geomatiko
Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Terror, Krieg und Falsche Flaggen (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=14)
+--- Forum: Die nächste 'false flag' (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=24)
+---- Forum: Nizza, LKW Anschlag (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=35)
+----- Forum: Diskussion (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=37)
+----- Thema: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge (/showthread.php?tid=267)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 01.08.2016

(01.08.2016, 20:20)Haifisch schrieb: Skandal in Frankreich: Polizei macht wissentlich falsche Angaben zu Nizza-Anschlag
Der Terroranschlag in Nizza hat in der vorigen Woche für einen Skandal zwischen dem Innenministerium Frankreichs und der Stadtverwaltung von Nizza gesorgt. Das schreibt die Zeitung „Kommersant“ am Montag. Den Behörden zufolge dürfte Fahrlässigkeit der Polizei eine der Ursachen des Attentats gewesen sein.
(...)
Nur wenige Tage vor der Erklärung von Berten war Innenminister Bernard Cazeneuve gezwungen gewesen anzuerkennen, dass die Nationalpolizei die Einfahrt zur Promenade nicht bewacht hatte, obwohl er zuvor das Gegenteil gesagt hatte.
Es wird die Auffassung vertreten, dass die Nationalpolizei besser für Anti-Terror-Einsätze ausgebildet ist als die städtische Polizei. Das Innenministerium wies die Anschuldigungen seiner Beamtin zurück. Minister Cazeneuve sagte sogar, er wolle wegen Verleumdung gerichtlich gegen sie vorgehen. Dennoch war der Skandal ein weiterer Beweis dafür, dass sich die Dienste, in deren Zuständigkeitsbereich die Vereitelung von Terroranschlägen liegt, in einem erbärmlichen Zustand befinden.
komplett hier:http://de.sputniknews.com/panorama/20160801/311882498/nizza-polizei-angaben.html

( jetzt geht mir aber eine ganz verrückte VT durch den Kopf)

Passend dazu Huffingtonpost v. 30.07.

Armer ou non la police municipale? Plusieurs villes ont changé de cap depuis l'attentat de Nice
"Gemeindepolizei bewaffnen oder nicht? Mehrere Städte haben ihren Kurs geändert seit dem dem Attentat von Nizza"
http://www.huffingtonpost.fr/2016/07/30/securite-nice-attentat-14-juillet-evolution-villes-carte_n_11277468.html

Mit einer interessanten inkativen Karte

Zum Hintergrund: Wie schon vorher ausgeführt, untersteht die Police Nationale dem Innenministerium, die Police Municipale dem Bürgermeister der jeweiligen Gemeinde. Mehr und mehr haben Gemeinden die Entscheidung, ob die Gemeindepolizei Waffen tragen darf oder nicht, in die Hände des zuständigen Päfekten gelegt (Präfekt ist der vom Zentralstaat in Paris eingesetzte Leiter des jeweiligen Departements). Nach Nizza überlegen einuge derjenigen Gemeinden, deren Polizei keine Waffen mehr trägt, dies wieder zurückzudrehen. Andere Städte, wie zB Nizza, fordern eine Verbesserung der (bisher noch) vorhandenen Bewaffnung.

Hier scheint es einen Zwist zwischen regionaler (lokaler) Verwaltung und der Zentralverwaltung in Paris zu geben.


offizielle Chronologie der Ereignisse in Nizza - rkb - 01.08.2016

Sodala. Ich schalte mich jetzt auch mal wieder ein.

Wir haben jetzt endlich eine offizielle Chronologie der Ereignisse, festgehalten im Bertin-Report, der mit den Überwachungskameras abgeglichen ist. Somit steht der exakte Beginn und das exakte Ende der Szenerie fest:

22:32:33 = Auf der Höhe des Lenval Kinderspitals fährt der LKW auf die Promenade des Anglais, ein Abschnitt, der nicht für den Verkehr gesperrt ist. [Le camion blanc du terroriste fait irruption sur la Promenade, au niveau de l’hôpital Lenval, sur un tronçon non fermé à la circulation.]

22:35:47 = Auf der Höhe des Palais de la Méditerranée (Hyatt Hotel/Casino) bleibt der LKW 230 Meter nach der zweiten Sicherheitsabsperrung der Nationalpolizei (ca. Hotel Westminster) stehen und der Fahrer wird niedergeschlagen/ausgeschaltet. [Le camion s’immobilise à hauteur du Palais de la Méditerranée, 230 mètres après avoir franchi le second point de "sécurisation" tenu par la police nationale. Mohamed Lahouaiej Bouhlel est abattu par les policiers.]

