geomatiko
Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Terror, Krieg und Falsche Flaggen (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=14)
+--- Forum: Die nächste 'false flag' (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=24)
+---- Forum: Nizza, LKW Anschlag (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=35)
+----- Forum: Diskussion (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=37)
+----- Thema: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge (/showthread.php?tid=267)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 23.07.2016

So, jetzt habe ich mich hier auch angemeldet. Weil, auf der Propagandaschau-Seite dürfte das Thema Nizza "erschöpfend" geklärt sein. Kommentare werden demzufolge nicht mehr zugelassen. Auf meinem Blog https://1668cc.wordpress.com/ kommentiert ein gewisser S. freundlich, aber bestimmt, dass Nizza echt sein muss. Schätze, er macht sich die Mühe nicht von ungefähr.

Wer hat sich die Heldengeschichte des Scooter-Fahrers auf Spiegelonline durchgelesen? Man kommt aus dem Staunen nicht heruas, was für ein Schwachsinn da geschrieben wird. Und keinem in der Redaktion würde einfallen, vielleicht mal sein Gehirn einzuschalten. Ich bin schön langsam wirklich am Kochen. Außerdem hat Daily Mail den Scooter-Fahrer bereits am 18. Juli interviewt - da sieht er aber anders aus und hat auch einen anderen Namen.

Franck, der Held der Nation, erzählt im Spiegel/Nice-Matin:

"Es ist der 14. Juli, gegen 23 Uhr. 'Wir wollten zum Feuerwerk'. Als wir auf der Höhe des Universitätszentrums Mittelmeer waren [...] Um den 19-Tonner einzuholen, der Richtung Place Masséna fuhr ..."

Ich höre zum ersten Mal, dass der LKW in Richtung Innenstadt (Place Masséna) fahren wollte. Sollte das Script tatsächlich so gelautet haben, dann würde es natürlich Sinn machen, dort ein Panik-Video zu drehen.

Die Uhrzeit kann freilich nicht stimmen, denn laut Figaro heißt es ja, dass der LKW um 22:33 auf der Höhe des Universitätszentrums von der Polizei gemeldet wurde und bereits Passanten über den Haufen gefahren haben soll.

Die Aussage, er hätte den LKW-Fahrer während der Fahrt aus der Kabine zerren wollen, äh, ja, kann man im @gutjahr-clip freilich nicht mal annähernd beobachten. Und der ägyptische Zeuge meinte ja, dass er ein Mädchen unter dem LKW gesehen haben wolle, nicht aber den guten Franck, der im Interview sagte, dass er unter den LKW geriet.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/nizza-anschlag-der-held-auf-dem-motorroller-a-1104128.html

http://www.dailymail.co.uk/news/article-3696234/I-tried-open-door-pulled-gun-Hero-motorcyclist-reveals-moment-jumped-bike-stop-ISIS-killer-truck.html


Ich versuche nun eine TIMELINE zu erstellen - mit all den widersprüchlichen Zeitangaben der verschiedenen Zeugen/Angaben:

Bei @Gutjahr habe ich mal drei Angaben gefunden: "gegen 22:45", "gegen 23:00" und "genau 23:07"
Konopka spricht von "22:25"
Kessler spricht von "22:32" (habe ich hier im Forum gelesen, noch nicht überprüft)

Wikipedia-Timeline (D): Gegen 22:45 Uhr fuhr der Attentäter mit einem weißen Lkw mit Kühlaufbau auf die für den Verkehr gesperrte Strandpromenade.

Wikipedia-Timeline (E): The fireworks were finishing at approximately 22:40 when the truck slowly breached the vehicle barriers opposite the Lenval children's hospital.

Falls einer von euch Zeitangaben von Zeugen hat, würd's mich freuen, wenn ihr sie hier posten könnt.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 23.07.2016

Hallo rkb,

(23.07.2016, 09:52)rkb schrieb: Ich höre zum ersten Mal, dass der LKW in Richtung Innenstadt (Place Masséna) fahren wollte. Sollte das Script tatsächlich so gelautet haben, dann würde es natürlich Sinn machen, dort ein Panik-Video zu drehen.

