geomatiko
Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Terror, Krieg und Falsche Flaggen (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=14)
+--- Forum: Die nächste 'false flag' (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=24)
+---- Forum: Nizza, LKW Anschlag (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=35)
+----- Forum: Diskussion (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=37)
+----- Thema: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge (/showthread.php?tid=267)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - snafu - 26.08.2016

Nicht nur die Gesichtsausdrücke....alles an den beiden LesLIEs ist unecht.

Ja...die 3 "Ermordeten" dieser Berliner Schule...
Weiß da jemand inzwischen irgendwas genaueres drüber?
Hat die jemand nachträglich offiziell identifiziert?
Gibt es "Zeugen", die tatsächlich gesehen haben wollen, wie die 3 erfasst wurden?
Oder fehlen die einfach nur?
Eine neu angelegte Grabstätte ist wenig beweiskräftig. Wink


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - woodybox - 26.08.2016

(26.08.2016, 09:35)A.Hauß schrieb: Anders gesagt: aus der Tatsache, dass da oder dort etwas gefakt ist, dass crisis actors eingesetzt wurden, lässt sich keinesfalls schlussfolgern, es habe gewissermaßen "NICHTS" gegeben. Umgekehrt wird ein Schuh draus: REALE Szenerie, REALE Opfer, REALE Vorgänge erhalten durch crisis actors, lügende "Ermittler" und  Mainstream-Medien den politischen spin, der gewünscht ist. Die Kontaminierung des Realen durch Schauspiel ist das verbindende Element  all der Terrortaten der letzten Jahre.

Und deshalb sind querys Fragen berechtigt und mahnen zur Vorsicht.

Wenn ich mich hier mal einklinken darf - das sehe ich ganz genauso. Für diese Kombination aus realem und vorgetäuschtem Terror hat ein schlauer Kopf den Begriff "hybrid false flag" erfunden, den ich ganz passend finde.

Die Bostoner Anschläge, mit denen ich mich intensivst beschäftigt habe, waren nach meiner Überzeugung so ein hybrider Anschlag. Ich behaupte, dass fast alle Opfer der zweiten Bombe, also der angeblich von Dzhokhar Tsarnaev gelegten, *echte* Opfer waren. Mit der Behauptung, *alle* Opfer seien Schauspieler, verprellt man potentiell wichtige Zeugen, die vor Ort waren und den Verdacht haben, dass es eine false flag war.

Was Nizza angeht, da haben wir drei Videos für die letzten Sekunden, also den Tatort Hyatt. Eins von hinten (Gutjahr), eins von vorn und eins von der Seite. Das reicht für mich, um von der Echtheit dieser Attacke und der Opfer überzeugt zu sein. Wir haben aber - bisher - kein Videomaterial von den anderen Tatorten, also Magnan, Voilier Plage und Hi Beach/Point Gambetta. Und ich finde, dass die Fotos von dort auch ganz anders aussehen als die vom Hyatt. Es fällt zB auf, dass es dort offenbar keine Verletzten gab, nur Tote, zu 100%, und das ist schon sehr seltsam. Am Hyatt gab es Verletzte.

Meine 2 cents.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - A.Hauß - 26.08.2016

@snafu, Hoaxland und andere

Ich bitte Sie, dieses Forum mit den Recherchen nicht dadurch der Lächerlichkeit preiszugeben, dass Sie einfach so aus dem Blauen heraus in der Gegend herumspekulieren.

"Eine neu angelegte Grabstätte ist wenig beweiskräftig. "
Ha.Ha. Ja natürlich kann man auf diese Art und Weise jeden, der Ihre Spekulationen und Quatsch aus dem blauen Dunst anzweifelt, dazu zu zwingen versuchen, nachts Gräber auszuschaufeln und nachzusehen, wer denn da drin liegt. Auch ist das Ergebnis dann ja auch nicht beweiskräftig, weil dann ja noch das Gentestergebnis fehlt. Das wiederum könnte ja auch gefälscht sein, da muss schon noch ein Gutachten eines seriösen Genwissenschaftlers her usw. usw.
Geht es noch?


http://paula-fuerst-gemeinschaftsschule.de/cms/_rubric/index.php?rubric=news
Hier trauert eine ganze Schulgemeinschaft um die Opfer, die natürlich den meisten bekannt sind. Da wird gemeinsam zum Friedhof gegangen, da gibt es unzählige Kontakte.

