas bald aufgefallen sein muss. Es bleibt die Frage, warum er am Anfang auf dieser 23:00-Uhr-Schiene beharrt ... oder hat da einer von uns was in den falschen Hals bekommen? Oder weiß einer, wie und wo er die ursprüngliche Zeitangabe dementiert hat?


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 07.09.2016

Da schau her. Das ist mal interessant. Der springende Punkt dabei ist, dass es sich so liest, als würde die Redaktion den "Fehler" in der Zeitangabe gemacht haben. Tatsächlich hat sie alles richtig gemacht - Gutjahr war es ja, der mehrmals live im TV die falschen Zeitangaben präsentierte. De facto hat sich Gutjahr somit noch nicht von seinen falschen Zeitangaben distanziert.

Vermutlich versuchen die Medien auf diese Weise den Ball flach zu halten. Kann freilich nicht gelingen. Gutjahr filmte das Ereignis, er hatte einen Timestamp auf seinem Smartphone, er hätte diesen nur ablesen müssen. Eine falsche Zeitangabe zu machen ist bei einem Verbrechen bitteschön keine Kleinigkeit.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - query - 07.09.2016

Nochmal Danke für deine Analyse, rkb. Alles in allem kann man nur nicken: Die Widersprüche lassen sich nicht so recht (ziemlich untertrieben) aufdrüseln. Und wenn man deine Argumente - kaum ein Augenzeuge (war da überhaupt einer?), der GESEHEN hat, wie der Laster Leute ummäht; die völlig inadäquate Notfallmedizin (bei 500 Toten + Verletzen müsste es von Krankenwagen nur so wimmeln, oder?); die fehlende, jetzt immer stärker übertünchte halbe Stunde - so zusammenzählt, kommt man ja doch wieder zu der impliziten Frage von hoaxland zurück: alles Fake? Oder möglicherweise ein paar Schusswaffenopfer auf dem Gehsteig, die letzten hundert Meter aber mittels Opferdarstellern & Puppen gefaked? Zur Hölle! Dann muss es doch noch mehr Augenzeugen geben, oder irgendeinen Insider, der irgendwo den Mund nicht halten kann ...

Harrr ... Noch ein Sache, die mir bei den Zeugenaussagen aufgefallen war - hattest du die von dem Restauranttyp mitbekommen, der gesagt hat, der LKW hätte VOR der Menge gehalten? (Ah, offenbar, der ursprüngliche Eintrag war ja von dir, sehe ich grad. Hätte aber m.E. in die Analyse gepasst.)

Ich versuche noch immer, irgendwie ein mögliches Szenario zusammenzubasteln ... aber die Datenlage lässt sich furchtbar schwer entwirren. Bei manchen Zeugenaussagen hat man echt das Gefühl, die hätten KOMPLETT VERSCHIEDENEN EREIGNISSEN beigewohnt …

Doch eine LKW-Fahrt auf der Promenade (nicht dem Gehsteig), mit Schüssen vom Beifahrersitz, was zu echten Toten auf der Strecke VOR dem Westminster geführt haben kann? Und Fahrer sowie (evtl. eingeschleuster) Komplize wurden dann von der Polizei weggeschleppt, wie im „Übergriff“-Video vor dem Hyatt von links zu sehen/vermuten ist? Alles nur Fake-Opfer, der LKW stand die ganze Zeit irgendwo in der Verkehrssperrzone und wurde dann für G. durchs Bild gekarrt?

Gibt es eigentlich neben Allemande und Franck noch irgendwelche anderen Zeugen für die anderthalb Kilometer „Zick-Zack-Raserei“?

Und müssen wir uns jetzt doch näher mit den „Opfern“ beschäftigen? Oder kommen wir einfach nicht viel tiefer in die Matrix, mit dem, was uns zur Verfügung steht?


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 07.09.2016

Ja, die eine Sache mit dem Zeugen, der meinte, der LKW wäre VOR der Menge stehen geblieben - aber ein youtubber hat das Interview ein weniger genauer analysiert und die Sache ist am Ende nicht so spektakulär, wie es sich anfänglich angehört hatte.

