geomatiko
Der PCR-Test - Druckversion

+- geomatiko (https://geomatiko.eu/forum)
+-- Forum: Geopolitik (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=4)
+--- Forum: Corona / CoVid-19 (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=118)
+---- Forum: Medizinisches / Faktendiskussion (https://geomatiko.eu/forum/forumdisplay.php?fid=120)
+---- Thema: Der PCR-Test (/showthread.php?tid=2494)

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32


RE: Der PCR-Test - Huxley - 28.02.2021

Bombshell : Lancet- „PCR-Test kein Goldstandard für Nachweis von Corona-Infektion!“

Den Lauterbachs, Drostens und Brinkmans dürfte die soeben im Lancet publizierte Studie mit dem Titel „Clarifying the evidence on SARS-CoV-2 antigen rapid tests in public health responses to COVID-19“ arg zuwider sein. Zumal das Papier ein vernichtendes Urteil über das Corona-PCR-Testverfahren fällt.
Der Kontext dürfte für eingefleischte PCR-Rechercheure Schnee von gestern sein. Und es spricht nicht gerade für das Lancet, das derartige überfällige Erkenntnisse erst grünes Licht erhalten, nachdem die Weltgesundheitsorganisation sich dazu entschlossen hat dem PCR seinen Goldstandard abzusprechen. Schließlich haben zig Experten seit Anbeginn der PCR-Test-Epidemie nachdrücklich auf die nicht gegebene Aussagekraft hingewiesen und die von Regierungen eingespannte Mainstream-Wissenschaft hat den Wink mit dem Zaunpfahl schier ignoriert.
Nichtsdestotrotz handelt es sich um eine positive Wendung, zumal die noch vor wenigen Wochen als „Verschwörungsmythen“ zurückgewiesenen PCR-Marotten nun eine evidenzbasierte Bestätigung erfahren haben. Publiziert im renommiertesten medizinischen Fachmagazin der Welt. In dem Papier heißt es wie folgt:
„Das Testen auf Sars-Cov-2 ist wesentlich für das COVID-19 Management und hat sich auf die Reverse-Transkriptase-Polymerase-Kettenreaktion (PCR)- Technologie verlassen. Der PCR sucht nach dem genetischen Code des Virus auf Nasen oder Halsabstrichen und amplifiziert ihn über 30-40 Zyklen, wobei jeder Zyklus verdoppelt wird, sodass winzige, potenziell vereinzelte Kopien nachgewiesen werden können. RNA-Fragmente können noch für Wochen fortbestehen, nachdem das infektiöse Virus bereinigt wurde. Oft in Menschen ohne Symptome oder bekannten Expositionen.“
Vor diesem Hintergrund ist die fünfköpfige Gruppe von Wissenschaftlern zu dem Schluss gekommen, dass der Corona-PCR-Test seinen Goldstandard als Nachweis für eine Sars-Cov-2-Infektion schier nicht verdient hat:
„Nichtsdestotrotz ist für Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit, ein anderer Ansatz erforderlich. Das Testen um die Ausbreitung von Sars-Cov-2 zu verlangsamen, fragt nicht ob jemand RNA in der Nase von einer alten Infektion hat, sondern ob er heute infektiös ist. Es ist eine Nettoverlust für das gesundheitliche, soziale und wirtschaftliche Wohlbefinden von Gemeinschaften, wenn postinfektiöse Personen positiv getestet werden und sich 10 Tage isolieren. Aus Unserer Sicht sind aktuelle PCR-Tests nicht der angemessene Goldstandard, für die Bewertung eines Sars-Cov-2 Tests der öffentlichen Gesundheit.“
Unter anderem wird in dem Papier auch die Ct-Wert-Problematik aufgegriffen......

> https://orbisnjus.com/2021/02/27/bombshell-lancet-pcr-test-kein-goldstandard-fuer-nachweis-von-corona-infektion/


RE: Der PCR-Test - Huxley - 07.03.2021

uncut: Weltweit renommierteste medizinische Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht eine Studie, die zeigt, dass der PCR-Test für den Nachweis von Sars-Cov-2 unbrauchbar ist
The Lancet veröffentlichte Ende Februar einen Artikel mit dem Titel „Clarifying the evidence for rapid SARS-CoV-2 antigen testing in public health responses to COVID-19″. Das Papier liefert ein vernichtendes Urteil über das COVID-Erkennungsverfahren, das zu Lockdowns, Blockaden und Einschränkungen geführt hat, die praktisch überall stattfinden.