@Gutjahr hätte somit den LKW um exakt 22:35 filmen müssen. Aber welche Zeitangaben macht er? Einmal 22:45, dann 23:00 und schließlich auch noch 23:07. Dabei hätte er nur das Datum der Speicherung seines Videoclips auf seinem Mobilfon ablesen müssen. Die Ausrede, eine Erinnerungsschwäche gehabt zu haben, sollte demnach nicht greifen.

Ich denke, an diesen (und noch weiteren) chronologischen Widersprüchen bei Zeugen und Presseleuten müsste der ganze Event zerbröseln. Kein Wunder, dass scheinbar alles unternommen wird, um das Ereignis aus den Schlagzeilen zu bringen. Im Diskussionsforum der deutschen Wikipedia zum Event in Nizza werden die Zeitangaben als "überflüssige Einzelnachweise" unter den Teppich gekehrt.


RE: offizielle Chronologie der Ereignisse in Nizza - Rantanplan - 01.08.2016

(01.08.2016, 21:36)rkb schrieb: @Gutjahr hätte somit den LKW um exakt 22:35 filmen müssen. Aber welche Zeitangaben macht er? Einmal 22:45, dann 23:00 und schließlich auch noch 23:07. Dabei hätte er nur das Datum der Speicherung seines Videoclips auf seinem Mobilfon ablesen müssen. Die Ausrede, eine Erinnerungsschwäche gehabt zu haben, sollte demnach nicht greifen.

Zumal er ja nur aufs Handy zu sehen braucht, um zu wissen, wann er gefilmt hat. Spätestens am nächsten Morgen im MoMa hätte er doch noch einmal seine "Kompetenz" unterstreichen können, indem er die genaue Minute sagte. Vertan, vertan...


offizieller Zeitplan des Events und ein LKW mit 133 km/h - rkb - 02.08.2016

Hier der Plan mit den offiziellen Zeitangaben der Videoüberwachung; ich habe sie noch mit den Panik-Clips ergänzt; die ganze Chose dauerte also (offiziell) nur wenige Minuten: 22:32:33 bis 22:35:47 - nebenbei dürfte sich bei der Übermittlung der Zeitangaben ein Fehler eingeschlichen haben - oder soll der LKW tatsächlich mit 133 km/h über den Gehsteig gerattert sein?

[Bild: nizza_map-timeline-1a.jpg]

Wie man erkennen kann, schießen manche Zeugenaussagen bzw. Medienberichte deutlich über das zeitliche Ziel; gut möglich, dass @gutjahr später einmal sagen wird, dass die Behörden ihn baten, falsche Zeitangaben zu machen (w/Staatssicherheitsblabla); das klingt absurd, ist aber die einzige Möglichkeit, wie er seinen Kopf aus der Schlinge ziehen kann;

Vielleicht hat ja noch jemand die eine oder andere widersprüchliche Zeitangabe wichtiger Personen. Franck, der Held auf dem Motorscooter, wollte gegen 23:00 Uhr auf Höhe Centre Universitaire médit. den LKW im Rückspiegel gesehen haben. Tja. Vielleicht hat er ja getrunken und alles nur geträumt?

Quellen:
http://www.marianne.net/exclusif-chronologie-attentat-du-14-juillet-etablie-policiere-nice-100244651.html
http://tempsreel.nouvelobs.com/societe/attaque-de-nice/20160725.OBS5261/attentat-de-nice-le-factuel-plutot-que-les-polemiques.html


Zusammenfassung der wichtigsten Ungereimtheiten? - query - 02.08.2016

Hi! Komme nach einer achtstündigen nächtlichen Durchwälzung dieses Threads irgendwie nicht vom Thema los, das mich seit Tagen beschäftigt. Vor allem interessiert mich eine Sammlung/Zusammenstellung der offensichtlichsten Ungereimtheiten & Widersprüche, evtl. unter Berücksichtigung möglicher menschlicher Fehlerfaktoren (z.B. später korrigierte Grafiken oder Journaille-Druck, es gibt da einfach auch zahlreiche kleinere Widersprüche in den MSM). Quasi will ich ein wenig Ockhams Rasiermesser ansetzen und die „Smoking Guns“ - die besten Belege für einen "Fake" bzw. ein Lihop sammeln, ohne groß Hypothesen aufzustellen. 