Nehmen Sie sich also bitte ein wenig zusammen, reißen Sie sich am Riemen, bevor Sie den Tod von Menschen einfach nur mal so in Frage stellen, weil es crisis actors real gibt. So viel Fingerspitzengefühl darf auch ein Elefant im Porzellanladen haben.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 26.08.2016

(26.08.2016, 09:35)A.Hauß schrieb: Anders gesagt: aus der Tatsache, dass da oder dort etwas gefakt ist, dass crisis actors eingesetzt wurden, lässt sich keinesfalls schlussfolgern, es habe gewissermaßen "NICHTS" gegeben. Umgekehrt wird ein Schuh draus: REALE Szenerie, REALE Opfer, REALE Vorgänge erhalten durch crisis actors, lügende "Ermittler" und  Mainstream-Medien den politischen spin, der gewünscht ist. Die Kontaminierung des Realen durch Schauspiel ist das verbindende Element  all der Terrortaten der letzten Jahre.

Grundsätzlich Zustimmung, wenn das Geschehen tatsächlich erst nachträglich umgedeutet wurde. Wie passen denn dann aber Dinge wie z.B. die Anwesenheit Gutjahrs "right time right place" oder der Abzug der Police Nationale vom Sperrpunkt Gambetta dort rein?

Entweder gab es kein Vorwissen, dann wäre das "Zufall" (wieder brandet tosendes Gelächter auf). Gab es aber Vorwissen, ergibt sich das Problem, wie die vielen Mitwisser still gehalten werden können, wenn es tatsächlich echte Opfer gab. Normalerweise wird man nicht Polizist oder Geheimdienstler, um Menschen "umzulegen" - sei es per MIHOP oder LIHOP.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - snafu - 26.08.2016

Ganz recht...ich zweifel so ziemlich alles an.
Auch unsere "Realität" an sich....aber das ist bestimmt zu unseriös für dieses Forum. Big Grin

Die Recherchen, die Sie betreiben, werter Herr Hauß, sind sicherlich für einen nicht unerheblichen Teil der Restbevölkerung ebenfalls Quatsch und Spekulation.
So what....

Im Übrigen fand ich die Idee, daß die Dummies unten aus dem fahrenden LWK geworfen worden sein könnten für gar nicht sooo abwegig wie Sie. Irgendwie müssen die ja dorthin gekommen sein.

Daß die 3 BerlinerInnen nicht mit zurückgekommen sind, bezweifel ich ja gar nicht.
Ich zweifel aber sehr wohl daran, daß sie in Nizza zu Tode gefahren wurden.

Wissen Sie da etwa mehr?
Kennen Sie persönlich eine vertrauenswürdige Person, die die 3 vor Ort eindeutig identifiziert hat?
Über solche Infos wäre ich tatsächlich sehr dankbar...


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - INP - 26.08.2016

Wir halten uns hier an die verfügbare Faktenlage, inflazionäres Gebrabbel das alles nur Schauspieler gewesen wären geht mir auf die Nerven!
Hybride False Flag trifft es durchaus. Bosten ist das beste Beispiel dafür, aber auch Orlando dürfte eine solche Gemengelage sein.
Es geht hier nicht darum einem Ereignis den Stempel Hoax/False Flag/Inszenierung aufzudrücken, sondern es anhand von Indizien[ketten] zu belegen. Dafür bedarf es weitaus mehr als Fotos und Videos nach eigenem Gusto zu labeln.

Wer Verständnisprobleme damit hat, dass Körper nicht einfach zerplatzen, kann sich ja mal Bilder diverser Wildunfälle ansehen.

INP


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - A.Hauß - 26.08.2016

"Gab es aber Vorwissen, ergibt sich das Problem, wie die vielen Mitwisser still gehalten werden können, wenn es tatsächlich echte Opfer gab. Normalerweise wird man nicht Polizist oder Geheimdienstler, um Menschen "umzulegen" - sei es per MIHOP oder LIHOP. "
Die Frage ist berechtigt, setzt aber "die vielen Mitwisser " voraus.