Ich befürchte, mehr werden wir nicht tun können - bezüglich einer Aufklärung. Was wir tun könnten, vielleicht sogar müssten, ist die Medien nun mit den Widersprüchen zu konfrontieren - in Kommentaren oder Leserbriefe oder Foren oder ...

Wenn wir aber keine kritische Masse zusammenbekommen, ist die Chose gelaufen.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - woodybox - 08.09.2016

(07.09.2016, 21:13)rkb schrieb: Ich befürchte, mehr werden wir nicht tun können - bezüglich einer Aufklärung. Was wir tun könnten, vielleicht sogar müssten, ist die Medien nun mit den Widersprüchen zu konfrontieren - in Kommentaren oder Leserbriefe oder Foren oder ...

Wenn wir aber keine kritische Masse zusammenbekommen, ist die Chose gelaufen.

Na da bin ich angesichts der vor sich hinkokelnden Sandra-Bertin-Affäre aber optimistischer. WIR können das Ding vielleicht nicht aufklären, aber die Aufklärung könnte von anderer Seite kommen.

Die "Generalinspekteurin" der nationalen Polizei hat vorgestern eine Pressekonferenz gegeben, wo es um die Überwachungsvideos geht.

https://www.youtube.com/watch?v=OehCV8YNwC8&feature=youtu.be

Leider ist mein Französisch nicht gut genug, um das alles zu verstehen, es kommt ja sehr auf die Details an. Aber offenbar hat die PK einen defensiven Charakter, und die Dame bestreitet, dass die nationale Polizei Zugang zu den Videos hatte. Wer gut Französisch kann, könnte das ja vielleicht mal zusammenfassen.

Vor zwei oder drei Wochen berichtete das Journal du Dimanche, dass eine DVD-Kopie für das Präsidentenamt angefertig worden wäre - dieses bestreitet allerdings, die Kopie erhalten und die Videos gesehen zu haben.

Ganz offenbar sind diese Videos eine heisse Kartoffel, niemand will von ihrem Inhalt gewusst haben. Warum das ganze Theater, wenn dort der Anschlag so drauf ist, wie er gemäss offizieller Story (Bertin-Bericht) abgelaufen ist?
Da MUSS etwas höchst Kompromittierendes drauf sein, sonst würden die sich nicht so anstellen.

Ausserdem sei noch mal darauf hingewiesen, dass Le Monde und Liberation, die natürlich recherechiert haben in Nizza, behaupten, der LKW sei erst am Point Gambetta auf das Trottoir übergewechselt - vorher war er auf der Strasse. Das ist ein Widerspruch zum Bertin-Bericht und lässt natürlich auch die Frage aufkommen, warum dann die ganzen Leichen westlich von Point Gambetta auf dem Trottoir liegen - und nicht auf der Strasse.

Französische Leitmedien haben also schon Blut geleckt und wissen vermutlich mehr als wir, aber halten sich noch bedeckt. Der Ball ist jetzt bei Molins. Der müsste auf der nächsten PK mit einem Update der Ermittlungen eigentlich dazu Stellung nehmen.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 08.09.2016

(08.09.2016, 12:04)woodybox schrieb: Ausserdem sei noch mal darauf hingewiesen, dass Le Monde und Liberation, die natürlich recherechiert haben in Nizza, behaupten, der LKW sei erst am Point Gambetta auf das Trottoir übergewechselt - vorher war er auf der Strasse. Das ist ein Widerspruch zum Bertin-Bericht und lässt natürlich auch die Frage aufkommen, warum dann die ganzen Leichen westlich von Point Gambetta auf dem Trottoir liegen - und nicht auf der Strasse.

Das ist nicht nur ein Widerspruch zum Bertin-Bericht (gem. "Marianne"), sondern auch zum beobachteten Verkehrsgeschehen auf der Promenade des Anglais zum Zeitpunkt des Feuerwerks - und danach dürfte sich ob der vielen Heimkehrer vom Feuerwerk die Situation eher noch verschärft haben:

[Bild: 895427-img_1370-078-50jpg.jpg?modified_at=1469095588]
Verkehrssperre am Boulevard Gambetta

Die anfangs kolportierten Meldungen, dass der LKW bis zum Boulevard Gambetta seine Fahrt auf der Straße zurückgelegt hätte, korrelierten mit den Meldungen, dass ein Beifahrer - später hieß es dann der Fahrer selber - aus dem Beifahrerfenster auf die Personen auf dem Gehweg geschossen hätte (siehe auch Augenzeugenbericht der BILD-Reporterin Anne Kessler aus dem Hotel Negresco, dass der LKW die Straße entlangraste und sie Schüsse hörte).