Zudem liest sich doch niemand, der hier landet, mehr den kompletten Thread durch, oder? 

Ein paar meiner Favorites liste ich hier mal auf. Andererseits habe ich noch ein Haufen Gedanken und Fragen im Kopf, die ich hier mal kundtue:

1. Gutjahr spricht davon, dass die Amokfahrt am Punkt vor seinem Hotel „beginnt“ – oder lässt sich das auch anders deuten? Auf http://www.spiegel.de/politik/ausland/richard-gutjahr-journalist-filmte-den-anschlag-von-nizza-a-1103106.html sagt er: 
Zitat:"Der Lastwagen fuhr sehr langsam, einige Leute haben gebrüllt. Es wirkte eigenartig, deshalb habe ich angefangen, mit meinem Handy zu filmen. [...] Ein Motorradfahrer fuhr an den Lkw heran und versuchte vergeblich, während der Fahrt die Fahrertür zu öffnen. Das war wie in einem Kinofilm. An der Kreuzung haben Polizisten das Feuer eröffnet, dann hat der Fahrer Gas gegeben und die ersten Menschen überfahren." 
Das widerspricht ganz klar der Aussage des Motorradfahrers, den der Spiegel in einer Übersetzung eines Artikels aus Nice-Matin zitiert (http://www.spiegel.de/politik/ausland/nizza-anschlag-der-held-auf-dem-motorroller-a-1104128.html, zitiert Nice-Matin): 
Zitat:"Als wir auf der Höhe des Universitätszentrums Mittelmeer waren, haben wir plötzlich hinter uns eine Bewegung der Menschenmenge bemerkt. Wir hörten Schreie und sahen Autos, die sich quer stellten. [...] Und dann sahen wir den Lastwagen näher kommen. [...] Wir waren auf der Mitte der Straße, es gab wenig Autos. Ich fuhr mit rund 60 Kilometer pro Stunde, hatte nicht mal die Zeit in den Rückspiegel zu sehen, als mich der Lkw in voller Fahrt überholte. Mit dem Motorroller fuhr er auf den Bürgersteig. Ich sehe noch die Bilder von Körpern, die überall umherflogen. [...] Der Lkw wechselte von der Fahrbahn auf den Bürgersteig und wieder zurück, pflügte alles um. [...] Ich konnte mich an seiner linken Seite vorarbeiten und die Fahrerkabine erreichen. [...] Ich war auf den Stufen, auf Höhe des geöffneten Fensters. Ich habe mit aller Kraft mit meiner Linken auf ihn eingeschlagen, dabei bin ich eigentlich Rechtshänder. Schläge ins Gesicht. Er sagte nichts. Er zuckte nicht. Er hatte seine Waffe in der Hand. Aber die Pistole funktionierte nicht. Ich glaubte, er versuchte sie zu entsichern oder zu laden, was weiß ich. Er zielte auf mich, drückt ab, aber die Waffe funktionierte nicht."

Einer von beiden muss lügen, und da das Video von Gutjahr nichts dergleichen zeigt, ist dem Motorradfahrer erstmal nicht zu trauen, würde ich sagen. Dennoch beginnt die Fahrt laut offiziellem Narrativ lange vor Gutjahrs Hotel. Und das hätte er doch irgendwie mitkriegen müssen, oder? Bei Gutjahr verwirrt auf jeden Fall, dass der nicht sagen kann, WANN er das Video gedreht hat, wo er es doch laut Interview mit dem Handy gefilmt hat.

2. Die Bilder sind sehr verräterisch bzw. verdächtig. Zum einen ist die Häufung der Einschusslöcher auf der Beifahrerseite seltsam. Die deuten doch definitiv auf einen offiziell nicht eingestandenen zweiten Mann hin - oder auf was sonst? Allerdings gibt es auch ein paar Treffer auf der Fahrerseite und von hinter der Fahrertür - da wurde also auch hingezielt. Hmm. Kann einer von euch eigentlich im "Schmankerl-Video" die Einschusslöcher erkennen? (s.u.) Auch die Nahaufnahmen von der Frontseite wirken (hier ist noch ne schöne, ich füg sie nicht ein, weil keine Ahnung wegen Rechte: http://worldnewsinfos.com/nice-attack-killer-mohamed-lahouaiej-bouhlels-final-text-messages-revealed/), egal, welche man betrachtet, auf keinen Fall so, als hätte er grad die Menge an Menschen überkarrt, die entweder in den offiziellen Bildern oder in dem "Youreporter.it"-Video zu sehen sind, wo der an den "frischen" Opfern vorbeigeht bzw. auf dem Liveleak-Video mit der tatsächlichen LKW-Blutradspur.