Wir haben ein ums andere Mal feststellen dürfen, was ein sog. "Corpsgeist" in top-to-down-Strukturen anrichten kann. Heinrich Manns "Der Untertan" setzte dem ein brilliantes literarisches Denkmal. Das "Need to know"-Prinzip kommt dann noch hinzu. Was das bedeutet, wird wiederum durch Tom Cruise in seiner wunderbar gespielten Rolle auf Guntanamo offenbart: ein Frage der Ehre.
Die Mehrzahl der Polizisten, Beamten, Soldaten sind ehrliche, sorgsame Leutchen. Die erwähnten Strukturprinzipien beinhalten, dass es nicht "viele Mitwisser" geben muss. Renitente, aufmüpfige, uneingeweihte Polizisten werden in die Pampa geschickt z.B. in Winnenden, in München in das "falsche" Einkaufszentrum, sie bekommen keinen Hubschrauber oder müssen in der Innenstadt den verkehr still legen.


@snafu
"Wissen Sie da etwa mehr?
Kennen Sie persönlich eine vertrauenswürdige Person, die die 3 vor Ort eindeutig identifiziert hat?"
Noch einmal und Ihnen gegenüber das letzte Mal: machen Sie nicht mit mir das Spielchen der Beweislastumkehr. Weder werde ich in Gräber steigen noch in Nizza bei der verkejhrspolizei herumfragen, ob da evtl. ausgerechnet die Berliner anders zu Tode kamen als per Laster.

SIE sind es, der unhaltbare Thesen aufstellt und von sauberer Recherche ablenkt. Es geht hier nicht um Glaube und Zweifel, ich mache keine Religion daraus, dass jetzt jeder überzeugt sein müsse, dies oder das habe sich so oder so zugetragen. Sie hingegen machen das durch aggressives Wegwischen normaler Einwände gegen Ihre Behauptungen.

Vor Gericht gibt es den Begriff "begründete Zweifel". Wir alle warten auf Ihre BEGRÜNDUNGEN und nicht Gesichtsmuskulaturanalysen, dass es in Nizza keine Leichen gegeben habe. Auch zählen angesichts der Menge der dort umher laufenden Menschen etc. pp. nicht IHRE Erwartungen, wie denn bitteschön eine ordentlich überfahrene Leiche auszusehen habe - zumal wenn diese wahrscheinlich mehrfach im Rahmen versuchter Sani-Maßnahmen o.ä. bewegt worden sein sollte.

Nichts gegen das Anmelden von Zweifeln und das Sammeln von Fotos. Das darf Anlass zu diesem oder jenem Fragezeichen sein - aber all das sind keine Beweise für Ihre Total-Hoax-Thesen.


Aus dieser "Mitwisserfrage" ein Gedöns zu machen, ist vergebliche Liebesmüh, Nebenschauplatz. Man nehme nur mal den Pütsch in Istanbul als aktuellstes Beispiel: die Mehrzahl der daran Teilnehmenden wusste nicht einmal ansatzweise, woran sie beteiligt waren.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - hoaxland - 27.08.2016

(26.08.2016, 09:35)A.Hauß schrieb: Und Sie - Hoaxland? Haben Sie allen hinterher recherchiert?
Beginnen Sie doch einmal an der Berliner Schule mit den drei Ermordeten. Die haben Namen, Mitschüler, Wohnungen usw., und eben auch Familien - und Grabstätten.

Sind wir hier jetzt beim "Sie"? Ok...

Die Opfer der Paula-Fürst-Schule habe ich mir angesehen, als die Meldungen dazu raus kamen. Allerdings gab es da nicht wirklich viel an Infos - aber vielleicht haben Sie ja mehr? 