Erst später - nämlich nachdem offiziell "feststand", dass es keinen Beifahrer gab - gerieten die Schüsse während der Fahrt aus dem Fokus und sind irgendwann ganz verschwunden.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - woodybox - 08.09.2016

(08.09.2016, 12:23)Rantanplan schrieb: Das ist nicht nur ein Widerspruch zum Bertin-Bericht (gem. "Marianne"), sondern auch zum beobachteten Verkehrsgeschehen auf der Promenade des Anglais zum Zeitpunkt des Feuerwerks - und danach dürfte sich ob der vielen Heimkehrer vom Feuerwerk die Situation eher noch verschärft haben:

Das muss kein Widerspruch sein - Bouhlel wartete nach dem Feuerwerk immerhin eine knappe Viertelstunde ab, bevor er losfuhr. Da kann sich der Verkehr doch schon ziemlich verdünnt haben. Ausserdem scheint in dem Foto die rechte Spur schon mal komplett frei zu sein.

Auch Sandra Bertin benutzt im Interview den Ausdruck "contourne les barrages". Darunter stelle ich mir etwas anderes vor als dass der LKW auf dem Trottoir angerast kam, die Sperren links liegen gelassen hat und einfach geradeaus fuhr.

Die Quellen für die Angaben von Liberation und Le Monde waren übrigens Polizisten der Stadtpolizei.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - query - 08.09.2016

Aber es gab vor der Sperre am Gambetta definitiv Tote auf dem Gehsteig, oder?


CCTV-Bilder und Franck - rkb - 08.09.2016

Also, ich habe in meiner Analyse auch angemerkt, dass die CCTV-Bilder automatisch an eine Zentrale Stelle der Nationalen Polizei gehen, deshalb hätten die sowieso keinen Bericht von Sandra Bertin gebraucht, da sie alles selber sehen konnten. Für mich heißt das, dass dieses ganze "Bertin-Gate" inszeniert ist und ablenken soll. Von was?

Ehrlich gesagt, ich spekuliere damit, dass es gar keine Überwachungsbilder gibt, weil die Kameras abgeschaltet wurden. Interessanterweise gibt es auch keine Bilder der Web-Touristenkamera, die einen fahrenden LKW gezeigt hätte. Da wird wohl jemand daran gedacht haben, diese rechtzeitig auszuknipsen.

Bezüglich der Fahrt vor der Sperre am Gambetta, da gibt es ja Franck, den mutigen Helden auf dem Motorscooter:

›Als wir auf der Höhe des Universitätszentrums Mittelmeer waren, haben wir plötzlich hinter uns eine Bewegung der Menschenmenge bemerkt. Wir hörten Schreie und sahen Autos, die sich quer stellten. Meine Frau sagt mir: ‚Halt an, da stimmt was nicht‘. Als wir uns umdrehten, sahen wir die Menge auf uns zu rennen, sie flohen vor irgendwas. Und dann sahen wir den Lastwagen näher kommen. Wir waren auf der Mitte der Straße, es gab wenig Autos. Ich fuhr mit rund 60 km/h pro Stunde, hatte nicht mal die Zeit in den Rückspiegel zu sehen, als mich der Lkw in voller Fahrt überholte.‹ Mit dem Motorroller fuhr er auf den Bürgersteig [Gehstreifen]. ›Ich sehe noch die Bilder von Körpern, die überall umherflogen.‹«

Je öfter ich diese Zeilen lese, desto unsinniger werden sie. "Autos, die sich quer stellten"? Das würde ja bedeuten, der LKW ist auf der Straße gefahren. Andererseits ist Franck dann mit seinem Motorscooter auf den Gehstreifen der Promenade gefahren und folgte dem LKW. Hollywood lässt grüßen.