3. Hat irgendeiner noch im Kopf, von wem die „Eisverkäufer“-Geschichte kam? Wo sie zuerst stand? Und die mit dem „Kühllaster“? War das evtl. ein anfänglicher Übersetzungsfehler? Wenn ich nach „nice“ und „camion“ google, hat das „camion“ eigentlich kein Attribut, soweit ich erkenne. Was auch immer "Kühllaster" auf Frz. heißt (kann nur gebrochen frz.) … hat sich also diese Geschichte (Eisverkäufer/Kühllaster) im Verlauf der Berichterstattung „verflüchtigt“? Und ist das sonnenklar, dass es sich NICHT um einen Kühllaster handelt? Die Beweisführung habe ich im Thread nicht ganz erkennen können.

3. Der „Gesinnungswandel“ des Täters ist natürlich auch seltsam (lt. BBC/Molins ab 1. Juli "radikalisiert") – aber hier ließe sich zumindest nach offizieller Lesart argumentieren, dass die das erst nach Check der Handy-/Rechnerdaten herausgefunden haben. Kann man daraus mehr als einen "Verdacht" konstruieren? Psychologische Auffälligkeiten ... psychiatrische Behandlung ... Stimmungsschwankungen - da ist wirklich schwer ranzukommen. Man kann ein Mind-Control-Opfer einfach kaum von einem psychisch Kranken unterscheiden ...

Folgende Quotes stammen beide aus demselben, sehr ausführlichen BBC-Artikel (http://www.bbc.com/news/world-europe-36801763):

Zitat:Neighbours in Nice described him as a violent loner who liked to drink, lift weights and go salsa dancing.
He lived a life "far from religion", eating pork, taking drugs and indulging in a "wild" sex life, French prosecutor Francois Molins said.
But he had a "clear and recent interest" in radical Islamist movements, Mr Molins said.
From 1 July, Lahouaiej-Bouhlel made more or less daily internet searches for verses of the Koran and "nasheeds" - jihadist propaganda chants. He also researched the Islamic holiday of Eid al-Fitr.

bzw.

Zitat: A psychiatrist, Chamseddine Hamouda, carried out a mental assessment of the killer a few years ago after his father became concerned about his "troubling behaviour of a psychotic nature".

"He was a stranger to himself," Mr Hamouda said. "I advised his parents that he needed treatment.
"At the time he exhibited violent behaviour towards his family... I'm sure that in the past 12 years something else happened that perhaps influenced how he thought."

5. Die Geschichte mit der Nationalpolizei: War die jetzt anwesend oder nicht? Wurde die abgezogen oder nicht? Ich glaube, die aktuellste Version lautet, dass die gar nicht da war. Heißt ja nicht, dass trotzdem genug Polizei vor Ort war, wie z.B. Gutjahr sagt.

6. Die Waffen-Attrappen: Das scheint mir doch ein dolles Ding - und auch zum "offiziellen" Narrativ zu gehören. Aber wieso nimmt er Attrappen mit? Wieso mehrere, wenn er eh bloß zwei Hände hat? Wurde er gelinkt? Oder glaubte er, er soll nur was liefern? Das ist auch schon ein gutes Argument. Ein Gegenargument könnte lauten, dass er die im "Darknet" oder sonstwo erstanden hat und gelinkt wurde ... aber wer radikalisiert innerhalb von zwei Wochen und hat dann schon Waffen am Start? Ich meine, vielleicht ist dem IS ja alles möglich, keine Ahnung - aber wenn er mit dem IS sympathisiert und für ihn sterben will, warum liefert der ihm dann Attrappen?

7. Das „Schmankerl-Video“: Ich dachte erst, das wäre noch vor dem Gutjahr-Video aufgenommen … aber das stammt von danach, oder? Wenn man die beiden Videos vom stillstehenden Truck vergleicht (http://geomatiko.eu/forum/showthread.php?tid=435): Kann es sein, dass das Video NACH dem Beschuss / der Festnahme des Attentäters aufgenommen wurde? Die dahinter liegenden Leichen könnten auch durch einen Baumwipfel verdeckt sein. Aber sind in dem Video / den Videos Einschusslöcher zu erkennen? (s.o.) Nur, um das klarzustellen.