Fast unbemerkt hat sich diese Meldung vorbeigeschummelt, dabei ist sie die wirkliche Smoking Gun, die Mutter aller Bomben für die Regierungen, die jetzt noch am Testwahnsinn und den Maßnahmen festhalten wollen! Was wir hier seit einem dreiviertel Jahr schreiben, bestätigt jetzt diese Studie! Und sie wird ein weiteres Tool für die zu erwarteten Rechtsstreitigkeiten sein, um Ansprüche  Geschädigter der Lockdown-Maßnahmen geltend zu machen! Drosten, Wieler und Co sollten ebenso schön langsam ans Kofferpacken denken!? Posthume Genugtuung für den Erfinder Kary Mullis. OF

20:07 | Leser-Kommentar:
als Kritiker der aktuellen Maßnahmen und insbesondere der Statististik-basierten politischen Steuerung über PCR-generierte Fallzahlen kommen einem so reißerische Meldungen wie bei uncut-news natürlich gerade recht.
Wir sollten uns aber nicht zu manipulativem Journalismus hinreißen lassen, wie wir ihn ja gerade bei den MSM kritisieren.
Der Original-Artikel im Lancet ist hier zu finden:
https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)00425-6/fulltext

Darin geht es nicht um einen Zerriss des PCR-Tests sondern um eine Relativierung der angeblich schlechten Spezifität der Antigen-Schnelltests. Dabei wird der PCR-Test als Vergleich herangezogen und aus der Zyklenzahl (Ct-Wert) eine Korrelation mit der Virenlast über den Krankheitsverlauf gesehen.
Es wird dazu kritisiert, dass Studien in GB für einen Vergleich der Schnelltests mit PCR ungeeignete Zeitpunkte gewählt haben könnten. Aus Sicht der Autoren sollten demnach weitere Studien durchgeführt werden, da man in den Schnelltests ein durchaus geeignetes Werkzeug für das Pandemie-Controlling sieht.
Nicht mehr und aber auch nicht weniger!
… und ja, in den wissenschaftlich relevanten PCR-Tests werden laut Artikel wohl nur 18-25 Zyklen verwendet…
Die Probanden sind also wohl eher keine Papayas oder Cola aus dem Bundestag.

Zeigt aber ebenso gut, wie verfahren die ganze Situation ist und wer die eigentlichen Nutznießer sind, die sich auf dem Rücken der Bevölkerung mit äußerst kritikwürdigen Maßnahmen die Taschen vollstopfen!? Wer was finden will, wird es finden, aber dann bitte mit ein wenig glaubwürdigeren Methoden! OF

> https://bachheimer.com/landwirtschaft-ernaehrung-und-gesundheit


RE: Der PCR-Test - Huxley - 09.03.2021

GUTACHTEN ZU PCR-TEST
Drosten lässt Gericht schmoren
Prof. Drosten wurde in einem Verfahren um Corona und den PCR-Test als Gutachter benannt. Er schweigt schon ziemlich lange darüber, ob er der Aufgabe nachkommen wird. Weil die Fragestellung heikel ist?

https://www.nordkurier.de/politik-und-wirtschaft/drosten-laesst-gericht-schmoren-0942713303.html