Das war mir auch aufgefallen. Er sagt nicht "Richtung Altstadt", sondern "Richtung Place Massena", da habe ich auch gleich ans Script gedacht.  Aber vielleicht bezeichnen die Nizzaer (heißt tatsächlich so) die betreffende Richtung an der Promenade des Anglais ja mit "Place Massena", jedenfalls habe ich beim Goggeln öfter "direction Place Massena" in Bezug auf die Promenade des Anglais gefunden.




Anderer Punkt:

Mittlerweile sind mir doch Zweifel an der Authentizität des Rockkonzert-Videos gekommen.
http://www.liveleak.com/view?i=b81_1468627473
https://www.youtube.com/watch?v=ATbn96P5i-E

1. Die Kamera schwenkt absolut gleichmäßig über den heranrasenden LKW hinweg, als wäre er gar nicht da (CGI?)

2. Die Band spielt völlig ungerührt weiter bis zum Ende des Clips (als wäre der LKW gar nicht da)

hierzu auch




Ich werde mir das mal näher ansehen.


Übrigens: Photos und Videoaufnahmen mit dem Feuerwerk im Hintergrund könnten theoretisch auch vom Vortag stammen, da in Antibes (westlich) auch am 13. Juli ein Feuerwerk stattfand.

Außerdem gibt es Aufnahmen von zugedeckten Körpern an Orten, an denen es offiziell gar keine Opfer gab, später mehr dazzu...


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 23.07.2016

Okay, das ist natürlich eine Erklärung. Wenn ich mir den Place Masséna auf google-maps so angucke, dann ist in der direkten Verlängerung zur Küste die Oper von Nizza - dort ist ja eines der Panik-Videos entstanden. Das andere Panik-Video, Brasserie  L'Eden, 69 quai des Etats Unis, ist dann noch ein Stück entfernt, aber auch nicht sooo abwegig, dass der Brennpunkt der ganzen Sache Place Masséna nich hätte sein können. Und ich erinnere mich, gehört zu haben, dass der Platz abgeriegelt wurde. Ist natürlich völlig spekulativ - aber ich versuche, alle Möglichkeiten durchzuspielen, mögen sie noch so abwegig sein.

Gedanke: Vielleicht hat der Fahrer seine Instruktionen nicht befolgt - ist später oder früher losgefahren, hat die falsche Route genommen usw., und all dieses Chaos in den Zeitangaben ist nur der Versuch der Verantwortlichen, die Sache auszubügeln.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 23.07.2016

(23.07.2016, 10:45)rkb schrieb: Das andere Panik-Video, Brasserie  L'Eden, 69 quai des Etats Unis, ist dann noch ein Stück entfernt, [...]
Ich tippe eher auf das Le Cambodia in Hausnummer 61 Wink


(23.07.2016, 10:45)rkb schrieb: Gedanke: Vielleicht hat der Fahrer seine Instruktionen nicht befolgt - ist später oder früher losgefahren, hat die falsche Route genommen usw.,  und all dieses Chaos in den Zeitangaben ist nur der Versuch der Verantwortlichen, die Sache auszubügeln.

Wie auch schon bei Charlie Hebdo und beim Baraclan ist offensichtlich auch hier das Geschehen vom vorbereiteten Script abgewichen - das kann auch gar nicht anders sein, weil immer etwas anders abläuft, als vorher geplant. Glück für uns.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 23.07.2016

Bezüglich der Stelle der Band, also, ich hätte mal auf google-streetview die folgende Stelle ausgemacht; würde sich realistischerweise sehr gut für eine kleine Bühne eignen. Im Hintergrund sieht man die 4 Fahnenmasten, und im Vordergrund die Ampel - eine große oberhalb, eine kleine unterhalb. Die Location ist freilich NACH dem Haltepunkt des LKWs.


[Bild: nizza_concert-place.jpg]


Der Schwenk in Richtung des weißen Pavillons (und damit zum LKW), hier dürfte der Schnitt erfolgt sein. Man erkennt den Fahnenmast im Hintergrund, der vor dem Pavillon steht.

[Bild: nizza_cut-place.jpg]


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rundumblick - 23.07.2016

Nice – 14th July – Lie Propaganda in Overdrive – Murder Is the New Normal

Now that the French Secret Services and their foreign associates have read the accounts of ‘false flag’ suspicion in the non-mainstream media, the French Government had to resort immediately to all sorts of doubt deviating maneuvers.