8. Wir wissen ja, dass der "Attentäter" die Promenade zuvor erkundet haben soll (http://www.bbc.com/news/world-europe-36801763) - aber auch, dass dort keine so schweren Lastwagen zugelassen sind. WOHER eigentlich? Ich dachte erst, er könnte es ja in dem Kleinlaster getan haben, den der Figaro für den "Kühllaster" ausgegeben hat und der vor seinem Haus stand. Aber auf der BBC-Site steht explizit:

Zitat:"In the days before the attack, he twice drove to the Promenade des Anglais in his rented lorry, sold his van and attempted to withdraw money, Mr Molins said."

Sorry auf jeden Fall, wenn sich hier einiges doppelt oder ich was überlesen hab – sieben, acht Stunden am Stück in der Nacht, da liest man irgendwann nicht mehr jede Zeile. Wer meinen langen Post trotzdem komplett beachtet, den würde ich um Kommentare und Antworten auf meinen Fragen bitten.

Die Anderen seien gefragt: Was sind eure "Smoking Guns"? Eure "Corpus delicti" für einen Fake? Die größten Ungereimtheiten?

Danke! (übrigens auch für die Grafik, rkb, die zieh ich mir gleich rein)

(02.08.2016, 21:31)rkb schrieb: Hier der Plan mit den offiziellen Zeitangaben der Videoüberwachung; ich habe sie noch mit den Panik-Clips ergänzt; die ganze Chose dauerte also (offiziell) nur wenige Minuten: 22:32:33 bis 22:35:47 - nebenbei dürfte sich bei der Übermittlung der Zeitangaben ein Fehler eingeschlichen haben - oder soll der LKW tatsächlich mit 133 km/h über den Gehsteig gerattert sein?

Mir ist da gleich noch dieser Gutjahr-Satz eingefallen:

Zitat:Um 22.15 Uhr begann das Feuerwerk, für eine Dreiviertelstunde. 

Quelle: http://www.handelsblatt.com/politik/international/journalist-richard-gutjahr-in-nizza-die-panik-begann-mit-den-schuessen/13882708.html+

Aber auch hier: 133 km/h? Stand ja auch noch nirgendwo. Was soll denn das wieder heißen? Kann man die "offiziellen" Angaben von den Überwachungskameras auch vergessen, oder wie?


RE: offizieller Zeitplan des Events und ein LKW mit 133 km/h - Rantanplan - 03.08.2016

(02.08.2016, 21:31)rkb schrieb: Hier der Plan mit den offiziellen Zeitangaben der Videoüberwachung; ich habe sie noch mit den Panik-Clips ergänzt; die ganze Chose dauerte also (offiziell) nur wenige Minuten: 22:32:33 bis 22:35:47 - nebenbei dürfte sich bei der Übermittlung der Zeitangaben ein Fehler eingeschlichen haben - oder soll der LKW tatsächlich mit 133 km/h über den Gehsteig gerattert sein?

[...]


Quellen:
http://www.marianne.net/exclusif-chronologie-attentat-du-14-juillet-etablie-policiere-nice-100244651.html
http://tempsreel.nouvelobs.com/societe/attaque-de-nice/20160725.OBS5261/attentat-de-nice-le-factuel-plutot-que-les-polemiques.html

Hallo rkb,

Wie sind die zeitlichen und örtlichen Zuordnungen auf der Karte denn entstanden?

Von der Verkehrsüberwachung sehe ich nur eine klare Zeit- und Ortsangabe, nämlich 22h32 et 33 secondes : Le camion blanc du terroriste fait irruption sur la Promenade, au niveau de l’hôpital Lenval, sur un tronçon non fermé à la circulation.

Alles andere ist Mischmasch aus Innenministerium (Police Nationale) und Gemeindepolizei (ggf nochmal unterschieden in Verkehrsüberwachung und Police Municipal - siehe 22h33)

Leider wurden im Obs-Artikel 2 (oder 3) Quellen miteinander "verwurstet" und außerdem eigene Erläuterungen eingeflochten.

Z.B. 22h35 et 15 secondes : Alors que le camion poursuit sa course et fauche de nombreuses personnes sur son passage, un agent de la police nationale se met à courir à pied derrière le camion, rapporte Sandrine Bertin dans ces écrits. Le véhicule se situe alors au croisement de la rue Meyerbeer et de la Promenade des Anglais.