RE: Der PCR-Test - Huxley - 11.03.2021

The Fine Print: UK Government Finally Admits PCR Test Generates False Positives
After months by independent journalists and honest medical professionals raising the alarm about widespread fraudulent use the PCR test, the UK Government has finally admitted, albeit in the fine print of its website, that uninfectious people will test ‘positive’ with a PCR test.
According to the UK government’s own website:
6. SARS-CoV-2 re-testing in staff, patients and residents in health and social care settings
Immunocompetent staff, patients and residents who have tested positive for SARS-CoV-2 by PCR should be exempt from routine re-testing by PCR or LFD antigen tests (for example, repeated whole setting screening or screening prior to hospital discharge) within a period of 90 days from their initial illness onset or test (if asymptomatic) unless they develop new COVID-19 symptoms. This is because fragments of inactive virus can be persistently detected by PCR in respiratory tract samples following infection – long after a person has completed their isolation period and is no longer infectious.
In other words, it can never be used as a medical diagnostic test, only as a research tool, something which its Nobel Prize-winning inventor had repeatedly warned about.
Bear in mind that from the beginning of the supposed ‘global pandemic,’ governments and public health officials have told the public that the PCR test is the “gold standard” for SARS-CoV-2 diagnosis. However, it has also been clear from the onset that the opposite is true – that the PCR test is the most inaccurate test imaginable, and it’s fraudulent use by the science and medical communities has generated a mountain of false positive “cases” and deaths – all of which officials and corporate opportunists have cynically used to drive every COVID-19 mitigation policy, from social distancing and masks, to lockdowns, school shutdowns, mass vaccinations, waving normal vaccine regulatory and testing procedures, and now vaccine passports. Without the fraudulent use of the PCR test, none of these authoritarian policies would have been possible.....

> https://21stcenturywire.com/2021/03/10/the-fine-print-uk-government-finally-admits-pcr-tests-give-false-positives/


RE: Der PCR-Test - Huxley - 12.03.2021

Zum sechsten Mal keine Antwort – was verbirgt Regierung bei PCR-Tests?

Diesmal war es Wieler, der nicht beantwortete

Sehen Sie hier das Video zur heutigen Bundespressekonferenz – mit allen sechs (Nicht-)Antworten.
Vielleicht bin ich manchmal etwas zu kritisch. Aber wenn mir die Regierung in sechs Anläufen kein einziges Mal eine Frage zu einem ganz zentralen Punkt ihrer Corona-Test-Strategie beantwortet, dann macht mich das mehr als misstrauisch. Umso mehr, als mein Anliegen eines ist, das in meinen Augen sehr einfach zu beantworten wäre. Der Hintergrund; in einer neuen „Informationsnotiz“ stellt die Weltgesundheitsorganisation WHO im Januar noch einmal klar, was ihre Anleitung bzw, Unterweisung („guidance“) zu den PCR-Tests vorschreibt: „Wenn die Testergebnisse nicht mit der klinischen Darstellung übereinstimmen, sollte eine neue Probe entnommen und mit derselben oder einer anderen NAT-Technologie erneut getestet werden.“ Wenn also keine Symptome da sind, und trotzdem ein positives Testergebnis, soll neu getestet werden. Laut Anleitung der WHO. Schwarz auf weiß.
Auch heute verweigerte mir die Regierung wieder geradezu demonstrativ eine Antwort auf die Frage, wie es in Deutschland um diese Zweittests bestellt ist. Unten die Details. Aber der Reihe nach.
Am 22. Januar fragte ich deshalb Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Christian Drosten auf der Bundespressekonferenz nach dieser Information – also wie es es um Zweittests in Deutschland bestellt ist. Denn immer wieder gab es Klagen, Privilegierte wie Fußball-Profis könnten sich nach einem positiven PCR-Test mit einem zweiten Test quasi „freitesten“ lassen – während das für Otto Normalverbraucher kaum möglich sei. Spahn delegierte die Frage an Drosten, der ging inhaltlich nicht darauf ein und sagte, die entsprechende Notiz der WHO sei nur für Länder, in denen das Laborniveau nicht ausreichend sei. Das steht so aber nicht in der Notiz. Und ganz unabhängig davon – die Regierung muss der Öffentlichkeit Rechenschaft ablegen, wie sie es mit Zweittests hält.
Dass sie dies nicht tut, dass sie sich der Blöße aussetzt, sechs Mal vor einer Antwort regelrecht zu fliehen, statt einfach klipp und klar zu sagen, was Sache ist, ist zumindest ein Indiz dafür, dass es hier etwas zu verbergen gibt. Tatsächlich hängt an der Thematik eine massive Dramatik: Es steht zumindest die Frage im Raum, ob hunderttausende Menschen in Deutschland unnötig in Quarantäne waren, weil sie keinen Zweittest erhielten – obwohl sie keine Symptome hatten, als der PCR-Test bei ihnen anschlug. Zudem steht die Frage im Raum, wie aussagekräftig die Statistiken des Robert-Koch-Institutes sind, wenn bei der Erfassung anders gehandelt wurde, als dies die WHO empfiehlt. Und diese Statistiken sind die Grundlage für den Lockdown und die ganzen Grundrechtseinschränkungen. Kurzum und etwas zugespitzt: Die Frage könnte durchaus eine Sollbruchstelle der deutschen Corona-Politik sein. Könnte. Sie kann es auch nicht sein. Aber warum legt die Bundesregierung dann nicht einfach transparent dar, warum sie es nicht ist – und hüllt sich lieber in ein extrem peinliches Schweigen? Mehr noch: In dem Hetz-Artikel der Süddeutschen Zeitung gegen mich wird genau diese Frage verächtlich gemacht und diskreditiert. Warum? Statt selbst kritische Nachfragen dazu zu stellen, diffamiert die auch vom Staat üppig bedachte Süddeutsche lieber einen Kollegen, der kritisch nachfragt. Interessant ist auch, wie viel Wut man sich auf Twitter zuzieht für das hartnäckige Nachfragen. Das belegt den alten Spruch des großen Journalisten Karl Kraus: „Was trifft, trifft zu“......