- Lehrerin Saskia S. (29) - Anscheinend noch nicht sehr lange an der Schule, vorher an der Privatschule „Amalienhof“. Mutter wurde zitiert. Es gibt ein Gegenlichtfoto, dass von ihrem Facebook-Account stammen soll.
- Silan Aydin (19) - Es wurde angeblich mit ihrer Familie gesprochen und zB. SAT1 hat ihren Bruder Harun Aydin interviewed. Es gibt ein paar Fotos. Die Familie hatte drei Wochen später ihren Koffer noch nicht geöffnet.
- Selma A. (18) - keine weiteren Infos
- Zwei weitere verletzte Mitschülerinnen wurden genannt, ohne Namen - eine blieb angeblich mit Beinbrüchen in einem französischen Krankenhaus. Die zweite hatte nur leichte Verletzungen und konnte nach Hause entlassen werden. 
Insgesamt hatten 28 Schüler und zwei Lehrerinnen an der Fahrt teilgenommen.

Und, was sagen mir diese Informationen jetzt? Da ist nichts dabei, was man nicht irgendwie inszenieren könnte. Wie lange waren die Schüler an dieser Schule? Wer kannte sie wirklich? Oder vielleicht waren sie ja nach dem Abi zB. einer einmaligen Chance eines sorgenfreien Studiums in den USA oder anderswo in der Welt nicht abgeneigt? Wer kann das schon wissen? Ich denke die Möglichkeiten sind da vielfältig und ich gehe davon aus, dass diese großen Operationen lange im Voraus geplant sind und dann auch solche Geschichten bewusst gepflanzt werden in allen Ländern die involviert werden sollen. Bei den ganzen "ausführlicher" präsentierten, bekannten Opfern weltweit kommen wir vielleicht auf 20 oder 30. Was ist mit den anderen 280?



(26.08.2016, 09:35)A.Hauß schrieb: ... Die Kontaminierung des Realen durch Schauspiel ist das verbindende Element  all der Terrortaten der letzten Jahre. 

Ich sehe das, wie gesagt, etwas anders. 



(26.08.2016, 11:41)A.Hauß schrieb: @snafu, Hoaxland und andere

Ich bitte Sie, dieses Forum  mit den Recherchen nicht dadurch der Lächerlichkeit preiszugeben, dass Sie einfach so aus dem Blauen heraus in der Gegend herumspekulieren.

Nehmen Sie sich also bitte ein wenig zusammen, reißen Sie sich am Riemen, bevor Sie den Tod von Menschen einfach nur mal so  in Frage stellen, weil es crisis actors real gibt. So viel Fingerspitzengefühl darf auch ein Elefant im Porzellanladen haben.

Entschuldigung, mir war nicht bewusst, dass das hier eine Veranstaltung mit vorgegebener Linie ist und man aufpassen muss, was man für eine Meinung hat.
Wenn mir hier gesagt wird, was ich zu denken habe, dann nehme ich mich sogar etwas mehr als nur ein wenig zusammen! Das brauch ich nämlich nun wirklich nicht.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 27.08.2016

(27.08.2016, 22:53)hoaxland schrieb: Die Opfer der Paula-Fürst-Schule habe ich mir angesehen, als die Meldungen dazu raus kamen. Allerdings gab es da nicht wirklich viel an Infos - aber vielleicht haben Sie ja mehr? 

http://www.lepoint.fr/societe/nice-herve-therese-romain-patricia-les-victimes-de-l-attentat-22-07-2016-2056072_23.php
"Silan Aydin, 19 ans, Selma Al Khodor, 18 ans, et Saskia Schnabel, 29 ans"


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - INP - 27.08.2016

A.Hauß ist hier mit Klarnamen schreibend, wer von euch kann das schon sagen, wer von euch kommt nicht über Proxy und Wegwerfadresse?!
Nur weil es hapert mit der Vorstellungskraft das da tatächlich Todesopfer zu beklagen sind, mal fluchs inflationäres Hoax und Crisis Actors rufen.
Ihr euch nicht vorstellen könnt, dass man in einer solchen Ausnahmesituation durchaus völlig teilnahmslos das Trümmerfeld betrachtet, sogar plaudert und Späßchen macht, Leichen nicht so aussehen wie Hollywood das so vorgibt?!
Legt mir plausibel dar, dass Identitäten vorgetäuscht wurden, Tote keine, eben noch lebendigen, Menschen gewesen sind.
Wer eine Behauptung aufstellt wird sie auch belegen müssen. Wink

INP