Als der LKW seine Verfolgungsjagd macht und zahlreiche Menschen überfährt, rennt ein Polizist der Police Nationale zu Fuß hinter dem LKW her.
Beim zweiten Satz handelt es sich offenbar nicht um ein Zitat des Berichts von Sandra Bertin (Verkehrsüberwachung), sondern eher um einen Einschub vom Obs "Das Fahrzeug befindet sich an der Kreuzung Rue Meyerbeer und Promenade des Anglais".


An dem 22:32:33 Satz (oben) fallen mir zwei Dinge auf, die sehr merkwürdig sind:

Der weiße LKW des Terroristen dringt in Höhe des Hospital Lenval  in die Promenade des Anglais ein, in einen Abschnitt, der nicht für den Verkehr gesperrt ist.

Zum einen die Wortwahl "eindringen" (fait irruption) anstelle von "befahren", zum anderen die Terminologie "ein Abschnitt, der nicht für den Verkehr gesperrt ist". "Abschnitte sind mMn bestenfalls für den Verkehr gesperrt aber nicht "nicht gesperrt". In einigen Presseberichten (zB BUILT-Zeitung) stand "die zu diesem Zeitpunkt für den Verkehr gesperrt war." Warum sollte in den ansonsten sehr trockenen Ausführungen der Verkehrsüberwachung darauf hingewiesen werden, dass der Abschnitt nicht für den Verkehr gesperrt war, da doch aus Sicht der Police Municipal klar gwesen sein müsste, dass eben nur der Bereich ab Boulevard Gambetta gesperrt war.

Aus dem Hin und Her zwischen Sandra Bertin und dem Innenministerium konnten wir erfahren, dass sie zwei Ausfertigungen ihres Berichtes abgegeben hat, eine "Word-Datei" (zumindest eine veränderbare Version) und eine PDF-Datei. Ich gehe davon aus, dass L'Obs nicht Einblick in die unveränderte Version genommen hat, sondern ihr der Bericht vom Innenministerium vorgelegt/gezeigt wurde.

Ich meine mich zB zu erinnern, dass Bertin von einem "Mann, der den LKW zu Fuß verfolgte" sprach. Außerdem sagte sie aus, dass sie keine Polizisten der Police National gesehen habe, dass aber das Innenministerium darauf bestanden hätte, dass ihr Bericht die Präsenz der Nationalpolizei an zwei Orten bestätigen sollte, namentlich Rue Meyerbeer und Boulevard Gambetta, woraufhin sie sagte, dass sie nichts berichten würde, was sie nicht gesehen hätte. Jetzt auf einmal heißt es als Wiedergabe aus dem Bericht "ein Agent der Police National verfolgte den LKW zu Fuß".

Eines wird immerhin klar: Laut Verkehrsüberwachung befand sich der LKW um 22:32:33 in Höhe des Hospital  Lenval auf der Promenade des Anglais.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 03.08.2016

Merci Ratanplan für dein kritisches Auge!

Die Quelle ist neben L'OBS vor allem das Magazin Marianne, das aus dem Bericht von Sandra Bertin zitiert: "Voici des extraits du rapport que Sandra Bertin". Demnach sollten es die offiziellen Zeitangaben der Videoüberwachung sein und kein "Mischmasch" Wink

22:35:20 = Verkehrsüberwachung= Vingt-deux heures trente-cinq minutes et vingt secondes : visualisons un agent de la police municipale à pied courir derrière le camion ; le véhicule se situe alors à l’intersection de la Promenade des Anglais et de la rue MEYERBEER. [siehe Marianne-Artikel]

In meinem Plan habe ich 22:35:15 von L'OBS genommen, was in der Tat von den Redakteuren interpretiert war; ich korrigiere demnach das gelbe Feld auf dem Plan mit der offiziellen Zeitangabe 22:35:20.

Bezüglich des "Eindringens" des LKWs auf Höhe Lenval: Der springende Punkt ist, dass er nicht die Straße befuhr, sondern den Gehsteig! Das heißt, der LKW ist von der (nicht gesperrten) Straße auf den Gehsteig "eingedrungen". Im Plan habe ich versucht, diesen Aspekt herauszustreichen ("von Straße auf Gehsteig"). Erst knapp vor dem Westminster biegt er vom Gehsteig auf die (diesmal bereits abgesperrte) Straße und den Rest sehen wir ja im @gutjahr-Videoclip.

Diese Berichts-Flegelei zw. Inneministerium und Lokalbehörde ist m. E. nur Ablenkung gewesen.  