- The truck driven through the Bastille Day celebrating masses on Boulevard des Anglais, suddenly did not break through the barricade protecting the strip as a pedestrian area for the celebration, but it entered through an unprotected side-street. The ‘drive’ was allegedly prepared days in advance, even with dry runs, according to street cameras and telephone conversations between Mohamed Lahouaiej Bouhlel (MLB), the driver of the truck, and a bunch of friends, whom he also asked to supply him with weapons. Strangely, the videos and telephone conversations emerged just days later.

- Judging from the bullet holes in the truck’s cabin, it doesn’t look like the police was actually shooting at the driver. Has anybody seen him dead?

- About five or six of MLB’s sudden associates where in the meantime apprehended for questioning. The number of associates varies depending on the mainstream media you read or listen to.

- Mr. MLB’s psychiatrist in Tunisia has revealed that his patient had indeed a violent and unstable personality – hello! – did you know that MLB, a destitute man, the alleged perpetrator of the crime, had a psychiatrist in Tunisia? – Well, we can’t ask him anymore. He is dead – or is he?

- TeleSur reported that MLB’s brother in Tunisia was surprised having received a sudden transfer of € 100,000 from his brother, as compared to the former small transfers corresponding to MLB’s previously reported poverty and debt. Is this a hint to make us believe that he got paid a lot of money to carry out this mass-murder on behalf of Daesh?

France as a country and through NATO is supporting ISIS-Daesh with training, weapons and money, along with Washington and Washington’s other European and Mid-Eastern vassals. Why would Daesh attack France?

May this be a dual complot, Daesh cells in connivance with the highest French authorities, is ordered to attack France yet again, so as to incite France and other US vassals to keep funding more bombing campaigns in Syria, Iraq and Libya, knowing quite well that to the contrary of what the mainstream media (msm) wants us to believe, the bombs are not meant to subdue and eliminate Daesh, but rather to conquer Syria, Iraq, Libya and more to come – of course, on behalf of the empire. Daesh-IS-ISIS are in fact NATO’s foot soldiers.

After all, Mr. Hollande and his Minister of Defense have in the past boasted of supporting Al-Nusra on behalf of Washington, of course, since Washington declared them as ‘moderate rebels’ who have to be helped to oust the legitimate President Al Assad, no matter that Pentagon observers concluded that Al-Nusra was identical with the Islamic State.
In the meantime, even the illustrious, neoliberal mouth piece of Washington, the New York Times, pits some doubts against the official story. In an article on 18 July, the paper concludes
“governments also see a benefit in linking the Islamic State to what are sometimes random and unconnected acts of violence. It is a way to project order amid chaos, and to try to assure jittery citizens that there is a strategy to end the violence. For example, in the days since the Nice attack, French officials have pledged to increase the resources that the country is devoting to the bombing campaign against the Islamic State in Syria and Iraq.”
The NYT continues,
“after Mohamed Lahouaiej Bouhlel slaughtered dozens of people when he drove a 19-ton refrigerated truck through a Bastille Day celebration on Thursday in Nice, France, the authorities did not hesitate to call it an act of Islamic terrorism. The attacker had a record of petty crime but no obvious ties to a terrorist group, yet the French prime minister swiftly said Mr. Lahouaiej Bouhlel was “a terrorist probably linked to radical Islam one way or another.”
Quoting Daniel Benjamin, a former State Department coordinator for counterterrorism and a professor at Dartmouth College, the NYT article concludes, “If there is a mass killing and there is a Muslim involved, all of a sudden it is by definition terrorism.”
This definition of terrorism serves the purpose. It allows building up more hatred against Muslims, more public support to go to war against them, more profit for the war industry – and, foremost, allows the elite and real perpetrators of such crimes and wars moving ever a step closer to Full Spectrum Dominance. And, We, the People, remain oblivious to this Bigger Picture.
This, like the previous two French massacres – and also the one in Brussels earlier this year – are botched cases of the security agencies in charge of organizing them.

As in the previous cases, the media will now be told to shut up. The case will be forgotten fast; until the next massacre, when innocent people are being murdered to steadily advance the cause of a small elite to whom our western governments are enslaved.