mehr https://reitschuster.de/post/zum-sechsten-mal-keine-antwort-was-verbirgt-regierung-bei-pcr-tests/


RE: Der PCR-Test - Huxley - 14.03.2021

Das PCR Test Desaster
Hier mal ein Beispiel das klar belegt das dieser Test für die Tonne ist.
An zwei Berufsfachschulen sind insgesamt 25 Schülerinnen und Schüler positiv auf das Coronavirus getestet worden, obwohl sich diese an verschiedenen Orten im Homeschooling befanden und überwiegend aus dem Distanzunterricht kamen.
Ein ähnlicher Sachverhalt ergibt sich an der Klinik für Neurologie, wie die Bezirkskliniken Schwaben am frühen Dienstagabend mitgeteilt haben: Hier lagen seit Montag 27 positive Ergebnisse vor, obwohl alle Beschäftigten Tage zuvor bereits durch die Reihentestung negativ getestet worden waren. Am Dienstag sind alle Beschäftigten erneut negativ getestet worden.
Letzte Woche sollten aus der Neurologie Patienten verlegt beziehungsweise entlassen werden. Routinegemäß erfolgt vorab ein PCR-Test. Überraschenderweise waren diese Befunde dann positiv. Daraufhin sind diese Patienten nochmals getestet worden. Alle Beschäftigten der Neurologie haben einen Schnelltest und einen PCR-Test bekommen. Sämtliche Ergebnisse sind bis zum Wochenende negativ gewesen; auch die von den zunächst positiven getesteten Patienten. Diese wurden sogar zweimal nachgetestet. Am Montag mussten alle Beschäftigten einen zweiten PCR-Test vornehmen lassen. Überraschendes Ergebnis: 27 Tests positiv“, erläutert der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bezirkskliniken Schwaben, Wolfram Firnhaber.
Doch dabei blieb es nicht: Ein erneuter PCR-Test, der am Montag im Testzentrum an der Kreisklinik Günzburg durchgeführt wurde, ergab bei allen einen negativen Befund.
Nach Angaben des Pandemiebeauftragten des BKH Günzburg, Privatdozent Dr. Johannes Tschöp, liegt die Ursache wohl darin, dass das zuständige Labor eine Probe bereits bei einer extrem niedrigen Viruslast als fraglich positiv einstuft und als positiven Befund weitermeldet. „Dabei sind die Betroffenen in aller Regel symptomfrei und nicht ansteckend“, so Dr. Tschöp.
In enger Zusammenarbeit mit dem Günzburger Gesundheitsamt soll nun ein Konzept erarbeitet werden, wie mit nicht klaren Befunden umgegangen werden soll und wie diese nachkontrolliert werden. „Wir hoffen, dass sich die Unklarheiten schnell auflösen“, sagt der neue Vorstandsvorsitzende der Bezirkskliniken, Stefan Brunhuber.
https://www.augsburger-allgemeine.de/guenzburg/Unklare-Haeufung-von-Corona-Positivtests-am


RE: Der PCR-Test - Huxley - 21.03.2021

Marc Oliver Bürgi@MarcBuergi
Ich fordere erneut: Sämtliche in den letzten 12 Monaten durchgeführten PCR-Tests sind zu analysieren und alle positiven Testresultate neu zu beurteilen. Positive Testresultate mit einer Zyklenzahl (Ct-Wert) über 30 sind rückwirkend als negativ zu erfassen.
Diese statistische Neuerfassung der Pandemie kann Schadensersatzklagen oder Rücktritte von Politikern erwirken. Doch dies ist in Hinblick auf den volkawirtschaftlichen Schaden vernachlässigbar.