Interessant der Aspekt, dass der Startpunkt des LKWs erst durch eine Art von "Revision" [l’intermédiaire d’un revisionnage] einer bestimmten Überwachungskamera später im Protokoll aufzutauchen scheint. Die Zeitangabe mit 22:32:33 kann aber nicht mit der ersten Polizeimeldung 22:33:00 übereinstimmen, da der LKW die Strecke mit 133 km/h hätte zurücklegen müssen. Vielleicht haben hier the good guys versucht, mit Absicht einen Widerspruch in den Bericht einzufügen.

Sollten die Zeitangaben tatsächlich aus dem Bericht entnommen und nicht manipuliert/interpretiert sein, dann dürften wir hier die "smoking gun" des Nizza-Events gefunden haben;


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 03.08.2016

(03.08.2016, 11:15)rkb schrieb: Die Quelle ist neben L'OBS vor allem das Magazin Marianne, das aus dem Bericht von Sandra Bertin zitiert: "Voici des extraits du rapport que Sandra Bertin". Demnach sollten es die offiziellen Zeitangaben der Videoüberwachung sein und kein "Mischmasch" Wink

Mit "Mischmasch" meine ich, dass in den Zeitungsberichten verschiedene Quellen miteinander vermischt werden:
- Die Videoüberwachung, von der Sandra Bertin sagte, dass der LKW, nachdem er das "trottoir" erklommen (monter) hatte (wo?), von den Kameras nicht mehr erfasst werden konnte.
- Bericht der Videoüberwachung ggf. "korrigiert" durch das Innenministerium
- Streifenpolizisten der Police Municipale (zB Bericht eines Polizisten 22h33), wobei sich dort die Zeitangaben "hinter dem Komma" von :00 bis :59 erstrecken können
- Verlautbarungen des Innenministeriums
- eigene Schlussfolgerungen der Journalisten

Das alles ergibt dann in den Berichten von Marianne und l'Obs ein "Mischmasch" Wink


(03.08.2016, 11:15)rkb schrieb: 22:35:20 = Verkehrsüberwachung= Vingt-deux heures trente-cinq minutes et vingt secondes : visualisons un agent de la police municipale à pied courir derrière le camion ; le véhicule se situe alors à l’intersection de la Promenade des Anglais et de la rue MEYERBEER. [siehe Marianne-Artikel]

In meinem Plan habe ich 22:35:15 von L'OBS genommen, was in der Tat von den Redakteuren interpretiert war; ich korrigiere demnach das gelbe Feld auf dem Plan mit der offiziellen Zeitangabe 22:35:20.

Aus dem l'Obs-Artikel "un agent de la police nationale se met à courir à pied derrière le camion, rapporte Sandrine Bertin dans ces écrits"

Dort ist es dann aber ein Polizist der Nationalpolizei - was steht denn aber im Bericht? Oder sind es aufgrund der zwei unterschiedlichen Zeitangaben (5 sec) zwei unterschiedliche Polizisten?

(03.08.2016, 11:15)rkb schrieb: Bezüglich des "Eindringens" des LKWs auf Höhe Lenval: Der springende Punkt ist, dass er nicht die Straße befuhr, sondern den Gehsteig! Das heißt, der LKW ist von der (nicht gesperrten) Straße auf den Gehsteig "eingedrungen". Im Plan habe ich versucht, diesen Aspekt herauszustreichen ("von Straße auf Gehsteig"). Erst knapp vor dem Westminster biegt er vom Gehsteig auf die (diesmal bereits abgesperrte) Straße und den Rest sehen wir ja im @gutjahr-Videoclip.

In den Berichten, von denen der Fußweg gemaint ist, steht dort "trottoir". Außerdem heißt es im l'Obs-Artikel "fait irruption sur la Promenade" und nicht "la promenade", meint mithin den Eigennamen "Promenade (des Anglais)" und nicht "die Promenade", was ja Fußweg bedeuten könnte.

Außerdem hätte der LKW, bevor er den Gehsteig vor dem Westminster verlässt, diesen bereits kurz hinter dem Negresco verlassen müssen (Pavillon), um dann hinter dem Pavillon wieder die Straße Richtung Gehsteig zu verlassen.

(03.08.2016, 11:15)rkb schrieb: Diese Berichts-Flegelei zw. Inneministerium und Lokalbehörde ist m. E. nur Ablenkung gewesen.  