Since the ascent of neoliberalism in the 1980s, our western world’s leaders have gradually turned to criminals and associates of an industry of legalized thieves, killers, drug-traffickers and liars. Hard to believe? Just look at the FED (Federal Reserve), ECB (European Central Bank), BIS (Bank for International Settlement), Wall Street; the war industry, DEA (Drug Enforcement Administration), and the six giant Anglo-Zionist media corporations that control 90% of the western news.
Take Obama, he prides himself to personally approve every drone killing, extra-judiciary killings are assassinations. We, the People, have become numb to these events.
The president of the United States of America, the head of the self-proclaimed empire, is effectively a murderer, has become the new normal. The fact that Hollande, Cameron, Merkel and many other peons of his empire are also murderers cumleaders (sic) of western countries around the globe – of billions of people – is swallowed without a whimper by the masses.

Where have we gone? What have we become?

Where is our self-esteem, our respect for the life of our fellow human-beings – our deep-rooted original sense of ethics and solidarity?

Peter Koenig is an economist and geopolitical analyst. He is also a former World Bank staff and worked extensively around the world in the fields of environment and water resources. He writes regularly for Global Research, ICH, RT, Sputnik, PressTV, Chinese 4th Media, TeleSUR, The Vineyard of The Saker Blog, and other internet sites. He is the author ofImplosion – An Economic Thriller about War, Environmental Destruction and Corporate Greed – fiction based on facts and on 30 years of World Bank experience around the globe. He is also a co-author of The World Order and Revolution! – Essays from the Resistance
The original source of this article is Global Research
Copyright © Peter Koenig, Global Research, 2016
http://www.globalresearch.ca/nice-14th-july-lie-propaganda-in-overdrive-murder-is-the-new-normal/5537220


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 23.07.2016

(23.07.2016, 11:09)rkb schrieb: Bezüglich der Stelle der Band, also, ich hätte mal auf google-streetview die folgende Stelle ausgemacht; würde sich realistischerweise sehr gut für eine kleine Bühne eignen. Im Hintergrund sieht man die 4 Fahnenmasten, und im Vordergrund die Ampel - eine große oberhalb, eine kleine unterhalb. Die Location ist freilich NACH dem Haltepunkt des LKWs.


Der Schwenk in Richtung des weißen Pavillons (und damit zum LKW), hier dürfte der Schnitt erfolgt sein. Man erkennt den Fahnenmast im Hintergrund, der vor dem Pavillon steht.

Der Standort Rockkonzert ist hier

[Bild: Rock002.jpg]


Von den Fahnen kann man leicht irritiert werden, da dort derzeit gebaut wird.

Tatsächlich stehen dort inzwischen vier Fahnen, wie man auf der webcam sehen kann
http://pv.viewsurf.com/?id=40

[Bild: 3-5-0-200proz.jpg]


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 23.07.2016

Zitat: Von den Fahnen kann man leicht irritiert werden, da dort derzeit gebaut wird.
Tatsächlich stehen dort inzwischen vier Fahnen, wie man auf der webcam sehen kann

Aber neben den vier Fahnen sehe ich wiederum zwei Fahnenmasten stehen, dort sollte aber - lt. Video - nur einer sein.

P.S.: mit dem Editor hier bin ich noch nicht ganz vertraut; sorry, wenn die Konversation ein wenig holprig rüberkommt


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - Rantanplan - 23.07.2016

(23.07.2016, 14:10)rkb schrieb:
Zitat: Von den Fahnen kann man leicht irritiert werden, da dort derzeit gebaut wird.
Tatsächlich stehen dort inzwischen vier Fahnen, wie man auf der webcam sehen kann

Aber neben den vier Fahnen sehe ich wiederum zwei Fahnenmasten stehen, dort sollte aber - lt. Video - nur einer sein.

P.S.: mit dem Editor hier bin ich noch nicht ganz vertraut; sorry, wenn die Konversation ein wenig holprig rüberkommt

Der zweite ist von dem Ampelmasten fast verdeckt. Auf den ersten Frames des Videos sieht man die Fahne rechts oben flattern. Als die Kamera ganz nach links schwenkt, sieht man übrigens auch das Hyatt, und kann bei Goggel Maps auch das Haus hinter der Kreuzung wiedererkennen.


RE: Anschlag(?) in Nizza: Lastwagen rast in Menschenmenge - rkb - 23.07.2016

Yep. Zieh meinen Hut. Respekt. Gutes Auge.