Clarifying the evidence on SARS-CoV-2 antigen rapid tests in public health responses to COVID-19
> https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(21)00425-6/fulltext

Antwort an@MarcBuergi
da wird nichts passieren, denn das könnte für die Verantortlichen eng werden. Was man aber tun könnte, per sofort eine verlässliche PCR Testzyklen Anzahl festzulegen und diese bei jedem Test auch anzugeben. Aber auch das passiert leider nicht@BAG_OFSP_UFSP #pandemie #corona


RE: Der PCR-Test - Huxley - 23.03.2021

https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/heidelberger-amtsgericht-wartet-weiter-auf-drosten-gutachten-im-bussgeldprozess-a3476144.html
Heidelberger Amtsgericht wartet weiter auf Drosten-Gutachten im Bußgeldprozess
Im Februar hat die Heidelberger Rechtsanwältin Beate Bahner auf ihrem Telegramkanal „den absoluten Knüller“ des Tages angekündigt. Hocherfreut teilte sie mit, dass das Amtsgericht ihrer Anregung gefolgt ist und den Charité-Virologen Christian Drosten bezüglich der Aussagefähigkeit von PCR-Tests anhören will. Doch seine Expertise lässt auf sich warten.....


RE: Der PCR-Test - Huxley - 25.03.2021

Schweigespirale bei PCR-Tests – Regierung verweigert zum 7. Mal Antwort

Keine Angaben zu Zweittests

In sechs Anläufen hat mir die Regierung zu einem ganz zentralen Punkt ihrer Corona-Test-Strategie die Auskunft verweigert – zu Zweittests. Der Hintergrund: In einer neuen „Informationsnotiz“ stellt die Weltgesundheitsorganisation WHO im Januar noch einmal klar, was ihre Anleitung bzw. Unterweisung („guidance“) zu den PCR-Tests vorgibt: „Wenn die Testergebnisse nicht mit der klinischen Darstellung übereinstimmen, sollte eine neue Probe entnommen und mit derselben oder einer anderen NAT-Technologie erneut getestet werden.“ Wenn also keine Symptome da sind, und trotzdem ein positives Testergebnis, soll neu getestet werden. Laut Anleitung der WHO. Schwarz auf weiß.
Die Frage ist so zentral, weil es erheblichen Einfluss auf die Zahl der positiv Getesteten hat, wie mit Zweittests verfahren wird. Und weil möglicherweise die Folgefrage auftritt, ob Hunderttausende unnötig in Hausarrest – genannt „Quarantäne“ – waren, weil sie keinen Zweittest erhielten. Umso schwerwiegender und merkwürdiger ist das Schweigen der Regierung. Im sechsten Anlauf am 12. März fragte ich RKI-Chef Lothar Wieler auf der Bundespressekonferenz: „In wie vielen Fällen wird nach einem positiven PCR-Test ein Zweittest durchgeführt und wie oft wird nach einem positiven Test ohne klinische Symptome ein zweiter durchgeführt? Vielen Dank!“
Die Antwort Wielers: „Herr Reitschuster, tut mir leid, ich habe die Zahl nicht im Kopf, also ich bin kein wandelndes Zahlenlexikon. Aber die Zahlen können wir Ihnen auf Anfrage der Pressestelle geben, was wir an Informationen haben.“

> https://reitschuster.de/post/schweigespirale-bei-pcr-tests-regierung-verweigert-zum-7-mal-antwort/


RE: Der PCR-Test - Huxley - 27.03.2021

Zacki @FrankfurtZack
Germany's health secretary(!) Spahn: "PCR is also positive in individuals, that are not contagious. We are working with the RKI on parameters to optimize the tests. This could influence quarantine rules" Obviously, he is talking about reducing Ct value. https://stuttgarter-zeitung.de/inhalt.bundesg

[Bild: EiilcjeWAAEP59V?format=jpg&name=900x900]

6 Monate alt. Gibt's schon was neues? Gut Ding will Weile haben.