MMn ist genau das der Punkt, wo es interessant wird. Ohne diesen Streit hätten wir überhaupt keine "genauen" Angaben über irgendwelche Zeiten (siehe zB Gutjahr: Feuerwerk begann um 22h15 und dauerte 45min).

Ich gehe wie gesagt davon aus, dass Marianne und l'Obs den "Bericht der Videoüberwachung" vom Innenministerium (wurde dort vermutlich abgeändert) haben, und nicht den Original-Bericht von Sandra Bertin.


PS: Du hast PN bzgl. Fluchtvideos


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 03.08.2016

Die Polizeiangabe mit 22:33:xx ist leider nicht exakt - deshalb werde ich die 133 km/h wieder entfernen;

Da die Promenade des Anglais erst beim Negresco für den Verkehr gesperrt wurde, kann der LKW nicht auf der Straße gefahren sein, es sei denn, er hätte nicht Passanten, sondern PKWs überrollt Wink

Wie man auf den wenigen Fotos sehen kann, herrschte das übliche Verkehrschaos - der LKW konnte demnach nur auf dem Gehsteig bis zum Negresco gefahren sein. Hab jetzt nachgeguckt und du warst es ja selbst, der diese Theorie aufgestellt hat, dass der LKW sozusagen im Stau steckte.

Der "Bericht" (bzw. der Auszug) ist manchmal recht uneindeutig.

Leider gibt es noch immer keine exakte offizielle Zeitangabe, wann das Feuerwerk begonnen und wann es geendet hat, oder? Viele Zeugen berufen sich ja auf das Ende des Feuerwerks.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 03.08.2016

(03.08.2016, 13:30)rkb schrieb: Die Polizeiangabe mit 22:33:xx ist leider nicht exakt - deshalb werde ich die 133 km/h wieder entfernen;

Da die Promenade des Anglais erst beim Negresco für den Verkehr gesperrt wurde, kann der LKW nicht auf der Straße gefahren sein, es sei denn, er hätte nicht Passanten, sondern PKWs überrollt Wink

Wie man auf den wenigen Fotos sehen kann, herrschte das übliche Verkehrschaos - der LKW konnte demnach nur auf dem Gehsteig bis zum Negresco gefahren sein. Hab jetzt nachgeguckt und du warst es ja selbst, der diese Theorie aufgestellt hat, dass der LKW sozusagen im Stau steckte.

Das mit dem "im Stau stecken" war in meiner Theorie die Erklärung dafür, dass aus dem Kühl-LKW ein Pritsche/Plane-LKW wurde.
Dem widersprechen allerdings 2 Punkte:
- Das Selfie vor einem P/P-LKW (es sei denn, es wurde hinterher gefaked, was ich mir gaaar nicht vorstellen kann Wink )
- Das Video an der Straßensperre Boulevard Gambetta, nach dem tatsächlich etwas auf dem Gehweg gefahren sein müsste

Ich hänge aber immer noch an den ersten Presseberichten, wonach die Promenade "für den Verkehr gesperrt" gewesen sei. Im Marianne Artikel wird nur gemutmaßt, dass das Verlassen der chaussee und das Befahren des trottoir auf der Höhe Rue Lenval geschehen ist. Im l'Obs-Artikel heißt es, (analog zu den ersten Presseberichten) dass (s.o.) der LKW "eindrang". Passt (noch) zu dem Teil meiner Theorie, wonach an der Rue Lenval die Sperre ursprünglich geplant war und kurzfristig verlegt wurde.


(03.08.2016, 13:30)rkb schrieb: Der "Bericht" (bzw. der Auszug) ist manchmal recht uneindeutig.

Den Marianne Artikel hatte ich nur grob überflogen, da es aber einige Unterschiede zum l'Obs Artikel gibt, werde ich mir Marianne noch mal zu Gemüte führen... Cool

(03.08.2016, 13:30)rkb schrieb: Leider gibt es noch immer keine exakte offizielle Zeitangabe, wann das Feuerwerk begonnen und wann es geendet hat, oder? Viele Zeugen berufen sich ja auf das Ende des Feuerwerks.

Der offiziell geplante Start war 22h00, auf einen einigermaßen pünktlichen Beginn werden die "Feuerwerker" wohl geachtet haben, zumal ja "alle Welt" auf das Feuerwerk wartete. Für die Dauer erscheint mir ca. 20 Minuten plausibel - 15 min wäre recht kurz, 30 min übertrieben lang (nächtes Jahr hätte es ja wieder eines gegeben).